Skip to main content

Full text of "Fremde und Heimath"

See other formats







»■ •••^••-« V**# .^^»*«»»»» -/<.- ■» ••^••.a 

»•»«*<**4’**^*s»*^ rf'*' *A* ^-a»«» 

•4 s^$m 










Digilized by Google 



Oigitized by Google 



DIgitlzed by Coogle 




Digitized by Google 




ISaukrlmrli mm IngfniMi 





3ti 'gSiiefen 

öon 

«PUi 



6ed^[ter SBanb: 

tl^tetnbe unb $eitnat§. 







^eiberßerfl. 

ßart Sßintev’ö Uniöeri'itätäbuci^^Qnbtung. 

1884. 



Digitized by Google 




^rembe unb <^eimat§ 



- — 



leifebriefe 



illaji futü. 






^etbclbcrg. 

®arl Sßinter’ä Uniöerfitätäbud^^anblung. 

1884. 



Digitized by Google 




9lrte Steckte toorbc^atten. 



Digitized by Google 




?T 

1 

FT*? 

F7 

1 

3nljnlt ffrijflen Önnöfs. 

Seite 

SBon U(m nad& Seeb^ , . 1 

.^amlicfit)roicct 5 

guter 9tat^ für Sd^nflftelfer 9 

Dag atättjjet ber ©ef^äftotrifcn 10 

led&nlfifte Seibeit 11 

3In bte SUireqiicKen 13 

Srfliibergfreubcn 15 

Sine ^o4^eitgflcj^d)ic^te 17 

SBubbbifttfdbeg 18 

3n Algier 19 

aiuntänien 24 

^oboböotigntug 26 

^üertianb 3Ietbnif(beg 30 

3Karqiitg itnb SSifd^of unb 6eteteat)o 33 

©efdbäftsboffnungen 35 

gtubar 'j?afdba 37 

Sie fterbenbe 2tr6eiterg>t)ittn)e 38 

3tPöIffn^ifte gjlafdbinenröber 39 

3?on geebg nadb Slleyanbricn 41 

gtubarg grofee $umDe . 43 

6gt)t)tifii^e 3«ftänbe 45 

Ser flberliftete Habi 46 

feofratt) Stji in Sttobb 49 

^Jlgineludengräber 54 

Sei ben Serfeifd&en 60 

gj^atabgg 70 



Digitized by Google 



Stitt 

3)amiette 72 

3)ei fflnfjätirifte Steuermann 73 

9leat>el unb 3?efuo . 76 

9tom ^ 84 

3Harafefti, Xenopt)on, ^emleg unb Hlt)ffc8 90 

:^n ber !Ptotbau unb ben fiarpattjen 92 

!Sutareft unb gtumänien 94 

feauggrbeiten 100 

Seutfcbe 9tationaItuftenbtn 103 

SOBärmetfieorie unb gomDretfioneniat^inen 105 

yeTuantf(!^e IReutafeiten 108 

^t)otop^o» 111 

Cberft SBcaumont als er.^äbler 113 

galto mortale 116 

3tn 33orb beg &efpcrug 128 

S)er ^ttffi^ttd^boctor 130 

aifta 131 

©tafferp^ramlbe Poii gaffara 136 

©^ulbUbunfl 139 

Unter SetoftI ^n^dba 141 

f^raiM5fif(!^e ^ntriaueu 146 

93icr»nbAft>aiuig Stiinbcn tu Cbcrcgnptcn 149 

^tugtoartigeg (®rtcfanat, 6gt)pten, ftiUcv Occnii) 212 

©mpt^g ^ptatnibciibucb 215 

Siiimtfeg unb Sebfut 221 

gllglbeut in ©atnfe 223 

jlönigg!rönunfl in iBufntcft 225 

3n ber TOolbau 231 

aatalbeur in ©tmnifen 233 

?tng fdbftigr.^e DJleer 235 

Steife ;>u ben fiobteniväfii^en 238 

6ine Stebeggef(]&i(Ste 243 

Sobengrin in Seebg 245 

2)iet 3)ummbeiten 246 

©Igbftonefeier 250 

Sombounbntgf^inen unb etcctriid)cs Sii^t 256 



Digitized by Google 



YH 

Sfite 

3e^n SPhnuten ^ufent^att in ber ''Jßrobence 258 

iQitbatlg ?^tagmente 264 

^ilearmee 265 

Suififd^et g^tfiilift 266 

ilfabrifbtanb ' 267 

^trobot unb Sabatb 271 

Siidiban unb bie .^eftbeten" 273 

A rolling stone 275 

S)gg Siblpungtob in Sbeffidb 276 

gnfllänbet in ^arig 279 

Quid facianiuB noa? 280 

Sngtildb^beutidbe ißlöne 282 

äbfibieb unb t^rad&tbTief 285 









Digitized by Google 



DIgitlzed by Google 




1 .*) 



Cecbä, ben 1. Sluguft 1879. 

SBoä ic^ Don meiner lebten Steife an bie untere 3)onau 
ju berichten t>atte, ba§ burfte icf) an ber obern 2)onou @ucb 
erjagten, onftatt eä fd^i^ciben ju müffen. 3)ie fdbönen 2age 
in ber ^eimat gingen mieber attjufctineü Dorüber, 

Stacb^er — Don meiner Stüdreife unb Ueberfabrt ift, mie 
geroöbnlicb, nii^tS 2BefentIi(be§ ju Dermelben. 8o mirb ber 
SJtenf^ btafirt, fetbft ber befte, gu benen icb mich tnie billig 
3ü^le. 2ßor 20 bötte icb ein Sänbcben bomit füllen 

fönnen. — !I)a fam nach Ulm juerft bie befannte roman= 
tifbe ©eiölinger ©teige (bie Vorläuferin ber Vrennerbabn), 
bann ber bobcnftöufifcbe ^aiferberg bei ©öppingen, bann 
ba§ ©tuttgarter ^orabieSgärtcben unb oll bie fleinen, engen, 
lieblichen ©(f(f)en unb SBinfelcben in ©cbmoben, mit einem 
^irtblein bo unb einem ©^lö^lein bort, 3ltle§ im bellen 
Sonnenlicht unb in ütJ^jigem frifebem ©rün, mie e3 nur in 
einem ^i^bi^e ju feben ift, in melcbem nobeju Stiles ju ©runbe 
gebt, regenSbolber. S)onn, fobolb man jum beimifdben 
Cönbeben broußen unb bei Vru^fol um bie ©rfe ift, ein 
weiterer Vliif, bie gro^e Stbeinebene, bie Verge beS Cben= 

WalbS. 2)Qjtt)if(ben ^eibelberg, in feiner grünen Stbgeftbloffen= 
beit foft tt)ie ein le^ter ©ru§ ouS ©cbiDoben, mie ber erfte 

*) 3lnm. beö ^crauSgeberö: 2Btr bemetfen nur, um jeber 
ÜJUßbeutung juDotjufommen, bofe fid^i ber ©c^retber biefer S3rtcfe, 
toie früher, fo audh bei biefem Sdhlufebanbe grunbfählicf) unb ooü' 
flänbig ber SRebaction ju einem Sudie ferne gehalten hat. 

(Eljtö, StOanbcTCiucQ. VI. 1 

Digiiized by Google 




2 



Sßon Ulm nac^ ßeebö. 



au§ ber «»eiten SBett. ^arinftabt, flod^ unb fonnig, fo reiJ^t 
ein Stürf^en q«§ biefer «eiten, breiten , nod^ etn»a§ teeren 
2Bett. Unb bann ^Dtainj unb bie brißante Ueberfal^rt über 
ben fto^en Strom. Sin fönigticbes 33ilb, mit feinen SBäßen 
unb 9Jlauern, feinen ^tircben imb ftottüdben -Raufern! 23or 
uns ber golbene OtbfinS; brüben bie grünen 

Söeinberge, Don benen bie ganje 2BeIt ju fingen «ei^. ^n 
ber ein meiftertid)cS 2itelbitb(ben für baS, «qS noch 
fommt. '3)enn mit fDtain^ beginnen brei Stunben ber reinftcn 
Caubfcboftsboefic, «etcbe bie fcböne Srbe je gcbiibtet bat unb 
in bie fie 9tßeS nerftocbt, „maS fDienfibcnberj burcbbebt". 
SS giebt gröffere Ströme, coloffalere fyetSbartien, gronbiofere 
©rubben aus Stein unb 6otj, auS Cnft unb 2Baffer in 
Menge, aber eS giebt feinen fyterf ber Srbe, «o bie 5Ratur 
fo mcnf(bti(b gemorben ift unb unS fo an unferer beften 
Seite ju btu^e« üiei^. 3)aS ift'S «obl — unb ber 2öein! 
Döingen mit bem Möufetburm, St. ©oar unb Saub, bie 
Soreteb unb 5öa(bara(b erfibeinen nnb öerfcb«inben. ßirdben 
unb ^Ibfter, ^Burgen unb Stabte, SunnetS, Gifenbabnbrücfen 
unb toier 2)rat)tfeilbambfer, bie icb mit ber me^mütbigeu 
fyreube unb bem get)eimen Stotje eines bertorenen 9}ater§ 
begrübe, — aüeS baS unb bie ©efebic^tc beS ganjen großen 
beutfdbcn SSoIfeS ji^bt in biefen brei Stunben an mir öor= 
über, nicht in ©ebanten unb ^b^btafien, fonbern in Stein 
gehauen, in greifbarer 2ßirftid)feit, unb im gotbenen 9tbenb= 
fonnenfdbein. 2>n unb bort ftieg eine fcbinarje 2Botfe auf 
unb «arf ihre Schatten in baS glän 3 enbe 93itb; ba unb bort 
ftreifte ein Dtegcnfcbaner eine 5Berg«anb ober bie 2iefc eines 
ferneren 2b«^Pö, — «ie eine 2bräne auf einem täcbetnbcn 
5tnttih. 6§ «ar ein fofttidber 9tbenb, fetbft «enn man ihn 
aus einem Sifenbabnfenfter einfaugen mußte. 



Digitized by Google 




Söon Ulm nad^ ßeebs. 



3 



3n ßobtenj tourbc cä 2)er 2)racbenfelö luor im 

tiefen 3)unfet öerfunfen. 6öln, baä alte b^Uige 6öln, 
fentirte ficfi leibet nur im ©cbcine öon ©aätaternen unb rcprä= 
fentirte ©epäcfgumfdb^eibung, 5at)rbittete unb ein 6ifcnbal)n= 
ftotiongfoupcr. Unb bann fommt bie unruhige 9tocbt burcb 
Selgien, ein träumerifcf)e§ lottern burd) ge^n 2unnct§ ^mifc^en 
^erbe§tt)al unb Süttidb, bie frübe 9(nfunft in 23rüffel unb ber 
©enu§ eines erfcl^nten 2Baf^6c(fenS. 2 >q§ 2ßetter l^otte fidb 
geänbert. 2)ie meiten grünen 5Iäd)en SctgicnS unb 9iorb= 
franfreidb^ trieften in fünftem fricblidbem Stegen. 3uioeiten 
f(btoamm ein ^otb gemälztes ^eufelb in einem trüben ©ee. 
$ie ?Reifegefettfdbaft biScutirte mit fteigenbem ^ntereffe bie 
öermutl^Iidie ßaune beS SDIeereS. Gine alte engtifc^e ©ene= 
roUn mar in SSerälneiftung unb mottte fid) nid)t tröften taffen, 
©ic ^atte ein Telegramm in ber ■^anb, natb metdbern ein 
©türm in ©cbotttanb ouSgcbro^cn fein foCttc, ber ungefähr 
um 2 Ul^r in 2)oöer antommen tonnte. SBir alte rechneten 
uns baS l^aarfdbarf aus. 3)ie ©eneratin btieb beS^atb in GataiS 
über 9iad)t. 2)er ©türm tarn aber erft am nö^ften Sag, 
an bem fie Oermutt)ticb bie lleberfa^rt magte. 

3^ür uns mar bie ©ee faft ein ©bieget, unb baju t)atten 
mit baS neue, mol^tbefannte 23oot „GataiS unb Soocr", bnS 
cjbre§ ber feefranfen SBett ju tieb gebaut morben ift unb 
feit furjer Seit regetmä^ig tauft. ^ube mich mit bem= 
fetben fel^r befreunbet. GS finb gmei öottftönbig getrennte 
©dbiffe, bie bureb eine 23rüde öerbunben finb, fo ba^ man 
oben auf bem ®ed unb in ben Gajüten faum merft, ba^ 
man ficb auf jmei, ftatt nur in einem ©ebiff befinbet. 3mifdbeu 
beiben ift ein breiter SDtübtfanat, jumeift in einem Sunnct 
öerborgen, unb in biefem Sunnct ift ein großes ©ebaufetrab, 
baS ber Strebe ihre 33emegung giebt. 3}orn am 33ug, jmifeben 



Di‘ dby Google 




4 



aSon Ulm nad^ Seebö. 



ben bciben ©c^iffen, tüelc^e brüberlicb bie 3=(ut^en burcf)= 
fcbnetbcn, fcbie^t ba§ Söaffer in ftürmifcber @Uc in bcn ^q= 
' no( ; leinten wirb e§ in weiten , wilben SBogen ^inQuäge= 
Würfen. Oben ift man wie auf einer Snfel, bie leife jitternb 
burd) ben Ocean fiut^et. 2Benigften§ bei ruhigem SBetter. 
Sei Iebf)after ©ee fott’g tro^ 3Ittem nid^t fo leife jitternb 
jugefien. Unb ba§ ©cblimmfte ift, baft ber ^lo^lenöerbraucb 
unb eben bamit bie Soften, um bie ^ufel in Bewegung ju 
fe^en, berart finb, bafe fie öielleicbt wieber aufgegeben 
werben mu§. 

^n ®oöer fanb icf) ben gewot)nten engtif^en 9tebet, ber 
um bie befannten ^alffelfen t)ing, unb ber fid) brei ©tunben 
fpäter in ßonbon in ben übticben ßanbregen auftöfte. 9Im 
fotgenben SJtorgen traf icb meine ßeute im ßonboner Sureau, 
jebocb in fet)r fcbtecbter ©timmung. (£ö war bie 9?acbwirt= 
ung ber großen ßonboner internationalen 9lu§ftettung ber 
Royal Agricultural Society, bie biefeS nnb man fann 
faft fagen: jum erften mal feit etlidien 30 ^abi^eu, grünblidb 
5ia§co gemacht b^t. 3d) bötte mich beeilen foUen, um wo= 
möglicb auch nodb bei biefer 21u§ftellung mitjuwirfen; aber 
e§ war flug, ba§ icb uiicb ftatt beffen in ben Stiefen ber 
binterften Sürlei begrub. böHe bie ganje SBocbe wöb= 
renb — , unb bie ganje 2Bo(bc Oor ber 91uSftellung geregnet. 
2)er riefigc ^lusftellungspla^ war bucbftäblicb in einen ©umpf 
Oerwanbelt, ^unberte Oon 2ßagen, wcldbe bie fcbweren 91u§= 
fteHungsgegenftönbe bringen foüten, ftafen bi§ an bie Slcbfen 
im ,^otb. ®u^enbe Oon Serben, bie oorgefpannt würben, 
Oerfanlen bis an ben Saucb, unb mußten mit ©triefen unb 
(^lafcbenjügen beociuSgejogen ober gar getöbtet werben. @tlicbe 
23)agen famen gar nie an Ort unb ©teile. Söäbrenb ber 
91uöftcllung war eö eine A^auptbefeböftigung ber 91uSfteller, 



Digiiized by Google 




3ambcfiptoject. 



mutl^ige, ober öerftnfenbe ®amen quö bcm 2 )recf ju jie^en. 
2 )aä ftärfcre ®ctcbled)t bcfanb fidb öert)Qltni^mü^ig loobt 
habet; aber bie ©efeUfdbaft öerlor 20000 bic einzelnen 
STuäftetter ungcjol^tte ©ummen unb überbieä allen ^umor. 

SJlöglicib- icb in furjer 3 eit na(b Sügier aufbret^e. 

fdbeint bort febief §u geben, lüeäbalb man mir bereite bic 
3^otbmcnbigfeit eines SfbftedberS binufibet macht. 3 db böttc 
nicht ba§ ©eringftc bagegen. 35lan muft in biejen Seiten 
froh unb banfbar fein, mo immer man 3trbeit für ^opf unb 
§önbe finbet. 



2 . 

Seebä, ben 10. Sluguft 1879. 

Sbe ü)i^t, ba^ ich fthon in ^ariS mährenb ber 3tuS= 
ftettung non einem bortugiefif^en SJlarguiS aufgefucht morben 
bin, ber mich 3 U einer (Srbebition an ben Sonibcfi mit- 
nehmen möchte. 2 )ie ©ache felbft, mic meine Steigung 311 
bcrfelben, ift mir noch gtoeifelhaft. 2 )och ftubire ich QUS 
biefem 5tnla^ inbeffen ßiüingftone’S Steifen am Sontbefi. 

2 )aS ift in ber S^hnt ein fötann nach meinem ©efehmaef, 
ohne SSorurtheilc, ohne ©ngher 3 igfeit, bie SBelt unb bic 
3Jienfchheit in ihren bunfelftcn Siefen betrachtenb, ohne je 
3 u oergeffen, ba§ bie 9latur überott natürlich ift unb bie 
9Jlcnfchen überatt menfchtich. Ueber ben Crt feines SobeS 
finb SBiete im Sorthum. 6 r ift nicht, maS Such bereits 
©orge 3 U machen fcheint, am Sombeft geftorben, fonbern 
oietc 3[RciIen nörblich boOon, an einem ©ec, ben er für einen 
Sheit i)cr 9iitquetten hiett, ber aber ein ©tücf Dom ©ongo 
ift. 5ln fich macht bieS teinen großen Untcrfchieb. Sh^^ 
lafet ihn am Sombeft fterben; er felbft glaubt am 9til 311 
fterben unb er ftarb am ©ongo. Sic michtigerc Silage ift 



Digitized by Google 




6 



3ambefiproicct. 



biefe: ft)äre c§ beffer, er märe nodb am ßeben unb lebte öiel= 
teicbt noch ein 2)u^enb ^n^re tanger at§ ein bebagtidbei» 
forgfamer ßanbgeiftticber in ©uffes ober @ffej, ober atä ein 
refbectabter SBebermeifter in öancafterf^ire, unb mir alte 
müßten ni^t§ oon einem 9 )tonne 9 iamenö ßioingftone unb 
beträcbtticb meniger öom 3 nmbefi, ßongo unb 9 til? Ober 
ift e§ ni(f)t je^nmal beffer, er liegt am Gongo begraben unb 
bat fein 2ßerf get^an mie ein SDtann? 2Bir fönnen ni(^bt alte 
ßioingftoneS fein, auö bioerfen ©rünben, toor Stttem be§boIb, 
meit ber Stoff, ou§ bem fotc^e ßeute gematzt finb, jiemticb 
rar ift in ber 2Bett. Stber mir fönnen, — bie meiften unter 
unä, — unb fotiten atte unferen botperigen ßebenömeg man- 
beln, mo er uns 21bätigfeit unb Strbeit Oerfbri(bt, ohne alt= 
jufebr an unfcre eigene foftbare §aut 311 benfen; benn biefe 
ift beim ßicbt betrachtet bocb btutmenig mertb. „Hnb fe^et 
ibr nicht baö ßeben ein, nie mirb euch ba§ ßeben gemonnen 
fein!" 3 )aS giebt man unfern ©b^^afiften unb 9 feat= 
fdbütern ju bectamiren unb ju bemunbern, unb mir alte fühlen, 
mie mabr eS ift. 3ft nicht am ^ta^, gelegentlich ©rnft 
baraug 3U machen? 3nm ©lüdl thun’g Saufenbe, bie e§ nie 
beclamirt haben. 

3hi^ bürft aber nicht glauben, ba§ bieö fchon eine ©in= 
leitnng 311 einer mirflichen ©rpebition nach Sübafrifa öor= 
ftellt. 3 luS biefer mirb oermuthlich nichts, menn ich ntich 
nicht felbft rühre, nnb ba3U habe i^ feine Urfache. 2 luch 
bin ich bem 9 Jlarqui§ Slnbraba oieüei^t boi^ 3U englifch. 
®enn bort hinten fehen fich bie ^ortugiefen unb ©nglänber 
feineomegS mit befonberS frennbfchaftlichen Singen an unb 
bie ©olonifation beS 3ambefithalS ift eine Strt Cbbofition§= 
fdha(h3ug gegen bie neneften englifchen SSerfu^e oon 3an3ibar 
ans im Siorben unb gegen bie 2 ranSOaalgefchichte im Süben. 



DIgiiizea by Googip 




3ambcfipro)cct. 



Ss fiel mir bes^db fc^on in iporiö unb nod) me^r bei feinem 
lebten SBefucf) in ßeebs auf, mie iUnbrnba barauf 'Jiacbbrucf 
legte, 2)eutfcbe unb nicht ©nglönber für feine (5rpebition ju 
befommen, unb mie e§ ihm offenbar nicht recht einleuchtete, 
ba§ ich ih^^ ßonbon an forcier fchicfen mollte. 

2Bofelbft er auch bis bato noch nicht erfchienen ift. 



3. 

Scebö, bc'n 16. Sluguft 1879. 

2)ie Seiten finb fchlecht unb bie ©efchäfte gehen hoher 
fchlecht. Sn 3olge ber mehrjöhrigen DJti^ernten tonnen bie 
öeiite, befonberä in Gnglanb, nichtö 2(lte3 bejahten nnb nichts 
Jteues beftetlen. 5lu^ mir mußten unlöngft nicht nur bie 
^rbeit§jeit öerminbern, fonbern fetbft bie 5trbeitcrjaht. 2ßir 
finb baher insgefammt fet)r übelgelaunt; benn mir finb folche 
iSinge nicht gemöhnt, mie oiele anbere ^abrifen. 3luch finb 
ja 3!Jtücfen unb 9Jtu3fitoS nie fo unerträglich, als menn man 
3eit hd ihnen aufjulauern. 9[Rich ergreift unter folchen 
Umftänben hoch eine gemiffe Sehnfucht nai^h bem Snnibefi 
ober bem Dtorbpol; falt ober mann, — She ü)iBt- ich nehme 
es in biefer ^inficht nicht fo genau. — ßeiber mill ber 
Sambefi fi(h üorberhanb nicht meiter rühren. 2^aS einjig 
3leue, maS ich üon ber Sache mei§, ift, baB 3lnbrabaS '4^ro= 
ject unb feine umfaffenbe Gonceffion in ben hiefigen miffen= 
fchaftlichen Seitungen befprochen ju merben anfängt. Sch 
l)abe mittlermeile ßioingftone, ber bie betreffenbe ©egenb 
oor 25 Sa^i^en befchreibt, etmaS grünblicher ftubirt. 2öaS 
er erjählt, ift nicht befonberS geeignet, baS 3luSmanberungS= 
fieber ju begünftigen. 2)ie unteren paar hunbert Steilen 
beS Sambefi finb nicht gefunb. 2)aS fagt man übrigens 




8 



3ambefiproject. 



aud) Dom 93Zijfiffi))pt unb eö loar mir fe()r mot)l in bcn ge= 
fürditeteu ©mom^jg. 2 )ic portugiefiidbe SOJirf^fc^aft, fo meit 
fie gel^t, fd^eint in einem miferabeln Buftonb ju fein. SBeitcr 
hinauf ift bo§ ßanb gefünber unb ba 2 ete unb 3 unibo bie 
beiben ^oubtcentren beä 3lnbraba’fcben ^rojectö bilben, fo 
märe bie ©adbe infofern fcbon redbt- 3(ber bort i)inauf ift bie 
fdbmarje ßinmo^^nerfdboft offenbar noch fel^r uncioilifirt, unb 
je gefünber bie ©egenb mirb, um fo unmanierlit^er mirb bie 
33eOötferung. 2)aö ^rofect ^ot offenbar feine ^mei ©eiten: 
eine mei^e unb eine fdbüJarje. Unb bie fcbmarje übermiegt 
in Gentratafrifa, mie faum anberS ju ermarten. 

Ucbrigenö fcf)eint mir, (. SS., 2)eine Söemerfung über ben 
Oerfd)iebenen SBertt) einer Ceben§aufgabe, mie bie eines ßioing= 
ftone unb bie eines SampfpflügerS, eines 3JtiffionarS ober 
SOtafdbinenmörterS, faum richtig. SBaS fönnte ber eine 
o^nc ben anbern tf)un? ®aS atteS ift fo berftocbten unb 
OermideÜ, ba§ eS nur bei ber oberfiäcblidbften Söctrad^tung 
beS ßebenS möglich ift, fotcbe llnterfcbiebe feft ju l^aften. 
®er <g»eroiSmuS eines l^atböerfiungerten ©c^ul^madberS , ber 
um’S täglicbe 33rob feines ^inbeS färnpft, ift berfelbe mie 
ber eines Siapoleon, ber bei SBaterloo bie ©siftenj feiner 
SD^naftie oerliert. Siöingftone ging als 93Uffionar nadb 
?(frifa unb fam mit bem ©inbriuf jurücf, ba| baS 6 ^riften= 
t^um nur mit §ilfe eines ehrlichen 61fenbeinf)anbels in baS 
.^erj bcS Kontinents einbringen fönne. SSetrac^tet man baS 
Söirfen eines 9)lanneS, ber ficb für atte Seiten einen euro= 
bäifdfien Dtamen gefiebert l^at, in feinen 3)etails, fo gteid^t 
eS oft bbttig ben fteinen ©orgen unb plagen eines gemö^m 
lieben ßebenS. 9)torol: ba^ cS faifcb ift, ^mifeben großen 
unb fteinen ßebenSaufgaben ju unterfebeiben. ®ie ßeute, 
bie baS ©lücf böigen, febeinbar großen 511 bienen, fönnen ficb 



Digitized by Google 




©uter 9latl) für Sti^nftftcIIer. 



9 



nid^t genug öorfialten, toic flein fie finb, unb bie kleinen 
nid^t ftolj genug [ein ouf i^re ©rö^e. hoben l»ie alten 
3ünfte in ihrer gejunben ^laitiität )o hübfeh nerftonben, als 
bet (Sdhneibcr mit Söemu^tfein auf ben Schreiner herabfah 
unb ber Sdhlof^er ben Sattler öon ^er 3 en Verachtete. Xic 
größte ßebenSaufgabe ift immer bie eigene, unb bei jeber 
gilt e§ in biefen horten Seiten be§ ^lampfö um bie ©riftenj, 
bas Sdhiller’fdhe Solbatenproblcm ju lö|en, baß man bas 
ßeben einfeßen muß, um baä ßeben ju geminnen. 

Sum Schluß unb 2roft noch ein Späßlein! 9)tein furjer 
Seridht für bie ßeebäer ^anbelsfammer über bie ^arifer 
5luöftcllung, ben ich in förmlicher 2Buth über bie totte 2luf= 
gäbe, meldhe man mir jumuthete, möhrenb einer einjigen 
5iacht Oerfertigte, läuft berjeit, natürlich ohne mein Suthun, 
burch bioerfe englifche Seitungen, mit fdhmeichelhafter 5lner= 
fennung. S(h fonge an, mich überseugen, bah etmaö an 
einer Semerfung ift, bie ich lürjlidh in einem franjbfifchen 
Journal gelefen höbe. „9Hdhtö ift ein größerer Sehmer 
(heißt eö bort), alö ju glauben, baß eine Slufgabc biö jur 
Grfdhößfung behanbelt werben müffe, um fie gut ju behan= 
beln. ®as glauben alle 2>eutfchen unb beäholb finb ihre 
SBerfe fo grünblidh unb — fo unerträglidh langweilig." 



4 . 

Ceebö, ben 24. Stuguft 1879. 

2)ie SeitOerhältniffe finb heute etwaö Weniger ungünftig. 
fommen neuerbingö, namentlich üon 3lmerifa, beffere 
'Jladhridhten. ’ä ift, alg ob brüben, bei ben rafcher lebenben 
Danfeeö, baä ©iö ber allgemeinen ©efdhäftsftociung ju brechen 
3Jlienc machte. Sludh bei unö treten ba unb bort flcinc 



Digitized by Google 




10 2)ie 3lätf)ief ber ©efc^äftsfrifen. 

3etc^en auf, bie man mit ^meifelnber fjreube begrübt; fie 
fommen' junäcbft nicht öon Sngtanb felbft, fonbcrn öon 
braunen, theitmeife öon roeiter ^ernc, unb mögen nä^fte 
Sßoche roieber öcrfchtDinbcn. ’ä ift mertroürbig, mic fidh biefe 
großen, bie gange SJtenfchenmett berührenben Semegungen 
alter ßontrote, alter SBerecbnung entgietien, unb mie fie hoch 
gang ficher ben bnnfeln, unergrünblichen ©efe^en bei Uni= 
öerfumS folgen, in benen fich b^lhfiologif^e unb pfb= 
(hologifcbe ©temente rounberlich üermifchen. 5!)tan fteht mie 
oor bem alten SBetterproblem, mit ein paar fchlirfiten ©{t)äfer= 
fprü^en, bie fein 3Jtenfch berfteht, unb mit ein paar grofe= 
mautigen miffenfcl)aftlichen iprincipien, bie jebem Schuljungen 
bie gange Sache ftar machen folten. 3tber man mag bie 
S^äferregeln anmenbcn ober bie neuefte ^rofefforenmeilheit, 
— bal 9fiefultat unferer 33erechnungen bleibt fo giemlich bal 
gleiche: unbönbigel ©rftaunen, menn irgenb jemanb einmal 
richtig probhescit. So ift’l mit biefen ©efchöftlfrifcn unb 
fchlimmer. Sine gute 6rnte ba, ein unfinnigel ^rieglgc= 
fchrei bort; ein Staatlbanferott in jenem SBinfel ber (Srbe, 
eine neue ©olbgrube in biefem; eine unerflörliihe ©ntmuthig= 
ung unb Slbfbannung in' ber angfterfültten Seele ber armen 
©abitaliften heute, bie finblichfte SBertrauenlfeligfeit in ben 
baarften llnfinn morgen: — bal alle! focht unb brobelt 
burcheinanber unb mnd)t bie guten ober fchlechten Beiten. 
2Bann fie fommen unb mie fie fommen, — nnb rcie lang 
fie banern, bal h^t mit unferer Slllermeltlroeisheit noch 
■Ifiemanb heraulgeflügelt. 2)ie ©efcheiteften begnügen fich 
bamit, nach ben Söölfchen gu fehen, „mie einel SDfannel 
§anb". 2lber felbft biefe Oerfliegen unb Oerbuften oft genug. 

Sch mar unlängft faft mieber am Bnfammenbacfen nach 
9llgier. 3)aS ift für ben Slugenblicf auch lieber oerbuftet. 



Oigiiizea Dy Google 




Ied)nifc^e Selben. 



11 



3Ud^t fo fe^r »eil man :nid^ bort nic^t braucht, alö roeU 
ficb blb^ücb ©efc^öfte genug ^ier gefunben ^aben, bie non 
größerer ®ebcutung finb olö bie aigierifcben ^almftumpen. 
2)aS für micb SBicbtigfte unb ^{ngencl^mfte ift, bafe icf) niieber ^ 
einen neuen $flug baue. 6s ift baä alte faft aufgegebene 
Problem, an bem idb fd^on feit 6 ^a^ren arbeite, unb baS 
un§ enblicb einen 3tpbarat für bie teicf)tere ^ferbearbeit 
geben füllte, für bie ber alte berühmte iöatancepftug eben 
nicht geeignet ift. 6s ift eine roahre CeibenSgefchichte, hoch 
nicht ohne ©leichen; be^nn atteä mirfliche Suchen unb 6r= 
finben hnt ungefähr eine ahnUche. 3<h h^be je^t brei gebaut, 
bie . atte ju ben beften Hoffnungen berechtigten unb mir 
manche fchlaftofe 9kcht gefoftet hatten, unb Oon benen hoch 
feiner etmos merth ift. $er erfte ift tängft im ©ie^erei= 
fuppefofen begraben, in mefchem alte unb unbrauchbare 9)ta= 
fchinen feierlich oerbrannt merben, um eine 5trt Seetenman= 
bcrung angutreten, in bereu 93er(anf ein after ^flug af§ 
ilanone, eine Schiffsfehraube, bie fich feinergeit um bie 2öelt 
gebreht, at§ befcheibener Sf)arhafen meiterfebt. ^3)er groeite 
fteht in Ungarn gu meinem unangfpreihüchen ?terger, als 
5)lonument menfdhticher fBerirrungen. 3)er brüte fteht hier 
unb märtet auf öurtonä Dppofitionäpflug. 2)er te^tere ift 
fchon feit einem h^fben Snhre fertig, geht aber nicht in§ 
5elb. ®enn ißurton h^^f ößen ©fauben an fein eigene^ 
5Jiachmerf üerforen, ohne bafür an ba§ meine gu glauben. 
Unb ich, ehrlich gefagt, mar naheju auf bemfelben Stanb= 
punft angetangt. 6S mar nur ber Unterfchieb gmifchen un§, 
bah ich noch an bie 5Uothmenbigfeit ber ©rfinbung glaubte 
unb an bie 5[Rögüchfeit eines ©efingenS, mährenb SSurton 
in beiben 33egiehungen mit ber Sache abgefchtoffen haüe. 
®reig, ber fich fe^on fängft nicht mehr um bie Details beS 



Digitized by Google 




12 



Xet^nifc^e Seihen. 



^ro6Iemö fümmerte unb nid^tä alö ben nervois rerum 
beinitttgen, ftonb in ber 9)^itte. @r glaubte an bic 
iDcnbigfeit, aber tnottte nic^tä me^r öon ber SRöglicbfeit l^ören. 

9iun mü^t tüiffen, ba§ 3)ing ift nid^t ein btofeer 
^Pflug, fonbern eine gro^e, leiber bi§ bato in att unferen unb 
anberer ßeute ^rojecten nie! ju comt)Iicirte 9)taftf)ine. 
ben lebten ^iriei !^aben nämlid^ aud^ anbere JBeute 

bie @a(^e in bie ^anb genommen unb ein paar 3Dtonftro= 
fitöten probucirt, bie ben unfern ni(^t§ nad^geben. Unb 
nun fam, öor ungefähr einem ^a^re, ein gemiffer junger 
9Jtann, 9tamens Oiidbarbfon, mit ber ;^bee eineg neuen unb 
fel^r originellen ^ftugförperg, ber in SSerbinbung mit bem 
^rincip meiner 5)tafdbine biefetbe aufg SQöefentlidbfte öerein= 
facf)en mürbe, fo ba^ mir, fomeit ic^ big je^t fet)e, in ber 
ßöfnng beg ^robtemg ben mic^tigften ©d^ritt öormärtg ge= 
ma(^t ptten. !3)er arme Dlii^arbfon fiel jebod^ teiber in bie 
iperiobe ber attgemeinen Gntmutl^igung, nnb tonnte fid^ bei 
9Memanb ©e^ör öerfd^affen, unb id^ ^atte eg nudb gerabe 
me'^r atg fatt, nach oben unb unten ^ugleidb ju brücfen unb 
gebrüdft ju merben. Unb fo tonnte id^’g nid^t meiter bringen, 
atg in atter ©titte ein tteineg 3ü)eifurdbenpftügtein mit 
fRicfiarbfon’g tpflugtörper ju bauen, bag mir oor meiner 3tb= 
reife nacf) ©onftantinopet probirten. Sie ©ad^e ging red^t 
t)übf(^ für fRid^arbfon unb mic^, bie mir liebetiott über bie 
tteinen, juföltigen Ungelentigteiten unfereg ßinbc^eng meg= 
felgen tonnten unb bag äöefentlid^e oom Unmefenttid^en ju 
unterfc^eiben mußten; aber nid^t gut genug für bie unoer^ 
ftänbige, tiebtofe SBett. 2Bir zeigten fie begpatb 9iiemanb, 
unb fd^irften ben §tpparat imd^ 2Binbfor, mo Stid^arbfon eigene 
Sampfpflüge l^at unb in ber ©titte nad^ ^erjengtuft boctcrn 
tonnte. 2Bag er benn aui^ tt)at unb bann Oor 3 Sod^en 



Digiiized by Google 




3ln bie 9l^rcqucU«n. 



13 



cnbti(i^ ba§ 9lefultat öorjeigte. 2)amit loar bie ©aii^e fo meit 
gctbonnen unb icb ^abe jc^t bie ^löne für einen großen 
Secb§= bis 3e^nfur^enpf(ug auSgeorbeitet, ber fogleicb ge= 
matbt werben foU. 

ltnb hiermit feib öuf bent Snufenben mit biefer 5tn= 
gelegenl^eit nnb wifet nal^eju fo Diel bonon at§ ic^ fetbft. 

2lber fcl^t abermatg, weldb mü^fetig 2)ing e§ ift, 
etwas 9leue§ in bie SBelt ju bringen, unb wie wenig mit 
bem SSergnügen unb ber ßuft beS geiftigen <Sct)offen§ gc= 
febe^en ift. @S gebt ni(^tS ohne ben ßopf; aber e§ get)t 
audb nichts mit bem ^opf allein! 

<^ab’ icb @ucb gefebrieben , ba^ nicht nur öon Serlin, 
fonbern auch öon 3nbianof)oIiS (^ßinoiS, Stmerifo) Söriefe 
gefommen finb, bie fidb bie ©unft erbitten, meinen, wie fie 
fagen: öortreffticben 35ortrag über ^effetconftructionen in gu 
erfibeinenben Sücbern unb Journalen abjubrudfen?*) 



5 . 

ßcebs, ben 10. Sebtember 1879. 

3cb bo6e meinen geftrigen ©ebreibfonntag auf einer 5u^= 

Partie jugebradbt, . welche meinen alten Knochen überaus wobl= 
getban bot, unb bie tro^ beS unöermeiblicben SlegenS, ber 
uns fcblie^lidb grünblicb einfeifte, eine freunblicbe ©rinnerung 
bleiben wirb. 

S)urcb ßeebs läuft eine f^warje 23rübe in ber fjorm 
eines befdbeibenen, übrigens botb etwa ?teifarfct)iffe tragenben 
S^lühchenS. Unfer 31uSflug galt ber Cueße biefeS ftbgifcben 

•) Experiments referring to the TJse of Iron and Steel 
in High-pressure-boilers. (95ortrag in ber ;3n9enicur30criammlung 
}u ßonbon, 19. ^unt 1879, gehalten Don M. E.) 

V* 

Digitized by Google 




14 



3tn bie ?l^requellen. 



@cbräu§, bie, im 5iorbcn tton Ceebö, öon einer Station 93el 
23uif nach brei ober fünf Stunben bequemen 5!Jiarfcbeö er= 
reicht merben fann. 2)enn bie 5tqre entfpringt jmeimot: 
gum erftenmal in einem Sergfee (5}talbam 2arn), ber in 
einer Senfung einfomer ^aiben unb ed)t englifcber SJtoore 
eine frqftattbette ^tdcbe audbreitet, unb bann oier Stunben 
baoon, am 5u^e einer mirflitb impofanten ^etfenmanb, als 
ein ftattUdbeS ^(ü^cben jum ,^meitenmal. 2!er 2öeg nadb 
bem 2arn gebt burcb eine fj^etSfcbtucbt ber milbeften ©attung, 
mo ein 5öa^ in feinem tollen Sturje eine natürlidbe 33rücfe 
unb kreppen conftruirt bot bie für ben täglidben ©ebroucb 
beS alternben SJtenfcbengefcbledbtS nicht ju empfebten finb 
unb bie man im lanbfcbaftlicb milben ©ngtanb faum gu er= 
märten berechtigt ift. ©S giebt mirflicb in bem überPölferten, 
übercioilifirten ßanbe hoch noch ^läbcben, mo bie Steine 
liegen, mie fie gemacbfen finb, unb mo ber 9)tenfcb, meb= 
mütbig feiner innerften öoreinftigen 5lffennatnr nacbbängenb, 
in tomifcber Sefdbmerlicbfeit üon ölocf gu SlocE hüpft nnb 
t)on 33aum gu 5öanm gu flettern fucbt. fiacbet nicht, menn 
er bie bonbartige ©efchicftichteit feiner 3cben Perloren l)Qt 
unb gögernb Por bem einfachften ^letterprobleme ftebt, baS 
fein Pergeffener Slbnberr fpielenb gelöft hätte, ober menn fein 
bicfer merbenbeS Säuchlein ihn an bem Sprunge hinbert, ber 
ihm Por 20,000 ^ob^^Pn eine Peräcbtliche .ßleinigfeit gemefen 
märe! Cacbet nicht über bie Spagierftöcfe unb 9tegenfchirme, bie 
er mit fich f^leppt, menn er beute bie uralten Spiclpläbe feiner 
glücilicheren ^ugenb befucht! 6r fann nimmer anberS unb 
'S ift mabrlich nicht gum Aachen, mie er auf bem ©auch an 
bem ftolgen Reffen binauffi^iecht unb fich oben ängftlich nach 
bem 2Better umfiebt, bas feine arme bödrlofe -öant bebrobt. 
Unb mie bei alle bem ihm hoch bie alte, unPerborbene, gött= 



Digiiized by Google 




ßrftnbcrefteuben. 



15 



(id^e Diotur unb boä alte bämmernbe 3ugenba^nen 
t^ut bi§ in’§ innerfte 3[RQrf! 6§ [inb bie lebten (Spuren 
her ©rinnerung an ba§ öcrlorenc '^arabicö. 

SBtt mären ju 23iert, ein ©efellfcbäft^cn, toie es für 
einen foldben Stusflug DiatürUdbe 9)lenfcben, menn fic 

bie gefd)QftIidbeii Serbältniffc hinter ficb l^aben. SBaS fic 
finb, ift nicht gerabe ba§ Sefte; aber boä 5öefte ift, baß fie 
nicht fein motten, ma§ fie nicht finb. 5tuf biefer 33afi0 ift 
mit atten SJlenfchcn auäjufommen unb au§ otten ßeuten ein 
freunblichcr Sag herauSjuf^Iagen. 

SSon ©efchöftgüerhältniffen ift nidhtS Stbfonbertichee; ju 
melben. ^ch fetbft mar möhrenb ber lebten 14 Sage in 
ben Setailä meines neuen ^ftugS Oerfunfen, bie je^t fämmt=: 
lidh ausgearbeitet finb, fo ba^ mit ber Gonftruction begonnen 
mirb. lieber folche SSochen tö^t fich nicht toiet fchrciben, in 
benen man meift mit bem ^opf in beiben ^änben bafi^t, 
unb ein üerfdbmierteS Rapier anftiert, baS mit ben ^iero= 
glpph^tt SBahnfinnigen bebeeft ^u fein fcheint. Gs finb 
SBochen, in benen man gelegentlich mit einem ^eurefa! auf= 
fpringt, um bann, nach einer (Stunbe beS 5RachfinnenS, 3Irran= - 
girenS unb ©figjirenS ju finben, ba^ man ju früh gejubett 
hot unb ber gtürfliche ©ebanfe nur gu gebrauchen ift, menn 
abfolut lein anberer fommen mitt. £)ber man hat bie ©achc 
enbüdh in einer ^orm, bie uns ein mahreS SBunber öon 
Einfachheit ju fein fcheint, unb jeigt fie einem fachöerftän= 
bigen 3^reunbe, um feine anertennenben ßobfprüchc in Empfang 
JU nehmen. Unb fiehc ba, ber {yreunb ertlärt unS mit meh= 
thuenber 5Iufrichtigfeit, ba^ er in feinem ßeben noch tein fo 
finnreicheS unb compUcirteS Uhrmerf gefchen hnbe; morauf 
man natürlidh genöthigt ift, bie ^icroglpphcnarbeit öon öorn 
JU beginnen. Unb bann bie 3lbenbe, in benen man jum 



Digilized by 




16 



Sd^affe!" 



©prec^cn gu faul ift unb aufgef)ört ^at ju benfen, — in 
benen ba§ ©ef)im bie Spornt eine§ 23acuunt§ omtimmt, tuorin 
ein grauer 2)unft ^in unb fier mögt! ©enug, unb f^on 
ju oiet baöon! 

2)a§ Snftitut ber engüfcben 6iöit=3ngenieure fd)rteb mir 
le^te 2öod)e officiett, um mict) ju einem neuen Sortrag über 
3tgricutturmafcf)inen ju merben. Slucb eine ^otge be§ großen 
^effetauffa^eg. ^abe bie Saä)z aber banfenb abgetel^nt; 
fie macht gu niete Strbeit einer Oerhättni^mäfeig nu^lofen 
©attung. Db überhaupt mag Orbentticheg babei t)craug= 
fäme, ift, wie ich neuerbingg finbe, eigentti^ Siebenfache. 
3ch überjeuge midh immer mehr, mic fehr ber alte ©artple, 
mit bem ich mich in feiner originetten ©efchichte O^riebridhg 
beg ©ro§en berjeit immer mehr befreunbe, Siecht hot, menn 
er alte ßebengfreuben aufg ©chaffen gurüdfführt: „©chaffe! 
©rjeuge! ©chaffe! Unb menn eg bag ärmtichfte .ßinbihen 
ift, bag bie SBett je gefehen hot! ©ei getroft, thu, mag bu 
fannft, unb — f chaffe!" 



6 . 

ßeebö, ben 21. ©ebtembcr 1879. 

@g giebt audh bei ung Seiten, in bie tro^ ^Briefen öon 
©. S^ancigco, ©onftantinopet unb fiima, mie ich fie sufättig 
heute mit ber gleichen ^oft erhielt, fein rechteg ßeben fom= 
men mitt unb in benen man Oerfucht ift, oom gciftigen, mie 
Oom leiblichen Sett Oergangener Stage ju leben. Sßarum 
nicht, „fo man hot?" ®och mitt ich mich biegmat noch mit 
ein bigchen ©egenmart gu behetfen fuchen unb ftatt ber 
Stiiföre beg ©efdhäftgtebeng ©ucf) bor 2tttem etmag ßuftigereg 
erjähten, mie eg nur in einer großen ©tobt paffiren fann. 



Digilized by Google 




6ine §od^ 3 eitägefcf)ict)te. 



17 



Glien, bte Socbter einer befreunbeten ^otnilie, ein Original, 
rcie e§ Wenige giebt, l^at i^re C>0(^5eit gehabt, bie ganj im 
Stuten gefeiert mürbe. ®er 2 öi^ baöon mar aber fotgenber. 

SBeber it)r Bräutigam, noct) i^r 58ruber, ber officiette 23raut= 
fü^rer, maren mit bem Geremonielt öertraut. 3)er te^tere 
ganj gemi§, unb iU) glaube, aud^ bie ^auptt)erfon mar nie 
bei einer ^odijeit gemefen. 2)er Pfarrer fannte meber ben 
einen noch ben anbern perfönlicb unb fo fam e§, ba^ SBruber 
$jim um ein §aar mit feiner (Scbmefter copulirt mürbe. 

Die anfängticbe Zeremonie Uertief o^ne alten Stnftanb, — 
ber öermirrte unb tieferregte Söröutigam in feinem Jlircben= 
ftu^t fte^enb, ber nicbt§al)nenbe SBrautfül^rer anbäcbtig öor 
bem 5tttar figurirenb, — bi§ eg an bie gang t)erfönlid^e 
5tnrebe be§ ©eiftlid^en fam, meld^e äfinlidb lautet, mie bei 
un§: „35ift nun 2)u, .^enr^ Slo^nfon, bereit, bie hier S^gem 
märtige — " „5lber", unterbrach) l)ier ber entfette 33rautfül|rer 
bie feierliche ^anbtung, — „idb hei^e ju 6mith!" — „2Bag?" 
rief ber ^aftor, „<Sie h^iöcu ©mith? 3a, ba muffen mir 
mieber tiorn anfangen!" Unb nun erft fam’g an ben 
^Rechten, unb 3iui öerficbert, ba^ er feit biefer 3rit unter 
feinen ^ameraben faft nimmer ejiftiren fönne. 

5to(h eine Heine Sleuigfeit! Unfer 3Jlr. 9i. 5R. liegt in 
Scbottlanb theilmeife im SBett, theitmeife läuft er an ßriufen 
^erum. Gr ift auf ber DRebhuhnjagb in ein bobenlofeg ßoch 
gefallen, mie er fagt, unb fott ficb erhebtidb mel) gcthan hüben. 

Diefe birfen ßeute füllten hoch niiht gang öergeffen, ba^ fie 
alter merben. 3<h ju9<^ SRebhühner in meiner Slrt. 

3Jtan muh biefen böfen Seiten mit Heinem 

üieh begnügen taffen. Unb menn ich gelegentlich auch iu 
ein bobentofeS ßoch gerathe, fo braucht fich 5iiemanb barüber 
gu tiermunbern. 3u ben lebten SBodben hübe idb mich g- 23- 

Ci)tö, aCOanbcTbud^. VI. 2 

/ 

Di Dy CjOOgle 




18 



S8ubb^ifti|d)eä. 



mit großem Grnft bem 5Bubbt)igmus ergeben, unb muubere 
mich unou§fprecbU(ib» nie! menidblicb SBn^reä in ber iir= 
alten Sßeisl^eit liegt: 

„Sete ni(bt! 3)aö ew’ge $unfcl giebt tcin Siibt bir; bitte nid)t! 

„5ragc nicht! eto’ge Schltieigcn fann ni^ht reben; frage nicht." 

(Siebt eä ^mei Seiten, bie oue einer tieferen 2iefe beä 
natürlicben DJtenf^enlierjens fominen? 2)a ift t)ier eben ein 
23ndb erfebienen, baö einige ©enfntion unter bem 3)oIfe er= 
regt, luetcbeä nur lebt, um ©etb ju ma^cn, unb nic^t mei^, 
U)Q§ bamit anfangen, menn eß gemacht ift. 3)er Xitel bei^t : 
„Is life wortli li\-ing?" „Sft ba§ £eben mertb, getebt gu 
merben?" Xer SJerfaffer benft ftbUe^Ui^ nidbt So unb nit^t 
Stein, fonbern ein mebmütbigeö: „faum". ^uneb gab eine 
Uortrefflidbe Stntmort, bie fiib teiber nicht überfeben lä^t: 
„Timt depends of the liver". XaS böngt öon bem „liver" 
ab. Liver beißt ber ßeber, b. b- ber ßebenbe, ber cö lebt; 
aber auch bie ßeber. Unb barin liegt ^uncb’ä böcbfte 2Bett= 
meisbeit. SBaö mich ärgert unb munbert, ift, ein fotebeö 
23u(b, ba§ unfere moberne ßebenämei^beit reßräfentirt, mit 
bem alten inbifd)en Xenfen unb Sül)lcn p öergleidben. Sßir 
finb um fein ^aar meiter gefommen feit 3000 Sohren. 
Seiter?! So, menn ber Schritt Don ber erfebütternben 9te= 
fignation beö träumenben Snbierö jur triteücben SBerjmeif: 
lung unfereö mobernen 6l)ni§mus ein [yortf^ritt ift! Senn 
mich irgenb etmaä an Xarmin irre machen tonnte, fo märe 
eS biefc boffnungätofe Stagnation beg menfcblicben ©eifteS 
in 23etrcff feiner bötbften Sntcreffen. Sir fteben hier fo 
ftumm mie Sifebe unb fo biimm mie Dcbfen Oor einer ehernen 
SStaucr, bie mir nie burebbreeben merben. O’tage nicht! — 
Sa, menn eö niebtö !öcffcreS gäbe unb nirgenbs mehr ßiebt! 



Digiiized by Google 




3n 3llgter. 



19 



2)amit genug für ^cutc. fotttc mic^ nic^t tnunbern. 
»enn mein nödjfter Srief Don SUgier fommt. 2)ort gel^t’§ 
im 3iugenbUcf brunter unb brüber. 



7. 

Sügier, ben 4. Dctobcr 1879. 
fnm eben an unb begrüßte auf einem ffeinen ©pa^ier^ 
gang mieber mit SSol^Ibefjogen afrifanifciben 23oben. 9Jlel)r 
ni^t für ben 3tugenbliif. einer Stunbc l^abe idb eine 
©efc^aftSconferen.v unb ein ^ädtd^cn Don Söriefen lag bereits 
^ier, bic beantwortet fein woüen. 

9(uS ber beabfic^tigten Steife noc!^ Söorbeaug ift nidbtS 
geworben, aber in 5tmfterbam war idb unb nad) fRumänteu 
muß i^. 

8 . 

Soufartf, ben 12. Dctober 1879. 

2sd) l^abe gerabe eine <Stunbe 3cit, et)e ic^, als <Soun= 
tagsbefc^äftigung, mit bem näcbften SSal^njug nacfi ?tffroun 
gct)e, um bort etliche fyelber anjufehen, bie unfer !l!ampf= 
bflug in einer SBeife bearbeitet haben foll, wel^e ben glürf= 
li(hen Söefiher beS ©utes ^ur JBerjweiflung bringt. 9)lr. 

^ilter, ber Gigenthümer beS Pfluges, hatte unS Oor ^lurjem 
gefchricben, baß er „ber SBohlthäter beS ßanbeS ju werben 
gehofft habe. 3lnftatt beffcn finbe er mit 23etrübniß, baff 
man ihn in ber ganjen ^roöinj ju oerfluchen anfange. Unb 
bas fei bodh hart, na(h einer Gaßitalauälage Oon 70,000 [yr.!" 

Unb man fann faum leugnen, ba^ ber gute 5Uann einigen 
©runb hat, fidh ju ärgern. 

5tber ehe i(h Such einen ©efchäftsbericht ma(he (unb ich 

habe biefelben faft fatt, nachbem i(h mir mit ^Briefen nad) 

2 * 

Digitized by Google 




20 



3n 9llgier. 



Seeb§, ßonbon unb bie Singer frumm gefcbrteben), 

muß tc^ bocb eine Heine ©eogrobiiieftunbe — geben mit 
33itbern, loenn mögUc^. «Seit geftern !^abe id^ ba§ ^otet 
be la 9tegence in Stigier öerlaffen unb mic^ ^ier angefiebelt. 
33oufarif ift ein $orf an einer 5ßa^nftation ber ßinie 

3Hgier=Dran, ginei 8tunben Don ber ^auptftabt, in 

bem gmifcben bem 5tttaä im ©üben unb ber ■§ügel= 

fette be§ ©a^ef’S im Sterben. @ttt)a§ meiter nieftlid^ ift ba§ 
bebeutenbere ©täbtcf)cn 23Ubol^. St)r mai^t 6ucf) feinen 23e= 
griff, ü)ie U)unberf)übf(t) biefer Jfieif bon Sflgicr ift. 35er 
blaue 2ft(a§ fielet mir jum f^enfter l^erein, ba§ bicf)te ©rün 
bon Drangen unb 5[Rautbeerböumen, bon Stfajien unb 3)otteI= 
patmen überragenb. 3)ie meite ©bene am f}u§ ber Serge 
ift ein Ianbioirtt)fcbaftIicbeö 5|}arabie§ unb bie ßuft, ber 
©onnenfebein bei 2ag unb baS ©ternenUcf)t ber 9facfit 

erinnert an bie gfüctfic^ften Ur 3 eiten of)ne atte lanbmirtf)^ 
f(baftli(f|en Oteftejionen. 3)ie 3)örfer finb nett unb meit an= 
gefegt, ©erabe ©tragen mit bi(bten Sfffeen bon ©^fomoren 
unb ^Platanen. 9teinficbe §äu§cf)en mit ©arten auf affen 
©eiten, ©ine f)übfcbe ^ir(be, faft berfinfenb in 5|}afmen unb 
mäcf)tigen ßaubbäumen. 3)unffe SJtanern bon ©bb^effen ba 
unb bort, um einen Drangengarten bor faften SBinben ju 
fcf)üben. Sriffante ©tragen, fo gerabe mie ein ^feif ffiegt, 
bon 3)orf gu 3)orf. SettJäfferungSgräben in affen SfUc^tungen. 
3)a§ ift ber 3)iftrict bon Sfibaf), njie er firf) mir beute brö= 
fentirt. 

3fber e§ rourbe mir in ben festen ge^n Sagen entfe^fitb 
ffar, ba^ i(b nicht f)ieber gefommen bin, um ßanbfcbaften 
gu mafen ober ©itten unb ©ebröuebe gu ^Papier gu bringen. 
35er erfte bofbe Sag in 3ffgier, nach einer unangenehmen 
lleberfaf)rt bon Sfarfeiffe, )bar faft bie eingige freie Seit, 



Digiiizea by Googlt 




3n ^llgxer. 



21 



bie mir bie Sßer^ältniffe geftattcten. 2)ann ^attc idb eine 
SBodbe jci>cn 5TRorgen um 6 U^r per 58a^n ^icl^er, nadb 
Sltba^ ober ©iffa, äu fahren, auf frijeb gepflügten O^etberu 
umt)eräuftotpern, unb fam 9t6enb§ 7 U^r fo mübe jurürf, 
ba§ idb föuin ßuft ^Qtte, beim abenblid^en ©affec bie lebten 
^arifer 3eitungen unter einem ofrifQuifepen ©ternenbimmel 
ju ftubiren. ®ocb toar fepon jener erfte l^albe Sag eine mülb= 
feligc SBoebe ttertl^. 

9tlgier ift ein l^errlidbeä ^lö^cpen ber fcf)önen (Srbe. Unb 
ba§ ©mfelige be§ alten ^iratennefteö, ba§ unä mie ein 
toeiBgelber Sobtenfd^öbet auä punbert febmarjen Singen Oom 
fernen Ufer anftiert, trögt nid^t menig ba 5 u bei, mich anju- 
3 iel)en. 33erge ringsum, ©rün unb 9lotl) im 35orbergrunb. 
Stau, ftolj unb gemaltig, im fernen .^intergrunb. ©in 
prä(i)tiger ^afen, mit ßeucfittbürmen, 93atterien unb ^ierS. 
Sann, am [teilen Ufer anfteigenb ein (Spftem öon QuaiS, 
loie eS in ber ganzen 2Belt, glaub’ icb, nur 9llgier befi^t, 
mit Sreppen unb 9lufgöngen, Sßiabucten unb monumentalen 
©elönbern. Sen QuaiS entlang bie ftattlixben Sauten ber 
franjöfifcben ©tabttbeile, gmei offene ^lö^e, mit biepten ^al= 
men bebeeft, unb mit frangbfifeben ©eneralen auf brongenen 
^ferben. Saneben eine Oerirrte SJlofcbee auS einem anbern 
Sabrbunbert. Unb brüber, .^auS über §auS fidb tbürmenb, 
baS ©emimmet ber alten Serberftabt, mit ihren engen, [teilen, 
aber moblgepftafterten' unb forgföltig numerirten ©affen, 
gefrönt Oom roben mittelalterlicben ©(bloß beS SepS (ber 
ßasba), an beffen gerfallenben SBönben nab ben Sergen bin 
fib Sananen unb ©ppreffen, 9ltoeS unb ©actuffe anflam= 
mern. Unb biefe 9luSfibt Oon oben! ßinfs ©t. ©ugen, 
ein nieblibeS Sorf in grüner ©binbt, oom Stecr befpült, 
unb meiter, auf ftolger §öbe, eine mofbccartige ^^irbe, ber 



Digitized by Google 




22 



3n 3llgier. 



„^eiligen Jungfrau öon 3(frtfa" gcwibmet. 9iec^t§ „2)iu= 
ftap^a", eine grüne Sergttjanb, öott reijenber Sitten, bie fic^ 
3nbiQ=mübe ßnglönber bauen, toeldie e§ ju ^Qufe nicht mehr 
nuöhaÜen. 9tach hinten rechts unb tinfs in mannigfaltigen 
©rupben bie blauen Serge beS 3tttaS. 9tadh öorn in meitern 
gtanjenbem Sogen baS ruhige blaue Steer. 9tad) unten bie 
meifee munberlidhe ©tabt, alte ^iratenfeften, moberne ^afen= 
bauten; ein bunteS ßeben auS Sebuinenburnuffen unb ^ett= 
nerfrädfen. 5ttach oben ber tiefblaue ^immet, mit einem 
gtöngenben SBolfdhen ba unb bort. Stan mu^ atterbingS 
Oon ßeebS fommen, um fich au^ nach oben gebührenb ju 
begeiftern. 

3ch froch natürUch fchon jtoei ©tunben nach bem ßanben 
in ben ßbchern ber ^aSba herum unb befuchte StittagS, im 
©chmei§ meines 3tngefichtS, bie heilige Jungfrau Oon 2(frifa. 
2lm anbern Storgen mär’ ich um ein §aar arretirt morben, 
mie gemöhnlich, megen unerlaubten ©fisjirenS an militärifch 
midhtigen fünften, bie ich in ber finbtichften ltnfchutb mit 
Sorliebe ju beferen fcheine. 2)ann aber hatten bie 2)umm= 
heiten ein ©nbe unb ich begrub midh mit ßeib unb ©eete 
in bem graufigen ©emühl öon ^atmettenmurjetn. — 3n 
meinem ich berjeit noch fterfe! — 

3ch hab’ä ©uch mohl fchon erzählt, mie Sir. Ritter, ein 
'^arifer ©ngtänber unb ©hef einer ber erften te^nifchen 
5tgenturen in Saris, gufammen mit Sir. Sittarb, feinem 
Stgenten in 3ttgier, auf ber Sarifer StuSftettung einen 2)ampf- 
^)ftug fünfte, ber eine neue unb hochmichtige ?fufgabe löfen 
fottte. 2)ie 5tufgabe, richtiger gefügt, ift eigentlich nicht neu. 
dagegen um fo mehr ihre ßofung, bie leiber bis bato noch 
nicht ejiftirt. Sir. ©. hatte berföntich öor fahren unter 
bem faifertichen Slegime mit berfetben ©ache gu thun gehabt. 



Digiiized by Google 




3n Sllgier. 



23 



o^ne ßrfolg. (£r glaubte jc^t bteje (^qc^c modicn ju fönnen 
unb übernahm bie SefteUung. 5tber ber Erfolg ift auc^ 
beute uoeb ui^t ber geluünfcbte. 

Saufenbe öon 5Dtorgen beä beften 2anbe§ finb iii ?tlgier 
mit einem bbfen ftruppigen ©ebüfeb bebeeft, beffen Seeten 
bie ©ebafate Treffen unb baS ficb auf biefe unanftänbige 
SBeife »eiter üerbreitet. ©ö ift bie entartetfte ©attung öon 
^almenarten, nicht bie reijenbe fäd)erformenbe ^^almetto= 
pflanze, mie icb geglaubt batte, fonbern ein balboerfümmerter 
Struwelpeter berfelben ©taffe. ^Blätter faum 8 3oü über 
bem $8oben. ©ine biefe, filgigc Stiebet, einen 5up tief im 
Soben, unb oom 3wwbet nach unten ein ©ewirre jüper 
febnurartiger SBurgeln. ©in 5elb, auf bem bie ^Pflanje ge= 
beibt, — unb fie gebeipt leiber auf allen guten Reibern, 
wenn fie ein ©dbafal anpftanjt, — ift ein biebter, grüner 
leppicb unb brunter eine jufammenböngenbe ^iljmaffe auä 
ßautfcbuf unb Sinbfäben. SiefeS 3cng jn pflügen unb um= 
jubreben, ift unfere 5tufgabe. 2)aö pflügen gel)t, unb bamit 
ift gewi| bie ^auptfebwierigfeit überwunben, aber bie '!}liefen= 
flotten, bie wir probuciren, gehörig umjuwenben unb ,tu 
jerfleinern, ba§ überläßt fJKr. ©. in ©naben mir, naebbem 
er felbft an ber ©adbe factifcb erlegen ift. 

3cb habe jum ©lücf einen ^.pian, ä la Jroebu ober 33e= 
nebef. 3)a§ tröftet wenigfteng für ben 3tugenblicf unb 3eber= 
mann ift beSbalb foweit mit ber ©ituation jufrieben. ?pilter 
febreibt mir bie tiebenswürbigften 23riefe. 3n 3 ober 4 Sagen 
bin ich in ber Sage, bie Söirfung meines ^lanS ju erproben. 

Sann banbeit eS ficb am ©ieg ober Sob. derartige ©e= 
f(bi(bten finb wie gewagte ©(^lachten. ©§ ift unmöglich, mit 
©icberbeit 3U fagen, wie fie ausfatlen werben. „Attempto!“ 
bleibt uns, wie ben ©otbaten, baS einsig mögliche fDtotto. 

% 

Digiiized by Google 




24 



3tn Ülumänien. 



^ier in SJoufarif bin id) in jeher 33 e 3 iel^ung auf=- 
gei)oben. 6 in netteä ^otet, ein Gerde. 25erglidheti niit einem 
beutfiben ®orj, bin icb in einem deinen reijenben (Stäbtdben, 
unb menn nicht mei^c Söurnuffe hei^umliejen unb braune 
2 traber, mü^tc ich tonm, ba^ ich ^nj afrifanifchem 5öoben bin. 
Gä ift atterbingä bieö eine her beften Partien ?dgier§. 5(ber 
Qudf) jo ift man genöthigt ^njngeben, ba^ bie jjran^ojen hier 
mehr geleijtet höben, atg man ihnen nachjagt. 



9. 

üyiaraiefti (SRumänien), ben 31. Cctober 1879. 
©ejtern, nadb einer 9leije Oon nennthalb Siagen, fam ich 
hier an unb bin bereits mitten in her Sngangje^ung eines 
neuen 3 t 3 )) 3 arate§, her gejtern 5tbenb noch jeine erjten furchen 
50 g. ®aS ift eine Strbeit, bie mir, ohne bejonberS interejjant 
jn jein, otte ©chrcibjdigfeit auS ben ^noctien unb ouS her 
©eele jieht. ®ann ijt oietteicht jn berncfjichtigen, ba§ ich 
mährenb jener Steijetage bloh jmeimal in einem orbenttichen 
5Bett gemejen bin. 2 Beähotb idb Gndb heute nur anjeigen 
fann, bah iet) glücdich angefommen. 

9}torgen ober übermorgen gehe icb über 58ufarejt nach 
einem entfernteren ©ute, mo fünjtige Strbeiten ju arrangiren 
jinb. ®ann bleibe ich öietteicht noch ein j)öar Sage hier, 
unb bann geht e§ jtraefs mieber nach Gnglanb. 

^n großer GUe unb umgeben Don alterhanb jrembem 25oIf. 



10 . 

IDlarafefti, ben 3. Diooembet 1879. 

Gure lieben Srieje toaren gejehidter als i^hr, unb höben 
SJiarajejti ohne 5lnjtanb gejnnben. GS ift jo jehmierig nicht ; 

$ 



Digitized by Google 




3n atumänien. 



25 



beim e§ ift eine (Sifenbal^nftation jioifciben 9loman unb ©o= 
1 q^, unb liegt on. einer wichtigen Sörürfe über ben 6ereth, 
über bic unter bem i^ubet ber ^Humanen bie hoibe ruffifdbe 
2tmiee in§ ßanb gejogen fam unb unter ihrem einmüthigen 
©efchimpfe Wieber ^urüeffehrte. — regnet heute, unb bie 
Siebenbürger §öhen, bie fith an unferem Weftlichen ^orijonte 
hingiehen, bebeifen fich bereite mit S^Iecfen naßfalten, nebeligen 
Schnee’ö. 3i«h mufe beähalb ben S)ambtbflug ftillftehen Inffen, 
ber ein paar braue Sage hinter [ich hnt, unb fann an uer= 
fdhiebeneä ©efdhreibe benfen, melcheg im Otüdlftanb geblieben ift. 

freilich witt’ä nicht redht giehen. Senn morgen Slbenb 
gehe i(h fchon wieber toeiter um ein ^auä, um Uon Sutareft 
au§ ein anbere§ ®ut gu befuihen, ba§ Uor ©ifenbahnen unb 
Sambffdhiffen gefdhüht irgenbmo in ber rumonifchen 2Bilb= 
ni^ liegen foll. 6ine fchöne 5lu§ficht bei biefem SSetter, nadh 
ber Sonne unb bem blauen Fimmel 5tlgier§! Sann aber 
geht’S ohne SJerjug „heimmärtö", b. h- eg ift fehl gana flar, 
ba§ mein birectefter 2Beg über 203ien unb Ulm geht. 3n 
Ulm benfe ich mich Uerftohlener 2Beife loenigftenS 12 ober 
24 Stunben aufjuhalten. Sie algierifihen Slrbeiten machen 
meine balbige 3lntuefenheit in ßeebä nothtuenbig; fonft mü^te 
idh nicht nach ©tunben rechnen. 



11 . 

Seebä, ben 24. 9ioüeniber 1879. 

3lch molttc geftern fchon fchreiben. ?lber baö fylcifch mar 
f^mach unb ba§ ^aminfeuer lub allju behaglich gum grünb= 
liehen ^auüengen ein, mährenb e§ braunen fchneite unb fror, 
nach ^ergensluft. Unb fo liefe ich noch einmal 3lllcg höngen, 
mic eg hangen wollte. Sfeatfachc ift, bafe ich etwag müber 



Digitlzed by Google 




26 



^Poboböotiämuö. 



l^ier anfam, qIs gciüö^nüc^; öermut^lid^ in {yolgc einer 
ungeroö^nlid^en 3Inja^i Don Dioc^tfa^rten , bie, man mag 
mocfien, jcqS man mill, ba§ 33ett boeb nicf)t ganj erj'e^en. 
31^, toenn 6uer großer 3left^etifer unb mobernfter 33oIfä= 
erjieber 33ifcber in ben lebten brei SBod^en mit mir 
Schritt gehalten !^ätte! 2)ann möd)te icf) tt)obt loiffen, mo 
ber mit feinen f^üfeen fcfitie^ticb ^ingeratt)en möre! Dtoeb int 
lebten 3tngenbtirf meines 3tiifentf)attä bei (£u^, als idb in 
betrübter ©rämtii^feit im Utmer 33a!^n^of auf bie 3tnfunft 
beS baierifeben 3ugcS tnartete, fiel mir bie Utmer ©cbnel[= 
poft in bie $anb unb ber roetterfc^ütternbe 3trtifet öon ben 
enttoei^ten ©ifenba^nfi^en*). Unb baS öon einem 9)tann, 
ber oor 30 ober 40 3nt)tcn attem ^Ueinticben feef, foft attgu 
fetf, ins ©efiebt 511 fcblagen geroo^nt war, — öon einem 
2)tann, öDeteber ber fteifen 9teft)ectabitität ein Stergernifi mar 
imb bem ganjen gefegten ein Sebreefen! „Scbar= 

tenmoier, ©cbarteninaier, 2)ir auch fingt man bort einmal !" 

Um batbjebn fam ber baierifibc 3u9 unb icb befanb midb 
eine 3!Jiinute fpätcr in bem birecten ^arifer 2Bagen, ganj 
allein mit einer öfterreiebifeben Sjceltenj, bie in einem tiefen 
2ßolfStietg begraben lag unb febnarebte. ©jeetteng butten bie 
Seine auf bem einen Söagenfib bequem auSgeftreeft ; benn 
bie trennenben 3lrmtebnen finb 311 biefem 3medl in febem 
menfcbti(b conftruirten SSagen jum 3urürffdblagen eingerichtet. 
3tb tl)at beSgleicben auf meiner ©eite. Unb fo ftbliefen mir 
nach menigen SUnuten ben ©cblof beS ©ereebten, bis 6tutt= 
gort. §ätteft 2)u baS mit anfeljen müffen, 0 fetbftcon= 

*) 3lnmerf. beä §erauäg. 3)et befannte Steftbetiter 3fr. SBtfibet 
batte furj juüor einen na^ feiner 3lrt febr ftarfen Strtifel gegen 
ben „^Poboböotiämuä" beß Ofnbauflebncnß auf bie Si^e bet @ifenbabn 
nlß bötbfic Unfitte neröffenttidbt. Audiatur et altera pars! 



Digiiized by Google 




^obobootiäntuö. 



27 



ftituirtcr ©ifcnbolnfc^uUe^rcr, roie mir fo, ahnungslos unb 
ungeftört, burch ®ein eigenes Canb fuhren, Xir gen)iffcr= 
mafeen mitten burchö^erj! Unb Oermuthlich hötte fein 3tn= 
fchlag an ber SBogenthüre, ober fonft mo, „auf beutfch unb 
englif^" mehr erjiett, atS ein gutherjigeS Söcheln, ein 
frcunbtichereS ©^narchen. ®enn bie SBett mirb immer 
fdhtcchter unb rüdffichtstofer; mir miffen baS atte ja mohl, 
unb baS ßifenbahnfahren unb bie ungeroarnten ßngtänber 
trogen mefentlich baju bei. 

i^n Stuttgart — ohne ba^ ich merfte — Oerfchmonb 
ber SBolfSpetj mit ber 65 cetteu 3 unb mürbe burch ein ftubien^ 
befliffeneS 9)tänndhen erfe^t. 3tber auch biefeS — obgleich 
es ganj unjmeifelhaft ju deinen ^ühen gefeffen’, o §ohe= 
briefter ber angemanbten 3(efthetif! — fühlte faum ein ^ot= 
fter unter fich, als eS fofort feine jierlichen 33einchen hob, 
mie ber gtöubigftc 2 ürfe, unb fich ausftrecfte unb fchnarchte, 
fo gut eS fonnte. 

Um Sietigheim herum träumte mir, — eS mar oielteicht 
auch etmaS SßahreS baran, — ich h®^e mich mit ben Stie= 
fein im Sritlengeftette meines 9fa^barS berirrt. „@ehen 
Sie bon meiner 9kfe herunter !'' fagte er etmaS ärgertich 
unb fuchtc mich öufjumerfen. 3 ch machte auch mirfUch auf, 
notürlich müthenb, unb frogte ihn, ob er 2 }ifcher hei|e? 
„2Boher miffen Sie baS?" rief er entfett, ^ch erftärte ihm 
meinen Sßerbacht. „3th", foQte er, „ich heiße 5 if<her mit 
bem 5 - unb hnit’S in Tübingen nicht mehr aus. bin 
auf bem 2Beg nach ©trahburg." — „2)ann bitte ich Sie 
lebhaft um Sntfchulbigung. 3(ber, bitte, mecfen Sie mich 
baS nächftemat nicht mehr fo unnöthigermeifc auf!" 6 r 
berfprach’S, unb mir fchliefen friebtich meiter. 9Umm 2 )ir 
ein Seifbiel baran, o Sifcher mit bem großen S. 



Digiiized by^Coogle 




28 



^oboböotiömuS. 



3n 33ruc^ial träumte mir miebcr, unb btcömat mar c§ ein 
roirftidbei^ 2raum, eine 3trt bubbbiftijcben 5)tittenniumä fei 
angebrochen; bie ganje SBelt betrachtete ihre 'Jkfenfpihe unb 
e§ mar unä alten unenbtich moht. SItanchmat, etma atte 
halbe ^tthrh^nberte, machte ba§ Unioerfum noch eine fleine 
unangenehme, rumpelnbe 5Bemegnng, aus alter böfer ©e= 
mohnheit, unb bann mar 2ttte§ ftilt; fjriebe, Dlacht unb 
Schmeigen. 

2)och je^t rumpelt’s mieber. 2)ie bleichfte ber 53torgen= 
bömmerungen jitterte oor ben triefenben ^enftern. 2Bir 
halten, mit einem ®to^. „3loricourt" brummt eine heifere 
23ärenftimme. „2)reibiertel ©tunben 3lufenthalt!" — „©iiten 
DJtorgen!"' fag’ ich bergnügt ju mir felbft. „®ie 9tacht ift 
hübfeh borbeigegangen unb mir finb bei Boiten an ber 
©renje." — 3luch mein O^ifcher mit bem 3^ erhebt, fich unb 
fragt fchlaftrunfen : ,,©inb mir halb in ©trafeburg?" — 

„©trapburg?" fag’ ich Inthcbb, „©tra^burg liegt jmei ober 
brei ©tunben hinter unö. 2Bir hoben beibe gut gcfchtafen." 

— „2Bas?" fchreit nnb fpringt auf, mie ein elpf= 

trifirter '^ottt feinen S^eifefaef, feine ^laibö unb feine 

^utfchachtel in einen milben ,ßtumpen unb reiht ba§ 3enfter 
auf: „ßonbucteur! 3lufmachen! 2Bo finb mir?" — ,,©inb 
©ie nur ruhig!" ruft’S aus bem hiebet jurücf ; „mir hoben 
breibiertel ©tunben 3tufentholt. 3lppenmeier, 9tppenmeier!" 

— ^nr’ä an mir, aufjufpringen. „2Bag ber Äuefuef 
foll ba§ heißen? Gonbucteur! G^onbucteur!" — „3a, fehen 
©ie", fagte ber 30?ann unb fam jeht höflich on unfer 3en= 
fter, „in Sruchfat hoben un§ bie 33abenfer mieber fißen 
taffen, ©eit gmei ©tunben, bi§ hieher, hot man un§ an 
einen ^erfonengug angehängt. 9tber oon hier an, biö 
©traßburg, finb mir ©üterjug." 



Digitized by Google 




^oboböotiömuä. 



29 



3um ©Iü(f ^otte ic^ öor ein paar Jagen in SBien bie 
SBalfüre gehört unb füllte mich ben unnatürlicbften ©reuein 
getoac^fen. meine beiben $änbe gegen bie 3Bagen= 

lampe unb rief innerlich init Jonnerftimme be§ SBag* 
ner’fcben SBoban: 

„©raufig greulid^er ©rom! 
ed^eu^IiC^ jipänbüd^e Sc^mac^! 

©ötternotf), ©ötternot^! 

2)cr Slcrinftc bin id^ bon aßen!" 

„Segen Sie fidb nur mieber hin!" fagte ber Gonbucteur. 
„Ja§ fommt alle SBochen ein paar mal öor. Jie 5öabenfer 
laffcn uns immer fi^en. Um 9 Uhr finb mir in Strasburg, unb 
baö 33efte ift, Sie nehmen ben ^Ibenbjug jum SBeiterfahren." 

Unb fo gefchah’§. Siichelnb brachten mir bie Straßburger 
^Reftaurationöfellner mein Jrühftücf. Sie fannten bie langen 
©efichter, bie müthenben 33licfe, bie gerunzelten Stirnfalten 
ihrer frühen ©äfte. 53leinen ©rimm oerbeißenb fchlich ich 
in roirbelnbem Schneegeftöber um baS herzliche 9)lünfter. 3n 
einem töbtlich langrceiligen 6afe laä ich noch einmal, in 
einem ^forjheimer SBeltblatte, be§ großen 3leftl}etifer§ 
liehe 5!)tahnmorte über ben ©ebrauch ber ^üfee auf öifen= 
bahnen; unb öon Seit ju Seit fonnte ich mit ^ilfe eines 
JahrtenplanS auSrechnen, mo ich märe, menn „uns bie 35a= 
benfer nicht immer fißen ließen". Unb bann tarn eine jmeite 
'Jtochtfahrt unb fcßließlich — benn alles Seib ßnbet fein 6nbe 
auf @rben — in ber SJtorgenbämmerung beS brüten JagS 
meine glücfliche 3lnfunft in ^aris! — 

Seim Jurchlefen beS SriefS fommfs mir oor, baß er 
fritelicher auSfieht, als ich eS berjeit bin. Subtrahirt beS= 
halb Einiges unb fdhreibt’S auf Soften ber beutfehen @ifen= 
bahnüermaltungen. ?lu^ Sifcher unb i}ifcher mögen eS thun ! 



Digilized by Coogle 




30 



3lUet^anb led^nifdbeä. 



12 . 

Ceebö, bcn 8. SJejetnbcr 1879. 

„ 3 S(i^ lebe ftitt unb ^armloö jc." 9kc^ einer bunten 
SLour non einigen 3)lonaten, nach ^unbert neuen ©efidbtern, 
nac^ bem babblonif^en ©ettirre unöerftanbener 3 ungen l^abc 
idb attemat bie 2 Bett unb altes 5Dienfd)enootf fntt unb möchte 
am tiebften 5tttem entfagen unb mich in eine ©infiebetei 511 = 
rücfjiehen, mit einem (gehaebbrett, einem Glaöier unb einem 
Steiftift, auf ^oh^e. 6 ine fotche Stimmung mürbe 

ohne bie Unterbre^ung gcfchöftticher 23erhättniffe mahrfchein= 
tich brei 2 !age lang onbauern, mit berfetben menigftenä brei 
SBochen lang. 3 hi^ lönnt beämegen nicht ermarten, bafi ich 
©uch heilte ©ro^e§ berichte; benn i^ bin noch nicht auf= 
gemacht, tiefer SBinterfchtaf mirb jeboch immerhin burc^h 
einige praftifche 5tffairen mefenttich unterbrochen, hierüber 
einige SBorte. 

2 )ie erfte i|3robefahrt mit meiner ütiefenftraßentocomotiOe 
ift fet)r befriebigenb auögefotten. Sie mar jmar faum fertig, 
at^ fie Oon ©reig inS fyetb gefchicit mürbe, fo ba^ mir 
tobesangft mürbe, ob fie, fammt ben DJtafchinenmörtern, 
lebenbig mieber nach -^aufe fommen merbe. Sie tt)at aber 
nicht nur baö, fonbern übertraf in gemiffen 5 öe 3 iehungen 
'^ttteö, mas mir bisher gemacht ho^*cn. Xaö ift natürlich 
beö ©rfinberä Stnficht, bie ich Guct) unoerhohten unb ungenirt 
mittheite. 2)aä eiit 3 ige Schtimme ift, bafi ich i» Sache 
meinem 3ohi^^)iitt^crt üorauägeeitt bin. 33ier 9i)teter tphe 
Söagenräber, fo ba^ bie 93tofchinc faft ausfieht, mie ein 
©ichhörnchen in einer ^Srahttrommet, bas milt ben ßeuten 
nidht in ben ^lopf. Unb fie fd)üttetn benfclben beshatb mit 
alter 5Jladht, ohne bie bemiefenen SUortheite bes ^tanS 311 
leugnen. ,,©S geht nicht — cs fann nict)t gehen, mcil — 



Digiiized by Google 




Sltler^anb Icc^nijdbeö. 



31 



toeil c§ bisher noeb nidfit gegangen ift!" 3D^ögIi(b, ba§ man 
bie ©efebiebte in eine ^lumbelfammcr ftettt, um fie in jel)n 
3abren mieber bcröorguboten. 5lber öorerft moüen mir ein 
paar 5Uonate lang erperimentiren unb bemonftriren. 
laffe berjeit atterbanb fleine SBerbejferungen ober Oielmebr 
SSottenbungen mad^en, unb bin in ben näcbften 2öocben 
fcblagfertig. 

?Rein neuer ^flug mirb mobt noch 3 2Bocben brauchen, 
big er flügg ift. 2)o(b macht auch biefer feine gemeiften, 
menn auch tangfamen S^ortjehritte. Seiten, in benen bie 
©efchäfte oerhältnihmä^ig fchlecht gehen, betommt man aug 
ben 5trbeitern faft rein nichtg heraug. 6g ift, alg ob’g eine 
attgemeinc 33erfchmörung märe. ?tber eg ift natürlich, ©ie 
miffen, ba^, menn fie fchneü madhen, ihnen batb ju machen 
nichtg mehr übrig bleibt, unb fo lahmt Meg, baß man aug 
ber -^aut fahren möchte. 2)och bin idh gerabe in biefer 
Sache fehr jufrieben mit bem, mag mährenb meiner 3tb= 
mefenheit gefdhehen ift. 

©efehminber geht’g mit bem neuen ^flug für 9tlgier. 

Xag ift etmag, mag befteüt ift unb birect gebraucht mirb. 

Unb ich hnbe alte <§offnung, ba§ berfetbc tm Februar ober 
3Jiärj eine neue 9tera am 5uh beg 5tttag eröffnen mirb. 

ferner conftruire ich, nnf Speculation unb auf heftigeg 
Stangen öon Jiegroponte, für fHumänien einen 3Dlaigculti= 
öator, — eine Sache, bie ebenfo fdhmierig ift, alg münfcheng= 
merth- ü)iht, bah bag Söetfchforn behaeJen mufi, 
um bag Untraut nieber ju htilten. Saju hfit man in 9lu= 
mänien nicht l)ötb genug 5Jtenfchen unb menn cg mit Sampf 
gcfchchen fönntc, fo märe ung allen geholfen, benft 9?egro= 
pontc. ©inen 93erfudh mit! ich jebenfaüg machen, menii 51. 
befahlt. 

Digitized by Google 




32 



3itter^anb Sedf)nifd^eg. 



5ctt, ber bie proöiforifdbc ©ifcnbal^n (mit ßentralfdbiei^cn) 
über ben SlJlont ßentS gebaut l^at, fott eine öt)nticbe über 
ben (St. 33ern^arb bauen. ®ie oberften 20 5Jteiten fotten 
Seilbetrieb merben. unb 23urton merben näcbfte 2Bodbß 
eine Gonfultation mit i^m !^aben. 

3lucb befommen mir möglicher SBeifc mit bem 93ol|ren 
beS Üunnelä unter bem ßanal, mit bem e§ ein mirflid^er 
ßrnft mirb, 9Jtc^rere§ ju t^un. 2Bir bauten für einen 
ßolonel Seaumont eine 23of)rmafdbine, na^ beffen patent, 
bie, fc^eint’ä, über Srmarten entfpri^t. 33. foll ben 6on= 
tract befommen unb bann f)ätten mir bie 3Jtafcf)inen gu 
bauen. 3lber leiber ift 3llle§ no^ nict)t ganj fidber. 
mi^t attmöblicb, mie’g mit folcben ^Jrojecten böufig gef)t. 
3lmmerl)in aber fe^t mir finb nicht ganj eingefchlafen. 



13 . 

Seebä, ben 21. SJtejember 1879. 

3Hcf)t§ mefentlicb 3teue§. SOtein früherer ®efäl)rte 
ben ich in Sleghpten einmal au§ bem SBaffer gezogen hnbe, ift 
mieber am §ori 3 onte aufgetaucht. ®r ift in 3anäibar nicht, 
mie feine O^reunbe fürchteten, bem ^lima, ober mie feine 
5einbe bem 2^runfe erlegen. 3lber er ift be= 

trächtlich bünner gemorben, ma§ mit blecht bem ßlima gu= 
gefchrieben merben barf. Sein SBeg führte ihn auf bem 
.^cimmeg um§ Gap, unb merfmürbiger Steife in bemfclben 
Schiffe, in bem mein portugiefifdher f^reunb Slnbraba feine 
Sambefiejpebition angetreten l)ot. ®aä mar im September. 
3lnbrabaä Slffaire fcheint be^hnfb ni^t fo rafdh üormörtS 
gegangen ju fein, als er ermartete. 2)aS ganje ®jpebitionS= 
corpS beftanb auS 3lnbraba felbft unb einem anbern portu= 



Digiiized by Google 




!Dlarquiä unb 23if(^of. 



33 



gtcfifc^cn 9Jiarqui§, einem großen 9)^ogul toon fteifgemcffenem 
öene^men, loelc^er fe^r Diel ®elb ju Ifjoben festen. Sei 
OuiUmana, boö in beträd^tlicber Siftanj oon ber S^lb^^be liegt, 
batte ein Keiner Kämpfer etwaige ^affagiere ab^olen joüen, 
würbe aber mehrere Stunben umfonft erwartet, fo baf; 
cnblicb ber englifcfie daßitän bie beiben 9ieifenben faft mit= 
ten auf offener ©ee in ein Soot au§Iub unb .troß i^rer 
heftigen ^roteftationen ihrem 8ct)itffat überließ. S)a8 ift 
ba§ Seßte, Wa§ oon Stnbraba befannt ift, ber übrigcn§ Oer= 
fieberte, baß ich in circa 5 5[Ronatcn jebenfallä Oon ihm 
hören werbe, unb ba§ er mit Seftimmtheit auf meine fßä= 
terc ^heilnahmc an feinem Unternehmen rechne. 5tuf bem 
Heimweg Oerlor ber arme ©. feine Sagage, fammt etlichem 
©clb. 3hi f^hei» 3lnbere fönnen ba§ auch. ^Dagegen brachte 
er ein paar heitere ©cfchichtchen mit, bie fich mit Sortheit 
nach ©ihtno^en Oerirren bürften. 

9tro. 1 ift, baß Seine iCorbfehaft, Sif^of 8t .... in 
Sansibar, feine neubelehrten ©h^^iften beim Sau ber 6athc= 
brate eigenhänbig unb nicht ohne Energie bur^h^nt. ©., 
welcher befürchtete, baß ber Setricb feiner 8tra^enIocomotiOe 
in biefer Segiehung auf unnatürliche ^inberniffe fto^en 
tonnte, fühlte fich babur^ gleich i» ben erften Sagen ge= 
tröftet unb beruhigt. Sie Königin Oon @nglonb h^tte 
nämlich ber neuen ©emeinbe ein paar ©torfen gum ©e= 
fchenf gemacht, bie mit ^lafchenjügen auögelabcn Würben; 
unb atS bie jungen ©haften. Welche am anbern ©nbe 
be§ 8eil§ hii^Qcii» mertten, baß baöfelbe ju fehwer ging, 
ließen fie e§ fahren, nach ih^cr 5lrt in unbefehrten 
Sagen. Sic ^olgc war eine erhebliche Sefchäbigung be§ 
föniglichen ©efchenfg unb eine Sntwieftung Oon bem, wa§ 
man in ©nglanb « muscular christianity » h^iBt» öon 

aCßanberbuc^. VI. 3 

Digitizcd h'/^jOOgle 




34 6 ctcWa)) 0 . 

©eiten be§ 33ifcbof§, fo ba^ fidb ®. (tt)ie gefagt) fofort 31 t 
•Ipaufe fübttc. 

®a§ jroeite ©efebiebteben beliebt ficb auf ben neueften 
föniglicben ©efangenen GnglanbS, ßetetoabo öom 3 ulutanbc, 
ber in ber Gapftabt feines ©ebirffatä barrt. ©r bat im 
3 ^ort, ba§ bie ©tabt beberrfdbt, ein paar 3 immer unb ift 
nidbt Iei(bt ju feben. ©cbon anftanbsbalber, ba er ficb ttJci= 
gert, europäifebe Kleiber anjulegen, bie ibm unbequem feien. 
5tur in einer Söejiebung glaubt er ficb ben engüfeben ©itten 
anpaffen ju müffen, unb ba§ giebt bem 3>oIf ©elcgenbcit, 
feinen neueften f}ang im 2 )etail ju ftubieren. 33or feinem 
<§aufe fteben natürticb ©cbilbmadben, bie ju beftimmten 
©tunben abgetöft merben. 3 u biefen ©tunben erfebeint 
benn auch Getemapo mit miütärifcbcr fRegetmäpigfeit, um 
mit bem neuen ^often einen engtifeben .^anbfcblag au§ 3 u= 
taufeben. 



14. 

See bä, ben 12. Januar 1880. 

©egenroärtig finb nicht meniger al§ öier unferer fya= 
brifböupter frant, motten aber boeb immer miffen, ma§ Oor 
ficb gebe, motten ju fRatp gejogen fein, finb feft überzeugt, 
ba^ opne ipre etmaö brummige 3uftimmung 2ltte§ auä fRanb 
unb 5öanb gebe u. bgl. Unb fo pabe icb ba§ Vergnügen, 
nach ,beg StageS Saft unb ^ipe mit 3ei<bnungen unb 3)ocu= 
menten atter Strt meine .ßranfenbefuebe 3 U machen unb ben 
annen Seuten bie gefcböftlicben 5Reuigfeiten auSjuframen. 
Gine SBoebe lang ift ba§ gait 5 bübfeh, unb baS ©efübt, ben 
Johanniter unb barmherzigen ©amariter 311 fpieten, b^it 
fogar etma§ SBobttbuenbes. 5(ber fpäter, menn nach einem 
!JJionat bie Seute immer noch nicht gefunb merben motten 



Digiiized by Google 




©efd^äftö^offnungen. 



35 



unb t^rc d^riftUc^e ©ebulb unb allgemein menf^üdbe 35anf= 
barleit Ieine§meg§ überfcbtnänglicb l^eröortritt, fo finbet man 
boc^ — übrigens miß ic^ nic^t borgreifen. 

3Keine eigenen fberieüen ©efd^äftSongelegen^eiten, bie ge= 
ttiö^nlidb weniger mit ben töglii^en bringenbften SBebürfniffen 
in SSerbinbung ftet)en, tarnen baburc^ 3U l^offnungSlofem 
Stißftanb. 3umi5lrofte mar baS SBetter forttoä^renb ber= 
ort, ba| e§ unmögticb getoefen märe, befriebigenbe 6jpcri= 
mente in f^elb unb (Strafte 3u madien. (Ss ift fomit nicht 
biel berloren. 

3m 3tßgemeinen teben bie ©efebäfte entfehieben auf. 3)ie 
3(merifaner, benen eine gute ©mte ungejä^Ite fDtittionen na= 
mentUdh engtifd^en ©elbeS sugefü^rt hot, finb entfdhioffen, 
baSfetbe ju bertubfen, unb bauen beShoIb etliche taufenb 
fDteilen neuer Cregonbat)nen. 3)ie ©hioefen fehen ein, ba^ 
e§ beffer märe, ihre SBaurnmoße fetbft ju berf^innen, atS fie 
nach ßRanchefter ju fchidten, unb motten fidh Spinnereien con= 
flruiren. Wobei ihnen ber ©ouberneur unb erfte ttttonbarine 
bon Shangai mit einem officietten ®ocumente beifteht. ®a= 
rin räth er ihnen, für betrieb unb Unterricht ©nglänber 
ouf brei 3ah^b 3b engagiren. 2Benn nadh Sßerflu^ biefer 

^Periobe bie ©hioefen baS ^anbwert nodh nicht gelernt hoben, 
fo finb bie ©nglänber gu beftrafen. „58eim 3tnfauf bon 
fDtafchinen (fährt er fort) hobt ihr fehr borfichtig gu fein. 

3ttte fremben §aubtung§höufer in Shangai finb borjügliche 
Setrüger. 9tachbem fie euch hibtergangen hoben, giehen fie 
euch bor ein ©onfulargericht unb ihr werbet noch bagu ber= 
urtheilt. 6S ift unerträglich, betrogen unb noch ^0311 be= 
flroft 3u werben. 9tehmt euch bcShoIb in 2tcht!" — ?tuch 
abgefehen bon ben ©hinefen, bie gan3c 2öett, bie in 
ben lebten 3ohrcb nach atten ^Richtungen hib gefpart hot, 

3 * 

Digitized by Google 




36 



©efc^öfts^offnungen. 



t)Qt je^t mirHic^ '^ofcn unb 9lö(fc, ©ifenbo^ncn unb ®ainbf= 
fcf)iffe fo QuSgcnü^t, ba^ biefc cnbHc^ erneuert hjerben müffen, 
unb boä ottetn giebt nun ber ^nbuftrie einen neuen, wenn 
Qudb feinen fel^r onl^altenben 3luffdbwung. iff t)on 

biefem attgemeinen ^Ttbuftriefrü^Iing, ber im 5fugenbli(f bie 
gonje Sßelt nic^t fo fef)r mit feimenben 58eftettungen, als 
mit 9)tut^ unb Hoffnungen 3 U erfüllen fd^eint, nic^t attju 
febnett unb attju öiel ju erwarten. 2)enn wenn wir auch 
feinesWegS ganj bon ben englifcben unb ben nöcbfien conti= 
nentaten Säubern abbängen, fo finb fie boeb unfer 
ber Sbätigfeit. Unb bie lanbwirtbfcbaftlicben Sßerböltniffe 
finb bicr wirflid) bureb eine üfeibe fcblecbter Grnten unb 
bureb baS fläglicbe Siefultat beS lebten 3ibbre§ fo grünblicb 
jerrüttet, baß nichts ju machen ift, ebe ber wieber 

etwas ©onnenfebein inS Sanb febieft. 

®eutfcblanb unb Defterreicb b^Uen fitb jum ©lücf fort= 
Wäbrenb brao. SUgier unb Siumänien machen f^ortfebritte, 
unb nach 3nbien, ^aüa unb felbft ben fjibfcbiinfeln geben 
in biefem SJionate Samßfbflüge ab. 3(aöa namentlicb macht 
uns gegenwärtig O^reube unb Hoffnung. 6ine nüülicbe 9iinber= 
beft fd)eint bie gemütblicben HoKänber bföbüd) ihrem 
Halbfcblaf aufjuweefen, unb eS Wirb ernftlicb baoon gefpro^en, 
baß eine gefcbäftlidbe ßntbeefungSreife nach biefem ^arabieS 
öon ©ewürj unb 3uder fel)r ange^eigt wäre. 



15. 

Seebö, ben 14. Jyebruar 1880. 

3d) febreibe wieber einmal auf ^obrifbaßier. Siiebt weit 
ich in ^■obrifftunben übrige 3cit finbe, fonbern im ©egen= 
tbeil, weil ich in ber fyobrif fiße außerhalb ber f^abrifjeit. 



Digiiized by Google 




9lubar 



37 



3t6ermalö eine eg^^jtii'ti^e ©efc^ic^te! ©in neue§ ^umpnjerf, 
baä nacfifte SGßoii^e noc^ ben Ufern be§ 5fiil§ obgei)en ntu^, 
t»o f(^on fo nie! 3tel^nIicbeS begraben liegt! 2)er ©igent^ümer 
ift 9hibar ^afc^a, früt)erer SDUnifter unb ^octotum be§ ntten 
25icefönig§, ber aber febon feit i^a^ren in Ungnabe' gefallen 
toar unb fojufagen öerbannt meift in ^ari§ lebte. 2Böf)renb 
ber lebten Kämpfe unb ^ntriguen 3§maels tourbe er öfter 
in ben 3eitungen genannt, ©r foüte, in 25erbinbung mit 
SBilfon unb Slignibre, baö ßanb regeneriren. ber 2t)at 
hoffte ber 25icefönig bureb ibn bie beiben europöif(ben ©om= ' 
miffäre im ©ebaeb ju bötten, unb mie er merfte, ba^ ficb 
9iu6ar biergu nicht gebrauchen Iie§, mar biefer ber ©rfte, 
ber ben 23erbältniffen abermalä unterlag unb mieber nach 
^Paris abfegelte. Unter bem neuen 23icetönig mürbe ibm bie 
9tü(tfunft geftattet unb er ift je^t mieber im 93egriff, al§ 
!ßrmatmann feine reichen, aber nur batbcuttiüirten SJefi^ungen 
im Sclta in ^Betrieb ju nehmen. 

3n ^ari§ h^tt^ ith mährenb ber Sluöftellung häufig bie 
3iacbmittag§ feinen 58efucb 3 U empfangen. Sl^b 
nicht nur in ber ßage, ihm ßectionen in 2)ampfpumpen ju 
geben, fonbern befa^ auch eine fteine Sube, in ber ficb, ohne 
poIi 3 eiticbe Snteröention, eine öerftohtene ©igarre rauchen lie^, 
toa§ öermuthlicb ber ^auptansiehungöpuntt mar. ©cbon ba= 
mal§ mürbe bie jebt in ^lu^ gefommene Stngelegenheit er= 
örtert. 

Dtubar ift, mie alte Strmenier, über alte SJtaben fchtau, 
unb entfebieb fict) nicht, biö mir ihm barthun tonnten, bap 
toir feit gan^ furjer 3cit eine neue fyorm Oon 5Dtaf^inen 
bauen, bie für feine SSerhöttniffe ganj Oor3ügticb ift. ®ann, 
nadhbem 2ttte§ in 33etreff ber 3oit auf ©pib unb ^nopf 
getrieben mar (benn ©gppten märtet mit feinen Semöfferungö= 



Digitized byt^jOOgle 




38 



®ie fterbenbe 3lrbciterett)itttoc. 



gerieben auf feinen ^ai^a), fnm ber Sntf^fu^ unb eine 
tefegra;)^if(^e Seftetlung. 9iun bauen mir jmar bie bef^rie= 
benen 3[RQic^inen; bo^ finb unjere Srfafirungen in biefer 
JRürffitbt noch feineSrcegS fijirt. @ine SJfafcbine öon ber 
©rö§e, wie fie Dhibnr braucht, haben mir überhaupt noch 
nie gebaut. 3 ober 4 2agen mn^ fie fort, unb öor 

3 ober 4 Klagen mürbe fie erft fomeit fertig, ba^ fie mir 
jum 3iüC(f be§ ©rperimentirenS übergeben merben fonnte. 
Seitbem bin i^ faft 2ag unb Dtacht in ber fy^ibrif, 2}er= 
befferungen anorbnenb, Stbänberungen probirenb m. ,Kcine 
angenehme SBefchäftigung , namentlich menn eö fich um bie 
©onftruction eines 3lnbern hcmbelt, menn feine meitere 3cit 
jn erobern ift nnb menn bie 3lntoritäten in phh[^f<^ franf= 
hafter Stimmung ein günftigeS 9tefultat ermarten. — 

9toch etmaS 2lnbere§: — unlängft bin ich eine feft= 
faine ©efchichte hitteingerathen. 3ch bin Sßormunb Oon gmei 
fleinen .ßinbern gemorben, — 23ettelfinbern, beim ßiept bc= 
trachtet. 2BaS baS eigentlich heilen mill, mei^ ich felbft 
faum unb hcibe nur ein unbehagliches ©efühl, ba^ eS feine 
iHeinigfeit ift. lleberbieS fagt man mir, um mich 
richten, ba§ mein 5Jtitoofmunb öermuthli^ bei ber erften 
©elegenheit mit bem biSchen ©elb baöon laufen mirb, baS 
üorhanben ift. 5lber maS fann man machen, menn unS 
* eine fterbenbe 3eau, eine 5lrbeiterSmittme, um ©otteSmillen 
bittet, fich SBürmchen anjunehmen? 3<h h^be mir nun 
einen inngen ©eiftlichen gepolt, mit ber geheimen 5lbficht, 
ihm nach unb nach bie größere >^älfte ber ßaft auf ben 
IRücfen ju fchicben, menn er hieju gutmüthig genug ift, 
unb hübe ipm ju biefem 3ü)ecf bereits einen guten Spee 
gegeben. HebrigenS ift bie arme 3rau nodp nicht tobt unb 
bie ©efchidpte meit, meit entfernt bon allem Spaffen. 



Digilized by Google 




3toölffüfeige 53laj(i^incnräber. 39 

16 . 

Stlejanbrien, ben 4. ÜJlärj 1880. 

2Birflic^fcit fc^rcibe nid^t in ^HcEanbricn, ba§ idi) 
morgen um 10 ll^r ju erreichen ^offe, fonbern an 33orb ber 
iPero, be§ ipoftbambferä jmifeben Srinbift unb ßg^pten. 2)tt 
icb morgen loenige 3cit ju contem:pIatioen ^Briefen ju finben 
fürchte, fo müffen mir boö falfc^e 3)Qtum unb ben falfc^en 
Crt gelten loffen. „SBenn nur baS §erj jc^marj ift!" ®ie 
eg^ptifc^e <2ad)e fam mir fc^lie^licb über ^alö unb ^opf, 
unb in mancher 58ejie!^ung rec^t ungefcf)icft. 3(ber 3l)r mißt, 
bo§ mir auc^ ba§ ungejebirftefte 5lufpadEen ftetS gefebieft fommt. 
Unb fo brummte ict) oueb bieSmal boib geärgert, bolb ücr= 
gnügt in mich bi^ein: „3cb bfeif ouf fauern SBeine! 

fRem blem!" Unb tl)Qt e§. 

!Tcr (Srnnb meines 2(ergerS aber mar ber: 

Seit einer SBoebe, naebbem icb mich bureb bie 9iubar’fdben 
(^Eperimente mit beUer §aut burebgefoebten, fam icb enblicl) 
an meine eigenen, mit ber mannigfadb ermähnten Straßen^ 
locomotiöe unb bem neuen '^Jflug. 2)ie erftere, melcbe in 
ihrer föntftebungSjeit, mie fo manches 9teue, ungeheure ^eiter= 
feit erregt, audh C>oh^^ Spott mit ftoifchcr fHuhe ju er= 
tragen gelernt holte, fing feit ein paar Soiben plöblich on 
SBohlgefallen ju finben bei ben ßeuten. SDlan hotte fich on 
ben Slnblicf jmölffüßiger fRäber allmäblidh gemöbot unb molltc 
nun mirfli^ miffen, ob unb mie fie taufen mürben. So 
befam icb enbli^ ben langermünfdhten 5tuftrag, ernfthaft mit 
einer fReihc üon ©Eperimenten ju beginnen, bie fchließlid) in 
einer afrobatifdhen Slorftellung ber öerfibiebenen 2bpen Don 
Stra^enlocomotiöen öor eingelabenem ifJublifum unb nament= 
lieb öor etlichen 5lutoritäten beS SGßolmiibcr StrfenatS culmi= 
niren füllten. 




40 



Stoölffüfeige 2)lafd^tnentäbet. 



®a§ l^attc fd^on lange erl^offt. ßaufc bcr 3eit 
l^abc ober gelernt, »ie niel bejfer e§ ift, berartige ©adben • 
an ftdb ^eranfommen gu loffen, anftatt fie gu forctren. 2)em 
geprt ja bte SSelt. ift inal^r unter faft alten 
Umftänben, »enn bent ©inen nur nidbt tnandbntal bte ©c= 
butb auSgtnge unb bem 3tnbern ba§ ßeben. 

©eit 5 Sagen t)otten benn oudb bie ange= 

fangen, unb idb ^abe alte Urfad^e, mit ben Olefultaten gu= 
frieben gu fein, ßiner meiner ©egner formutirte feine 
opbofitioneffe 9}teinung am ©df)tufe bal^in: „3)tr. 

3Kafd^ine fteuert fo gut atä irgenb eine onbere, fie giet)t etrcaS 
beffer unb fie tauft Uiet beffer; aber nur ein compteter 9tarr 
mürbe fie taufen." Sa bie brei ermöl^nten fünfte atteS finb, 
morauf e§ bei einer ©tra^entocomotiöc antommt, fo fann 
man grunbfä^tidbe Dpbofition faum in niebticberer O^orm 
auäbrüifen. 

9Jlr. ©reig tetegrapbit^te am 9)tittmocbmorgen au§ ©dbott= 
tanb, ba§ idb unter teinen Umftänben fortgutaffen fei, et)c 
biefe ©rberimente gu einem entfdbeibenben 5lbfdbtu^ gebrad^t 
mären. Um 12 U^r aber tarn ein Setegramm auS ßonbon 
öon 9t. fjomter, ba^ idb unfe^tbar mit bem näibften ^oft= 
bampfer nadb ©gbbten müffe, mo 9tubar ^afdfia mie ein 
§irf(b nach Sßaffer fdbreit. Sa§ gob mir gerabe 21 ©tun= 
ben 3eit, um mein 3ett abgubrecben unb mein ^ou§ gu 
beftetten. 3n§ 5etb gu geben, baran mar nidbt mehr gu 
benten. ©in SSube mürbe bittouägefdbirft, um atte§ bcint= 
bringen gu taffen. 2Bie e§ in biefer 23egiebung, unb in 
mandber anbern, meiter gebt, ift nicht obgufeben. 

©in anbcreä ©efdbäft, ba§ mich bie bötbe 9tacbt toftete, 
mar nicht fo teicbt obgumicfetn, — meine Sßormunbfcbaft§= 
angetegenbeiten. Sie arme fjrau ift noch immer nicht tobt 



Digiiizea by Google 




Sßon Seebs na(!^ Sllejanbticn. 



41 



unb toar in JBerjlüetflung , alä icb faste» ba^ idb ba§ 
@nbe nidbt obloarten fönntc. fcnnct mancbeä ernftc, 

bittere ßeib be§ ßcbenä; ober ben toirflicben, loabren Kummer 
ber SBelt fennen toir oÜe boeb nur Dom ^brenfagen. Senn 
inan bem in§ ©efi^t fie^t, unb bann gutherzige, 
gefütterte ßeute un§ erbliciren, luie eben bodb ?ttte§ aufö 
Sefte eingeri^tet ift! Sie febön bag toäre, roenn e§ toabr 
niöre, — toabr in bem ©inne, in Uicicbein QÜein tt)ir e§ 
öerfteben !önnen. ^n einem anbern mag unb mu^ eö ja 
toabr fein. 

Um 9 Uhr mar idb auf bem Seg nach ßonbon, geftiefett 
unb gefbornt. ; 

3tm fotgenben SSJiorgcn 7.45 ging ich öon ßonbon ab. 
Ser ^ahrtenplan mar einfadb genug. ^ari§ um 6 2 tbcnb§. 
Sciter, Dom 23abnt)of be ß^on, um 8 Uhr. ©amStag früh 
bei SageSanbrueb in ber ©egenb Don ©bt^t^berb. 5Diittag§ 
bureb ben SDlont ©eniä. Stbenbö um 6 in Surin. Seiter 
um 7.30, 5J?a(bt§ um 2 in ^Bologna. 23ei Sagc§anbru(b 
eine ©tunbe öor Stneona. 9)Uttag§ in f^oggia. 3lbcnbä 10.30 
in SBrinbifi unb bircct aufS ©ibiff unb in§ 5Bett. 3tbfabrt, 
in tiefem ©(blafe, nominell um 4 Ubr früh, factifcb um 6 . 
23i§ 5tbenb§ in ©iebt ber fladben italicnifcbcn Dftfüftc. 5Im 
folgenben Sag ©rieibenlanb unb btc füblicbcn griedbifeben 
Unfein. 9ta(bt§ in ber 9Jlorgcnbämmerung .ilreta. ^eute 
Saffer unb ßuft. 9Jtorgen um 10 Ubr SUeEanbrien. 

Sa§ ift baS ©eripbP, um ba§ ficb in Sirftid)!eit 5Berg 
unb Sbal, Saffer unb Salb unb mambeS ^ttümpeben 
fyleifdb anfebt. Stbenteucr giebt e§ natürlidb auf biefen 
SülermeltSrouten nidbt mel)r. Sodb finb fie nicht gang un= 
mögli^. 25on ^Bologna bis SBrinbifi 3 . 33. mar ber ^^oftgug 
Don ©enSbarmen eScortirt unb ftredenmeife t»on ©fjalicren 



Dir 



i 




42 



Son Seebä nad^ Sllcpnbrien. 



mit fiic^tfigtiQtcn gebccft, um un§, ober öic(mct)r ctlidbc 
bifebe (Selbfärfe Oor einem 33anbitenangriff gu febü^en. 25on 
^ariö bis 2)ijoii I)otte icb ferner jmei f^ranjofen im 6ou;)e, 
bereu ßcbt)aftigteit micb ooUftänbig an junge ^unbe erinnerte, 
aber fein 3tuge 5 utt)iin ließ. €»ier an 33orb ^aben mir eine 
engUfebe ^^amitie, bereu 4 raeibUebe fDtitglieber 2UIe§ abjeii^- 
nen, roaS ihnen in ben 2öeg fommt, mäbrenb ber eingige 
5rangofe an 5öorb in mir ben einzigen ©nglänber gefunben 
ju haben glaubt, ber frangofifeb unb ficb beshalb roie 

eine ^llette an mich anflammert, um mir feine oiele 94otben 
ju fingen, unb tt)ie oiel feböner eä auf einem frangöfifiben 
Schiffe märe! ^d) fann’8 nicht überS §erg bringen, ihn fcboti 
jebt gu enttäufeben. 31ber ber mirb bie 31ugen aufmac^en, 
roenn er in ^llernnbrien finbet, bnb er brei 2age lang an 
ber Sruft eines feiner Ülobfeinbe gelegen! Unter 31nberem 
oertroute er mir Oor einer holben Stnnbc an, ba§ er ficb 
oor 6 ^ab^^c^ 2urin mit einem preiiBifcben Sieutenant 
gefcblagen l)«be, qui ctait gi’ossier, unb ba^ er ben Prussien 
gehörig gugeriebtet! ^d) lobte ihn febr. — 

P. S. 5. 3Dtärg. (fben angefommen. 3toei !fJafd)aS befudbt. 
ßinen arabifeben 58uben gebrügelt unb mich mannigfoeb ge= 
freut unb geärgert. 5Jiorgen nad; (^airo. 



17. 

3llejanbrien, ben 15. SOMrj 1880. 

3cb bin mieber einmal in eine echt egbbtifdbe ©efebiebte 
ber fcblimmeren 21rt bineingeratben unb h^be einige 3)lübe, 
mich in ©ebulb gn faffen. ®a mir aber abfolut fein an= 
berer 31uSmeg offen ftel)t, fo merbe icb’S mobl fertig bringen 
unb mich im lüanbe ber fataliftifeben Ergebung ein giöar 



Digiiized by Google 




ÜJhibar’ö grofee ^umpe. 



43 



SBoc^en lang biefer fc^öncn Xugcnb ioibmcn fönncn, bie mir 
immer mic ein ()olbeä iSjflfter norfommt, meint icb fie iiolens 
volens 3 u practiciren ^abe. 

3^r mif[t, mie unb marum icb in 24 Stunben in ßeebö 
mein 3dt abjubrei^en batte, unb auf bem 2ßeg nach ^ttejom 
brien mar. 3(m Sog meiner 3(nfunft fanb icb noep ben 
Stettnertreter 9iubar ^ajeboö, einen gemiffen 2!afour ^afeba, 
ber mir riet!), 9tubnr fofort in (Sairo ju bejueben. 2)aS 
Sebiff mit ben 9)iojcbinen mar erft in 'JJtatta unb Don 
fibtecbtem Jffietter aufgcbalten. 2(m folgenben Jag ging ict) 
besbalb nach (lairo, mo mir 9hibar auöeinanberiebte, bnfe 
er feinen ^tan geiinbert habe. Sein ©ut bei ?üejanbrien 
fei 3 mar gro^, aber ungebeuer lang unb fcbmal, längö bem 
531abmubiefQna(. Gine grobe ^umpe an einem ^^unfte fei 
be§balb nicht rätbticb, ba bieö fet)r lange unb grofte §aupt= 
bemäfferungsfanöte erforbere. Tagegen habe er ein abge= 
runbeteö grobes Gut bei Jamiette, für baS er unfer 3}la= 
febine beftimme. ' 

Jagegen Heb ficb natürlicf) nichts fagen. 9hibar fann 
mit feinem Gigentbum machen, maS er mit!. Jie ^otscu 
aber finb biefe: 5(nftatt in 14 Jagen meine 3(rbeiten bict 
3 U beenbigen unb babei in einem bequemen 3üejanbriner 
§otet 3 U mobnen unb 3DtorgcnS unb 3tbenbS einen deinen 
©pa 3 ierritt 3 U unb Don meinen 5[Rafcbinen üor mir 3 U haben, 
müffen biefetben 3 unäcbft in 9lUboote Oertaben merben, um 
auf einem fetjr breieefigen llmmeg Jamiette 311 erreichen. 

Jann haben fie in ber mir feineSmegS unbefannten J)elta= 
milbnib auSgelaben unb montirt 3 U merben, unb fcbticBlicb 
finb fie ein Don ©ott unb 2BeIt oerlaffener Jriumpl) unferer 
ßunft unb 2 Biffenfcbaft, mäbrenb ich fetbft mich mit 2 RoS= ' 
fitoS unb i&umpfgetbieren unterhalten unb mit alten Gr= 

Din ‘irnd h, Lioogle 




44 5Rubar’§ grofec ^umpe. 

tnncrungen an bic ^cluiium* ein fürnnvcrlidbc^ 

2 )afein friftcn fann. 

SSorbcrl^anb aber finb mir noci) nicht einmal fo meit. 
53lein Schiff ift öni lebten 9}litttt)0ch angefommen. 3)a§ 
2Better unb bie See maren aber fo merfmürbig fchlecht unb 
ftürmifch, ba^ ba§ Umlaben bie gröBten Schmierigteiten 
hatte. (Sine unferer Söarfen, in ber 311 m ©lücf noch nichts 
mar, liegt bereits in ber 3!}leereötiefe. ®ie anbern merben 
moht morgen ober übermorgen ihre ßabung höben nnb bie 
9iilreife antreten. ^dh felbft habe eigentlich mit biefem S^heil 
beS ©efchöftS gar nichts 3 U Ihnn, fchlng aber, in (Srmange= 
lung toon etmaS 5öefferem, 9tubar ^af^a oor, Sii 

gehen unb gu fehen, bah nichts öerloren gel)t. SeShalb bin 
ich feit Sonntag mieber hie^/ jum fichtlichen 5lerger oon 
2 ^atour '.f.^afcha, ber fich biirch meine 5lnmefenheit in feiner 
2 öürbe gefränft fühlt unb mir mitthcilte, bah einmal 

164 «(liften fpebirt höbe, ohne eine ein 3 ige 3 U Oerlieren, maS 
für einen ^ofeho gemih öiel ift. Uebermorgen hoffe ich, baS 
fleine fylöttchen bon hier auS abfegeln 311 fehen. 

$a 3 mif(hen hötte ich natürlich Seit, mir 3lltbelannteS 
mieber an 3 ufehen unb bie 23eränberungen 311 bemerlen, melchc 
bie lebten Söhre, ober beffer baS lebte Söhr 3 ehnt, im alten 
^höraonenlanbe Ijerborgebracht höben. SBaS SBefannte be= 
trifft, fo höt bie Seit orbentlich aufgeräumt. 5ßiele finb 
fort, biele tobt, einer liegt in einem SlrmenhauS. etlichen 
menigen geht’S mirflich gut, mie meinem ölten 9libaten bei 
5DUh (Sl., bem 5)irector eines groben Rotels, ber nebenbei Dlaler 
gemorben ift, unb ^reunb Submig, beffen 3lbotl)efe in 9llejan= 
brien folibe (Sefchäfte 3 U mo(hen fortfährt unb ber fich felbft 
nach öden Seiten hin abrunbet. 33ei einem Sefuch in 
Schubra, baS fo müft unb öbe gemorben, als ein folcheS 



Digilized by Google 




6gi)ptif(!^e Suftänbe. 



45 



ber ®rbc cä irgcnb lüerben fann, fanb icb jtDei 
alte ^aintJtbffüger atS 3iegenl^trten toieber, unb betlagte 
mit ihnen ben ©tanj üerfchttJunbcner Seiten. 2)ie neuen 
fronjöfifchen Stabtthcite 6airo§ falten theiltneife um. 2)aö 
Cpernhauä unb bie Shenter ftehen leer. 2)aö ©Iborabo ift 
abgebrannt unb ähnliche elhfeifche ©efilbe füllen fich mit 
@anb, tt)ie billig. 2!ie alten 6h<iiifen= unb 9Jtameludten= 
gröber ftehen noch, gefchüht unb erhalten t>on ber ett)igen 
2Büfte, unb unter ihnen h^bc idh ben größten 2heü meiner 
freien Seit, herumfriechenb unb ffi^jirenb, angebracht. (Sine 
alte ßiebhoberei! Sch fönnte mohl ein paar ^Briefe mit ben 
lebten Slagcn füllen; hoch moju fo oft 5öefchriebene§ mieber 
befchreiben? 3!Jtan fnnn berartige Silber mohl zehnmal gc= 
nießen, aber hoch taum zehnmal tion bem ©enuffe lefen. 

Sorgeftern beim ^icherfahren hatte id) einen angenehmen 
9^eifebegleiter, ben Sefißer einer Saummollßiißfabrif in So= 
manub, ber bie ©egenb fchon feit 25 fahren bemohnt unb 
feine ßrfahrungen gemailt hat. ©r fam eben Oon einem 
oierjehntögigen 31nfenthalt in Gairo 3 urücf, ber nötl)ig mar, 
um bei ber 9tegierung bie gefehliche Gintragung eines ßanb= 
oerfaufs in bie 9legifter ju Oerantaffen, maS anberSmo baS 
©efchäft üon 20 Spinnten gemefen märe. Sn Serbinbung 
mit biefer ©efchi^te, bie an fich im Setait crjählcnsmcrth 
märe, befchrieb er mir bie ähnliche 3toth, melche er toor 
etlichen Sahnen beim ^auf eines anberen 8türfeS Sanb gehabt 
habe, baS in ?)}arcellen 18 f^ellahs angehört hatte. S)icfeS 
8tü(f mar feit 5 Sal)ren in feinem Sefiß, baS ©elb längft 
be 3 ahlt, aber noch immer mar ber eigentlid)e legale 51et ber 
9tegiftrirung , meldhe in ber ^rooin 3 ialftabt Stanfura oor= 
genommen merben mufete, nicht bereinigt, unb eben bamit 
c^iftirte ein gefehlicheS GigenthnmSrecht no(h nicht. 2)iefc 




46 



2)er überliftcte ftabi. 



Ucbertragung mu§ öom ^läufer unb Söerfäufcr unter= 

jeic^net tocrben, im Söcifein bc§ ^abiS. ®ie 18 5 elfa!^§ 
maren aber nic^t §u bemegen, iiaci^ 5Jianfura ju gc^cn. 
ober breimal l^atte 5[Rr. 9D1. ben einen ober anbern ber 91er= 
foufer nad) Manfura gebrai^t. 5lber ber .Kabi mollte fid) 
nid^t nn bie 5lrbeit mad)cn, o^ne bie 18 5öonern beifommen 
511 l^aben. ßnblic^ mit 5öaffd^ifd)cn get)örig bearbeitet — 
bem mürbe eine bem ein ^ferb, bem brüten eine alte 
3 ^linte berf))rod)en — , ^tten bie 18 einen beftimmten 2 ag 
jugefagt. 5lm 2 lbenb nod^ mar 9lllcä bereit 311 m ?lnfbrud^ 
unb ber Sintom, ber Drt§t)farrer, oeijprad) bie ß^aramane 
3 U begleiten. 5lber am DJtorgen mollte, mie fc^on mel)rmal§, 
leiner. fei 3 eit 3 um Saummollenfäen, — eine Äu^ 
fei niebergelommen, — fein <So^ molle eine nel)men." 
^ur 3 , ba§ mül)fame 9iefultat monatetanger Diplomatie mar 
mieber am 3ufßmmenbrec^en. Da fd)lug 5Dtr. 9)t. einen 
?lu§meg bor unb berfprad^ bem 3 mam 3 mei ^ferbe für feine 
§ilfe. Der ße^tere berebete bie ^Bauern, l^m it)re fämmt= 
lid^en Siegelringe 311 übergeben, unb 3Dtr. 9Jt. reifte bann 
mit bem 3mam unb ben klingen nad^ SJtanfura; Dort 
begiebt fid) 5Dlr. 301. fogteid^ 311 m ^abi unb er 3 äl)tt i^m, 
ba| bie ^Bauern l^ier feien unb bie Saepe abgemad^t merben 
tönne. 3lu^en im §ofe, im gemo^nten ©ebrönge anberer 
ßeute, befinbet fic^ ber 3mam mit ben 9tingen. Der Dber= 
fc^reiber madt)t fi(^ an bie 3trbeit unb fc^reibt ben erften 
Sßerfauf auf. 9)tr. 3)1. beginut 3 ugleid), bem intelligenten 
^iabi bie neueften politifd)en 91ad)rid)ten mit 3 utl)eilen, unb 
fe^t fid) fo, baf) berfelbe bem Schreiber ben Otüdfen fel)rt. 
Der S(^reiber ruft: „3)lol)amcb 6 l)alil!" Der 3mam fud^t 
gef(^minb ben Üling 3)lot)ameb 6 l)alil’§ unb lommt feiertidp 
l)erein. „Sift Du 9)lo^ameb 6 'l)alil?“ „,.3a, ©ffenbi!"" 



Digiiized by Google 




®ct übcrliftete ftobi. 



47 



„So fiegle deinen SSerfauf!" Hub bet 3Dlo]^ameb 

fd^toärgt feinen Saling unb brürft ba§ Siegel feierlidb 
aufs 9legifter, e^e er fici^ mit tiefen Salamä äiirürfjiel^t. 
„Der Sajeite!" ruft bannber Sd^reiber; „^affan 2tU!" Der 
Smam erfd^eint micber, mit ^affan 5Hi§ 9ting, unb fpielt 
feine (Eomöbic. Der S^reiber ftu^t etiriQ§, madf)t febodb 
ru^ig meiter. „Der Dritte! Soteimnn 9}tonfur!" Unb ber 
iJ'jmam fommt ^um brittenmal. Der Schreiber ftodlt je^t. 
9Jtr. 3[R. ftel^en bie 3lngftfd^mciBtrol)fcn auf ber Stirn. 6r 
»ermiifelt fi^ in einen Df^erfeffennuöbrudb im ^laulafuä unb 
imt^roöifirt eine 9le0olution in ^cru. Der ^obi ruft ben 
!prot)l)eten gum 3euQcn an, ba^ biefe Söl)ne öon Sc^meinen, 
bie bluffen, uodb größere 6fcl feien, als bie Söl)ne Uon 
^unben in 5lmerifa. Uebrigen merftc er ni^tS. Der 
3mam unb ber Schreiber l^aben ficb inbeffen mit einem 
5lugenminfe öerftänbigt. 6in eleltrifcbcS SBort: „33affdbifc^" 
t)Qt gegünbet. Soleiman SDtanfur bat geficgelt unb 5Rufa 
et 5lrifdb ift bereits eingetreten, um bie uierte Urlunbe 5 u 
unterjeidbnen. 23eim fiebenten ßrfdbeinen beS 3mam fagt 
ber Schreiber, mit mürbigem @rnft: „@S ift genug! Sieb 

mir Deine 9linge, o 3mam!" Unb öon ba an bdfea fie 
fidb brüberlidb, bie Sieget öotlciibs brauf ju brüdten. Der 
Schreiber befam einen häbfdhen jungen (Efcl unb ber ^abi 
hatte nodh immer nichts gemerft. 5lber ad)t Dage nachher 
toar eS bodh nöthig, il)ia ein 5Pferb ju fd)idtcn; benn bie 
©ef^idhte mar ju gut, um nicht in ben SöajarS in unan= 
genehmer Söeife bie Oiunbe ju machen. Someit hat eS bie 
erleudhtete 9legierung beS SanbeS bis je^t gebracht. 

Damit märe eS übrigens genug. S3on gefchäftlidhen 9tn= 
gelegenheiten baS nöchfte SD'tat. 3ch fel)e 9tubar ^afcha faft 
täglich anb mür’be fehr gut mit ihm auSfommen, menn er 



Digiiized by (joogle 




48 



@ang ju ben Sotten. 



Tti^t foft ganj in ben ^änbcn eines Q^ranjofen toare, bcr 
mir, unter ber Teife großer ^öflicbteit, baS ßeben fouer 
Sonft ift berjeit fnft ni(j^tS in ©g^pten 3u motten. 
2)q§ ßanb liegt mie in einem erfd^öpften 2)ufel, nach ben 
finanziellen Saccbanalien ber testen 15 ^a^re. 



18 . 

ßairo, ben 27. SOlärj 1880. 

<£o fi^Iecf)t ift mir’S noch fetten gegangen; fo gut mürben 
e§ manche ßeiite beifecn. SSierzebn 2age lang factifdb nid^tS 
3U tt)un, als 311 märten, bis ein ©d^iffcben tion einem 
@nbc beS 2 )ettaS nadb bem anbern gelangt finb! Unb bazu 
ber (Sebanfc, in ©ngtanb fo oiel 2 Bidf)tigereS im <£tidb ge= 
taffen 311 traben, meine 3cit ba ober bort fo oiet nü^ti^er 
anmenben 311 fönncn! Unb feine fötogtidfifeit, bie (Situation 
anberS zu geftatten! ßein Stusmeg, atS ©ebutb! 

©inen 3 tuSmeg giebt eS aber bot^! 3 cb b^be midb bon 
je^er gern 3u ben S^obten geftüd^tet, menn midb baS ßeben 
ärgerte. Unb tjier in ©g^pten minfen fie unS Oon alten 
Seiten, auS atten 3 abrf)unberten. ©in munbertidt)eS 35 otf, 
granbioS unb ^croifd^, naio unb fomifd^, fromm unb Oer= 
rüdtt, mie man’S t)aben mitt. itiren großen 2t)aten fo 
ftummberebt, in it)rcn fteinen St^mäcben, mie in ben großen, 
fo teidbt 311 burcbfdbauen. ©ine ftitte 2Bett, bocb überreich 
an bem, maS fie zu fagen hot; — 150 ©enerationen, bie 
atte auf einmat zu leben fdheinen. Unb babei hotmloS unb 
freunblict), unb immer gebulbig. ®u fannft einem ^önig 
auf bie armen nacften 3 (^hco treten unb mit bem Sdhenfel= 
fnochen eines ©halifen §unbe merfcn: im n äfften ’ Stugem 
blicf erzählen fie $ir bennoch micber, mie fdhön cS zu ihrer 
3cit gemefen. 



Digitized by Google 




§ofratf) in 5Dlop^. 



49 



©c^on in früheren 3 ici^)ren ^tte ici^ meine fpeciellen ßieb= 

Unge unter biefem gefpenftigen 23olf, bie icb gerne befucfite. 

6 § finb ni^t gerabe bie @ro§en, menn auch ber alte G^eopä 
mit feinem mijfteriöfen ^^romibenrecbeneEembet baju gehört. 

ein SJtameturfenbe^, bort ein längft öergeffener ©ultan. 

§ier eine «ßa^engruft, bort ein namenlofer 3Cllöncf), ober ein 
Scbed^ mit arabifcb öerbre^tem i^ubennamen. 23or 16 
machte id^ auf einer berortigen fleinen SSanberung burc^ 
»ergangene 3af)rt)unberte bie SSefanntfcboft gel^eimen §of= 
ratt)§ 2 ;^i unb gemann i^n befonberS lieb. GS machte mir 
beSl^alb bobpelteä Vergnügen, i^n geftern mieber aufjufm^en. 

Ser alte §err l^at fidb toenig öeränbert, ma§ icf) nic^t anber§ 
erwartete, ^n feinem Sllter Oeränbert man ficf) nid)t me’^r oiel. 

8 eit 4600 3ial)ren lebt er auf bem Söüftenplateau J^inter 
9[Remp^i§(5ntot)l)), wie er bie 8 ct)uttl)ügelinben^almenn)älbern 
bei 3!Jlit=9tal)ine noch l^eute nennt; etwas nörblicf). »on ber 
Staffelb^ramibe Oon Saccara, bie ol^ne 3 tt>eifel fcf)on ju 
feiner 3eit nid^t mel}r neu war. Sagegen bie großen 
miben am 5ltorbenbe beS SobtenfelbeS funtelten bamalS in 
i^rem frifdfien ©ranitmantel; benn fie waren faum 250 3al)re 
alt. 23ermutl)lid^ l^atte er mit feinem ,^önig manche ernfte 
öeratl)ung gel)alten, weit biefer il^n gefragt: ob es nicf)t 
angejeigt wäre, ben Sau eines äl^nticf)c^^ SBunberwerfS, nur 
etwas größer, ot)ne 3 eitöerluft 311 beginnen? 3lber Sl)i war 
511 tlug, um barauf einjugel)en. „Sie 3citen feien oorbei. 

5Ran l^abe SernünftigereS 311 t^un. Slan fei gebilbeter 
geworben, unb feiner. Sie breiedlige ©rö^c ber alten Stp 
naftie fei fo übel nid^t gewefen, für i^re 3 eit. 3lber fe^t! 

Seine Stajeftät möge nic^t Oergeffen, bafj man nur nodb 
2800 3 «^te Oor 6 l)rifti ©eburt fte^e. C>cute l)abc man 
ber Dtac^welt etwas 5lnbercS 311 l^interlaffcn, als Sreiecfc." 

SBanberbiidö. VI. 4 

Digitized by Google 




50 



^ofratt) 2t)i in Woplj. 



Unb bann ging er an bic 3trbcit; er baute äunöcbft fidb 
felbft fein eigenes fötaufoleum, fein, niebticb, reijenb,' unb 
erjä^tt barin, nadb 46 3ni)tbunberten noch, toer er geinefen, 
unb tnie er’s getoorben, n>aS er gehabt, unb loie er’S gebraucht 
l^abe. ©ein eigener ^önig, mit ber 53tacbt beS ganjen ßanbcS 
an ben S^ingerenben, bot nichts bergteicben ju ©tanbe gebraut. 
2)enn 2bi botte, maS fein ^önig öietteidht nicht befa^, — 
er botte ©eift unb Junior. 

6ine 3eit lang ging’S ibm freilich fcblecbt- 3)er 2Büften= 
fanb becfte ihn, mit ber ganzen ^errlicbfeit ber großen 2obten= 
ftabt, ein boor ^oh^^taufenbe lang ju, tnäbrenb bieS mit 
feines Königs fteiner 5j}bromibe bei 3lbufir bocb nicht möglich 
mar, über bic übrigens 3ebermann jebt bie 9tafe rümpft. 
3n ben fünfziger ^ob^^fo unfercS ©äculumS mürbe er jeboch 
non 93taricttc miebergefunben. Unb bic ^rcubc, bic er 9)1 q= 
rictte unb ber ganjen 2öclt bamit mähte, nach 46 ^abi^' 
bunberten! Unb mie jcbt ©clcbrtc unb Ungelehrte an feinen 
^eroglbbh'^o bcrumfcbnübbcrn, feine 5öilber abflatfhcn ober 
bbotographircn, bie 3obt feiner .Rülber auSrechncn unb feine 
§übner jählcn! 2öic 5lmerifancr jebt cnglifcheS 53icr bei 
ihm trinfen unb $cutfchc beutfchcS, unb bic fcbönftcn 2)amcn 
anböhtig, mie in einem Tempel, feine SBirtbfchaftSbcricbte 
ftubiren ! (Ss muh otten ©ebcimcrath in ber ©eelc mobl= 
thun; benn er mar nicht ganj opne feine f leinen ©cbmäcbcn. 

Ucbcr ein in taufcnb ^ügclcben aufgcmorfcncS ©anbfelb, 
in bem noh beute emfig gemüblt mirb, fommt man an eine 
tiefe, 14 5)tctcr lange, 12 91ieter breite ©rubc, mit glatten 
meihcn 3Dtaucrmänben. 3n bcrfelbcn ftebcn noch öicrecfige 
maffioe Pfeiler, bic fcinerjeit bas Xacl) trugen, baS ben 2?au 
bcbecltc. ®enn bamals mar bieS teine ©rubc, fonbern ein 
freiftebenbes ©ebäube, Ocrmuthlich an ber ■^auptftraf}c ber 



Digiiized by Google 




§ofratl) in 3)lop^. 



51 



großen ©räberftabt gelegen, bic je^t 5 biö 6 9Jleter unter 
bem Sanbe liegt, ^fuf ber 9torbfcite ber ^ouptl^atte filierten 
bret ©ingönge, öon £>ft, 2öeft unb Sterben nad^ il^rem 2|or, 
öor inelcbem ficb eine fteine Sorbite befinbet. 2lm entgegen^ 
gefegten @nbe ber §atte fü^rt ein f(Jbntder ©ang nodb einer 
t)rad^tigen Sobtentammer, bereu flache, nodb öottftänbig er= 
l^altene 2)ecfe öon gwei ^feilem getragen töirb, unb in bereu 
SBanb, nadb SBeften d«, Jtöei ornamentale Stifeben angebracht 
finb, öor benen früher bie ©tatue be§ 2:hi unb bie feiner 
fyrau geftanben hohen fott. 2)enn 5lhi/ obgleich öi<ht üon 
9tbel, mar mit einer ^rinjeffin öerheirathet, melche er gu 
öfterem „bie ^)atme ber ßiebenömürbigfeit gegen ihren ©atten" 
nennt. ®er fteine SSeifa^: „gegen ihren ©atten", giebt oiet 
ju benfen. 2öie üiete ^atmen ber ßicbenömürbigfeit unferer 
2!age öerbienen fich biefeö 3ufähchen? — Stehen biefer ^au^t: 
fabelte ift ein fleineö ©eitengcmach, ba§ ber gute 2hi, mie 
mir fcheint, für bic ärmeren 9tnöermanbtcn feines ^aufeS 
beftimmt hotte, ©eine eigentliche ©ruft mit bem fchlichten, 
teiber teeren ©arge ift unter ber ßabette unb mar öor 
16 lohten noch hurch ein ßoeh im SSoben ber SSorhntte 
crreichbor, ift aber jeht micber öom SBüftcnfanb öerfchtoffen ; 
üietteicht auf ein meitereS ^ohttaufenb. 

2)er meihe, meiche ^atfftein ber b^öchtig bofmten SBänbe 
ift ringsum mit ^ierogtl)bhcö unb bitbtichen ®arftettungen 
ongefüttt, bie in bem bebeeften Staume fctbft ihre bunten 
färben bemahrt hoben. ®ie Reinheit ber ©ontouren, bic 
Staturmahrheit , mit ber namcnttich ^hicre aufgefa^t finb, 
ftcht in cigenthümtichem ©ontraft ju gemiffen cghbtifchcn' 
SOtanieren beS §anbmcrfs, über bie ber itünfttcr nicht hinouS 
fommt. 2h^’§ eigene ©eftatt, fein intettigentes ©cficht unb 
fein öerbrehter Oberförber, fomic ber unöcrgefjlichc Stamc 




52 



§ofrat^ Zi)i in 



be§ großen 9Kamtc§, treten un§ auf allen ©eiten entgegen. 
Gr fd^reibt ftd^, roie ber ßaie öermutl^en bürfte, mit einer 
Surferjange unb 3 mei ^leifcbmeffern. 2)er ©etel^rtc aber er= 
lennt in biefen Seichen jofort jmei ©trau§enfebern unb einen 
l^eitigen ©trid, moüon ic^ mich fetbft übergeugt l^abe. ©erne 
nnb mieberbolt ermähnt er, ba^ er unter brei .Jlönigen ber 
fünften ®^naftie .ßammerl^err, 5Pataftt!^oröorftel^er, ^träfibent 
be§ föniglicben ©c^riftmefen§ (5trcbit>ratt)) unb ^err be§ ®e= 
l)eimniffeS (©el^eimerat^) gemefen. 9tebenbei mar er 33or= 
ftanb beä ^?ircbenratf)ö („Oberfter ber ^ropbeten", überfc^en 
bie etmaS aufgeblähten ■^ieroglhPhenöft^hi^iett) unb „?JfIeger 
be§ 3!JthftcriumS ber göttüdhen Ülebe", ma§ moI)t nichts 2tn= 
bereS heilen fann, als ba^ er fidh bei geeigneter ©etegenheit 
atS CberI)ofprebiger unb audh fonft re^t falbungSöoIt auS= 
jubrücten mu^te. 

2roh biefer le^teren Functionen befchoftigt fidh ^^ic 5tuS= 
fchmüdfung feiner 2obtenfammer öiel meniger mit bem Fcn= 
feitS, als mit ben Strbeiten nnb 25ergnügungen, bem 9teidh= 
thum unb ben biefeS ßebenS. 2)er $err ©eheimeratt) 
ift nidht gemohnt, fein ßidht unter ben ©dheffel ju ftetten. 
Für ©änfeftobfen unb ^ranidhefüttern, für ©fettreiben unb 
Fagbhunbejiehen, für ©äen, ©rnten unb Sörobbadten, für 
iPftügen unb 33emäffern, fürFifdheu, Fugen unb ©chtachten, 
für ©d)iffe= unb ^aläftebauen, für ©dhreiben unb SJtaten, 
für Gffen unb Printen unb fröhliches ©chaffen feber 5trt 
3 eigt St)^ eine attfeitige, tebenbige ©hmpathie. Gr mar ein 
^ 9}tann, ben bie Strbeit gro| gemadht, ber fich feiner Stbfunft 
nicht fchämt unb feines F^ei^eS fich rühmt. SJielteidht etmaS 
attjn fel)r. Senn mo nur irgenb ein übriges Ftecfdhen blieb, 
Smifchen ben Seinen eines Cchfen ober im ©etümmet ber 
Fagb auf ?iitpferbe, ba fteht audh er, in mohtgetroffenem 



DIgiiizea Oy Googic 




§ofrat^ S()i in SOtopf). 



53 



Silbni^, bolb mit, balb ot)ne fein fotfe^eä 5öärt(^cn, auf 
ba§ er üiel ^dlt, unb fo, ba^ fid^ 9Hemanb töufc^cu fann, 
mit feiner 3 ucEer 3 ange, — pardoii! — mit beni t)eUigen 
«StricE unb ben gttjei ©traufeenfebern jur ©eite. 9 ßb’§ 
ja gu: er l^atte feine fleinen ©c^roöd^en; meld^er gro^e 9Jtann 
!^Qt fie nid^t? 

6ine§ mufj l^m me^e t^un, mie ben {yreunben, bie er 
fid^ nodE) nad^ 46 3ioi)T^itnberten gu erl^alten unb gu ge= 
minnen mei^. ©eine DJtumie mürbe nie gefnnben. ict) 
mid^ meljr alö eine ©tunbe lang mit i^m unterhalten unb 
bie 3traber, melche feine 9tuheftätte bemadhen, entlaffen hatte, 
fe^te ich widh öor ber ©rabesbforte auf ben 33oben, öffnete 
ein 5Iäfdhdf)en 2Bein unb erquidEte midh an einem ^ühner= 
f(hlegel. Gine mehmüthige, bo^ nidht unfreunblidhe 3bhtte 
im gelben, brennenben Söüftcnfanb! ^einc ©pur öon Seben 
ringsumher, al§ ba§ ßeben, bas feit 4600 ifE- 

Unb bie GintagSfEiege, mit bem raf(h öerfchminbenben ^ühner= 
fchlegel! 25or mir tag ber ©cherben eines gerbrothenen ©dhä= 
belS unb in mobrige ßabhen gemidEelt baS ©(hienbein einer 
gertumbten SJtumie. 23ietteidht both baS beine, lieber ©e= 
heimerath! 3lber man finbet’S nidht ber 9)tühe merth, ®i(h 
Qufguheben. 2hut nichts. 2öaS S)u gebadet unb gefdhaffen 
haft, lebt unb blüht noch, — imb baS bift S)u. 3Bie Oiet 
mirb öon unfern heutigen ©eheimeräthen übrig bleiben, menn 
mieber bier ^ah^^Ettufenbe Oergangen finb? 2)u tftchetft? ^ein 
SBunber: — 2)u h^fE gut lochen. 

% 

19. 

Gaiio, ben 30. ÜJlärj 1880. 

9Ber mei^, ob i^ ba brunten, in ber äuherften 3^infter= 
ni^ beS 2)ettaS, genug Stinte finbe, um Glich etmas gu er= 

Digitized by Google 




54 



SDlamcIucfcngröbcr. 



gä^Ien, obgteid^ ic^ nie eine beffere StuSfiebt bottc» in 
2;inte ju fi^en. ®enn e§ njäre nicht gu öerlnunbern, tt)enn 
ich bort auf ein bnnic 2Bocben tt)ieber einmal gum ©cbloffer, 
3[Ronteur unb feiger unb jum praftifeben ^emäfferer im 
3lttgemeinen ananciren mürbe. So mill icb 6uc^ lieber noch 
einmal Oon hier au§ febreiben, ebe meine aufoctroirten 5eict= 
tage gu @nbe finb. 

Sag lö^t ficb nidbt leugnen: menn irgenbmo 9lidbtg ge= 
tban merben mu§, fo ift ßairo ber allerbefte ^la^ ber SBelt 
baju unb ber SOtärj bie richtige 3cit. ®ag §otel Sbeb^^nrb 
ift fein brillanteg ©ebäube, unb eg ift nicht febmer, barin 
ju Oergeffen, ba^ man fi(^ in einem mobernen ©aftbof 
erften Ütangeg befinbet; — fein größter 23orjug! — SBenn 
ich 9)torgeng aug meinem fjenfter in ein fonnigeg .Kreuj^ 
g'ärtdben binunterfel)e, mo ficb Bananen unb f^eigen, ^almen 
unb egbftif^e 2 lfa 5 ien in biibtem ©rün oerfcblingen, unb 
in bag fein ©trauern unb ^otellärm gu bringen febeint, fo 
ooll bag '^aug au(b in ber S^b^it ift, fo braucbt'g feine gro^e 
^^bantafie, um fi(b in ein orientalifcbeg .ßlofter berfebt ju 
fühlen. Cber menn iiib 5Dtittagg ober Slbenbg meinen ©fei 
befteige, biefe ^erfonification treubergiger ©ebulb unb ftoifeber 
3lugbauer, unb ben 93ierfü§ler nach irgenbmeldber Seite bin 
in 39emegung fe^e : mo in aller SBelt märe im Umfreife einer 
Stunbe eine folcbe 3)fannigfaltigfeit beg Schönen unb 3nter= 
effanten, bag ficb t»on S3ergegbbben unb bom 3Büften= 
faume, aug bunfeln, berfallenen ©affenminfeln unb im bunten 
©emüble ber- Sajarg entfaltet? Slnbere Stöbte bbl>en etliche 
Sauten unb Stonumente, ihre ©allerien unb Stufeen, unb 
manche fogar ihre fleine, bo<bn>itbtige ©efibicbte; ©airo unb 
feine Umgebung erzählt bie ©efebi^te ber bolbcn SKenfebbeit 
unb ift felbft ein coloffaleg Stonument, ift bie grotegfefte 



Digitized by Google 




ÜJlomelucfcngräbcr. 



Sammlung bcä erftaunUcf)ftcn 3)latcrial§, boä je bie 2öelt 
iufammcngemürfelt, unb jeigt un§ feine Scf)ü^e in ber un= 
bemühten 5 reif)eit ber 9Jatur, morin felbft 'JJIenfc^enmerf 
e^er gemac^fen, als gemocht ju fein fc^eint, unb fteüt fie in 
ein ßiebt unb in eine ßuft, roie man fie bei uns ju §nufe 
öcrgebUc^ erfet)nt. 

Seit brei Sagen — benn allein in ber 58efc^rönfung ift 
ber ma^re ©enuß einer foteben Sebabfammer gu finben, — 
jicbc idb regelmäßig bureb ba§ trußige Sl)ot 33ab el 9tafir 
nach ben unb fommc 2lbenb8 burd) bie Seffa 

©ebibe, an bereit 3)tünbung bcr 3 cit ba§ bunte Sreiben eine§ 
eebt arabifeben SBolföfefteä tobt, in ber Sömmerung jurücf. 
Sie trommeln unb febreien 311 ^on ^affan unb ^uffein; 
eö ift bosfelbc f}eft, ba§ icb öor Sabinen in merfmürbig 
mobificirter 2 Beife öon niebtmubamebanifeben inbifeben ©oolie§ 
in Srinibab feiern fab- Sic beiben genannten Sborc führen 
nach 9torboften auö ber Stabt unb bircct in bie arabifebe 
3Büfte, rcelcbc bif^ ^ic Stabtmauern berührt unb biirdb ba§ 
©emimmel öon un 3 äl)ligen flcinen, meißgetünebten ©rab= 
malern ber 3lraber belebt ift. 

hinter biefen f^riebböfen 3 iebt ficb ein langgcftredter, 
hoher Sanbbügel b^’^- *1^1 üielcbem Subenbe üon 3öinb= 
müblcn ihre 3 erfebten 5lrme febraingen unb bureb mclcbcn an 
mehreren Stellen förmliche, tiefeinfebneibenbe ^öffe führen. 
Surdb ben einen ober anbern berfelbcn reitenb, febe ich bie 
rßupßcln unb 5Dtinarctä einer 3 tt)eiten Stabt oor mir auf= 
fteigen, bie fi^, öollftänbig getrennt Oon ©airo, in einer 
meiten, fanbigen ©bene ansftrerft. ßin!s im ^intergrunb 
ftebt ber ©ebcl 5lcbmar mit feinem rotben tmlfanifcben 
©eftein. 9lecbt§ ber ^ofattam, mit licbtgelben, borisontal 
geftreiften SBönben unb fenfreebten ?lbftür 3 en. Unb Oor mir. 



Digiiizee: 




56 



SDlamelutfengräber. 



öon 9^orboft nach (Sübircft fic^ au£ibcl)ncnb, ba iinb bovt 
umbräugt öon 0^ctta^l)ütten unb ^unbert tlcincn 3^rtcb^öf(^en 
neuerer 3eit, bie öierjig ^up^)eln einer lautlofen, gefpenftigen 
©tobt ber lobten, öott 3 erfQlfenber ^^roebt, unb boppelt fd^ön 
in ii)ren Krümmern. 

3Beit braunen iin 9iorben, foft berlaffen bon ben anbern, 
ober loie ein SBaefitpoften gegen bie Sömonen ber SBüfte, 
ftcf)t ba§ 3!JiQufoIeum bon ^^anfutt)e el ©^uri. ©in Söürfel 
mit jarten ©tolaftitennif^e«, mit feinen 3eicbnungen in 
^Basrelief auf ben gtatten ^läcben unb bon einer iluppet 
gefrönt, bie mit einem bunten ©emirre grobtiniger, röffet^ 
fprungortiger HHnien beberft ift, benen ba§ 5(uge in einer 
müßigen SJlinute mit troumerifd^er 9?eugier folgt, ©in edf)t 
orientatifi^eQ $Bcrgnügen. ©ebafde f^Ieic^en ungenirt bureb 
2t)ür unb ^enfter, unb ^unbe fdblafen bor ber fieiligen ^ibla. 
S)a§ ©rabmonument unter bem ©totaftitenbome ift ber= 
f(^munben, ober l^at bietteic^t nie eriftirt. ®enn ©1 ©!^uri, 
ber c§ bom ©ftoben ^um ©ultan gebrod^t unb in bem bie 
^rad^tliebe bes egpptifd^en ©f)atifent^um§ gcgipfelt t)at, fiel 
bei Stieppo 1516 tmdb einer bertorenen ©cblod^t ol)nmäcf)tig 
3 U 23oben unb mürbe bon feinen eigenen Seuten tobtgefdblagen 
unb fein ^opf bem £)Smnnenfuttan ©elim pröfentirt. ©in 
©nbe, bo§ bei ben Königen unb {fürften, bie un§ l)ier um= 
geben, ju ben et)renbotteren unb angenetjmeren geredbnet 
merben mii^. 

5Iuf ^lanfume’S ©rabmal folgen nac^ ©üben l^in brei 
gro^e ©rabmofdf)cen ; jmei rc(^ts, eine linfs, menn man in 
ber mcgelofen Söüfte, mo man ficb brel)en fann, mie man 
mitt, überl)aupt bon redete unb linfs fpredf)en barf: ©uÜan 
el 2lfdf)raf, ber öltefte ber ©nippe, 1291, ber ben ©l)riften 
2(cco abgenommen, ©mir ?)ufuf 1440 unb ©ultan 58arfuf 



Digilized by' Google 




ÜJlamelucfengräbcr, 



57 



1399. 35ie gloei Grften f(^einen mir bic f^önften 39iinarct§ 
öon Gairo ju bcfi^en. 91ic^tä fanu ben Otcicibt^um ber 
S^ormen unb babei bic garte Gtcgang iinb gugicicb ba§ ßrnftc, 
SSürbeöotte be§ StotaleinbriKf^ überbieten. Unb 9lici^ts fann 
ben {^arbeneffcct crl^öl^cn, ben bic fc^arffantigen Steine mit 
i^ren grellen ßiebtern unb tiefen Scfintten auf bem blauen 
^intergrunbe beö ^immclö ergielcn. 6t ?tfcbrafs SJlinaret 
befielet au§ 4 Stodtmerfen, bereit t)öct)ftes nodb t)eute non ber 
bubpenförmigen Spi^e gefrönt mirb, bic faft bei alten anbern 
öertoren gegangen ift. ®iefc erfte unb pc^ftc 6tage ift ein 
runber, mit f^uppenförmigen 5ßergicrungen bcbccfter Sctiaft, 
metd^er nad^ oben non einem btumenförmig gegähnten Drange 
gefd^toffen mirb. 2)erfetbc fd^ie^t ouö einem reichen Stataf= 
titenbatfone l^eröor, metc^er abmörtä in ben IGfeitigcn gmeiten 
Scfiaft übcrfütjrt. 3)ic Cbcrftäi^c beä te^teren, im £ucr= 
fd^nitt gidfgadfförmig, fdbeint mit großen, öertifat aufgeftettten 
tpotmbtättcrn gcbccft gu fein. 6r micber rut)t auf einem 
Stataftitenbatfone, Oon bem au§, nadb abmärtö, bas 5Jiinarct 
ac^tedfig mirb. 23icr ber a^t ©eiten cntt)ntten ^enfter mit 
fteinen Satfonen für ben SJtucbbin, bie anbern nur ent= 
fprec^enbe, rei(^ Oergierte 9lif^cn. 3icbe ^antc mirb öon 
brei ©äuten gebitbet, metdf)e bic fpUjen, mufc^etförmig aug= 
gefctinittcnen ^enfteröffnungen ftütjen. ©eptie^tid^ ge^t bie 
©runbform beä 9DUnaretä in ein iUeredf über, beffen gtatte 
©eiten mit fteinernen Üeppidficn betjangen finb. 

3!Jtel^r in’ä ^^etait gu gct)en mürbe teiept ein Söüd^tein 
fütten unb bod^ fein 33itb geben. 3n einer fotc^en 2}crirrung 
fönntc bic großartigere ©rabmofc^ec bc§ ©nttanS 33arfuf 
noeß teid^ter öerfüßren, in bereit ftittem qunbratifct)cm §ofc 
ba§ eingige Sööumi^cn ber gangen Sobtenftabt, — eine 3!a= 
marisfe, — grünt. 9tingSum, t^eitmeifc cingeftürgt, ragen 



Digilized by Göogle 




58 



2ßamclucfengräber. 



bie ()of)cn Ratten ber SJ^of^cc. ber ünffn @cfc unter 
einer gewaltigen, mit ^atmblattocrjierungcn beberftcn kuppet 
ift ba§ ©rab be§ Sultans unb feiner jwei Söt)ne, öon benen 
ber eine in ^amascuS l^ingericbtet, ber anbere in Gairo er= 
morbet würbe. ütec^tS, unter einem entfprec^enben Sporne, 
üegen feine ^i^anen. 

Söon l^ier auS, weiter narf) Süben, werben bie 9)bnu= 
mente weniger impofant. 9toc^maIS el 5tfcbraf, 33urS 33eb, 
,ßait 33e^ unb no^ Einige ^aben mit it)rem 9)taufoIeum 
eine 5Dlofc^ee öerbunben; bie meiften anbern Sultane be= 
gnügen ficb feboc^ mit einer einfachen, fubpelgefrönten ©rab= 
fabcUe. ©ine ber nieblicbften ©rubben biefer 3lrt ftel)t füb= 
weftlicb t)on 23ar!uf, wo in einem fleinen, mauerumfd)lof= 
feneu §ofe ein Sultan 5ldhmeb unb Sultan Soliman il)re 
©rabfubbcln oereinigen. 9Jeben SolimanS .Tabelle ift ein 
©rabbalbachin eines feiner 3)tamelucfen unb ber gati 3 e ^la^ 
ift ein wahres Scbmucffäftcbcn faracenifchcr Saufunft unb 
orientalifeber ^oefie. ©S ift eines unter S)ubenben. 

2 )ie malerifcben ©rubbituogen, wel(be ber 3 crfall ben 
reijenben Sauten gegeben l)ot- tragen nicht wenig baju bei, 
ihre Sdhönheit 311 erhöhen. ü)ic fteinernen 

Sebbichc, wit benen bie 2Bänbe behängt finb, bie Stalaftiten 
ber 2hore unb 03efimfe, bie wiinberbaren ^ubbdberfen u. 
bgl. finb an fich frembartig unb merfwürbig genug. Söenn 
aber bie ftühenben Pfeiler eingefallen finb, wenn Salfone 
unb Srüftungen in ber ßuft hängen, wenn bie Schlu^fteine 
gewaltiger Sögen, bie flaffenb in’S Slaue ragen, am Soben 
liegen, unb gan 3 e 2)ome, wie Oon einem OtiefenfehWertftrei^ 
gefbalten, nach rechts unb linfs fi^ neigen: bann fühlt 
man fich wirfli^ in einer 3auberwelt Oon ©enien, bie allein 
-noch biefe wunberbare 2 obtenftabt beleben. 



Digitized by Google 




SUametucfengräbcr. 



59 



ganj aücin. Ülenii auö ßöc^ern unb §öl)lcn, au§ 
Derftccftcn ^cücrn unb (ängft öertrocfneten Saffcrbrunnen 
roufelt c§ bcm [)arm(oien Jremben entgegen. 5üte ousgebörrte 
'Dhimien, btc inütjfam it)re naeften ftnoeben jufonnnen^altcn, 
braune 2Bürmc^en, bte noch nic^t geben fönnen, bafbblinbc 
SBeiber, bie intcb l)inter ihren ßumpenfebieiern hervor mit 
BärtUebfeiten überfebütten, Qcbtjäbrigc 53tübcben mit gtübenben 
3tugen öoüer 3nteÜigcnj, bie mir fingenb öeriitbern, baß jie 
meine J^^au feien; unb 5(üeS öereinigt ficb in bem 6bot: 
«Bakschisch, ya hoagali!» ift nicht böje gemeint, 
unb SenigeS genügt. 5tber bie ©ebulb unb bie b^ii^rc 
Seite ber Satbe barf man nicht auä bem 5Iuge taffen. * 
Sonft lüirb Ginem ber Sefueb be§ 14. unb 15. ^abrbunbertä 
bureb baS Ginbringen be§ IH. etmaS geftört. 

2Belcbe 3eit e§ gemefen fein muß? 2Bic niete klopfe ber 
fromme 23arfuf abgefebtagen bnbeii mag, et)’ er feine ftot 3 c 
©rabmofebee ju 5tttat)’§ unb bes ^Iropbeten Gt)re ju Stanbe 
gebracht böt ? ^ier tiegt Suttan 5tcbmeb; aber auch ot)ne feinen 
^opf. Sultan ^^alnun, nach einer ^errfebaft nott ftotjer 
Fracht, fanb faum einen 2)iener, ber feine Reiche heimlich 
in feinem eigenen 50taufoteum ju nerfcharren magte. Gt 
©hu^i’^. manches 5tnbcrn ©rabbentmat märtet noch beute 
auf bie ©ebeine feines GrbauerS, bie in Sßrien, üteinafien 
ober 3trabien nermobern. Gs ift eine lange ©ef^ichte non 
©räuet unb Schredfen, SBerratb unb ©emattthaten, fDtorb 
unb 2obtfct)tag, in ber ficb biefe ganje SDtenf^heit bi^f^oS 
bureb Sahrhunberte fortmätjt, ba§ man mübe unb gelange 
meitt mirb, auch nur banon ju tefen. 

Unb babei fanben fie Seit unb bie Araft unb ben ©eift, 
biefe Sßunber ju febaffen, jur Ghre 5tttnt)’S, beS Ginjigen! 



Digitized by (jOOgle 




60 



S8ei ben 3)errcif(^cn. 



Goiro, ben 10. 3lpril 1880. 

2Benn baä nod^ eine furje Seit fo fortgel^t imb icb inidb 
tro^bem nid^t unter bie l^eutenben 2 )criöifc^e Qufnel)inen Inffe, 
fo fott mich — ja fo! 

S^r tt)i^t, an toa§ irf) leibe, ba ficb feit meinem lebten 
Srief 5iic^t8 geänbert I)at. 2)or jtoei Sagen mürbe ein 
Steiter ju ^ferb unb geftern ein Sam^)ffd^iff nnb ein 9Jknn 
auf jmei ©fein abgef^irft, um bie öcrlorcne ^totte jn fudf)en. 
93t§ jc^t Iiaben fidb I)ierau§ nur ein paar meitere 2}eröcf)en 
be§ fctimäbifc^en ^ktionalliebeö: fc^ieft ber ^err baä So= 

' feie ’nau§", mit paffenben 23ariationen nil^iliftifc^en Snlialtä 
entmicfelt. 

So ging id^ benn geftern Dtac^mittag mirflii^ nnb gum 
gmeiten 93tal ju ben Sermifd^en, bie mir mel)r unb mel)r 
jnm ©emütl) fprec^en. Secb§ Sage lang, , 5 iir ©^re 5IIIaI)’ä, 
9fidbtö ju tl)un unb am fiebenten — Freitag 9tacf)mittag§ 
gegen 3 Ul)r — eine Stnnbe lang ^u t)enlen: fann man 
fief) eine fc^önere Seftimmung beS 93lenfc^enbafeinä benfen, 
ober eine Oernünftigere 5QtetI)obe, burd^ biefeS SI)rönenttiaI 311 
pilgern? Starren quälen fidb bie I)oIbe Seit il)re§ ßebens 
nnb l^eulcn bie übrige ^älftc über il^r eigeneg SI)un; bie 
Seifen braunen in 5IIt=©airo tl)un Dtid^tö, unb beulen, ob= 
gleich mit ©nergie, nur fur 3 . Seit 1000 Sauren haben mir 
ihr Seifpiel Oor Gingen nnb finb noch uid[)t flüger gemorben. 
Söre e§ niiht nadhgerabe an ber Seit, barüber nachsubenfen? 

©g liegt fo nahe, teilte ©mpfet)Iungen finb hier oon 
3tötl)en. ©in ctmag heifier Ülitt bnrth ben mobernften Stabb 
theil beg mobernen ©airog, ber feit 4 fahren ftel)t unb mie 
billig mannigfach miebcr ein 3 ufallen beginnt, bringt midh in 
ben älteften, mo man menigfteng aufathmen fann. illeinc 



Digiiized by Google 




Sei bcn S-erloifd^en, 



61 



bunfle ©äßc^cn; lüitnbcrüc^c, complicirte C>äufer; ^almcn 
unb ©Qfomoren auö beu 53laucrn roat^fcnb. 2.^or einem 
{(einen (Pförtlein in nieberer 2 ){auer, boä immer offen fielet, 
^ält mein {(uger i^ango^r Oon felbft. 6 r meift, ba§ er für 
ben 3(ngen6{i(f am 3iel feiner 9Jiüf)en angelnngt ift. llnb 
icb trete uneingelaben in baS grüne -Sloftergartcben. 

6 ö liegt ^art an ber fteiten 3Dtauerböfcf)ung be§ 9Hlä, 
6 in ftitteS, toarmeS, freunbticbeä ^^(ö^cben. 3^er 9{ilarm ift 
hier tt)obl faum 40 ©ebritte breit ; beim eä ift nur ein 3ü)eig 
be§ SluffeS. 3tuf ber anbern ©eite liegt bic 3 nfft 9tboba, 
mit grünem, meit überbängenbem 23ufcbn)erf, hinter bem ba 
unb bort ein ßiosf, ein ©tücfcben ©ommerbalaft ober ein 
jerfattener ©cböpfbrunnen bctüortugt. 3(uf bem 5 lu§ felbft 
brängen ficb bie 33arfen mit ihren hoben, graeiöfen ©egel= 
ftongen. 2 >ocb ift’ä ein Ceben ohne ßürm, ein drängen 
ohne Treiben; faft nur ein tobteö 5öitb Oon bem, ioa§ bic 
2 Bett braunen macht. 

3ioci ©eiten beS {(einen ©artenä finb Oon einem üo((= 
ftänbig ftl)((ofen cinftöcfigen ©cbäube gebitbet, ba§ bic 3 c((en * 
ber (ScriDifibe entbä(t. 2 ()üren unb bic fenftcr(ofcn ^enfter 
fteben rccit offen. fDtan tonnte gtauben, ficb hier in einem 
bebeeften 2 bei( bcö ©örtebens 311 befinben. ©trobmatten auf 
bem Söobcn, gemauerte unb mit ^erriffenen 2 cbpicben bcbcifte 
3)iüanä an bcn Söänben finb faft baö einzige ^auSgerätb, 
mit 3(uönabme Oon jioci gteicbfaltS jerriffenen ©trobftübten . 
für bo()e unb a((crböcbftc ©öfte au§ bem ungtöubigen SBcften. 
2 )ie britte ©eite nimmt bie ©artenmaucr ein unb bic oiertc 
bie fDtofcbce. 

©ine echte (öettetmofebee, faft ohne eine ©pur Oon 3(rcbi- 
tectonif. 2 )ie ©runbform ift ein 23icrc(f, mit einer großen 
4luppe( in ber fDtitte unb 2 bürmcben mit fta^cm 2 )acbe an 



Digitized by Coogle 




62 



SBei ben !Jemift^cn. 



ben Gcfcn. 2:ic Auppel ift bcrjogen, njie ein übet öerraod^^ 
fener ^tber 3tbfel. 3ttte§ JnoS gerobe fein fottte, ift frumm. 
6in bcinr ßufttöcber unb O^enfter, mie bei alten iJtitterftbtöffern, 
in ben unerttjartetften Gdfen unb Söinfetn. Xqö ©anje n>ci^= 
getüncht unb bg unb bort jerbrbrfctnb. 2:urcb eine fteine, 
niebere 2t)üre im entfernteften SBinfet bes ©artenä tritt man 
in einen ßfelftatt, unb über etticbc Sünbet <ßtee in bie öott= 
ftönbig teere 23or!^atte, bie ebenfattS, aber ot)ne atten St^mucf, 
fubbetförmig übermötbt ift. 5tu§ bicfcr füt)rt eine jmeite 
fteine 2!^üre unter ben grofjen 2)om. §ier ift bie ifibta 
ober ©ebetsnifcbe mit bcm mi^tungenen ^Berjucbe gejiert, 
örmtid^c ©bbsftataftiten nacbjubitben, unb ein öl^ntic^eS el^r^ 
geiziges Streben Oermittett ben Uebergang ber oiereifigen 
©runbform ber ^attc in ben fdbmucftofen 2)om barüber. 
Sieben ber .ßibta ift eine grüne fyat)ne aufgcftecft. £inf§ an 
ber Sanb l^üngen ein baar roftige mittetatterticb<^ SBaffcn: 
Spiele, ^ettebarben unb Sebmerter. 2)cr Soben ift mit 
einer großen Sinfenmatte bebecEt, morauf in ,ßrei8form eine 
• ^igur au§ ©aifem unb Sc^afsfetten gebitbet ift. Stur ber 
,ßibta gegenüber ift ein Stütf be§ fyufjbobenS unbebecEt. 
2)ort ftet)en gmei toeitere, jerbrotbene Stützte auf je brei 
fyüfjcn unb eine batbjertrümmerte, tiefoerftaubte 33anf. 2)ie§ 
ift ber ^ta^ für ba§ ungtöubigc ^ubtifum, ba§, 5öafftbif(3b’S 
t)atber, mit mürbiger Stoterang ignorirt mirb unb rcget= 
. mabig toäbrenb beS ©ottesbienfteS mit ben breibeinigen 
3tüt)ten umfättt; ber 2)crmifd) täd)ett babei met)mütt)ig mitb. 
„SBarum tjaben audb biefe armen fyremben nicht geternt, fic^ 
orbenttid) 311 felgen, mie SKcnfcbcn, unb brauchen eine 93lo= 
fchine ba3u, mie 3U Stttem, maö fic treiben?" S)ic 3Bönbe 
finb un0er3iert unb fenftertoS. .Reine Sänte ober ifJfeiter 
gtiebert ben fchtichten Staum. Sas ßi^t ftrömt Don oben, 



Digiiized by Google 




S8ci ben lerwifc^cn. 



63 



fanft, jebo^ feineotDegä fpärli(^, auö bcn Ceffnungcn in ber 
Trommel beS 2)omeö, burcb n)cld)e bcr tiefblaue ^immel 
]^erabfiet)t. 

®a§ ift bte 2)ern)ifcbmof(bee. 5Jtan fütjit, baß e§ ficb 
l^ier nid)t um äußern (Schein h^nbelt unb baf 3 au^ bie 
SJtosIemS eine 5(l)uung Dom „©eift unb t)on ber 2BahrI)eit" 
gehabt haben mögen, freilich etmaä öermirrt, mie mir gleich 
fehen merben. 2)ie armen geiftlichen Settler! 2öir bemit= 
leiben unö gegenfeitig. Sßor 700 i^ahren thaten mir 5Hte§, 
um un§ gegenfeitig tobt ju fchtagen, auö bemfelben ©runbe. 
2Bir finb alle fo ficher, ba^ bie SBahrheit unfer eigenfteö 
patent unb fDlonopol ift. 

2)ie .Jlirche ift nodb leer. 3m ©ärtchen braunen herrfcht 
ein freunblicheö , ruhigeä Seben. 3n ber 9)Utte beöfetben 
fteht ein großer 58aum, beffen 3meige ben Slaum linbenartig 
bebeifen. Som Söoben hetanf unb bon ben Litauern herüber 
machfen S^lingpftanjen noch ^em grünen 3)ache empor unb 
fledhten bichte rothe Söhimcnguirlanben in’ö buntle Caub, fo 
baß ba§ ©anje faft eine einzige §ütte bilbet. 3» berfelben 
flehen gemauerte SJänte unb andh mieber ein paar hbljerne, 
mattenbebedfte Siße, auf benen bie 2)ermif^e, in halblautem, 
freunblichem ©eplauber herumfißen unb ihre ©äfte empfangen. 
Sie finb in ihrem Sonntagoftaat : bunte, lange Üalare, 
au§ Dielen Q^arben unb bittigem ©attun. ©rüne, rothe unb 
meiße 3^urbane. ^eine Uniform. 3eber jieht fich 3 u ©hren 
SUtah’S an, fo bunt er fann. ©inige trinfen ©affee. S)ic 
meiften haben fich etmaö ju erjählen. ©in derifalco SBißchen 
fcheint bie 9innbe ju machen. 9Ute lachen, aber nicht laut 
unb lärmenb. ©in 3ug milber SBürbe fd)cint ?Uleö ju bnrch= 
bringen, ma§ biefc frommen L'umpen tl)un. Sie minien mir 
jumeilen, ^laß ^u nehmen. 5lber e§ fcheint fie leine^megö 



Digiiized by Google 




64 



33ei bcn Serwifc^en. 



ju gcnircn, bafj icb c§ öorjtebe, in ben 2 Binfcln i^rer 58e= 
baul'ung ^crumjuftöbcrn. „Uiocb ein ^inb biefer SBelt!" 
fdbeinen jie 311 lächeln. „Unb basu ein armer, ungläubiger 
^unb! ßa^t i^n fpicicn!" 

Gin bcmr alte ©eficbter, mit fräftigen 9?afen unb mciBen 
mürbigen 5öärten. ®ie Meiften jebocb finb Don mittlerem 
Sllter unb feineSmegö abftofeenbem ^euBern. 2 )a unb bort 
finbet l’icb 3 ug, ber bem trabitionellen Gl)riftu§foB| ent= 
le^nt fcb<^int. Ginige fommen non auBen unb finb mal^r= 
f(^einlicb ^Pilger unb ©äftc. Stamentlicb ein Sieger, ber ficb 
merfmürbig au§[taffirt l)at. Gin grüner Surban, fünfmal 
fo groB, als fein ^opf. Gin rotier, nerbrämter Kaftan unb 
ein graufigcr 2ürfcnfäbcl auS bem 14. 3iQi)r^nnbert. 2)er 
unbcrou^tc, mürbige ^lomiler beS '.ßropl^eten! 

3ebt erljcbt fid) ba unb bort Giner unb öerfd)minbet 
unter bem 2l^ürc^en bcS GfelftollS. G§ ift fein ollgcmeiner 
3lufbru^, feine ^ro 3 cffion. 3 eber gcljt, mie il^n ber ©eift 
treibt. — 9tacb 10 SJlinuten finb fie alle — etlid)e brei^ig — 
in ber Sllofcbec unb fi^en, eng aneinanber gereil^t, einen 
^IrciS bilbenb, auf ben 3 icgenfcllcn Oor ber ^?ibla. ©ie 
l)aben i^rc Slurbanc abgelegt, bic SJleiftcn auch i^re Salare, 
unter benen fie ein langes, bunteS ^emb tragen. 

,Kopf bebeeft ein meiBcS ^läppcben, unter meli^em, über ben 
9iüden f)erabt)äugcnb , baS aufgelöfte lange .^aar erfebeint. 
®ircct Oor ber ^libla, bem ^IrciS 3 ugefcl)rt, fauert ber meiB= 
bärtige 6(becb unb neben il)tn ein fcl)r fcbticbtgefleibetcr Reifer, 
ber bie anftrengenben Partien beS ©otteSbienfteS birigirt. 
^eber fpriebt ftel)cnb, bic flachen offenen §änbc nach oben 
Oor fich hinl)oltcnb, ein ftillcS fur 3 cS ©ebet, eh’ er fich nicber= 
fcl^t. 5aft, loie bei unS. ®ie, toelchc fchon fi^en, hoben 
bereits au^ ein ^irchenlicb augeftimmt, beffen 2cyt auS 



Digiiized by Google 




39ci ben 3)ewif(^en. 



65 



einem einäigen Söort ju 6c[tcl)cn fd^eint, mie bte 3!Jic(obte 
auö jh)ci 2önen d, c — d, c — d, c, unb in toelc^cö 
cinjuftimmen nid^t fd^n3ierig ift, om^ tt)cnn man ju fpöt 
fommt unb boä (Scfangbuc^ ncrgcffen I)at. 2Bnö fic bcnn 
Qucf) aüc tl)un, erft Inngfam unb leis, bann rafd^cr unb Iau= 
ter, ttjobci |ie mit bem ^obfc bei jebem 2act na^ rcd^ts 
unb linfS ttjacfetn, tnie breij^ig ®licbcrt)ubbcn, bie öon einem 
®ra:^te regiert toerben. ^a§ liieb I)at niete 100 3)er]'e, ob= 
glei^ immer benfetben. 5^ie 3)letobie inirb mit jeber 3[Ri= 
nute lauter, bas ßobffcbütteln l^eftiger. §ie unb ba febattt 
ein lauter, geltenbcr <S(^rei burc^ ben monotonen i^orm unb 
btö^Iid), loie mit einem Sc^tage, loirb eS ftitt. ^a unb 
bort h)a(fett nod^ ein -Kopf — , ertönt noch ein I)atbunter= 
brüctteä ©tbtjncn. 

Sn biefer Sobesftilte, bie einen mertmürbigen ßffect 
madbt, fbridbt je^t ber Sebeeb, mit ruhiger milber ©timme, 
ein furjeS ©ebet. 

2)arauf loirb ein jmeiteS ßieb angeftimmt. ®ie 5Dietobic 
bot nur einen einzigen 2on, aber bie Söorte [inb compticirtcr. 
Sie tauten loie Mä la la, bind allah — , in ber ^orm Oon 
jroei Soetbten auägefprodben ^ 2)ns Mä tönt loie 

ber Stngftf^rei eineä ötteren S(baf§, ba§ fein Sungeä b€r= 
toren bat; ber 9ieft ift ganj monoton. 2Baö bamit gefügt 
fein fott, tann ber Ungtöubige, loie bittig, nidbt oerfteben. 
S)ie pantomimifdbe 33egteitung beftebt in einer tiefen 3ler= 
beugung be§ €bertörper§ nodb Oorn, fo bo§ bei febem 2)ac= 
tbtu§ ber .tlopf faft ben ^oben berührt. 2)ieä giebt ber 
gongen ©emeinbe ein febr tebbafte§ ^tusfeben unb ift nidbt 
teiebt. 2)aöfetbe grabuette 5tnfdbloetten in 2empo unb ßörm 
loirb audb jebt beobadbtet. ®abei mirb, nodb einer 3E)tinute 
ungefähr, baä Ideb um einen ba^^'eo 2;on höher gefungen 

ßi)tt), aOBonberbiK^. VI. .’S 



Digiiized by Google 




66 



58ei ben Serwiftfien. 



unb fü burdb S^öitc. Scbtic^lirf) id)it»ingt 9 (Kcö in njitber 
2Bctfc auf unb ab; — Ginigc öcriicrcu faft ben Jlact; bag 
laut gcfcbricene unb bas braufcubc .^iub nüal)! crfüttt 
bie ^atlc mit einem mal)ren Sturm unb ptöblicb ift e§ 
mieber tobcöftittc. 

2öieber ein fteineS ©ebet bes Sebeebg, fanft unb rut)ig, 
als üb gar niebtg gefebeben märe. Unb je^t folgt ein ^anbt= 
lieb. 5)Wobie ein 2on, 2ert ein Söort: „^ütal)!" baä 
fofort in ein bto^cS .t^endben überget)t, bei bem, mit ber erften 
Silbe, i^eber bie l’uft aug tieffter !örnft nat^ au^en ftößt. 
©g tönt faft, mic bag ^^cueben einer ©nterlocomotiüe, bie 
einen 93erg erfteigt, ober mie bag Schnarren einer Säge in 
'battem ^otj ober mie bag nnarticulirte 58rülten eines milbeu 
5£biero ber 2Büfte, — raub, unmenfcbtiib, bämonifeb. Xic 
Semegnngen finb rnbiger; fic febmingen ben jurinfgetegten, 
narf) oben getebrten <ßot)f nadb reebtg nnb tinfg. 9Ute bbb= 
fifebe ©ncrgic f^eint ficb in ihrem Innern abjuarbeiten. Xic 
9(ngen merben ftarr. 1)er Sebmeib rinnt öon ben braunen 
Stirnen, ^e^t ertönt ancb ein= ober j^meimal bnreb bag 
fenebenbe „9lUab! 9(Uab!" — ber faft graufige Sebrei : „ön! 
bu! bu!" jn beutfib: ,,©r! 6r!" nnb einmal amb ein fdbril= 
leg; „SBacbet!" ,,'2!er ©ine!" big ein lauter ^taufenfebtag 
auch biefen 9tft mieber pm blöblicben ©nbe bringt. — 

^ebt fteben 3ltte auf. 3)ie eg noch nicht getban, legen 
ihre tllaftane ab. 9111e nebmen bie meinen ^äpb^en ab nnb 
merfen bie langen 3^rauenl)aare mit einer gemiffen ©ofetterie 
nach b”Uen. 2)urcb bie 2:büre fommen ein l)ölbeg Tiibenb 
Wiener unb bringen tleine §anbtrommcln unb eine 91rt 
Üambnrin, fo grofi unb 'fo febmueflog mie ©etreibefiebc. 
Sic ftcllcn ficb neben ben Sebedb, ber eine ber fleincn 2rom= 
mein fclbft jur <^anb nimmt. 2)ic 2!crmifcbc bn^cn 



Digiiized by Google 




Sei beu :Scrtt)if(^eu. 



67 



fid^ im lilreiä auf bic ©aissfctte gefteüt. mirb je^t offene 
bat ernft. 

3ucr[t ein Gborot, fet)r langfam unb ru^ig gefungcn 
unb in öier Jöncn: e, c, e; d, f, e! componirt, mit einer 
tiefen Sßerneigung bei jebem 33er§. SDann nacb furjer ^aufe 
unb ©ebet beginnt bie eigenttid^e ^^euc^übung, bie fidb anä 
bem SBorte „3tttab" su entmidetn fcbeint. 33ei jebem ?tu§= 
rufen beö SBortes mcnbcn fie 3ttte ben .Körper abmecbfetnb 
uacb rect)tä nnb linfö unb berbeugen ficb t)eftig nach beiben 
IRicbtungen. Salb mirb ’bieraug ein ntUbeo, mütbenbes A^in= 
unb ^erfcbmingen beS ganzen Kreifes. 2)ns 2Bort ?ÜIq 1) 
Perfcbroinbet faft. Gö ift blo^ nodb ba§ fd^narrenbe boppelte 
^tu^ftoßen beS 5Itbems, eine ^rt 2rodf)QUö bilbenb, ber nidbt 
auis Silben gu befte^en fcbeint, fmtbern nur quö l'uft. 
bört man neben biefem Keudben ein tiefes l)6fi>9C5 5(tbcm= 
bolen öon boppelter ßcfdbminbigfeit, in bnS Giner um ben 
3lnbern übergebt unb baö halb bie tetiten Spuren bcs 5tüab= 
rufg ausmifdbt. Gö ift fein Sörm mehr, fein lauter 2on. 
®ie 3Dtaffe fdbtuingt tautloS bi^^ unb bci^- Stiles ift l?nft 
unb SBinb. ?tßes 93tenfdbtidbe fdbeint mie meggeblafen, — 
ein ©efpenft, bas ficb qualDott öon ber Grbe losringt. S)er 
Kampf mirb febtoä^er. 2)ann ertönt ein lautes Söort, ioic 
eine Grmabnung, nnb ba§ Keudben mirb mieber ftürmifd)er. 
3cbt ein milbeg eineö $erh3ifcb§, ber am Umfinten 

ift. SBieber ein SBort beS mit ber eigentbümlicb 

milben 9tube in ber 9)Utte beä Sturmä. Unb bann bic 
tiefe Stille ber getoobnten ^aufc. 3lbcr nun folgt ein mabrer 
^urican. Sic Ocrlaffen ihre ©aiöfclle, um einen meiteren Kreis 
gu bilben; benn fie braueben bicSmal ^lab für il)r ©ebet. 
S)er 2!ert ift ein laut gebrülltes „5lllab!" ®er Körper madbt 
eine tiefe milbc SJerbeugung nodb öorn, fo bab bic fliegenben 




68 



Sei ben Semifrfien. 



§aare bcn 5öobcit berühren; bnnn richten fie ficb rojeb auf 
unb toerfen ben ^of)f milb nacb b^^ten, fo bafj bie ^aorc 
in tottcni Sd)ir)uiu3 faft bie ilniefebien berübten. 3n biefer 
©tettung, mit bem entflammten 03eficf)t, in mögtiebft boi^i= 
jontaler ßagc bie gtäfernen 5(ugen ftarr jum Fimmel ge= 
richtet, rufen fie mieber: „5ntab!" 2 )q,^u roerben fämmtücbc 
'Raufen unb ,^ornfiebe gefebtagen, um bie 5Dtomentc jraifeben 
bem ^(ttabrufen mürbig auSjufüüen. 2act: 



Mül)! - _ 5(Üal)! - 



u. f. f- 2)er meibe ©ebeeb fetbft eine 3;rommeI er= 
griffen unb baut mit (Energie brauf Io§. $er Reifer gebt 
rubig, mit üerftärtem ©efi^t, im .Greife b^rum, öon 
ben fliegenben >§aaren geftreift, unb legt feine -^anb mit 
mitber (3-reunblidbfcit auf bie Gcbultcr be§ einen ober anbern 
ber Sermifebe, bie befonberS to(( gemorben 311 fein febeinen. 



2)er fo Serübrte tritt bann in bie 93titte be§ ^treifeg unb 
febt bort, in momögticb no(b milberer Seife, feine Uebung 
fort, bi§ ibm ber ^etfer einen ©tettoertreter bringt unb er 
an feinen alten ^-fJlab jurüeftritt. ^mmer rafeber, immer 
lauter roirb ba§ 2ofen, trommeln unb ©ebreien. 3ntmcr 



unbönbiger flattern bie febtoarjen -^aare. 2)cr arme 3teger 
allein bat ni(bt§, nrn bamit ju flattern, unb quält fi^ um= 
fonft, feinem ©ott in biefer 5Be;iiebung ju bienen. 30tit einem 
lebten ©ebrei, einem lebten Xonncrfcblag fämmtlicber Raufen 
ift eö ftill. 



3Dtcbr al§ ©iner febeint ju taumeln. 3llle minben — 7 
minben bucbftäblicb — ben ©cbmeib au§ ben paaren unb 
ftcllen ficb mieber in engerem ^Ireife auf bie f^elle. 

2^er lebte 3lft ift rubigetcr 9iatnr. Sa§ öubertidben 
Cärm unb förperlicbeS Xoben anbelangt, fo bat bie religiöfc 
^^rife ibr 9Dtarinuim erreicht. 2!cr ©eift ift millig, aber baö 



Digiiized by Google 




2)ei beu !Jerlini(^eii. 69 

I 

auc^ ba§ üon 2!:crtt)ifc^cn, feine begrenzte Stärfe. 
eie loiegen fi^' langfam l^in unb I)er, mit einer 33erbeugnng 
uacb linfö unb red^tö; ber Sert i^reö ßiebe§ ift ein tiefeä 
«Eh — hu; eh — hu!» halb in baä rafcbe ^leucben über= 
gel^enb, bas Ü^reu geiftigen 23ebürfniffcn befonberö sufoßt- 
Oefter, qIö frül^er, tönt bojinifcben bog taute „2Bad^et"=9tufeu. 
2;ie ftarren Slicfe fd^einen biefer SBett nicht mel)r anjuge= 
hören. 6in bteidher, junger ^^ermifch bort fd)tie^t bie ^tilgen, 
ftöhnt noch einmal fein: Hu! — unb finft bem Jtadhbar 
ühnmödhtig in bie 5trme. (^in jmeiter nimmt fich ein 33ei= 
fpiel baran unb thnt besgteichen. 2)och ptöhtidh öffnet er 
bie 3tugen mieber, brüttt ein tauteg in atten 2Bin= 

fein mieberhattt, unb ftredft fich bann, fteif unb ftarr, mie 
ein ©tiidt ^olj. 2)ie 5trt, mie bie beiben 9iachbarn ihre 
Ohnmä^tigen behanbetn, ift faft rührenb. Sie finb ihnen 
offenbar bie ©eheitigten ber Stunbe. 9fluhiger unb ruhiger 
mirb bag .ßeinhen. ^e^t, ohne bie gemöhntiche Steigerung 
gegen bag 6nbe, ift cg ftitt. 

2)arouf tritt ber Sdhc^ in bie 5Jiittc unb fpridht ein 
tauteg, ruhigeg ©cbet. $ann geben fic fiel) bie ^önbe, füffen 
fich mit ber milben, ernfthaften, arabifchen 93tanier, unb 
füffen auch Sd)ed) bie A^önbe. ©nbtiih h^h, 

bie buuten Notare au 3 utegen, fammetn ihre §aare mieber 
unter bem Surban, unb oertaffen bie 9Dtofdhce einjeln, lauh 
log, mie fie gefommen. 

3n ber 33orhatte fteht einer ihrer '^^aufenfdhtöger nnb 
lauert auf bag 23affihif^ ber Ungtaubigeu. ©iu halber fyranf 
ift 5tlteg, mag er ermartet. S)ie Scrmifdhc felbft betteln nicht 
in ihrem eigenen ^aus. Sic finb moI}t, für heute mcnig= 
fteng, ottem ^rbifchen entrüdft. 53lit 3lugnahme beg ©affcc'g“ 
ber fie in ihrem lOanbengärtdhen ermartet. 



Digiiized Google 




70 



Sc^orabaä. 



5(bcr ba§ ift ein langer 23rief geroorben unb foll (Sudb 
»enigftenä beroeifcn, bafe icb felbft bent ^rbifc^en nocl) feine§= 
loege entrücft bin, obgleich i(h, noch 51rt ber Ghriften, qu§ 
ber ^ant fahren möchte. 2öenn irf) nur müfete, mohin? 
2öir hoben geftern 28 ©rab 'Jteaumur im ©chatten gehabt, 
maö für ben 31prit immerhin angeht. ^Inbermeitig ift e§ 
noch immer fchön t)iei^- 



21 . 

Scfiarabaä bei !5amiette, ben 20. 3l^3tU 1880. 

Xie 3eit ber langen 33riefe ift je^t öorbei. 5Dtich auf 
ben lleberfchuß guter Serfe au§ ber jüngften Sßergangenheit 
berufenb, nehme ich bicömal nur ein l)olbe§ 5ßlatt, unb hätte 
mich iju befinnen, mie e§ ju füllen märe, menn id) (5uch mit 
ben 9leuigfeiten Oon ©charabaS unterhalten mollte. Ueb= 
rigenS muß ich fogleich bcfennen, bafj ich ©charabaS bis je^t, 
unb oielleicht für immer, nur fomcit fenne, als eS fid) auf 
eine Xiftanj oon einem Kilometer am C^orijont abmalt unb 
unter günftigen Umftänben im 9til fbiegelt. 3ä) fchreibe 
in einem -^äuSd)en auS Ütilfchlamm, auS bcm bei meiner 
31nfunft eiligft ein §äufd)cn ©taub, ©troh nnb 3'löhc hin= 
auSgefcgt mürbe, unb baS bann, nad) meitercn jehn 3!}ti= 
nuten, fein brillantes 3Dteublemcnt empfing. 9teben mir 
mohnt ein armenifcher ,ßammerbiencr 9hibar ^afcha’S, ben 
er mir als bienftbareu ©chuügeift mitgegeben, unb ber fidh 
feit jmei lagen mit oieler ©ebulb oon mir boctern lä^t; 
beim er l)ot fich ertältet. ^unbert ©chritte baoon finb bret 
mcitere Säufer, eincS hoch onb geheimniffooU Oerfchloffen 
unb bemacht, baS Sorem 3)tahmub’S, beS ©utSOermalterS, 



Digitized by Google 




«c^arabas. 



71 



bas anbere ftetS offen unb inc^r ftatlartig, bie 2öol)nftQttc 
eines franjöfifc^en fDiec^aniferS, nnb als britteS ein olteS 
9)iafd)inen^auS, baS öon biefen breien noc^ am beften quS= 
fief)t. hinter bem leiteten nnb am 9lil ift bas cbao= 
tifcbe 5^ib meiner birecten Jl^ätigfeit , in bem baS neue 
^'um|)tt)erf errichtet mirb, auf melc^eS icb fo lange mit 
crfimerjen gemartet b^be. 

©onft ift 3tÜes ein ftad)eS, unüberfel)bareS ^elb, mit ein 
loenig äöei^en unb ein menig Söaummoüe unb unenblict) 
Diel 5)ieiS, bem ^auptprobuct biefeS ®iftricts. 2)enn ein 
2;ubenb geltabbütten, meicbe fid) faum über ben 58oben er= 
beben, bem fie aufS §aar gleich feben, finb faum beS 33e= 
merfcnS mertb- 

3tn fDtenfcben ejiftiren bicr ber 33erraalter, ©amtier, ber 
2)tecbanifer, ©tebbon, mein ^ammerbiener, ein ©obn unb 
ein ©cbtoiegerfübn beS SSerioatterS unb ich. 6in paar ubenb 
^eltabs aufjujäbtcn, nnterlaffe ich ü)ie billig. 3^ie menfcb^ 
liebe ©efetlfcbaft ift namentlicb besbalb in fo elementarer 
SBeife ,iufammengefebt, meil 9tubar ^afeba baS gro^e ©nt, 
bas ibm bicr get)ört, nicht felbft oermaltct, fonbern in fleinen 
^arcellen an bie Säuern ber umliegenben ^Dörfer üermietbet, 
betten er äiigleicb bas SBaffer liefert. C^aS le^tere follen 
nun unfere neuen ^4^untben in fo aufjerorbentlicb billiger 
Seife beforgen, ba^ es mir felbft öor ben (fjberimenten 
graut. Xie ^löbe nnb baS nagenbe ©etoiffen finb in ber 
3;bat mein einziger mirflicber Kummer b»cr. 2)enn Str. 
Vomier but 3tnbar ein geloiffeS Minimum oon ’^oblenoer= 
brauch üerfprocben, nnb i(b bereue im öorauS biefeS rafebe 
Serfprecbcn. — ©S ift boeb febött, toenn man fogar feine 
©eioiffensfcrupel bnreb einen ?lnbern abttmeben laffen fann. 

9tubar, ber in ber lebten 3cit in ©airo febr frennbtidb 




12 



!Xamiette. . 



flegcii initi^ rtar, iDoütc mid^ in feinem eigenen 2)ampfer 
fclbft ;^iel)er begleiten. ®ic 3tntnnft non SBitfon jeboc^, ber 
f(^on frül)er mit i!^m eine :potitifcbc Stoltc im £onb fpieltc 
nnb tetitc SBoc^e nlö ber engtifebe 23ertrcter ber CiquibQtion§= 
cümmiffion .^urürffam, öerbinbertc feine 5tbrcife. Unb fo 
,]üg icb, nur geführt non feinem ^ammerbiener, altein unb 
per 53abn nach Samiette, — eine S^n^rt, bie einen notten 
2 ag in 5tnfprudb nimmt. 

Xamiettc ift eine attertbümtid)e, munberticb ausfebenbe 
(Stabt, mit einer langen 9teit)c bot)er, 3 erfattenbcr Raufer, 
biebt am 9tit, unb mit einem bntben sDubenb t)übfcbcr 
naretS unb ärmücf)cr 5Jtüfcbecn. ®in Jranjofe, ber inäbrenb 
bcö Suejfannlbaueä finaii 3 iett ftranbete, bnit bas eiii 3 ige 
2 öirtt) 5 l}au 3 , in bem mir bie ein 3 igen ©iifte maren. 6 r ift 
feiner 3 fit auf IBefuct) naef) '.^tegbpten getommen, t)at fein 
®elb 3 ur -i^ieimrcifc au einer 9ioutettc in ßairo nerfpiett 
unb ift in S'otgc I)ienon Söirtt) in 2)amiette gemorben unb 
geblieben. llebrigeuS ein braüer 9)tann unb eine ertröglidbe 
-t?neipe. 2)ie Stabt mar in fieberifeber Slufregung bureb !jt(u= 
minatioiiötiorbereitungen. Xenn am folgenbeu 2 ag mürbe 
bet iMcefönig ermartet, ber im Dtugcnblicf eine jRunbreife 
maebt, um ficb prioatim unb bunter bem 9lücfen ber euro= 
püifcben 5 iimn 3 CDntroIeure ©etb für eine 2 our nact) 6 on= 
ftantinopel ein 3 ufamme(n, unb baljer ba§ £anb fpftematifeb 
non Crt 311 Crt abgraft. G 0 febeint freitid) etmaö ba^^t/ 
, menu man fetbft ittuminiren mub, mübrenb Ginem bie 2 afd)en 
auSgeteert ‘merben. '^tber bie IJeutc finb bo^ gaii 3 glürfticb 
bübei, unb preifeu baö neue Oiegiment mit niet feböuen Dieben. 
33erg(eid)uugömeife uid)t eiumnt mit llnrecbt. 

D(m folgenbeu DJiorgen nabmen mir ein 33oot mit brei 
J3euten, um nilaufmärtö, uacb Sdjarabae, 311 fahren. 2)er 



Digiiized by Google 




3)cr füufjäf)rt9c Steuermann. 73 

brüte @df)iffcr unb officteße Stcucrnmim tenr aber erft 5 
3 a"^re alt, fo ba^ ic^ baö 5Imt ielbft übernel)men iiiuHte, 
toaö midb finen l)albeii Sog lang um fo mef)r uutcrl)tclt, 
alö mir brei= ober oierinol — fo genau fommt’ö nicht brauf 
au — ftranbeten, unb nufer officieffer Steuermann fich beim 
6 ffen einer gcfchenften Crange fo fc^r bergoß, bah er über 
58orb fiel unb mit biclem ©efchrci mieber gerettet merben 
mupte. 5lnbererfeits mor bie ftiüe (}al)rt in ber föftlichen 
5Jtorgenluft überaus angenehm unb bie 2 ?cgegnnng mit ben 
fünf öicefönigüchen Sampfern unb bie lebhafte borfönlidhe 
Segrüfeung Seiner -Roheit, fo mie bas öctrommel unb ber 
gilbet ber Sörfer am Ufer, fclbft ju Ghrcn bes -Uüchen= 
bampferö, bon hohem unb aßerhöct)ftcm ^ntereffe. 

Unb nun fil^e ich hieb, bergeffen bon ber 2BeIt, bie SBelt 
bergeffenb. 



22 . 

3l( er aubvicu, ben ß. 5Dlat 1880. 
„5[)teine fRut) ift hib" — unb ich fonn nicht leugnen, bafi 
mir bic§ fel)r angenehm ift. 5Utcs fommt jufammen, um 
mich baran ju mahnen, fie menigftens für heute mieber ju 
finben; cs ift §immctfahrtsfcft, mie ich foeben entbcefe, unb 
mein ©eburtätag unb unferes I. Gbroarbs Sobestag. 3tber 
3tße§ fommt auch äufammen, um mir jeben Serfuch in biefer 
ÜUehtung unmöglich 311 machen. Urtheitet fclbft: 

9(m Sonntag berlicfj id) Sd)arabas, nach gtücflichcr — 
mirfUch glücfticher — 23ccnbigung meiner bortigen ?trbeiten. 
5fm 5Jfontag mar id) in (fairo unb l)‘üte meine lehte, fel)r 
befriebigenbe 33cfpred)ung mit 3hibnr '4hifd)a. 33ei ihm fanb 
ich ein Selcgramm bon l'ecbö, bas mid) inftruirt, el)e i(h 



)OsIe 




74 



‘Jloc^malö Sc^arabos. 



Sleg^pten ocrla^e, auf einen 58riej ju märten, ber foeben 
ber ^oft übergeben morben. 2^er !3^Qmpfer ton 23rinbift, 
ber it)n tcrmut^Iic^ bringt, l^ätte Idente 25ormittag anfoinnten 
follen, fommt ober termutt)tic^ erft Idente Stbenb, ba er noc^ 
nic^t in Si(^t ift. '3^er Dampfer nod) Srinbifi ober, mit 
bem ic^ gelten moüte, ge^t fction !^ente 9tac^inittag nin 4 U^r. 
So fi^e ict), in {yolge ber Jßerfpätung ton ein paar Stunben, 
tieüeic^t noc^ tagelang l^ier. Gin Jröftc^en: feilte früt) befam 
ic^ eine ernftticf)e Stnfrage wegen einer größeren !Jampf= 
mafcbine, öl^nlic^ ber 9tnbar ^afc^a’S, nnb bie Details biefer 
@efd)ic^te mußten rafc^ auögearbeitet werben nnb gelten mit 
ber 9tac^mittag§üoft nact) Gngtanb. Gin weiteres 2rbftcf)en: 
5Bor einer Stunbe befam ic^ bie Seftettung noc^ einer anbern 
ö^ntic^en SJtafc^ine für eine 58oumwoIIfabrit am 9?it; — 
ba§ erfte nnb birecte fftefultat meiner 5trbeiten in Sc^arabaS. 
Unb bann famen Gure I. ^Briefe nnb beftimmten mic^, bie 
testen fDtinuten ju benü^en, um Gu^ wenigftenS ein paar 
3eiicu fc^iden. 5tber ^ur fRu^e unb ^eftftimmung tragt 
bas 5ttles nic^t bei. 

3n Sc^arabaS war i(^ gerabc 14 2age, — für bie 5tr= 
beiten, bie bort ju territ^ten waren, unb für ^tegppten über= 
^aupt eine merfwürbig furje 3 eit. 5tber lang genug in 
anberer Se^ie^ung. a)ierjel)n fc^Iaflofe 3töc^te finb fein 
<ßinberfpiel. Wenn fie tierjefm arbeitstoüe Sage begleiten. 
3m gewöt)nlid)en Sinn, in bem bie ^.fi^rafe ton ben Weib= 
li^en fötitgtiebern eines wal)rt)eitsUebenben ^amilienfreifeS 
gebraud)t wirb, barf i(^ fed betjaupteu, bap id) 3 Wei äßoepen 
lang fein 5tuge 3 ugetl)an t)abe. 2Bareu eS nictit bie 3'lbt)e, 
fo waren eS bie 33toSfitoS. Ratten biefe genug, fo famen 
bie Sanbftiegen ; unb bann waren bie [ylttje wieber nüd)tern. 
9Jtan mup fo etwas erlebt paben, um eS 31 t faffen. Sa= 



Digitized by Google 




Sloc^malö Sc^arabaö. 



75 

jroif^en hinein hielten mic^ toirfIicf)e ©efc^öftsiorgen iminter, 
— ein .K^amin, baä o^ne bic nötl)igcn errichtet 

raerben mu^te unb bei bem 12 9)lenfcbcnlebcn auf bcin Spiel 
ftanben, — allerbingä nur 5 eüa!^ö, — ein Gonbenjotor, 
ber firf) genirte, regelmäßig ju arbeiten, — eine 6 jpanfionö= 
Neuerung ober eine Speijepiimpe, bie mir im ^^opf l)erum= 
gingen, anftatt ißre ^fUeßt nnbermeitig ju tl)un. 3lber 5lllc§ 
fommt fcbließli(ß ju (£nbe. Diacß einer äßoeße ließ mieß mein 
armenifdber ^ammerbiener im Stieß. Selbft ißm mnrben 
bie 5 ibßc 311 ttiel. 9tacß ber gmeiten ßntte icß mit brei= 
tägigen ßjperimentcn meine ®iaf^ine in »ollem ©ang unb 
leiftete gerabe, maS mir oerfproeßen, unb etmnö meßr, olä 
icß ermartet ßatte. 9tubar feßrieb, baß er nießt fommen 
fönne unb fo paefte icß frößlicß auf, um ißm in ©niro 311 
berießten, mie bie Saeßen [teßen. 

©ebnrtötag§betra(ßtungcn muffen mir un§ ßcutc crlnffen. 
3 e älter icß merbe, um fo lieber erlnffc icß fic mir, ba icß 
mieß feßon längft mit Grgebung in ben [ylug ber 3 eit gc= 
fügt ßabe. 3 cß ßöbe ba§ 5llter erreießt, in bem jeber @c= 
burtätag ein 2 obe§tag ift, — ber Xobeätog eines unmiebcr= 
bringlicßen S^ßteS. Unb beSßalb ber befte 2ng, eine Stnnbc 
lang mit lieben 2 obten 31 t oerfeßren. Xa 3 u mirb’s boeß 
reießen gegen 5lbenb. 



23. 

3ücjanbrien, ben 7. 3)lai 1880. 
Cbglci^ idß geftern gefeßrieben, fo feßreibe icß bodß ßeutc 
mieber, quafi im Sßorratß. 3^enn icß neßme ben 23rief felbft 
mit unb merbe ißn in 9teapel bei meiner 5lnfunft aufgeben. 
9!)tan fann nie miffen, mie eS ©inem mäßrenb einer 3 — 4= 




76 



'Jleapel. 



tägigen (Seefahrt 511 ift. 3 [t baö 9)iccr iinangcnel)ni, 

fo ift bo§ gcrabc bic richtige 3 cit, um !rnnf gu merben unb 
traut ju bleiben, biö man mieber feften 23oben unter ficb fübtt. 

©eftern 'Jtbenb, ,^mei Gtunben naef) ?tbgnng beei 33rinbifi= 
bampfers, erpielt iep meine ^uftrnctionen Don ©ngtanb. 
2 )irecte§ 3 ift 9teapel. 'Jtäcbfteä 9Jtarafeöti, 9tumänien. 

erjätjlte ©ueb öießeiebt, ba^ mir eine 9[ltaf(bine auf 
ben 53eim) geliefert Ijattcn, um tarnen unb biete 9teifenbc 
bie testen 600 3Dleter biö an ben ilrater t)inanf 311 febteppen.' 
®ie itatienifebe ©efettfebaft, melcpe bie <Sac^e in ßanben bat, 
beftagt ficb, bafe cö gar nicht ober boeb febte^t gebe. 3 <b folt 
fel)cn, rcoran eö feptt, unb bie ©acbe in Orbnung bringen. 

Steine 5tbreffe ift bem^nfotge für bie näcbfte 3eit Hotel de 
Kassie, 9ZeapeI, — mein 3tufentbatt ber ©ipfel beö SöefuOö. 
'JJtan tommt bo(b enrioö in ber Söelt bcnim. 



24. 

'JJeapcI, bcu 16. 5Uai 1880. 

Soeben tomm’ icb fon einem taugen 'Dtorgenfpajiergang 
nach ber Ititta Don '4^ofitippo ^urüdt, — einem ©ang, ber 
2—3 Stnnben lang an bem ©otf oon 5teapet biafübrtc 
unb fcblicfilicb, ben rebem unb pinienbebeeften 33ergrüetcn 
überfebreitenb, einen 33li(f in bie 33ucbt oon '^^ujjuoli, naeb 
bem alten 53ajä unb auf bie Unfein oon 3S(bia unb '»Prociba 
geftattete. 2 öie icb iicr ganzen betümmerten Söelt atte 2 age 
einen foicben ©pajiergang gönnen möcbte! 5!Jlan mu^ eö 
gefeben haben, um eö 311 gtauben. SBorte, bergebod) aufge= 
tbürmt, malen biefe fonnig grünen <^ügel, biefe meiten fd)im= 
mernben Silber anö Ärpftatt nicht. 5 elfenabftür 3 e unb 9leben= 
getänbe, buntte Sinien unb mebenbe Salmen, Scblö^cben 



Digiiized by Google 




3luf bcm Söefuü. 



77 



mit Binnen unb ^rürfen, 93iffen römifc^cr !Jict)ter unb 
I^ünne ^o^enftonfifc^cr 9tittcr, befränjtc 58afcn unb Slumen- 
förbc in ben Säumen, 9)tannorftatucn in bunflcn 6^preffen= 
-nif^en, ein blougtanjenber -Fimmel mit mnnbcrlic^en Süolfen, 
ber roic bn§ Steer ift, unb ein Stecr, in beifen flaren Sltcfen 
'ein t)^antnftifc^er ^immel fic^ ücr|cnft ju ^abcn fc^eint, — 
boc^, mie gcfogt, mos fann man üor foId)cn Silbern mit 
2® orten ousriebten? 

®eftern mar id) in So^ipeji nnb fpat 3lbenb§ nodb in 
ßaftellamare, unb oorgeftern faft mitten jmifc^en ben flie- 
genben Steinen be§ Sefuos, umgeben Don 5ener= unb Sc^me= 
felbampi, bem biefe ganje Ijerrlic^e 2öclt itjre ©Eiftenj oer= 
banft. Storgen — benn bis Ijeute !^oben e§ ju meinem 
Sergnügen bie Serl)ältniffe nic^t erlaubt — gel)t’S ernftlic^ 
an bie Slrbcit in einer Umgebung, bie man fi(^ nic^t gro^= 
artiger benfen fann. 



25. 

'J^eapel, ben 30. 2)lai 1880. 

Soeben erhalte ic^ ein Telegramm oon ßonbon, baS be= 
fogt, ba^ bie Sad)en in SkrafeSti märten fönnen, unb ba^ 
ic^, fobalb icl^ l^ter fertig bin, nac^ Gnglanb fommen möge. 

Steine neapolitonifc^en Sriefe mill i^ Guc^ in ßeebS 
fc^reiben. Stau l)at ker mirflic^ feine Beit, bie fd)önen 
Stnnben mit 2inte jn Ocrfleffen. 3n ber erften Söod^c 
festen mir jeber 3lugenblirf, ben ir^ ju ^)aufc ^ubrad^tc, 
ein 9tanb an ber föftlicben ®elegenl)eit; in ber jmciten nal^men 
mich bie ©efd)äfte mirflicb Dom frühen Storgen bis in bie 
fpätc Sa^t in 5lnfpnu^. ^abe natürlich nic^t palb genug 
gefe^en, mei^ faum, ob ic^ noc^ nac^ G^apri fommc, nnb 
rotll miäb in 9iom, auS moralifc^cn ®rünben, gar nid^t onf= 



Digitized by 





78 



3(uf bem Üöcfuo. 



^Iteu. 3)emi idq§ tDore ein 2ag in 9lom? Unb idb fü^Ie 
mit 23cftimmt^cit, ba§ idb nur aufftibiebe, mag mir bic 3cit 
beffcr unb tängcr bringen mirb. 

feilte nur ein t)cmr Sßorte Dom ©efcbäft, bn§ ®u<b ja bodb 
uiu^ immer intereffirt. Sine bem erften 3lugiet)en nodb unange= 
nebmere Miffion ift mir nocb nicht leicht jugefallen. ®ie Söricfe 
auö ßeebg, bie mich non 3tleranbrien nach 9tcat)el birigirten, 
fugten blo^: ba^ mir auf bem SBefuö mit unferer ^Dtafchine „in a 
mess“ in ©chmierigfeiten feien unb ba^ ich bie ©a^e unterfuchen 
unb in Orbnung bringen möge. — 3 (h gebachte beghntb, 
e§ fchtau 511 machen, menn ich meinen erften 2 ag in 9teat)el 
baju Oermenbete, um incognito ben ©tnnb ber 3)inge au§= 
3 ufunbfd)aften unb ben 33efuo unb feine Sahn al§ neugie= 
riger Sergnügungäreifenber 311 befudhen. Gine henrUche Ge= 
) 3 ebition, Don ber ich oietteicht eiimnbermat fpredhe. 5tber am 
(}uf 3 be§ fteiten ^!cget§, ber aus ben grünen 2 Beingärten ber 
lacrimae Christi unb au§ ben fchmar^en iCaOaftrömen, melchc 
fie 3 errei§en, jüt) auffteigt, unb mo ein paar meiße •Räuschen, 
meithin fichtbar, bie ©tatiojt unb bag untere Gnbe ber Se= 
fnöbahn bezeichnen, mürbe mir ber Gingang mit -^öftichteit, 
jeboch mehr alg nöthiger Gnergie üermeigert. 3ch Ge^ beg= 
halb mein incognito falten. 9Jleinc ßarte bradhte fein beffereg 
Otefuttat. 2)ie Stafchine fei nicht öon fjomter u. Go. unb ohne 
einen Grlaubni^fchein ber ©efettfchaft in Ütefina ober S^eapet 
fönne ich nidht eintreten. fyür ben 3tugenbticf mar hier nichtg 
311 machen, alg mich augfehtiehtid) mit ber fd)önen,feuerfpeienben 
9iatur 3 u befaffen. SBag ich benn auch öietem ©enufj that. 
©büter ftürten fich bie ©achen in fotgenber 2 Beife auf: 

Gg maren berzeit brei berfchiehene ©efettfehaften bei ber 
©ache betheitigt: 1. Gin Sanfier in 9lom, ber bie 6on= 

ceffion für bie Sahn erhalten unb biefetbe, alg ©rünber, 



Digilized by Google 




?luf bem SUejuii. 



79 



einer IMcticngcfeüic^ait übertragen '^atte, in ber er, wie i^ 
l^öre, ber ■O^uptbettjeUigtc fcibft i[t. 2)crfelbc tnnr burcb ein 
baar 23eamte rcbrölcntirt, bie in 9leabel fa^en. 2. -Dir. 
£)., ein italieniidber ^ngenicnr, bejfen eigentt)ümticbeä ^rojcct 
einer 2)ral)tfeilbnl)n ömt ber obigen 3(ctiengefeIIfct)aft aboptirt 
iDorben mar, nnb 3. 3ü3ci 5tffocie’ö, 5Dh. 5t. n. Treiber, 
bie, atö Unternehmer, bie praftif^e 5tn5fül)rung bcQ '.Projectä 
übernommen hatten. 2)iefe fömmttichen -Herren hatten <6änbet 
auf 3)torb nnb 2obtfchtng. 5t. hotte foeben (mie man mir 
menigftenä fagte) bcn Ingenieur bes 23cnfierö geohrfeigt. 
Secunbanten nnb 5tboofaten ftritten fid) um bie Sette. Saö 
an roirftichen 5trbciten ,^u nm^en mar nnb gemacht mürbe, 
gefchal) t>ou Treiber, ba berfetbe ber einzige !l)eutiche bei ber 
ganjen 33anbe mar. fchien mir eine mahre ßahen= 
comöbie, nnb mar eS amh. 

C. hotte bei uns eine 9)tafchine bcftettt, um feine !Draht= 
feite in 53emegung ,^u fe^en. ßr hotte fi(h aber gemattig 
getänf(ht in 33ctreff ber ^raft, meldhe fein <5i)ftcm bc= 
anfpruchte. 

Sir — ober meine l'eeb^er iieute mufften oon bem 
©hftem nichts nnb fannten nur bie -,^11 töfenbe 5tufgabe, bie 
mit gemohnlichen .^itfsmitteln fetbft eine geringere i^raft üer= 
langt hotte, als bie beftetttc, fo ba^ D. bei nnferem ooltcn 5fer= 
trauen auf baö ©enügcnbe fogar eine tteinerc Dtafct)ine er= 
hielt, atö er eigentlich hoben ju motten oorgiebt. iiur,^ nnb 
gut: at§ man bie ©efchichte in 33emcgnng fehen mottte, 

mar bie oerfügbare Alraft nicht hotb groh genug. ®ie <}oIge 
mar eine lebhafte ßorrefponbenj nnb ba§ Xelegramm an 
mich in 5ttejanbrien. 5DUtttermeite aber fonnten bie 53c= 
fimianer nicht märten, tauften eine anbere, faft breimnt fo 
gro^e 5)iafchinc, bie snfättig in 5teapet auf üJager ftanb, nnb 



Digilized by C ^ 




80 



3tuf bem SefuD. 



ols ic^ onfam, fonb icf) bicfctbe fdbon inftaüirt uiib unfcr 
armes Xing in einer 6 tfe, nerbannt unb oeriaffen. 

(fine ic^öne 58e|cf)eerung, nid)t ma^r? Xie Seute mären 
^5f(icf) genug, unb Xreiber, als l^anbsinann, 
einer Seife, bie alle 5lnerfennung öerbient. 3lber ba id) 
eine Socbe lang nicht l)erausfinben tonnte, roer ^och ober 
Aellner ift (benn es mußte es auch fonft 9iiemanb), fo ging 
ich auf eigene Jauft ju Serf, beftcUte Sohlen, ließ eine 
33remfe machen, feßte bie 53kfchine mieber auf, — furj, traf 
alle ^Vorbereitungen, um menigftenS mir felbft ju bemeifen, 
baß bie 9)tafchine bie ^raft h^t, bie Oon ihr oerlangt 
merben fann, 

3n ber 50titte biefer ©cfchichten unb ©efchäftc ftehc ich 
noch, ober eigentlich oo 6 nbe. Xic 9)tafchine ift nämlich 
leiber nid)t gattj in ber Crbnung unb mo ber 5 el)lcr fi^t, 
ift mir nach (fjperimenten ber leßten 3 Xagc noch nicht 
flar. (fs muß fich aber in ein paar Xogen entfeheiben, unb 
bamit, ob {fomterS ober bie Italiener Stecht hoben, bie bc= 
haußten, baß mir ihnen eine oiel ju fchmachc SOtafchine gc= 
fehieft hoben, ^m Slugenblicf fieht’S auS, als ob eS eine 
ähnliche (fntmicfelung nehmen mollte, mie mein fjelbjug in 
6 t. S^eterSburg, maS mir, fo menig ich ßerfönlich brin Oer= 
micfclt bin, bie fchönc ^fi^nficht, bie ich täglidh genieße, nicht 
menig üerbittert. 6 chließlid) fann man in allen ßagen nicht 
mehr thun, als feine ^Pflicht, unb bamit folltc man fich ott= 
feitig jufrieben geben. 

Slber jeßt hoch noch ein ßaar Sorte, bie fich nicht auf 
AohlenOerbraud) unb ^Icffelftärfe beziehen ; eS muß freilich Gebern 
etmas fchmer fallen, taufenbmal ©efagteS 3 um taufenbften 
SJtale 311 micberholen. 6 eit un 3 ähligen fahren meih bie 
Seit, baff hier einer ihrer fehönften fünfte ift, unb fagt eS 



Digitized by Google 




3)cfuo. 



81 



in flürmifc^en 5tugbrü(i^en erftcr ßinbrürfe uiib in dt= 
geiDorbencn Spricfiitiörtem, in ^oefie unb ^Profo. 3 u über= 
treiben tt)ar nic^t möglidb. 2 )ie 2 Belt ift »irüidb nirgenbS 
fc^öner. Unb rtenn un§ auch bie ©dpnl^eit ber Statur, bie 
l'o fe^r non unferem perfönUd)en ?luffaffung§nermögen ob= 
t)ängt, oft genug in einfat^erem unb fleinerent 9ia^nien ebenfo 
onregt, — ber fDtenfd), ben fie ^ier nic^t ergreift, ober ber fidb 
t)ier enttäufebt fühlte, bem ift ni(^t mehr ju beifen! ^ier 
bat, roaS loubfcbaftlicbe ©i^önbeit anbetangt, bie 6 rbe ibr 
te^teS Sßort gefprodben. 

3 ldb toill nerfueben, inenn id) lieber eingepuppt in ßeebS 
fi^e, no^ meiner 5trt @udb ben einen ober anbem meiner 
SpQjiergänge 311 befebreiben. 5tber ein attgemcine§ 33Ub 
biefer be^Ui«^en 5Budbt geben 311 motten, bie jeben 3[ttorgen 
non (Sorrent bis 3§<^in tnie ein ©tüdf §immct nor mir 
tiegt, märe ein nergebUdbeS Unternebmen. ^n ber erften 
SBodbc, in ber i^ auf meine Sremfe martete, I)dte i^ immer= 
bin 3 eit, midb ein menig umjufeben. Pompeji, <^ercutanum, 
ßaftettamore, ß^omalboti, ^ofitippo u. f. m. fonnte idb 
menigftenS mit ber SD^utte beS 19. ^abrbunbertS befudben. 2)en 
SSefuP felbft lenne icb nunmehr bereits mie menige 25ergnü= 
gungSreifenbe, unb fet)e mit ©rftaunen, meicbe Sßeränberungen 
felbft nur 14 Sage au feiuem Krater berPorbringen. 23or= 
geftern mar id) micber auf bem ©ipfet. 6 S mar mäbrenb 
imb nach einem tebbafteren fteinen 51uSbrud), ber einen 
^weiten ^ilfsfrater gef^affen bnUe. ®aS ©epotter in ben 
©ingemeiben ber ©rbe, baS 3if^cn beS tetturifdben SampfeS, 
baS ^raffeln ber fattenben Steine ift mir ju einer neuen 
21rt fDlufif gemorben, bie mi(b für 3ItttagSmüben tröftet. 
3}on mirtticber ©efabr ift natürlicb leine Siebe. Ueber= 
bie§ fagt Sebitter: „Ser febeut ben 58crg nidbt, ber 

®ptf), aBanberbut^. VI. 6 



Digilized by Google 




82 



23cfut). 



borauf — Sremäöcrfud^c anjuftetten ^t. Unb bic laciimae 
Christi ! 

©enug für l^eute. ift «Sonntag 3l6enb, unb id^ gc!^e 
noc^ Qu^, um meinen ©affee im einer neapolitanifd^en 
^Rainacbt ju trinfen. 5Dkn l^at im 2)urd^fd^nitt menige 
neobohtanifd^e ^Jlainäd^tc im Ceben unb mu^ ba^er jufel^en, 
ba^ man fie geniest. 5Korgen, in aller ^rül^e, flettre idb 
mieber, l^odb ju 9loB, bie fteilen 2Bein6erge l^inan unb bem 
raud^enben ©ibfel gu. Umfonft befomm’ i^ meine 2ebcn§= 
freuben nidbt. 



26 . 

Dleapel, ben 8. 3uni 1880. 

5111 meine fdbönen Briefe öon 9teapel berfinlen in bem 
gefdböitUcben Sturim unb SQSirbelmfnb, in bem idb midb eben 
3 ur Slbreife anj^idle. ©§ mar mirllidb fein Spa^, unb ber 
toollftänbige Sieg, ben idb fd^Ue^Iidb errang, l^at ge= 

foftet. 5lud^ ift mir ein mentg ju 9Jtut^e, mie bem 
ober bem ^annibal, ober einem anbern claffifdben fjelblierrn, 
ber e§ gefagt l)aben mag: „9ioc^i fo ein Slruimp:^, fo mu^ 
idb frol) fein, menn idb mit l^eiler $aut allein l)eim fommc!" 
23or etlidben Stagen fal^ id^ ba§ jmeifelljafte ©rab Sßirgils 
nnb Oorgeftern frodb idb im nnjmeifel^aften §au§ be§ Salluft 
l)crum. ßein 2öunber, baß idb e§ mit claffifdben ©itaten 
etmaS leidet unb oberflädblid) ne^me. 

Sic ganje 5totl), ’bic midi) l^ier brei 3Bodbcn lang gequält 
l^at unb bereu Urfaebe idb an allen ©nben unb ©dien fudbte, 
lag fcbließlidb in einem ^amin, baö mir meine Herren 3>ta= 
liener Oerborben l)attcn. Sic Sad)c ift ju te^nifeber 9fatur, 
um fie ©neb auScinanberjufeben, ol)nc un§ allen langmeilig 
3 U merben. 2lbcr fo mar c§, unb natbbem idb cnblitb, faft 



Digitized by Google 




SefuO. 



83 



burd^ einen 3ufatl, ben ©treidb» ©c^ieffat ju 

j^)ielen gebatikte, entbedft I)otte, ging 3(t(e§ tnie am ©d^nürdb^n. 
®er öerontroortü^e ©ünber aber, ber baS @tenb angerid^tet, 
roar fd^on längft nid^t mel^r l£)ier, unb bie, meldbe l^ier toaren, 
moüten nid^tä baöon berftetjen, fo ba^ id^ geftern eine ftür= 
tnifcfie ©eene mit ber ganzen ©ippfd^aft l^atte unb i^nen am 
3tbenb nodp einen berb beutlic^en 5örief fdprieb. 2)er tl^at 
benn Qudp Idente feine boße SBirfung unb bie ©ac^e fdpeint 
fic^ in eine neue 33efteßung aufäulöfen. 2)enn bie 3[RQfd^ine, 
bie mir lieferten, ift mirflit^ gu tiein befteUt morben, ma§ 
;(ugcgebenerma^en ber Herren eigener ^eplcr mar. 9Jlitt= 
lermeite löuft bie ©efct)idf)tc mit i^ilfe einer probiforifd^en, 
f)ier aufgefunbenen Sßafdbine, bie aber audb niept ganj ent= 
fprid^t, unb fo mürbe l^eute mein 33orf(t)tag, unfere ßßafd^ine 
gegen eine größere um 5 utaufd^en , mit popem SBo^IgefaUen 
angenommen unb mir trennen un§ atte, nad^ großem ©e= 
f(^rei, mit ber SSerfidperung attfeitiger ^od^adptung. 

5Dtcin IReifepIan l^at fidb mittlermeite bereits mieber ge= 
önbert. foßte miep nie mit bem morgigen 3^age befaffen, 
ber StßeS bon felber bringt unb immer anberS, als icp'S cr= 
marte. SSorgeftern fam ein STcIcgramm bon ßeebs, baS mid^ 
erfuebt, tro^ 5lßem unberjüglidb na^ 33tarofeSti (9lumänien) 
3 U gelten, ©in ejpticirenber 33rief fei an mid^ untermegS. 
@S ift aber unnbtl^ig, ba§ idt) benfelben ermarte, ba man 
mir in ßßarafeSti fd^on fagen mirb, maS loS ift. gc^e 
beS^alb morgen früt) nadp 9tom, bleibe bort 24 ©tunben ju 
meiner 99eIol^nung unb fapre bann über SBien unb Cemberg 
nadb Sfloman. 2)er 2Beg über 2Bien fcpcint jmar ber ^^artc 
na^ um ju fein, ift’S aber nid^t in Seit unb ©elb, mie idb 
baS le^te 3[RaI merftc, mo ißi’S querfcibein probirte. ?ludb 

gcl^t mir baS ©elb aus unb idb mu§ mir in 2Bicn, mo idp 

c* 



[ 




84 



SHom. 



unbcgrenjtcli ßrebit l^abc, lieber auf bie Seine !^elfen 
(affen. 



27. 

5Diarafcäti, bcn 20. 3uiü 1880. 

Seit brei Jagen bin i(ib ^ier. 3Im ScbfwB meines nea= 
politanifcben 5(ufentt)aItS überftürjten fi(b bie gefcf)äftlicben 
Segebniffe, unb flogen Sriefe unb Sorfcbföge, Gontracte unb 
©egenprobofitionen ?c. 2 C. in einer Söeifc, bafe i(^ nnr aus 
meinen ^btijbücbern l^erausfinbe, toem unb maS icb bamals 
gcfcbrieben nnb getrieben I)abe. Unb bann fam eine smar 
furje, aber fo bunte nnb bilberreicbe 9teifeperiobe, ba§ id) 
förmlicb Oerloirrt t)ier anfam unb mir bie Ianbmirt!^fcbaft= 
li^c Stute unb bie, um mich milb auSjubrüefen, meniger 
aufregenben Scenerien DtumönienS erft na(^ unb nadb mieber 
ju meinem moralifdben nnb pt)pfifcben ©leidbgemicfit Oerbetfen. 

2tm frühen Sbrgen beS 9ten ^tte icb öon SZeapet 2lb= 
fc^ieb jn nehmen. Um eS mir fanrer jn macben, mar bie 
3ttmofpböre ftarer als feit nieten Jagen, unb ber SefuD 
rauepte fein Sbrgenpfeifdben in atter fRnt)e unb ©tcicbgiltig= 
feit in ben btauen ^immet t)inauf. ^?ein SBunber, ba^ eS 
@inem etmaS met)mütt)ig gu Stutze mirb, menn man 9Jeapel 
gefeben bat unb nun, bem taufenbmat citirten Spruche nadb, 
aus Sterben geben fott. 3um ©türf b^it baS ftiegenbe So= 
norama eines (SifenbabnfenfterS eine betebenbe Uraft, bie 
fetbft einem atten Spricbmort feine Söirfung raubt. Sian 
merft fofort, baf] bie SBelt auct) mit ?tcapet uodb niibt ju 
Gnbe ift, unb burct) einen meitenmeiten fRiefengarten non 
gnirtanbenbebängten 5Jknbe(= nnb Stinenbönmen, feigen 
unb Stnntbecren, bureb btübenbe fRofen unb reifenbe Drangen 
fährt man getröftet bem iRorben ju. 



Digilized by Google 




9iom. 



85 



(Sine ^errli(^e fiis 9^om, unb tt)ic fcbobc, bo^ eä 
eine (Sifenbal)nfa^rt ift, — öott öon bunbcrt= unb tonfenb^ 
jäl^rigem ^nterefjc auf jebem ©c^ritt, öoü non rctjcnbcn 
(Schönheiten, tnelche bie ftiegenbe ©egemnart ni(^t ju ,ier= 
ftören im Staube ift. 5öalb nerfdhminbet bie imOofante, regele 
madige 5orm beö SßefuOS hinter bcn jacfigen <}elfenfnnten 
be§ 9)tonte fomina; halb audh biefe hinter ben grünen 2öein= 
berghügeln non ©nferta. Später, auf fahleren $öhen, erfcheint 
bo§ berühmte ^(ofter bcä h- 23enebict, Dtonte ©afino, ba§ 
übrigens mie eine Dtiefencaferne recht unromantifch unb un= 
ftöfterlidh bcn ©ipfet eines fdhbnen 33crgeS Ocrbirbt. ©nbli(b, 
mit bcn grünen 5übanerbergen re^tS unb ber meitcn ©am= 
pagna tinfS, seiQcn fich bie erftcn Spuren beS alten 9tom§: 
hier ein atter jerfreffener 2hurm, bor-t baS Stücf einer jcr= 
fallenen SBaffcrtcitung, bie fich ntit ihren unjähligcn Pfeilern 
unb Sögen mie ein 2aufenbfü|Ier burdh bie grüne O'lö^c 
hiu3icht. 

9tom; unb ^mei Uhr SlittagS. ©in Sahntjof mit 2Bart- 
fälcn, nietteicht etroaS luftiger unb monumentaler als bei 
unS; im übrigen tout comme chez nous. h«Uc gc= 
rabc 32 Stunben 3cit bis jum anbcrn 3lbcnb 10 Uhr, 
um mir ben 9tcft ber Sßeltftabt gu betrachten, .flcin SäJunber, 
ba^ ich i*n Saufen unb Sehen, mie jeht im Sefchreibcn ober 
beffer gefagt: im bIo|en ©rmähncn bcffen, maS ich ßcfchcn, 
3 U meinem gcmohntcn S^clegraphcnftpl greifen muh- 

Um ben Sahnhof hetnm ift 9iom mobern, mie ber 9ting 
in SBien ober ein nopoleonifcher Soulenarb in 
nädhfte ©efhauS ift baS Hotel Continental, in bem iih mich 
fofort anfiebeltc. Um 3 Uhr hotlc idh gcfrühftücft, einen 
Stabtplan gefauft unb mar auf bem 2Beg, abmärtS über 
einen ber fieben §ügcl, um mich nnf bcn anbcrn umjufchen. 



Digilizoc 1 ^ 




86 



SRom. 



SBorbei an 6t. 3[Raria 5Raggtore unb i^rem Dbetigf, 
burcb eine lange l^ügelige ©affe in bnä ©trafeengett)irr einer 
enggebauten, nte^r ober ininber fcbmu^igen Stabt unfereS un= 
poetifcben ^a'^r^imbertä, in beren SDlitte plöbtic^ bie 2ra= 
janSiäute unb baä traianijdbe au§ bem Soben auf= 

tauctit. Sin tt)unberli^e§ SßUb, — biefc Stuferftel^ung Oon 
gebrochenen Sauten, bie ihre Sapitäle fliehen, oon ^iebeftaten 
oerfchiDunbener Statuen, oon 5trdhitraoen, bie am Söoben 
hin aufgereiht finb. StlteS in einem großen, offenen ©rob, 
in baä bie grelle Sonne fdheint, unb umgeben oon 3Dlehger= 
unb Jabafstäben unb eingegioangten ilirehen im bunten 
fRococoftßt. — 9tur um ein ßaar Sefen unb burch ein paar 
SBintetgaßchen unb ich fi^h^ Schatten eineß riefigen 9tunb= 
bauö unb gtei^ barauf Oor bem imßofanten ^ortat beä ^on= 
theonö, unter beffen gcloattigen Säuten ein h«tbe§ Sußenb 
fehr moberner unb fehr oertumbter fRömer fchtafen. ©in 
enger ^taß mit einem 9lenaiffancebrunnen baoor, unb berfelbc 
grotesfe ©egenfa^ gmifchen ber atten tobten ©röße unb bem 
neuen, impertinenten, fomifchtteinen ßeben, aber troßbem 
oott materifcher, paefenber ©ffefte. — ®ann nadh bem 2iber; 
gelb loie Oor taufenb Soh^^^n, eingeengt Oon bem echt italie= 
nifchen Stäbtebitb hoh^r, fthmußiger Raufer, bie in ihrer 
mitben Unorbnung geioachfen, anftatt gebaut ju fein fdheinen, 
mit Xäd)(ein, [yenftern, 23attonen, ^hüren, kreppen, Sßinfetn 
unb kanten in feber möglichen unb mehreren unmöglichen 
Stellungen nnb ßagen. ®ort bie ©ngelöbrücfe unb bie 
©ngeläburg, bie fie foeben, eines f^euermerfs halber, mit einem 
lamentabeln ©erüfte Oerunftalten. drüben, aber feßeinbar 
feinesioegS impofant, bie iluppel Oon St. ^eter. 3)aS 93ilb 
ift jebem ^linbc betannt, aber bie SBirtlichteit giebt feine Sc= 
fchreibung. — ' lieber bie SBrüefe nach bem JBatifan hinauf. 



DIgiiizea by Google 




3tom. 



87 



entlang einer langen nic^tsfagenben Strafe, weldb^ bid^t Oor 
bem ^la^e auf^ört, ben auf beiben ©eiten bie freiäförmigen 
©äntenl^atten einfcf)tie§en unb beffen 9Jlitte ber befannte 
ObetiSf unb bie beiben Springbrunnen jieren. Sine grünb= 
liebe ©nttäufebung jum ^Beginn, befonberS bie 3^a9abe ber 
.^lircfie felbft, bie man für bie ^ront eine§ att= 

jugro^en ^ataiS ober 3!Jlufeum§ gu net)men geneigt ift. 6§ 
giebt fein ©ebäube in ber 2öett, ba§ fo fet)r feine eigenen 
®imenfionen gu oerfteefen roei^, ba§ fo menig Oon au^en 
ben ©inbrudf beö ßrt)ebenben unb ^mpofanten ju machen im 
©taube ift. Slber anberS ift eä im Innern. 2)ort mirb 
man ficb ber Otiefenbimenfionen erft bemüht, unb bie übermöl= 
tigenbe Fracht be§ ©angen, ber 9tei(^tbum oon färben unb 
formen, bie ein erftaunli^er ©cbönbeitsfinn baoor beroal)rt, 
Übertaben ju erfebeinen, oerfebt un§ enbtidb, mie jebe§ gro^e 
^unftmerf, in eine anbere unb feine eigene SBelt. 3<fl fann 
natürlicb nicht ein Söort über ©injelbeiten oerlieren. 3^ 
batte nur eine fteine ©tunbe 3eit, um unter ben purpurau§= 
gefcblagenen Pfeilern, unter ben Sfiefenftatnen Oon 3tpoftetn 
unb Zeitigen, ben bunbert 23eicbtftübten für alte ©praiben 
ber ©rbe, ben prächtigen Stttarbilbem unb einer ©emölbebecte 
unb einem 2)ome ju manbetn, bereu munberootter fReitbtbum 
Don ber ^ro(bt be§ neuen 3ei^ufalem§ in einer d)riftti(b=fatbo- 
tifeben unb noch menfcblicbcn f(btoer übertroffen 

merben fann. ®a§ SJferfrcürbigfte mar mir ber fidb mir 
immer aufbröngenbe Unterfebieb gmifiben biefem SKeiftermerfc 
ber ^unft unb ber ©cbönbeit eine§ Kötner 2)om§ ober einer 
©tefanäfirebe in 2Bien, unb ich fönnte mich barüber mit 
SBergnügen meiter oerbreiten. 5tber i(b fann nidbt. ®enn 
ich eite mieber über ben 2iber unb bie materifdbe 3ofet be§ 
©t. Sartbotomäuä, um noch Oor Slbenb jmifiben bem ©apitot 



Digiiizea by Coogle 




88 



9tom. 



unb ^ülatin I)inburcb inö alte 9lom ber aücn Iftönicr ju 
gelangen. 9tafd^ öorbei am nicblicbcn SBcftatcmpcI, nnb an 
einem fermeren, im ©(^utt faft bcrj'unfcnen 2riumpl^6ogen. 
ßinfä ba§ öon Raufern bic^t unb groteSl überbaute Gapitot, 
redbtä bie farnefifdf)en ©arten mit ben Krümmern ber ©äfaren= 
baläfte, öor mir im munbernotten Slbenblicbt, in einer langen, 
tiefen ©mbe ein 2BaIb non gebrocibenen unb ganzen Säulen, 
§ügel öon Krümmern, graue lembdbortate, ^oftamente unb 
üermicfelte fyunbamente, maffige Sriumpbiboi'c unb bort hinten, 
2ttte§ überragenb, bie hunbert 33ögcn bes ©otoffeumg, in 
ber rothen ^eucrglutt) ber untergehenben Sonne. 

2)ann ju 5öett unb ein 2raum, in bem fi^ ;;mei 3iahr= 
taufenbe in einanber Oerbaucn, unb um 6 mieber he^uuä. — 
St. 3Dkria 9)taggiorc im Innern; ßateran im 3teu|sem unb 
Innern; bie !ihcrmen daracattaS; JBatitan mit 9lafael§ unb 
SJlidbel 2tngeIo§ 23ilbern unb ben 3tnti!enfammlungen beö 
'4)aüfteä. ®ann bie krümmer öon 5Rero3 ^^alaft unb 3 um 
gmeiten SDtat, aber grünblichcr, ©otoffeum, Situö’ unb ©on= 
ftanting Sriumphbögen unb baö ^orum mit feinen Sembet^ 
reften. Scbticfjtich bie faniefifchen ©arten, Oon benen auä 
ich ben lebten brädhtigen SÖIicE über biefe ganje alte äöelt 
unb ein guteä StüdE ber neuen genieße, aber bereits oudh, 
ungefähr loie ein „fterbenber ^edhter", auf einer ©artenbanf 
liege, ©anj fdhlie§li(h, unb fdhon im -ötonbfehein, bie Thermen 
2)iocIetian5, mel(hc berfelbc ftuger SBeife in bie 9tähc beS 
23ahnhofS ocriegt hutte. Unb bann, mit einiger S(hü)ierig= 
feit, ein birecteS bittet nadh Söien, unb eine bicSmal traum= 
lofe 9iad)t, aus ©ifenbahnbfiffen unb 2BagengcraffeI 3 ufam= 
mengefetji. 

2)a§ ©anje mar ein mamenbeS SöeifbicI, mie man baS 
emige 9tom nicht fehen fott. 2tbcr auch anbererfeitä ein nadh= 



Digilized by Google 




Son 9lom nad^ SBicn. 



89 



al^mcnöwert^cS Grempcl, toic man ben fücgenbcn 9)lomcnt 
am Sdbopfe parfcn unb il^m fo öielc ^aare auörei^en fann 
atä möglidb, felbft mcnn eä ein paar ber eigenen foftet. ’ö ^at 
3tßeä feine jlnei ©eiten, t)abe icb febon fagen I)ören. 

^n einer bc^rlitben ©egenb, in ber 9töbe öon ^torenj, 
fam i(^ mieber jum Seben. 33on Jtorenj fab icb baö Gifen= 
babnbüffet, einen mittetmöfjigen Gaffee nnb jmei niebere S)om= 
fuppeln. 2 )ann fam ber Uebergang über bie 5(pen= 

ninen, wäbrenb beffen man fidb meiftenS in böcbft intereffanten, 
peebfebmarjen 2 unnel§ befinbet, bie man nmfonft jn jablcn 
fuebt. ^Bologna unb eine Gotelette. O^errara: eine erbrüdfenbe 
^i^e unb ber mir nur aUjumobl befannte ©erudb t>erfau= 
tenben 5 ta(bfe§ jener ©egenb. SQteftre, nnr 10 SQtinnten 
oon Senebig, aber niibts öon SSenebig. Itbine, 3tbenbö 9 
Ubr unb <§att. 

^ier mn^ man, ni(bt 3 u meinem £'eibmefen, in einem 
gemütbli(bcn ©aftböfeben überimcbten, toenn man ben ©cbneü= 
5 ug bennben mitt, ber bie birectefte 33erbinbung mit Sien 
bitbet, unb ber am anbern 3[Rorgen auf ber ncueu 9tubotf§= 
babn bureb ba§ Kärnten über ßeoben unb Söruef 

führt unb midb 5tbenb§ 10 Ubr auf öfterreiebifdbem Söoben 
abfebte. Unb bamit mar meine neapotitanifebe 9lomfaI)rt 311 
Gnbe, öon ber icb Gueb freilich nur ein bürreä ©erippe febirfen 
fonnte. 5ttte§ Uebrige bleibt Hegen, mo i(b c§ fanb. 3)afj 
man bodb nicht Stltcg mitnebmen fann! Cbcr beffer, mie 
febabe, ba| man gar nidbtä mitnebmen fann! 9ticbt einmat 
ein mirfticbeö 23ilb; faum einen 9iabmen! 



Digitized by tioogle 




90 



IRarafcöti. 



28. 

50iarafeöti, ben 4. 3uli 1880. 

3cf) 6in !^cutc friU) um 7 UI)r auä ben l^interften Sätbern 
ber ^lar|)atf)en ^ier in Marafeött, uub jmar jum öiertcn 
5!J?Q(e ongefommcn. ^cute 9iacbmittag fjabe ic^ tro§ beö 
•Sonntags ein großes ©rberimcnt mit meinem neuen 5DtaiS= 
cultiüator oor, ber Oor ,iraei Jagen angefommen ift, unb 
^eute Stacht ge^e icb nach ^önfareft, rco mich anbermeitigc 
2trbeit ermattet. Jamit bin icb aber mit Slumänien noch 
nicht fertig, baS ich Oor 3 SBochen faum öertaffen 
merbe; benn eS fommt mir unermartet oiet ©efchäftti^eS 
entgegen, morüber man in biefen harten Seiten natürlich nur 
froh fein fann. 

Utach 5teapet, 9tom nnb Söien (benn auch bort trieb i(^ 
mich jroei Jage um, auf ©etb rcartenb), mar 5Dtarafe§ti ein 
Gontraft, mie man ihn fich faum ftörfer mnnfehen fann, unb 
that mir moI)t, mie nüe Gontrafte. ^ Ja§ meite Jhat beS 
Sereb, mit ben blauen «tfarpathen in ber Seme, mit feinen 
fteiten, theitmeife rebengrünen bügeln in nächfter DJahe, feinen 
ruhigen, mogenben Smcf)t= unb 3DtaiQfctbern, mit ftattlic^en, 
menn auch nicht mehr auSgebehnten Gichenmätbern ba unb 
bort, bie ber allgemeinen Gntlaubung ber Seit bis bahin 
entgongen finb, — bieS 5llleS giebt ben 5lugen= uub ^?o|)f= 
neroen Seit, ftch ju beruhigen. Jie ^oefie beS Self^fornS 
hat nichts übermäßig 3lufrcgenbeS, unb baS lanbmirthfchaft= 
liehe ©emüth, baS heute nach 9tegen feufjt unb morgen nach 
Sonnenfehein, fa^t fiel) in Gtgebung, menn eS tro^ alles 
SeufjenS bie braune Grbe grün merben fieht unb bie grüne 
gelb. Joch mirb’S gut fein, menn mir etmaS ju JetailS 
fommen. 



Digitized by Google 




Jenop^on, ^eracleö imb Ul^fieä, 



91 



5öci meiner SInfunft fanb i(^ meinen ^rcunb 3£enob|on 
unb ben 2iirector gerades roie gcrcöbniicb am SSal^n'bof. 
2 )er Ce^tere fbric^t leiber mir grieebifeb, nnb l^ot ein paar 
3tugen, mit benen er @inen in ben ©mnb bo^rt, roenn matv 
i^n auch nur fragt, mie nid U^r eö fei. ^^er 2 )ampfpflug 
mar in mirfticb öortreffücf)em ©ang, unb baä einzige ©lenb 
mar, ba§ eine deine StraBentoc^motiöe nid)t fo üiel leiften 
roollte atä eine gro^e. !Jem nerfpracb icb, im erften f^euer 
ber .^öfUcbfeitäauötaufcbung, grünbticb a 63 ubdfen, t)ab’ä aber 
biö fe^t noch niept getl)an. 

5fm fotgenben 2age fam, faft birect Don ©onftantinopel, 
mo er gcraöbntic^ mot)nt, ber ©runbljcrr felbft, ^lerr lUpffeö 
'Jiegroponte mit feinem Sruber 2 I)cobor unb einem ^errn 
33aron öon St^eineef. Ce^terer ift ber Sopn eineö feinerseit 
p^U^eUcnifc^en ©eneratö, ber in biefer ©egenb als ®utsbe= 
fi^er t)ängen geblieben ift. b^ide mittlermeile tterfi^iebene 
33ricfe non ©nglanb erhalten, bie mir ben 5lbgang beS eppe= 
rimentalen 5)taiScultinatorS unb einer californifcpen 
mafebine anjeigten. ®er erftcre ift ein ^nftrument, meIcbeS 
bie mü^felige öebaefung beS SödfebfornS, bie befctimerlicbfte 
Slrbeit ber ^iefigen £anbmirtl)fd)aft, per ^arnpf ju nerrid^ten 
^offt, unb bas id) für DDir. üliegroponte na^ meinem lebten 
Sefueb erpreß conftruirte. 3)aS jmeite ift eine ®etreibemäb= 
mafebine, melcbc nur bie 3(ebren abfebneibet, mäbrenb fie baS 
bierjulanbe faft mertblofe ©trol) im Selb fteben lä^t, unb 
für bie ficb 5tegroponte nach einer meiner (Srjäblungen fo be= 
geifterte, bab icb ibnt fogleicb eine fommen laffen mu^te. 
2 )abei fagten mir meine ©nglanber, ba^ fie eS für febr nüb= 
lieb bienten, roenn i(b biefe beiben 3Dtafcbinen bie^^ erroarten 
unb bie groben birigiren mürbe unb mir injroif^en bie 3 eit 
bobureb nertriebe, ben ^rinjen Stirbep unb bie ©üter beS 



Digitizoc 1 ' ■* 




92 



ber Sliolbau. 



^rtnjcn ^pfüonti bei Siinni^a uiib auch bcn engtiiiben GonfuI 
in 58ufare[t ju befliegen, mctdic aüc brei, na^ neueften 9iadb= 
richten, auf 2)Qinpicultur fpecnlirten. 

Slaju fom e§ ober, aus 3cttmangel, bis je^t noch nicht. 
3«na^ft nahm mi^ 2h- 9 tcgroponte nach feinem in ber nörb- 
lichen ^ütolbau gelegenen ©nte 5 Boghicen. Sine milbe, einfame 
©egenb auf ber SBafferfcheibe jmifchen ^Irutl) nnb ©ereb. 
2)aö 9 )teifte finb gro^e Söölber, in benen bas befte ^olj 
hunbertflaftermeifc nerfaiilt. Glicht meil eS hf Stumanien 
feinen SBerth h^t- fonbern meil btc ©chmierigfeiten, e§ nach 
ben ßaufblühcn, refbcctiue ber 5 öahn 311 bringen, faft unübcr= 
minblich finb. fehlt bem fonft gefegneten Sanbe an 
guten ©tragen in allen Otiihtuugen. Ueberatl finbet man 
biefelben ftellenmeife angefaugen, aber faft ntrgenbs fertig. 
3h^ ft>iffet, mir machen feit einiger 3cit tragbare ober fogc= 
nannte hnlbtragbarc Gifenbahnen. SBei benfelben ift nichts 
befonberS neu, als bie f^ftematifche 2 )iir(hfnhtung beS ©runb= 
gebanfenS, beffen birectefte 3 'Olgc il)tc — nach ßifenbal)nibecn 

— bcifbiellofc Söilligteit ift. 3n 3?oghicen hnnbelte eS fich 
barum, eine fleine, übrigens 20 ©tunben lange 23al)n nach 
3 aff^ unb bann, jum 3 mecfe ber ©ntholjung non etlichen 
3 man 5 igtaufenb 5Jtorgcn 2BalbeS, auf biefen felbft 3 U b^‘ojcc= 
tiren unb einen öegriff Oon bcn ^^often bcS ^IrojectS 311 gc= 
minncti. derartige 23eftetlnngen, bei benen eS gefchminb in 
93tillionen geht, — (man rechnet hmr nach ^raufen) — bc= 
fommt man natürlich nicht über 3tncl)t unb Oicl müfjige unb 
mühfcligc 5lrbeit mirb öergeubet, bis ein h^ffnnngSOolleS 
2 öalb= unb 3 ’ctbblümchcn fruchte anfeht. 

33ei meiner fRüeffunft mürbe ich öon .fberrn UU)ffeS 
grobontc burih bie 58cftcllung eines 3 mciten ^ampfbflugcS 

— bieSmal für ßcghlni, baS ©nt, baS ich li^h^en ^erbft bc= 



Digitized by Google 




3n ben Äarpal^cn. 



93 



fuc^te, — angenehm übcrrafc^t. 3luc^ famcn 9^ac^ri^ten öou 
bcr öficrtctcbifcbcn ©rcnje, ba& ber 5Diai§cuItiöator an ber= 
fetben angelangt fei unb nach wenigen Jagen in 5Dtarafe§ti 
fein fönne. 

SBorauf mir, lU^ffeS unb icb, un§ auf ben Sßeg mati^ten, 
um fein ©ut ©rojefti in ben ^arpat^en gu befuc^en. $Bon 
ber ©ifenbal^nftation Slbjub, nic^t meit öon ^ier, fü^rt ein 
l)äufig megtofer 2 Beg nach ©renje Siebenbürgens unb 
f(^lie§licb naef) <ßronftabt. 9?act)bcm man auf einer Streefe 
öon circa 15 2Begftunbcn brei brüdcnlofe ©ebirgsmaffer burc^= 
fahren in benen ba§ SBaffer ben Söoben ber J)rof(^te 
überfebmemmt , unb nai^bem man fic^ mannigfach über bie 
9?i5gUcf)!eit öermunbert bis ju raeli^er bie Scfilechtigfeit 
eines SöegcS hcr^bfinten fann, erreicht man enblich in einem 
herrlichen 2BaIb= unb ©ebirgSthal auf bem ©ibfet eines 
reijenb angelegten -^ügelS unb am ©ingang eines engen 3)e= 
fil^’S, baS nach Jüjci Stunben über bie ©renje führt, baS 
ßanbhäuSchen, mo mir uns nicr Jage lang aufhielten. 

Jie Seit ü)ar mährenb bcS JogS mit Slitten nach allen 
Slichtungen auSgefüllt, burch tiefe SBalbeSeinfamfeiten, in bem 
Sette öon ^orettenbächen, ifJäffe embor, melche burch gefallene 
Suchen unb ©ichen öerfberrt maren. 3lbenbS unb 9ta^tS 
muhten flüchtige Sfisjen ctmaS ins Steine gebracht unb allere 
hanb Scrcchnungen angeftetlt merben, bie inSgefammt barauf 
abjielten, ber SalbeSboefie fo rafch als möglich ciö ©nbe 311 
machen, ©ine leichte ©ifenbahn nach 3lbfub, ein 3 ü>eig nach 
Saljgruben, ein anberer nach einer längft öerlaffencn ©laS= 
hütte, bie mieber in ©ang fommen foll. Unb bann ein halbes 
J)uhenb tranSbortabler Sähnchen an bachjähen 2Balbhängen 
embor ober in Schluchten, in benen man bis jeht felbft bic 
^ferbe jurücilaffen muh. 



Digitized by Google 




94 



Sßufarcft. 



3)a§ finb nun jtnar 3lttc§ öorberl^anb ^rojecte. 3Ibcr 
3[ßr. lU. 9tegrobonte, ber neben feinem mobernen Unter= 
nel^mungägeift bte öielgerütjmte ©cblaul^eit feines l^omerifciben 
■iRamenSöetterS befi^t unb roirHidb einer griecbifd)cn ©eftalt 
ä la ^JlenelauS G^re inadbt, t)at melb^^mats in feinem ßeben 
aus foldben ^rojecten rafd) unb mit öiel ©lüdf Grnft gemadf)t. 
ßeiber ift berjeit feine geiftige 9lu^e burdb bie potitifdben 25er= 
^ältniffe feines iBaterlanbeS ettnaS geftört, unb er t)at im 
<Sinn, menn ©riedbenlanb 5tb4ftttien mirflicb befommt, bort 
ol^ne SJerjug öon Steuern unb in größerem 3)ta^ftabe anju= 
fangen unb junöi^ft 3JtarafeSti, für baS it)m 2‘/ä 93tittionen 
^ranfS geboten finb, mit ©tumpf unb ©til 311 oerfaufen. 

9tacb einem SBcfucf) bei ben öfteneicbifcben9tacf)barn maebten 
mir enblicb geftern biefen 2 öalbf^)ecuIationen ein Gnbe. 2 öat)r= 
fcbeinlicb mirb 93etter ©. in einiger 3eit einen Srief auS 
©onftantinobel betommen, morin er erfu(!bt mirb, 9tegrot)onte 
einen fungen, faeböerftänbigen {Jacb= unb ^orftmann 3 U be= 
forgen, ber namenttitb mit bem Umbauen öon Säumen öer= 
traut ift unb ficb nebenbei auf Sären toerftebt, an benen cS 
in biefen Söälbern fo menig mangelt, ba^ einer berfelben 
ben 3lffiftenten beS ber 3 eitigen ®irectorS lebten SBinter übet 
3 ugeridbtet bat. 



29. 

SSufareft, ben 17. ^uli 1880. 

Gs ift, als ob i(b bieSmat auS Otumänien ni(bt mehr 
binauStommen fottte. ©dbon 3 um 3 meiten= unb brittenmal 
glaube i(b nun mirfticb fertig 31 t fein, unb febitte mich an, 
ben fyabrtenplan meiner 9tücfreife 311 firiren ; ba tambt jebeS= 
mal mieber etmaS auf, baS 3 U üernadbläffigen febabe märe, 
meil i(b nun bo(b einmal hier bin, unb eben bamit ift mieber 



Digitized by Google 




Sufareft. 



95 



eine SBoci^c öerlorcn. SBcrIoren natürlich eigentlich nid^t; benn 
irgenbiüie fommt immer ctmaö babei hctanä. SIber nicht 
immer ba, mo — unb nicht immer fo, mie man mitt, unb 
man mu^ fich mit einem guten Sorrath non ©ebutb unb 
^hitofophic öuf ben 2Beg madhen, um bei einer berartigcn 
ÜhöÜQ^eit nicht per ®ampf au§ ber ^aut gu fahren. 

2) a3u ift 3^umänien unb fpecieü 23ufareft im 3uü nidht 
gerabc ein ^arabieä. fann afrifanifdh h^ife inerben unb 
ift eö berjeit, unb bie fdhmüle, feudhte ßuft, eine ber 
nicht feltcnen ©emitter unb Jftegcnfchaucr, macht bie ^i^e 
nicht Diel erträglicher. 3ln fjiebern fehlt e§ bc§hoIb ben 
Ceuten audh fcineämegö. 3(h feibft hßbe mir öor ein paar 
Stagen in f^otge einer ber ©rfältungcn in ber ^unbehihC/ 
bie fidh fein 9)tenfch recht crftären fann, mit toelcher man 
aber 5lIIe§ ju feiner bolten 5öcfriebigung bennoch erflärt, ein 
entjünbcte§ Singe crmorben, baö mich ni^ht unbcbeutcnb genirt. 
3hi^ merbct mir be^holb auch gcftatten, bafe i^ meine heutigen 
Seilen etlna§ abfürje. 

3) er 9)tai§cultiöator, öor bcm ich beim (Schluß meine§ 
lebten 5öriefe§ ermartungäöoll flehen geblieben mar, h^t in 
ber ^auptfachc gethan, ma§ er gefollt. Sille mefentlidhen 
^notcnpunfte, auf bie mir’S angft mar, löftcn fidh in be= 
friebigcnbfter SBeife. dagegen mar eine Slnjahl fleiner ©on= 
ftructionSabänbcrungen nöthig, um ihn für bie nädhfte (Saifon 
ganj fampftüchtig ju machen. 2)em ^^Jublifum gegenüber finb 
berartige .ßleinigfciten oft fchr mibermärtig ; mir felbft machen 
fie feine (Sorgen. Sie finb bie unoermeibfiche Sugabe bei 
ber Sntmicfclung crperimcntal=lanbmirthfdf)aftlicher Sn[ttu= 
mente. Siegroponte hnüe i^ jum öorous in bie höheren 
©eheimniffe unfereö Schaffens eingemeiht, bereu hödhfteS barin 
befiehl: ba^ mir in foldhen Singen nicht miffen, maS mir 



Digitizea bf CJoogle 




96 



Sufarcft. 



tl)un, e^e rcir’g gct^on ^abcn. 6r roar beS^oIb mit mir 
Oottftänbig jufricben, benft aber, ba§ in bcr näc^ften Saifon 
bie ©efc^icbtc glatt imb o^nc Störung in ©ang fommen 
bürfte. Unb ba§ benfe icb 

5 iad) biejen ©Jt)crimcntcn ging ic^ nac^ 23 nfareft, mo ic^ 
fanb, ba§ mit ^rinj Stirbe^ 3unäcbft nichts 311 mad^en ift. 
Xix englifc^e ©onjul, 2Rr, Sßarb, ^attc un§ cbenfattS eine 
5(n3a^t ßunben aufgcgabett, bie fic^ alte für ®anH)ft)fIügc 
^bcf)tic^ 3U intereffiren öorgaben. 3 tber überaö mar e§ biefetbe 
©efcf)ic^te. S)ie Ceute fcbicnen mic^ atö eine 2trt „ 9 )täbcben 
au§ ber fjrembe" 311 betrauten, ba§ nacf) 9 tumänien gefommen, 
um engüfc^eS ©af)ital, — unb namentlich f^omler’fcheS, — 
mit öolten Rauben ber mattachifcben ßanbmirthfchaft 3U ©cbot 
311 ftetten. 3 )ie ©inen motten [ich bamhfhftügen, aber ^omter 
fott ihnen bie SJtafchinc ba3ii teitjeu; bie Stnbern motten 
!Damt)fl)ftuggefettf^aften begrünben, aber f^omter fott ihnen 
bie fRcOenüen garantiren unb ba§ ©apitat ba3u geben; mieber 
3 tnbere motten in ber S)obrnbfcha ein gro^eg tanbmirtt)fchaft= 
ticheg Unternehmen auf 5 tctien begrünben, 311 bem 3unächft 
5 2 )amf)ft)ftüge nothig finb. Sie bieten bag ßanb hic3u, 
bag, mie fie 3iigeben, ohne ^ftüge nichtg merth ift. SQBir 
fotten bie ^Pflüge hergeben, bie ohne Sanb auct) nichtg merth 
feien; moran etma§ Sßahreg ift. Umfonft Oerfichcre ich 
ihnen, ba§ i^ nicht hierher gefommen fei, um ihnen ©etb 
3U bringen, fonbern im ©egentheit. ©rft fchüttetn fie un= 
gtäubig bie ^^öpfe, nnb bann ticrtieren fie atteg ^ntereffe on 
ber ®amf)fcuttur. Dtatürtich fommt gefchäfttich babei nichtg 
heraug. 23 efonberg entmuthigenb für Sinmünien ift, bah 
jenigen Seute hier, bie mirfti^ etmag thun, nnb ^jraftifcheg 
^ntereffe unb thätige ©nergie befi^en, fämmttid) 5 tngtünber 
finb: ©rieten, ^luben, Strmenier m. ®ie9tumönen befchränfen 



Digitized by Google 




3n ^Rumänien. 



97 



fic^ meiftcnä auf baä «ßcrner’fcbc Sictuni: „^reifenb mit oict 
febönen sieben ihrer ßänber 2Berth unb 3ohl"- 

23on Sufareft ging ich über ©iurgeroo bie S)onQU hinauf 
nach ©imniha, unb fchtief brei 9tachte lang in bem Bimmer 
unb auf bem Siuan, ben ber ^aifer Don fHu^lanb mährenb 
ber ^pteronajeit benüht h^^te. ©§ ift ba§ §errenhau§ eiueö 
cotoffaten ©uteS, baS bem fjürften '^pfilanti gehört unb öon 
einem feiner Canböleute, 3Jlr. SOtanoS, oermaltet mirb. ^ier 
roirb e§ mit ber 3)ambfpflügerei mohl nächfteä Frühjahr ©rnft 
rcerben, unb babei entbeefte i^ ein ©tücfchen ©ifenbahn, b. h- 
ju bauenber ßifenbahn, oon 2urno na^ fOtogurelti, baä um 
gemein lucratio fein fotlte unb für ba§ fich 9J?ano§ höchlich 
begeifterte. ®a bie furje ©treefe eine Slagreife meiter meftlid) 
tiegt, ging ich sunöchft nicht hio, um fie ju befehen, ehe 
5Ranog bie nöthige ©onceffion ermorben hötte, in meld)em 
Blatte er mir tetegraphiren moltte. 2)iefeä Telegramm 
befam ich geftern ?tbenb, — natürlich ^)cutc meine 

fchlie^liche Slüctreife nach 9}larafe§ti Oorhatte. 3ch 9cf|c 
halb morgen mit 9Jtr. 3:h- 9?egroponte, ber fich in biefer ^n= 
gelegenheit mit 9)tano§ affociiren mill, mieber na^ ©imni^a 
unb oon ba nai^ 2urno, um ©ifenbahnftubien ju machen. 

©enug für heute. 9J?ein linfeS 51uge thut mir rairflich 
etma§ meh, obgleich beffer ift alg geftern unb oorgeftern. 
9kch ber genannten ^.Partie nadh 2urno höbe idh oermuthliih 
in fIJiarafeSti nodh eine 2öoche lang auf bie amerifanifche 
2Rähntaf(hine ju raarteu, bie noch immer auf bem 9Jteere 
fchmimmt. 33ei biefer ©elegenhcit fanu ich mich mahrfcheinlidh 
be§ SBeiteren über Olumänien oerbreiten. 2BaS übrigens 
faum ber fDtühe merth ift; benn ma§ bem ßanbe in ber auf= 
fallenbften 2Beifc fehlt unb für fHeifebriefe fo mefentlich ift, 
baS ift ©hoi^otter unb Driginalität. ©S ift oermuthlich ju 

StOanbcTtmc^. VI. 7 




98 SEßieber nadb ßnglanb. 

flQd^ baju. Xcnn ©börafter unb Crigindität ftnb Dertifalc 

6igenfcb<iftc>'- 



30. 

Seebö, ben 22. 3luguft 1880. 

3)^eine ^cimrcifc öerlief o^ne atte§ roeiterc 3(bcnteuer. 
2)a§ lüicbtigftc ßrctgniß ttjor ber ftrömenbe Olcgen, in bcm 
icf) in lUm an ben 33o{)nbof ging, — unb bo^ idb faft 
öer^ungertc. 2)cnn no(ib einem boftiflcn 3)^ittogeffeI(^en in 
Stuttgart — („20 3!)hnuten 3tufentbatt", bie aber factifdb 
14 rcaren), mar unfer 3ug immer gu fbät, namenttid^ audb 
in 6ötn, mo icb 9iocbt§ 10 ll^r gerabe Seit ^atte, mein 
©ebädf umfeb^fiben ju (affen unb auf ein ftärtenbeS 9tact)t= 
effen ju Oerji^ten. 6rft in SßerbierS, 9tacbt§ um bötbjmei, 
half mir eine (aumarme 5(cif^brül)e, morin Salj unb fpfeffer 
bie einzig febmaefbaften Elemente maren, mieber auf bie Seine. 
3n 6ö(n bottc itb 3u meinem Sebauern Don bem fertigen 
EDome nichts gefe()en, unb in Srüffel fab icb 3 u meinem 
Vergnügen non bem großen 9tationa(feft ebenbasfelbe. Gin 
Sabnarjt auS Gairo, ber ba§ njitsumacben angefangen, 
erjäblte mir in Ga(ai§, mo()in er ficb gerettet, feine blauen 
SBunber. -fieine 3immer, rafenbe ffJreife, 3)rofcbtenfutfcber= 
ftrites unb maS äbnticbe 9(nbängfe( großer nat= unb inter= 
nationaler 3’i^eubenfefte finb. Calais nomlicb 
ju märten, meil baS grobe 2)oppelfcbiff nicht 3 um §afen bcrein= 
tonnte, auS Söaffermangel. fÜtnn follte baS bem 9Jieer faum 
nnfel)en. 9la(b einer Stunbe ging eS; unb mir auch. Gs 
mar eine trübfelige Ueberfabrt: bie gau 3 e !2Belt in 9tebe( unb 
!2)unft gcbüllt, auS benen fid) bie ^t'lsmönbe non S)oöer unb 
bie fonft fo feefe, meiffe Stirne GnglanbS taum bei'ouö 3 u 



Digitized by Google 




Sufunftäpläne. 



99 



arbeiten im ©tanbe maren. Stucb l^abe iö), bucbftäblicf), feit 
jenem 2age bie ©onne ni(f)t mel^r gefeiten. 

25on meinen toeiteren Siouren würbe bereits gemnnfett, 
nad)bem i(^ faum einen falben 2ag im ßanbe war. 3Jtr. 
(Jowler bemerfte, ba^ mein SBanberbudb i^ed^t WoT^I einen 
neuen $öanb brauchen fönnte, unb nach einer SBeile tam’S 
i^erauS, ba^ fic^ im anftratifdfien ^trcbipel, namentlich auch 
auf ben ©anbwidh§infeln , berjeit eine lebhafte inbuftrielte 
S^hötigfeit entwidtte, bie man nicht öernachtäffigen fottte. ®ie 
ßeute fangen nämlich bort an, in größerem 3!Jta^ftab 
3 U bauen, haben öon ben ^Bereinigten ©taaten gewiffe 3ott= 
öergünftigungen unb machen beShatb gegenwärtig unb noch 
auf weitere fünf 3ahte (Selb wie -^eu. 6in englifcher 3m 
genieur für 3ucferfabrifen, ber foeben jurücffam, brachte fehr 
beträchtliche 5Beftet[ungen mit. 3)aS gau 3 e ©efpräch War halb 
©pa|, halb @rnft. S)aS würbe eine 2BeItumfegeIung geben, 
feine fo gro^e 3tffäre, wenn man'S beim ßicht betrachtet; benn 
bie arme, alte ßrbfugel wirb unter bem 3!)tenfchen 

Oon 5£ag ju 2:ag fleiner. 

@in befcheibenereS 3iel üjäre baS, oon bem ich gerabe h«r= 
fomme. 3!Jiein te^ter Scfuch hat feit ber 3eit bie Seftettung 
Oon mehreren 3)iafchinen für 5Ieghbten jur Ö^habt, 

oon benen bie erfte eben borthin abgeht, ©reig benft, eS 
wäre nü^üch, ü>enn ich b^^fönlich barnach fehen würbe. 2)och 
auch hic’^über ift noch nichts beftimmt. ®ie beiben ^rojecte 
liefen fich recht wohl Oereinigen. 

Söährenb meiner Stbwefcnheit würbe mein ^flug unb 
namentlich meine ©tra^enlocomotiOe Oerfihiebentlich 
2)ie le^tere hat Wirflich SlJterfwürbigeS geleiftet unb ungefähr 
30 ^Progent mehr gegogen als alte, bie wir bis jeht gemacht 
haben. 2Bie ich feit ^ah^ca h^'ophegeit, liegt baS gange ©e= 




100 



öausarOeitcn. 



^eiinniß großer 8 tra^cn(ocomotioen in coloffalen Otäbern. 
XaS fc^eint ficb gtängcnb betoai^Tcn ju Jnoüen. Siucf) ber 
iPflug gebt. 9(6er tcb fcbe noch nicht recht ab, tt)ie fich beibc 
Sachen, beim gegenroärtigen Stanb ber 3^abrif, mit Energie 
bouffiren taffen, „©ebutb! ©ebutb! ob’s ^erj au^ bricht!" 
Snbeffen bie 3 eiten finb, gum ©tüdf ober UngtüdE, Oorbei, 
in benen mir baS ^erj über einer SRafchine brechen loottte. 



31. 

ßecbö, ben 5. September 1880. 
Xie testen jmei SGßochen machen eg mir etmag fchroierig, 
einen taugen, unb unmöglich, einen intereffanten 33rief 3 U 
fchreiben; benn mo nichtg ift, t)ßt ber .^aifer felbft fein 9lecht 
Oertoren. SBohl möglich, ba| biefeg ©efüht einer gemiffen 
big jeht no(^ feinegioegg unangenehmen ßeerheit baoon 
rührt, ba§ mir bie Ooraugangenen fech§ SD^onate an öu^ertidh 
buntem ßeben etroag ju oiet gebracht hoben unb ba^ ich in 
einem gemiffen Sinne erfchöpft nach €»oufe fam. S^hotfadhe 
ift, ba§ ein paar Stunben genügten, um mich mieber in bie 
gemohnten 23erhättniffe ju oerfenfen, unb ba^ ich, mit einer 
iJtrt 9^achlefe meiner Steifearbeiten befdhäftigt, mich freute, 
meun man mich in 9tuhe tie^. 

©g ift bieg natürlich nicht ganj mörtlich ju Oerftehen. 
3)enn feben SDtorgen fommt ©reig in mein 3 immer unb 
giebt mir 2 ober 3 Stufgaben, Oon benen jebe, mit ©rnft 
angepadtt unb ridhtig burdhgeführt, eine hotbe 2 Bodhe in 
Stnfpriuh nehmen mürbe. SBir fangen feboih an, ung 3 U 
oerftehen, in biefer ^öcjiehung. Stnftatt 311 0 er 3 mahetn unb 
an 3 et)n ©nben 3 uglei(h an 3 ufangen, fchreibe ich bie Oerfchie= 
benen Sßrobteme ruhig unb mot)t numerirt auf ein Sßopier, 



Digiiized by Google 




Hausarbeiten. 



101 



— 3 . 33. fo: 1. ®£^)erimentc, um ben ber^ciltni^mö^igen 
Gffect ein= unb äiuctc^üiibriger Sompfmafd^inen feftjuftcWen. 

— 2 . 9 teconftruction bon ©. ©rcig’ö S)ampfmäl)mafcbinc. 

— 3. ^Projcct eines 2)ampfgräberS für Hopfengärten. — 
4. i^eftfteHung einer ^^reislifte Don jumpen unb 93lafc^inen 
für 3tegppten. — 5. 3tuffa^ für eine neue ted^nifc^e ©ncp= 
dopäbie über Sompfcultur. — 6 . 33ortrag über bie 3(n= 
wenbung beS ®ampfS auf bie l?anbmirtt)fdbQft für bie Me- 
chanical Engineers. — 7. 2 C. jc. — Unb biefeS Rapier 
bialte icb i^m öon 3 cit ju Seit unter bie 9tafe, mit ber iöitte, 
mir nö^er ju begeiebnen, maS er eigentlich motte? 3ßorauf 
er fidb Icife brummenb jurüdlgieht unb nadp etlichen ©tunben 
im 33orbeigehen burch bie offene 2hüi^e meine Sifte um 
ein paar meitere 9tummern bermehrt, ober mir borrechnet, 
bofe ich ib fürjefter 3 eU mieber nach 3Iegppten oufjubrechen 
habe, ma§ ich ebenfalls pflidhtfchulbigft auf mein Rapier 
fchreibe. 

2 )ic curiofe Shatfache ift, baff mir, mie fehr häufig in 
fchlechten 3 eiten, ju biel 511 thun h^ben. 5)enn bie f^lechten 
3 eiten beftepen barin, ba^ bie löeftellungen für bie gemöhn= 
liehen unb legitimen ©pecialitaten ber 3Ber!ftätten nicht in 
genügenber 3Dtenge aufjutreiben finb unb ba§ eS alfo an 
berjenigen Slrbeit mangelt, bie bem .^opf eines ©tabliffe= 
mentS berhöltni§möhig menig gu thun giebt. Um biefem 
3JlangeI einigermaßen abjupelfen, müffen anberc 3Bege ge= 
funben merben, in benen eine Unmaffe bon .Kopfarbeit nußloS 
bergeubet mirb; menn man baS nußloS heißen fann, mojn 
bie Slothmenbigfeit treibt. Unb fo tommt’S, baß ich fthon 
ein paar 2]age nach meiner 3tnfunft über manches 31nbere, 
aber feineSmegS über 3trbeitSmangel 311 flagen hbbe. 

©S ift mir übrigens berjeit noch 3« 9)tuthe, als ob ich 




102 



Hausarbeiten. 



au^er ©tanbe toäre, gu leben unb gefunb gu bleiben, o^nc 
gu arbeiten. fbi^edbe ni(^t öon ber 3trbeit, bie man fi(^ 
felber macht unb für bie man bie ßuft unb ba§ 33ehagen 
ber angeborenen Steigung mitbringt. Sin biefer SIrt »on 
SBefchäftigung, für bie ich mehr Dleffourcen hätte alä bielc 
anbere 3Dtenfchen, mürbe eä mir natürlich nie unb nirgenbs 
fehlen. meine gerabe ba§ ©egentheil: bie ü^ö^tifche 

SInmenbung ber geiftigen SIrbeit, bie langmeiligen unb be= 
f^merli^en Beilagen be§ ßebenS, ben 2)ru(J öon au^en unb 
Oon oben, ber ben alten SIbam gmingt, fich mit ®ifteln 
unb 2)ornen gu befaffen, unb ihn gefunb erhält, menigftenä 
in leiblichem ©rabe. 2ßo foü ich ^en gleich her befommen, 
menn ich mich etraa tion meinen hiefigen SSerhältniffen Io§= 
fagen moüte? 

32. 

Sechs, ben 20. September 1880. 

3ch höbe mit biefer ©piftel einen S^ag langer gemartet, 
um gu fehen, ob nicht gerabe öor Slhorfchlu^ noch ®tmo§ 
paffiren motte. Slber e§ mar Oergeblich. Sticht ein Sölfchen 
„mie eines SSianneS <^anb!" ®er Himmel blieb mie 23Iei. — 

UebrigenS mu^ idh hoch gu erllören fuchen, moher biefe 
3)ürre eigentlich ftammt. ®aS 5ßemu^tfein, ba^ ich jeben 
Slugenblicf mieber mein 3elt abgubrechen höbe, ift fchulbig 
baran. 6§ ift nicht ber SOtühe merth (fagt mir eine innere 
©timme, bie febodh laum bie meines guten ©eniuS ift), 
etmaS ©rnftlidheS angufangen. Unb fo lebe ich, iricht un= 
gemüthlich, in ben Sag hinein, mit einer Slngahl SetailS 
befchüftigt, bie mir genug gu thun unb gu benfen geben 
für ben SItttagSgebrauch , bie gu berichten feboch für unS 
beibe eher eine Hebung als ein ©enu^ märe. 



Digitized by Google 




$cutfcfie 5RationaItugenben. 



103 



2öq§ toolltct mit bcn intercffontcften 23rem§tierfucf|en 
madficn, bie berjeit mit Cuftcompreffionämaf^incn tor= 
ne^me? 2 Bo foßte ic^ anfangen, 6 ucf) ben neueften ©tanb 
ber SBärmet^eorie flar ju machen, bie mir fetber noct) feine§= 
megg attjuftar ift unb mit ber icb meine freie 3 eit öerfü^e? 
3)a l^ätten mir aßerbingS fofort Stoff ju einem ganjen 
SBriefc^cIuä : t)eute über ifott)erme ©j^anfionScuröen, morgen 
über abiabatifebe ßompreffion u. f. f. 

3tber i^ miß 6 ucb ant^un unb überbieä bei 

bem ©runbfa^ bleiben: möbrt am tängften! b. l)., 

icb miß lieber offen jugefteben, baß icb nichts ju febreiben 
habe. 

29ei 6 ucb, menn aucib nichts SöettumftürjenbeS ßaffirt, 
ftirbt bo(h in 3citen ber 9ioth manebmat „etmaS DlecbteS". 
Sßon ^aßberger’S 3;ob 5 . SB. batte idb in engtifeben 3eitungen 
gelefen . . . SBon SB. mu|te icb faum, ba§ er noch am ßeben 
mar. ®ie Menfcben fterben für einanber oft Oor ihrem 
Slobe, unb aßtöglicb. — 

SDUt bem ®elb, Oiet ober menig, ift’S boeb eine Sßott) nach 
aßen 6 nben. SlJtan tonnte fo gemütblicb leben, menn 3 eber= 
mann ruhig fein tägliches S)}enfum toon Slrbeit abmachen 
mürbe unb mit feinem täglichen SBrob jufrieben fein moßte. 

3 ch ßerfönlich mag öon Stiatur geneigt fein, in berar= 
tigen 5lngelegenbeiten bie Sachen gutmütbig hängen 311 laffen. 
Slber bieS, mie Sb^^ tbut, als einen nationalen Gbataftcrjug 
beS SDeutfehen hinfteßen gu moßen, ift eine jener fubjectiöen 
21äufdbungen, in benen baS menfchlicbe Selbftbemußtfein be= 
fanntermaßen ßrftaunlicbes leiftet. Senn $u, mie ich, in 
ber Seit herumgefahren märeft unb täglich feb^n unb hören 
Ibnnteft, maS 3tnbere öon ber beutfeben ©emütblichteit unb 
SBefcheibenbeit — nicht bloß in großen, politifeben SBerbält= 



DiyiiizL. 




104 



(Eeutfcljc 9lationaltugenbeii. 



nijfen, fonbern Qud) tm ficinen ^rit)at= unb ©efd^äftälebcn 
jii fügen l^nben, fo iDürbcft 3)ii ®icb ba^ öerimmbern. Unb 
nadb einiger 3 cit mürbeft 2 )n finben, ba^ nnfere febroäbifebe 
©emüt^IicbWt imaginäre ©rö^e ift nnb DJiemanb, nlö 
mir felbft, je öon unferer beutfe^en SBefd^cibenbeit 3 U ü 6 er= 
jeugen mar. bem 5Iugen6Ucf, qI§ icb ba§ le^te Mal in 
Güiro anfam, fanb icb ben beutf(^en 23efi^er be§ bortigen 
englifdben ^otets in bem ?tctn§ begriffen, einen bentfeben 
Kellner jum ^an§ bii^^iiJ^Siittjerfen. ©in paar ©tunben 
fpüter trafen mir un§ beim 23ier — ber ^otelbefi^er nnb 
idb — unb befpracben ben O^att. ®er 3)tann febmor, e§ 
fei ba§ le^te 90kl, ba^ er einen Seutftben in feine SÜenfte 
nebme. ©§ fei ni(bt mit ben Senten auSjufommen, mit ihren 
5(nfprücben, ihrer ©inbitbnng, ihrem Cbenbinanä motten, 
menn fie faum mieber ein orbentlicbeö ^lemb auf bem Seib 
hotten! Unb i(b mnfite jngeben, bap ich felbft mehr atö 
einmal ähnliche ©rfahrnngen gemacht h«be. 

3lber bo§ ,^omif(^e babei ift bie eigene tiefgemnrjeltc 
lleberjeugung Don unferer beutfehen ©emüthlichfeit. 3m 
©ro^en fcheint bie ©elbfterfenntni^ eines gau 3 en 93oIfS ttöttig 
an benfelben ©ebredhen 311 leiben, mie bie bon 3 nbit)ibuen; 
nur in erhöhtem 9Jia^e. ©an 3 natnrgemäp! 2 )enn bie 
9ltmofphäre, ober bielmehr ber eigene ®nnft, in melchem 
9Jtittionen leben, ift biefer nnb nnbnrchbringlicher als bie 
§ütte, mit ber fi^ ber ©in 3 elne umgeben fann. 60 finb 
benn and) Aktionen gerabe auf bie ©igenfehaften, bie fie am 
menigften befi^cn, gau 3 befonberS ftol 3 . ©S ift 3 . 5Ö. gau 3 
unmöglich, einfn unoerborbenen ©nglänber in ber Ueber= 
3 cugung 311 erfchüttern, ba^ bie felbftlofefte ©erechtigleitsliebe, 
bie faft 311 jebem Opfer bereit ift, bon jeher baS eiu 3 ig 
leitenbe 93ktib ber großen englifchen ^^olitif gebilbet h*^t 



Digitized by Google 




3Bärmetl)eoiie. 



105 



unb immer bilben mirb. Gtmoö ift’s niit ber 

bcutf^en Sefebeibenbeit. 

Uebrigeng Q^riebc, Triebe! 



33. 

Seebö, ben 5. Cttobcr 1880. 

3mar bin icb mieber um etü(be 3!ngc hinter meiner 
©dbreibjeit jurütfgebüeben ; boeb mufj icb Su meinem 33er= 
gnügen gefte()en, ba^ bie Urfadbe l)icöon bieömal nicht baä 
brüdEenbe ®efüht ber ßeere ift, fonbern baS ©egentheit. 3cb 
glaube, ich jehrieb ©mb fo nebenbei, bofe ich mit ajerfueben 
in ^Betreff Don ©ombreffimiömoicbinen ju thun hatte. 2)irect 
ging mich bie Suche nid)t§ an; bod) ift’ ei f^on lange 3eit 
ber 23rau(b, mir biejenigen ©efd)id)ten in bie Sdbuhe ju 
febieben, bie irgenbmeicbes miffenfcbaftliche ^^robtem befürchten 
taffen. Unb fo tarn icb baja, mit unferen ©ompreffionö= 
mafebinen juerft gn fbielen unb nad) menigen Üagen ein 
lebhaftes ^ntereffe für biefeä mir Ocrhältni^mäßig neue 
©obitet ju empfinben. Unb bie§ oeranta^te ober jmang 
mich vielmehr, ba§ gan^e 33ucb ber ncueften SBürmetheorie 
burchjuarbeiten , ba§ mirftid) ein nmnberoolteö ©emebe oon 
phhfifalifcben ^hatfacben unb phi^ofophiffbea ©ebanfen ift, 
mo ficb unö bie SJtaterie fojufagen unter ben ^iagern üer= 
geiftet unb man bem geheimnifeootten lieben üon .Jlröften 
im 3nnerften ber Stoffe nachjufbüren hat, unb bas unfa^= 
bare UnenbtiebUeine mißt unb greift unb fühlt, ^aö flingt 
mie ^oefie unb ift boeb bie troefenfte SBahrheit, unb !eines= 
roegs üon poetifeber Sirfung, menn man mitten brin fteeft. 
3n 5Biertelftünbcben ber ©rholung bagegen, unb üon au^en 
betrachtet, tonn man ficb bodb nid)t genug tounbern, erftenö 




106 



äöörinct^cotic. 



Über unfere eigene ^hig^eit, bie mir aU bo§ fo ungemein 
f^tou bci^ou^gcfunben b^ben unb noch in roeit größerem 
^Kajie beraitöfinben merben, unb ijmeitenS über ben mert= 
mürbigen geiftigen, inunaterietten O^onb, ber un§ au§ bem 
tieiften, gebeimni^öoüen ©runbe ber materiellen 9tatur in 
biefen dapitetn entgegentritt. 5ttte§ mebt unb lebt, jittert 
unb fcbioingt in ben nnenblicben SDtaffen be§ unenbli(^ 
deinen, — in biefem Slugenblitf in ber ^orm non ^>ibc, 
im nöcblten alä ©lettri^itöt, mieber im näcbften al§ blumpe 
greifbare, icb möd)te fagen: menfcbgetnorbene Alraft. I3ft e§ 
baä motecutare Seben be§ coloffaten 2BeItgebirns? ©inb 
mir baran, bem großen ^an in ben 9iernen bcTum^uftieren, 
unb ift e§ mirflicb etmaS nom Urgeifte ber Scf)öbfnng, ber 
in ben rut)eIofen 3Dliüiarben Oon Sttomen fortjittert? 

©eiftig, imnmteriett. — 2)a§ finb SBorte, meit mir 
feine anbere ^aben. ?Iber mo bleibt bie 3!Jlaterie, menn mir 
mit bem 2Birfen it)rer unenbüct) fteinen 2beile rechnen 
müffen? ©erabe mie 3cit unb 9tanm, menn mir un§ in 
ihren unenblidhcn ©renjen 311 nerlieren fuchen! 

3ch fottte nun freilich non 9te(ht§= unb 3lmt§= 

megen fchon löngft genau gemufit hoben, ma§ ich io ben 
leßten Sagen entmeber gang ober mieber frifch gelernt höbe. 
2lber eä geht nnö, mie nermuthlich 3lnberen in ihren 2Biffen§= 
freifen auch. ®o§ menfchlichc ßcben ift ,311 furg, um nach 
allen SJlücfen gn fchlagen, felbft ben michtigften; nnb baä 
menfchlichc ©el)irn ift gu flein, um auch nur annät)emb 
mit fich hci^omgutragen , ma§ tragbar ift. ©0 fam’ä, ba^ 
ich in ben leßten Sagen niel SteueS erfahren unb noch üiel 
mehr 5llte§ auf’s 9leue hi^i^onSgeflügett höbe, unb h^nte 
noch feineSmegS bamit gu (Snbe bin. 

3ch mollt’, ich tonnte (Such näher erpliciren, maS ich 



Digitized by Google 




ßornpreffionemayc^ine. 



107 



f(^rciben lottt. 9I6cr ba§ ge^t fcf)Icd^terbing§ nid^t, 
trenn tc^ nid^t 2 ober 3 33riefe branrüdfen tritt, unb ba§ 
träte bodb ott^u graufatn. Somit nur ein paar J^atfad^en. 
Senn man bie Stift jufammenbrücft, fo ba^ fie etroaä trirb 
unb gebraud)t roerben fann, mie ber 3)ampf in einer 3)ampf= 
mafcpine, fo er^i^t fie fiep ron fetbft burct) ba§ 3 ufammen= 
brücEen. S)iefe fo entftepenbe ^i^e, toelctie bie ßuft au§= 
jubepnen fui^t, maept nun, batt eä no^ riet fcf)toerer ift, 
fie jufammen 5 ubrücfen , ots eä märe, menn bie .^i§e nid£)t 
entftepen mürbe. 3 « Gompreffionsmafcfiinen, bie baju bienen, 
foI(^e jufammengebrüefte Suft für 23ergmerfsbetrieb unb 
Ste^ntic^eä t>erjuftetten, trirb fomit eine beträcptlidic ^raft 
üergeubet, meil fitf) bie Suft niept fatt mitt gufammenbrüdten 
taffen, unb rerfcfjiebene mct)r ober meniger rermcrftidf)e 3!)te= 
t^oben finb im ©ebrauef), um ben 33ertuft menigftenö tlbutt=^ 
ti(pft 311 rebuciren. 

35or 14 Sagen nun bämmerte in mir ein ©ebanfe, ber 
fid) feit ber Seit gettärt ^at unb ber Saepe ein ganj neue§ 
unb, ma§ iep t)offe, ein ganj anbereS ©efiept giebt. 3Dteine 
menigen tet^nifepen öefannten, benen id) 6 tma§ baron mit= 
get^citt, gtauben mit mir, ba§ ein großer Sepritt in biefer 
Spcciatität gemacht ift. ©reig ift rottftänbig gtüdtid^ mit 
ber Sbee. Sn ben näd)ften Sagen merbe icp bie ^atent= 
formatitäten bereinigen unb bie Sßorbereitungen für ein ©j= 
periment in großem SJta^ftabe finb bereits im ©ang. 

Sieber ein 33tütt)d)en! 

9Jiorgcn ge^t meine große Straßentocomotire, mit ben 
12füßigen Otäbern, nad) .^ubberSfietb, um 311 m erften 3Dtat 
ipr 58rob ju üerbienen. ©in 5!)tonn ^at fie bort jum ©teine= 
fat)ren gemietf)et. Senn fie in ben näcpften SJionaten nict)t 
über ein >§auS megtäuft ober nii^t fonft ein Ungtüdt paffirt. 



Digitiiod by H)gle 




108 



3n Gnuortung. 



fo fann quö bic|er ^bcc, tro^ aücr Cppofition, noch 
tücrben. ßrperimcntc l^icr ergaben in ber 2^at Dlefnltatc, 
bie icb felbft faum ermartete. 



U. 

Scebö, ben 17. Cttobcv 1880. 

2Bie jel)t, bin idb noch nid^t auf bem SBege nac^ 
?(egl)pten. ift feinesinegS nnmöglicb, unb in jeber 93c= 
jiel^ung ttjünfcbenstnertl), ba^ bie ©neben bort auch o^ne midb 
in§ 23Iei fommen. Gin 5örief, ben idb Don ©ebambas unb 
bem bortigen 5DletbanicuS 5iubar ^^afebao befam, berietet, 
bajj unfere SJiafcbine ihre erfte ©aifon ju allgemeiner 3u= 
friebenbeit überftanben bobe nnb ba§ ficb na^ öerfebiebenen 
©eiten bin meiterc 5tu§fi^ten eröffnen. 2)o mir jeboeb 
neueftenS unfere 3ntereffen einem §aufe in ^Hejanbrien 
übertragen hoben, fo finb fjerfönlicbe Semübungen non biev 
ouö meniger nötl)ig gemorben, menigftens fo lange bie Ceute 
^ufrieben ^u fein Oorgeben. Unb fo marte icb mit 9lubc 
auf ben erften 9totbfcbub, ber feben 5tugenbtict ertönen, aber 
auch monatelang auöbteiben fann. 2)ie ©turm= unb 2)rnng= 
unb allgemeine ©cbminbetperiobe ift mit bem alten ftbfbioc 
grünblicb ju Gnbe gefommen. 2)aä l^anb erbolt ficb jebodb 
fidbtlicb, unb ,^eigt in oerfebiebenen Stiftungen, bn^ eä in 
einem rnbigeren ©eleife folib fortjuffreiten fähig ift. 

Gin 33ricf aus einer nnbern .^immelögegenb bot micb 
oor etlid)en 2agen meniger gefreut, obgleich er bie Seftellung 
eines 3)ampfpflugS enthielt. SluS S^eru. üseiß nicht, 
höbe id) Gnf oon einem alten öerrn, ©ignor 3lntonio 
S^raba, er,^öblt, auf beffen ^acienba Saran ich feiner 3eit 
eine 2Bocbe jubraebte? Gin Criginalmenfcb ber curiofeften 



Digitized by Google 




^eruanifd)e Ükuigteiten. 



109 



5(rt, bcr barauf beftanb, feine 3ucferfa6rif f^ftematifdf), öer= 
fcf)rt Qufjubauen, ficb nls ben 33ater eineg 2rüppieinä 9?eger= 
finber 6etracf)tete, einen fDlörber in feiner Stubirftnbe ge= 
fangen ^ielt, mit mir nid^t Don ©efc^äften fprec^cn mottte, 
e^e er mi(^ brei Sage lang gefüttert ^attc 2 c., unb fcblie^Ud) 
bie erfte transportable ©ifenba^n in ^fiJeru für fein ©ut 
beftellte. SBon ßaran auS befm^te icb <£t. 3ofd, loo ber 
junge ©rbc einer ber älteften peruanifeben Familien, 3ulio 
©arillo, mich mit liebenSWürbiger ©aftfreunbfebaft empfing. 

Ser fDlecbanifer Don ipraba fi^reibt mir nun eine graufige 
9täubergef(bi(bte, bie icb feiner 3cit in bem fd)önen 9Binfel 
beS SanbeS mit feinem frieblicb=patriardbalifcben 3luSfeben 
faum für möglicf) gehalten l)ötte. 3weifel in 2}er= 

binbung mit ber Slufregung beS gegenmärtigen .Krieges 
febeint bie bo^bmilbe 5öeoölferung bcr Serge aus 9ianb unb 
Sanb ju geratben unb förmlidbc ^RaubJüge gegen bie Sc= 
fi^er ber 3uiferptontagcn ju organifiren, bereit' politifebe 
Sebeutung, menn fte eine folcbc haben, mir übrigens ganj 
unöerftänblicb ift. ßebten 5lpril fam eine folcbe Sanbe toon 
200 biefeS ©eftnbclS in Saran an, na^bem fie jutior ©an 
3ofe befudbt baUca, unb brauten 3ulio ©arillo, auf ein 
^ferb gebunben, mit. ©ic überrumpelten baS ^auS natür= 
li(b ebne alle ©cbmierigfeit, fanben 5lntonio ^^raba unb 
fdblugcn ibn tobt. Sann gingen fie binauS unb tbaten 
baSfelbe mit ©arillo. ©in Sruber ^raba’S, ©manuel, blieb 
als gleichfalls tobt im ©arten liegen. Stain, bcr Ingenieur, 
ber mir f^reibt, lourbe Oerfebont, »eil er ein ©nglänber fei. 
Ser bciitfcbe Scebnifer Don ©arillo jeboeb, ben iib ebenfalls 
fanntc, ttmrbc am folgenben Sag in ber Slufregung oon 
©olbaten erfdboffen, melcbe famen, um bie 9tube bci^^aftcllcn. 

Sie ganje 5tcgerbc0ölferung i|3raba’S brach bann loS unb 

Digiii. b- ^ 




110 



*peruani|c^ie ^Iciügfeitcn. 



ruinirte ^qu§ iinb S^brif bi§ auf bcn ©runb, tuobci bic 
2 Bci 6 cr — lute getuötinUcb, fngt 5)kin, — am örgftcn lDirtf)= 
fd^afteten. — 3(benb§, narf) btcfen ^clbentljatcn, 309 bic 
gau 3 e 5Banbc iiacb bcm näcbften ©täbt^cn, 6 t)incba alta. 
2 )ort würben fie üon bcn Bürgern, bic inittIcrweUe auf= 
gewacht waren, empfangen unb etiiebe 20 erfepoffen. , 3 m 
fiauf ber folgenbcn 2 agc würben fobann mit §ilfc bcö 
5JiiIitär§ noi^ mcl^r at§ 100 tobtgcfdbtagen, unb bamit war 
bic ©aebe 'f'iö auf SBcitcres beenbet. (Smanuel ^Iraba ift 
je^t Sefi^er uub, wie c3 fepcint, wieber 3 ufammengcf)citt. 
6 r bot ficb, trob ber ©efabr ber dbilenifcben Stotabc, einen 
2 )ampfpflug beftettt, weil nbne 3 rocifcl bic gan 3 c 51rbcitcr= 
bcöölferung bc§ ©utcö bur^ biefe (Sreigniffe complet bcä= 
organifirt ift. 531einc 2 our narf) ißeru trägt in biefer 
Söeife boeb bic unb ba ein ^rücbtlcin. Xic§ ift ber fünfte, 
ber auf ©ütern etablirt wirb, bic i(b bort mit meiner ©cgcn= 
wart beehrte. 

31u(b 9 tumänicn giebt Ü?cbcn 53 cicben. 5)tanoö in ©imniba, 
ber Slffocie be§ dürften ?)pfUanti, bei bem icb Icbtbin ein 
paar SEage 3 ubracbtc uub in bcs ^Inifers üon Dtublanb 
bödbftcigener ©ibtafftubc inftattirt war, bot nergangene 2 Bodbc 
ebenfalls feft beftcllt, fo baf 3 mit bcm erften ©d)iff nädbftcS 
fyrübfabr gwei Siampfpflügc ber gröfiten ©attung nach 9tu= 
mänien abgeben. — 9tcgropontc bat febeint’s wieber feine 
^läne geänbert unb bleibt, ober giept niclmcbr mit ©aef 
unb ^arf auf feine rumänifeben ©üter, fo bafg eS auSfiept, 
als ob iep noep mancpmol naep 33ufarcft gu wanbern patte. 
51bcr Wer weifi, wie baS weiter gept? Xa unten ftept bic 
gange 2Belt bergeit auf beS 2 :c 9 cnS ©pipe, unb jebe SBoepe 
lann ^ürftentpürner unb Aönigreiepe fammt bcn planen 
ber fricblicpften SBelfcpfornbaucrn über ben ^laufen Werfen. 



Digitized by Google 




^pijotop^on. 



111 



SJtcine Söärmcftubien nehmen mid^ noc^ immer in 3 (n= 
fprud) unb ^abcn einen nicht ganj ernfthotten 9 >erfudh, mir 
Quf literaril'chcm SBege etmaige freie 3<?it 311 bertreiben, 3U 
gtüdüchcm ©tittftanb gebracht. 2öie billig. 9 )tan fonn in 
iinfercm in bem ber ^lampf umä geiftigc unb 

leiblidhe 2)afein fo fürchterlich ernft ift, nicht smeien Herren 
bienen. 93 kn tonnte eS ja fchon bor 1800 ^ßh^^en faum, 
joo noch ibehr ipiah auf ber Seit mar, nnb meniger gu 
lernen. ©0 mnfete ich bcnn eine angefangenc „mobcme 
^pramibengefchichte" biä auf 3 Beitere§ an ben Diagel hangen, 
um fRaum für 50 tolccülc 311 betommen. 2>ie ipiäne für 
eine Gjperimentalmafchine finb mittlerrneile in bic 2Bcrf= 
ftättcn gegangen; etma§ 3U fchnell für meinen ©efchmacf. 
fDtan hbt in biefer 33e3iehung noch teibe ©ebnlb gelernt. 
Unb fo merbc ich insgeheim noch bin ^Irincipien l)ci^um= 
rechnen, mährenb fie brunten f^on gieren unb höbimern. 
GtmaS bertehrt, mie fo manches 31 nbere in ber 2Belt, bie 
offenbar megen fortmährenb fchlechten SSetterS nnb immer 
tollerer Grfinbungen halb il)r Gnbe erreichen mn§. SBaS 
bic Ichtcrcn betrifft, fo finb bic meinen h^i^ibloS genug; 
aber anbermcitig fann man fich allcrbingS mit blecht be= 
flagen. ©eit 4 bis 5 Söochcn 3. SB. ift an ber ßrfinbung 
beS SPhbtophonS nicht mehr 311 3mcifcln. SIRr. SBcll, ein 
31 meritaner, ber auch betannte Slelephon in bic Söelt 
gebracht h^t, ift ber Urheber biefer munbcrbarften aller 
munbcrbarcn Gntbectungen. STic ©achc, aller miffcnfchaft= 
li^en Hilfsmittel entflcibct, ift einfach bic: Slnftatt mit 
einem SDrahte 311 telcgrnphiten, tclegraphi^t ober beffcr 
photograpljii’t SBell an einem IMchtftrahl; aber nicht mit 
Hilfe einer Glabiatur unb plumper Seichen, fonbern münb= 
lieh, init Seiner eigenen ©timme. Sn h^ft ben 2 icl)tftrahl 



Digitiiod by 




112 



$t)otopf)Dn. 



aüerbingö erft 511 fangen nnb in ber getnünf eilten fRiebtung 
rociter 311 fd)icfcn; ronS febo^ febon tängft öon jebein Keinen 
23u6en mit einem einfachen Spiegel practicirt mürbe. S:a§ 
Uebrige ift noch einfacher. 2)n fpricbft mit deiner eigenen 
Stimme ju bem ßicbtftrabl. 6 r l)ort’§, unb mit ber ©e= 
febminbigfeit be§ ßicbt§ trägt er bie Sotfebaft meiter. 3tm 
anbern 6 nbe fpriebt er mit lauter Stimme, unb gmar mit 
3)einer eigenen Stimme, ma3 S)u ibm gefagt baft- ®icä 
ift feine poetifebe 23efcbreibung , fonbern bie einfache 2bot= 
fache, mie fie einem febüebten 33eobacbter erfebeinen mu^. 
SBenn ba§ noep nii^t überS Sobncnlieb gebt, fo mödbte ich 
boeb ben 2 ejt biefer mpfteriofen 5Botf§bpmne einmal fennen 
lernen. 9luch fann idh mich faiim enthalten, ©ueb bie 2 )etailg 
biefer tollften aller mobernen ©ntbeefungen in langmeiligftcr 
Söreite auSeinanber 31 t fe^en, ma§ übrigen^ nielleidht febon 
ein ®ubenb 3 citung§fcbreiber getban ^OQ- 

2 )ic ^oefie ber SBelt öerfebminbet ober fie mirb immer 
märebenbafter; menn mir nur nicht fo genau müßten, mie’S 
gemacht mirb, ober miffen glaubten! 3)enn nichts ift 
mahrer als ber Sa^, ba^ jebeS gelöfte ^Problem ein 2)uhenb 
neuer Slufgaben aufmirft, unb bap febe meitere Stufe auf 
ber ßeiter beS ßrfennenS ben unenblichen ^orijont biefer 
bod) mobl enblichen 2Belt ^mnr etmaS binauSfehiebt, aber 
and) etmaS neblicbter macht. 2)ocb feh’ ich nicht ein, maruni 
mir uns über biefe Stbßtfache grämen follen, ober gar bie 
•Öänbe in ben Schop legen. 2 öir herben ja nicht felbft bie 
benfenben, neugierigen !]3l)gmäen aus uns gemacht, bie mir 
finb, unb bie mobl auch ib^^cn 3 mecf im Unioerfum bnben, 
mie bie 3Rolecüle, Stenifchnuppen u. a. m. 3öft cill unfer 
Glenb, in biefem Kapitel, rübrt Oon unferer Ueberf^ähung 
her, Oon bem üermerflidhen ^cinflgefübl : „§abe nun, aci), 



Digitized by Google 



Cberft Seaumont. 



113 



^I^Uofop^ic jc.", baS fitib bei manchen ber Söeftcii bis jum 
cingebilbctcn ^auftrccbt fteigert, unb gur Sottbeit. Unb 
bßmit mären mir mieber auf mein geliebtes 6at)itel ber 
IRefignation getommen, bie icb fcbon feit prebige, 

mir nnb 3(nbcrn. 

2Bir btttten biefe 2Bo^e ein großes SJtufiffeft, öon bem 
ic^ @udb eigentti(b fcbreiben mollte. Sßier Slage, jeben Sog 
3 mei gro^e ßoncerte. ^änbet, -^o^bn, 5öeett)oöen, 9)tenbctS= 
fo!^n, 9ftaff, fogar ein menig Söogner. @S ift eine alle brei 
3a^re micberfct)renbe ^orff^ire=3eftIi^feit unb bemeift, mic 
ni'el altes beutf(^eS Sacf)fenbtut in bem $BoIfe fterft. 



35. 

Seebö, ben 31. Cttobcr 1880. 

3n $8erbinbnng mit meinen ßuftcombreffionSentmürfen 
fomme ict) neuerbingS öfter in 23erül)rung mit einem Dberft 
Öeaumont, bem fogenannten @rfinber eines 5elSbol)rcrS 
unb einer 2ramlocomotiöe, bie beibc mit comprimirter ßuft 
in Semegung gefegt merben. Söir haben ihm mehrere SRafchinen 
gebaut; unter 3lnberem audh eine, bie berjeit bei f^olfeftone 
emfig am großen ßonaltunnel bohrt, mit bem eS nadh= 
gerabc mehr unb mehr ßrnft mirb. 6r bemegt fich mannig= 
fach in ben Greifen ber ©rfinber Don 5)3rofeffion , — eine 
noch curiofere 9taffe 9)tenf^en, als bie ber ^oeten! — 
fchnüffelt unter ihnen h^tum, unb erforfdht bie ©ebanfen 
feiner fyreunbe. 3)ann aber oermerthet er, mie mir fcheint, 
auf gefdhiefte Seife feine 33eutc im praftifchen unb commer= 
ciellen ßeben, maS biefe ^reunbe nie ju thun im Stanbe 
mären. 9iebenbei ift er 5f}arlamentSmitglieb, ein angenehmer 
@efellf(hafter unb famofer ©efchichtenerjähler. ßincr feiner 

9Danber6u($. VI. 8 




114 



ßnglifd^er „Sc^neiber Don Ufm". 



SScfanntcn in ^ent, ein reicher alter §err, befc^öftigt ficb 
feit ^a^i^cn mit bem Problem be§ „Scbneibers öon Ulm", 
©eine ÜDtafcbine mar längft fertig: ein paar ungeheure ^lügel, 
in SSerbinbung mit einer großen Sßurft au§ ©a§, bie ficb 
ber menfcbücbe SBogel um bcn ßeib fcbnattt, ätinlicb wie ein 
©cbwimmring. Um jebocb ben erften t)raftif^en SBerfudb ju 
machen, mar e§ abfotut nöthig, in einer gemiffen .“^öhc Dom 
33oben, 5 . Sö. Dom 2)acb eineß ^aufeä h^^unter, anjufangen; 
benn auf flachem SBoben liefen fich bie O^lüget nicht in= 
ftruction§gemäh entfalten. Umfonft fuchte er feit jmei 
fahren einen feiner ^teunbe 3 U bereben, ba§ (^jb^i^iment, 
an beffen ßrfolg ja 9Uemanb jmeifeln fonnte, 3 U machen. 
Umfonft erflärtc er ihnen, bah nur fein 5llter unb feine 
6 ^orbulen 3 obhielt, ihnen 3 U 3 eigcn, mie leicht unb ficher fich 
ber Slpparot h^nbhaben taffe, ©ie bcmunberten alle bie 
finnrciche 3 bee, fanben bie ©aSmurft auherorbenttich graciös 
unb bie cotoffaten Flügel merfmürbig leicht, aber fie blieben 
unerbittli^. 25er3meifetnb gab 9)tr. ?l. enbtich feine perfön^ 
liehen iJreunbe auf unb menbete fich nn feinen ^auöfnecht, 
feinen ^tutfeher unb feinen ©ärtner. 9tach 5Ronaten fchien 
ber <ßutfcl)er 3 U erweichen. Gr h^tte ben 3lbbarat fchon 
mchrmolö angc 3 ogen; ber <^ie 33erff)rechungcn, 

bie rührenben 23ittcn feineö §errn überwanben bie erftc 
©cheu. Unter bem Ginftuh ftärfenber ©etränte brachte ihn 
biefer enbtich «uf ba§ flache 2 )ach ber SSilla. ?tber hier 
fchienen alle DJtittel ber 33erebfamfeit unfähig, ben ^utfeher 
3 um weiteren ©ebrauch ber bereits entfalteten ^lügel an= 
3 ufbornen. 3 n ber ^icfberation über bie menf^liche 2 )umm= 
heit unb beS ©rfolgeS ficher gab il)m 3Dlr. 51. enbtich einen 
tteinen ©tof]. 2 )er 5Bogct flog unb brach iw nächften 
23lumcnbcet ein 33ein. Gr liegt bcr 3 eit, reid)lich belohnt 



Digitized by Google 




3)er friegerifc^e ^aftor. 



115 



Don bcm ctnjQ§ entmutl)igten ©rfinbcr, unb beöl^alb nicht 
ungutrieben, in einem ßonboner (Spitat. 

6in anbereS ©efchichtchen, mit bem Söeanmont at§ £)6erft 
be§ ©eniecorpS fürjtich 3U t^un hotte. fei merfraürbig, 
bemerfte er, mie bie QÜergrQufigften ^rojecte jur Bc^törung 
ganzer flotten ober jur SSernichtung eine§ gan 3 en 9tegi= 
menteS mit einem ©cfilag foft immer t»on ber ©eiftlid^feit 
erfunben merben, nnb mie öon ottcn ßleritern bie Bntro= 
buction beä Stnerbietenä ihrer 6ntbecEung foft in benfetben 
SBorten formulirt fei: „£bgtei^ ein Wiener be§ ^riebenä m., 
halte i(h e§ both für meine Pflicht, fomeit es in meinen 
geringen ^?räften fteht, jur Sßertheibigung unfereä glorreichen 
SkterlonbeS mitjumirfen jc. ?c." — @iner biefer friebtidhen 
unb geiftlichen öanbeäoertheibiger bot neulich bem ^lriegs= 
minifterium ein neue§ ©emehr an, ba§, mcnn ber ®rüifer 
nur einmal berührt mar, sehn Schüffe hintereinanber oon 
felbft abgab. ©ine ^robeflinte mürbe nach bc§ Pfarrers 
Seichitungen in SBoolmich gemacht, unb berfelbe jur erften 
^robc eingelaben. ©in hormlofeS 3Jiönnchen in ©chmars 
erfchicn auf bem ©chiefeü^ohe unter ben ej^erimentirenben 
Dfficieren, bie fich fofort bamit bef^äftigten, bcm ©rfinber 
flar ju machen, bah cö feine Pflicht fei, fein eigene^ ©emel)r 
menigfteng jum erftenmal felbft togjufchichcn. 2)er 9)knn 
be§ Bi^icbenS mollte fich huju nicht h^i^beilaffcn unb berief 
fich lebhaft auf fein 3lmt. ©in ^lorüoral, ber ben SBint 
feiner Sßorgefehten caüirtc, mcigertc fich cbenfallö hartnäefig, 
ba§ SJlorbmerfseug, ba§ schnmal Oon felbft lo§ 3 ugehen Ocr= 
fljrach, ansulcgcn. 9)lan manbte fich toieber an ben ^errn 
!)3aftor, ber enblich blau Oor Born, 9lergcr unb Sliigft ben 
©chiehblatj SU Ocrloffen brol)te. ©chliehlid), um il)n su Oer= 

föhnen, mürbe bie B^iutc an einen ^fal)l grbunben, ber 

8 ‘ 



Dinilized 




116 



SaÜo mortafc. 



3)rü(fcr an eine (Schnur, unb bie Sdbic^übung begann auä 
fieberet ^iftang. 2)rei @cf)üffe gingen Io§, tt)ie ertoartet, 
beim oierten aber braef) ba§ ©emebr Dom ^fa^te ab unb 
fiel auf ben 58oben, mo e§ mie ein ff^rofeb bctuml)üf)fte, 
mäbrenb e§ bie fieben übrigen ©cbüffe in allen 9li(btungen 
abgab. $er boßi^fli^äubenbe ©dbrerfen unb bie O^lucbt be§ 
§errn Pfarrers öor feiner eigenen ©rfinbung beenbete ba§ 
@jf)eriment. @r l)obc ficb feit ber Seit nicht mehr gegeigt. 



36. 

TOontog. 

3cb fdbreibe im 58ette, in einer febr nnbefiaglicben @tel= 
lung, unb cl)c(openartig mit einem 3luge. 3llfo nur bie 
betannte 3eilc. 

©am§tag frül) Unfall, ober öielmebr 

einen ^all, ber fcblimm hätte auSfallen tönnen, bon einer 
lltafchinc herunter, birect auf ben .ßopf unb auf§ ^ftafter. 

3ch hßl^e ein fjaar Cöcher im ^of)f (äußerlich), ein ber= 
ftauchteS ^?nie, bitto 4 t^iiiQer, 2 3öhne toeniger, unb bie 
Ceute fagen, ich fönne fehr banfbar fein. 3<h 'bin’g au^. 

2)er 2)octor ift äu^erft Oergnügt. ®ie fjolgen einer 
©ehirnerf^ütterung ftellen fidh nicht ober fehr milbe ein. 

3rf) bin babei Ooller Söihe, fann fie aber leiber nur 
fchmer machen. 3itiit Xheil meiUS ber ®octor Oerboten höt, 
ber nicht eine ©pur bon ^umor befi|t. 

5luch foll man mich ubi feinen ^rei§ ärgern, fagt er. 
Schreibt mir be§halb nicht, ich hätte nicht auf bie 9)tafchine 
hinauf füllen ober 3lel)nlicheS. 3<h bjar bon ^Imtämegen oben, 
unb ftanb auf meinem ^often, als idh fiel. 

3d) hätte freilich bon ^Imtsmegen ftel)en bleiben fbnnen. 



Digitized by Google 



Salto mortale. 



117 



5[Rein eines 5tuge, ober Oielmel^r baä anbere, ift Oott= 
ftänbig unbefeböbigt, ober jugefdbmoüen. 

Seb febreibe morgen toieber, ober tür 3 er. 

JBerpflegung ic. ganj oortrefflicb. 



37 . 

2)ienftag. 

ßtlDQS beffer; aber niibt Oicl. 2)ie äußeren äöunben 
febUe^en ficb jebodb überbauet nicht bebeutenb. 

S)er 3)octor fährt fort, bergnügt ju fein, mar aber 
mütbenb, ba^ icb geftern gefebrieben höbe, unb motttc c§ 
beute foum geftqtten. 

3m 5tttgemeinen tonnen mir alte mit mir febr gufrieben 
fein. Morgen mehr. 



38 . 

ÜJUttlüod^. 

3ttte ernftlicbe ©efabr ift Oorbei. 2)er S)octor bebauptet, 
ba§ icb feit geftern coloffale fjortfebritte gemacht höbe. 2)aS 
ßobfmeb ift nur noch 9tacbtS beinti^. 2)ie Söanbagc über 
bem 2luge ift öerfebmunben unb bie ^^opfmunben finb alte ^u. 

Mein rechtes ^Inic ift Oorberbanb noch ganj fteif unb 
bat am menigften abancirt. ®odb fci’S borberbanb feineS= 
megS bebenflicb. 

„Morgen mieber gatobben!" 



39 . 



®onnerftag. 



S)ie ©aebe macht fo „ane", etmaS tangfam, aber bc= 
friebigenb. Mein ^nic bemegt ficb etmaS feit geftern. Mein 



Digitiied by Google 




118 



Salto mortale. 



ift orbentlic^; curiofer Söcife am fc^limmften birect 
natib einem Schlaf, unb am beften nac^ irgenb roctd^cr 
deinen Stnftrcngung. ®er 2)octor meint, an ßuriofitäten 
merbe mtr’g in ben näd^ften 8 Sagen nid^t feilten. 

Saä ^rnnenöolf fd^idft mir 33Iumen unb Stauben. (Sie 
benfen üieüeidbt, weither al§ gegenmärtig betommen fie mid^ 
nic^t fo halb mieber. 



40 . 

Sreitag. 

Sag unb 5iadbt waren red^t brat). .§eute 9tacbt mad^tc 
idb nur einmal auf, o^nc ba§ regetmäfiige ^opfme^. ^eute 
frü^ mar e§ micber lebhaft ba. ^ebodb ni^t fo fd^Iimm, 
gtaub’ ic^, als geftern. 

SJiein .Knie ärgert mid^. (£s mac^t jmar 3^ortfd^rittc, 
aber öon Schritten ift noc| feine Diebe. Ser Soctor freut 
fic^ barüber, ba eS mich öer^inbert, if)m ju entmifct)en. 



41 . 

Samftag. 

fjortfebritt! f^ortfebritt! Ser Soctor mill mich jmar noch 
nicht aus bem 5öctt taffen, unb idb bin au^ noch nidbt febr 
gierig. Senn baS Seben auf einem Sein bnt feine Scbmie= 
rigfeiten, obgteidb man babei mit alter SBett notbgebrungen 
unb immer auf bem beften 3^u§e ftebt. 

Sag unb Diadbt waren re^t gut. SaS Kopfweb in ber 
3rübe war beute gum erften DJlat entfebieben weniger heftig. 
Soeb ift mein Kopf im Dtttgemcinen uodb immer etwaä 
fdbwabbetig unb feine ßeiftungSfäbigfeit befdbränft. 2BaS ficb 
jeboeb auch bei gefunben fDlenfcben bemerfen tä^t. 

SRein f}u§ madbt mir febt feine Sorgen mehr. @r wirb 



Digitizeu by Google 




Salto mortate. 



119 



jebcn Sog um einen 3oü länger. tuctbe i^m balb 6tn= 
balt t^un müifen. 

Sßon ie^t QU motten mir jmeitögige 33uttetin§ ouägeben. 
ift nicht gut, ba§ man fich gar ju fnrftUiih behanbelt. 



42. 

Sonntag. 

3ch mitt heute hoch noch einmal fchreiben. 3ch hu'^e 
jmar nichts 9ieue§ ju fagen, aber anbermeitig auch ui^t§ 

3 U thun. 

6tma§ ift bo^ neu. 3<h bin heute jum erften 3Jtal mieber 
auf, unb fchreibe in meiner Schtafftube, an einem Oernünf= 
tigen 2ifch. ift hoch oiet bequemer, fo, — at§ quer 
über’S 33ett auf bem 58auch liegenb. 

5tuch hub’ ich t)en ^^opf nicht mehr öerbunben. 3)ie fehr 
gut gefchloffene SCßunbe mirb nur noch atte 2age ein paar 
9)tat gemafchen. 

3)a§ 9)torgenfopfmeh nimmt fichtUch ab. ® 0 (^ ift ba§ 

©efühl, batt ich etmaä im ilopf hübe, noch ni^t ganj Oer= 
fchmunben, obgleich feinesmegS fchmerjhnft. $er ®octor — 
nach feiner 3trt — empfiehlt gro^e Sßorfidht. 

^Dagegen mitt er fich nichts au§ meinem ^niee machen, 
ba§ mich fehr ju genircn anfängt. 5leutterli(h ift abfolut 
nichts ju fel}cn. 2ttit bem Sein in gebogener Sage ift e§ 
toottftänbig fchmerjtoä unb bemegnngäfähig. Sin gemiffen 
Stetten, birect feitlich unter ber Äniefthale berührt, thut e§ 
meh- 5tber ftrecfen mitt fich’§ nicht laffcn über einen gemiffen 
SBinfel hinaus, fo ba^ ber f^ufe heute um 4 3ott fürger ift 
als ber anbere. Seit geftern hübe ich ni^t öiel gemonnen. 
Sßietteicht einen halben 3ott. 

2)aS rechte 5luge mar innerlich nie öerleht, fonbern nur 

Digm.:öU by <^ )OgIC- 




120 



Salto mortale. 



äugefc^tooücn. Wogegen ift meine gute SBiener 5Briüe total 
ruinirt. 6el6ft ber ®octor giebt fie auf. betreff ber 
33erbflegung l^ätte idb mirflicb nirgenb§ beffer aufgehoben 
fein fönnen. ift, menn ich midb nidht irre, in folchen 
fällen ber 58rau^, feine §au§hölterin ju heix^athen, fo lange 
man nodh ettoaS fehmaef) im ^obf ift. ©ie ift eine burdhauä 
refpectable ^erfon, eine gute Köchin unb ebler ©harafter, audb 
ungefähr 65 3lahxc alt, fomit nicht gu jung. SBenn idh nur 
mein 58ein ftreefen fönnte! S)enn ^auScobulationen finb hier 
nicht ©itte. 



43 . 

Sienftag. 

3dh termuthe, 3hx habt hoch noch lieber Heine unb Oiele, 
al§ gro^e unb feltenere ^Briefe. 

9Jiein ^opf ift nahegu in ©rbnung. S)ie äußere SBunbe 
ift fehr rafch unb fehr fdhön geheilt, unb mirb Oon 3eber= 
mann betounbert. Sich habe babei bas ©efühl, alö ob idh 
bag gang allein felbft gemacht hätte, unb höxe mich wit jener 
9)Hfchung öon Sefcheibenheit unb ©enugthuung loben, bic 
mein flugeä ^Betragen unb mein au^erorbentlicher fjlei^ im 
feilen Oerbient. 

3>nnerlich feheint meine ^irnmaffe fich allmählich gang gu 
beruhigen, ©elegentlicheä, nicht fchmerglicheS ^lopftoeh tritt 
mohl noch auf. ©ine ßebenSfreubc allerbingg ift mir noch 
gang oerbittert, bie eine gütige 9latur bem ^rmen unb flieichen, 
bem ©Uten unb 23öfen in gleichem 3lJta§e üergönnt: baö 
iltiefen. 5luch lann ich meinen ßopf noch nicht heftig hin= 
unb hexfchütteln; hoch liegt mir hieran meniger. 3m ©angen 
genommen fühle ich mich fo mohl, bah i<h heute mieber auä= 
gehen mürbe, menn idh flehen fönnte. 



Digitized by Google 




Salto mortale. 



121 



SBorgeftern ^abc ic^ mein 33cin fo lebhaft geftreeft, ba§ 
e§ foft gonj gerobe mürbe. 5)ies mor ober etmas ju öiel, 
fo ba^ t(b in ber ^iemlic^e Sdimerjen t)atte. 2)odf) 
blieb eä ftredfbar unb bie Sibmergen toergingen mieber. 3um 
(Stegen ober ©eben ift eö jebodb fo nübücb ioie ein ©trob= 
balm. ©eit geftern 3tbenb erbält eö falte 2)outben unb eine 
ölige ßinreibung öon unbefannten ©öften. 2)er ®octor ift 
oergnügt. 

©eit geftern begannen aiub bie ©ebutbsproben. 3ib bn'^e 
mich no^ nicht entfcbloffen, ob id^ möbrenb berfelben eine 
beröorrogenbe ©tettung anftreben fott ober nicht. 3öabr= 
fcbcinlidb merbe icb mid) auf bas 9tötbigfte befebrönfen. 

3db fann etmaö arbeiten unb bobe ein paar febr inte= 
reffante Probleme öor mir. Unb bie 2Belt ift fo öott öon 
fUterfmürbigfeiten felbft in einer ^tranfenftube. 



44 . 

Uonnerftag. 

2)a i(b’ö öerfprod)en b^be, mub icb’s mobl bniien. 5(ber 
mein gangeö ßeben lang bebalte icb mir baö fRecbt öor, auf 
biefe 23riefperiobe gu öerrceifen, menn midb bie ^nulbeit über= 
mannt, mag bei einem foteben S)orratb guter 2Berfe öfter 
paffiren bürfte. 

3cb bin beute mieber, gum erften fötal, in meiner 2öobn= 
ftube. §ätte icb fein ^Inie, fo märe mir faft pubelmobt. 

2)ocb binfe icb QUib in biefer 23egiebung bereits ohne ©toef 
berum, obgleich mir fteinere ^ubpartien, g. 23. öom 2ifcb 
ans ©laöier, noch ööttig genügen, fötein ^opf ift gang in 
Crbnung unb öerrücfter alä je. 2(n Itnterbattung feplt 
mir’g nicht. ^Briefe genug, öom ©efd)äft beranf. 2)ie Stegppter 
merben ungebulbig. 3« 9tnbtanb fangt bie alte ©efebiebte 

Digifized by Google 




122 



Salto mortale. 



öon 5öut(er=3o^n[ton tciebcr on, in iportiignl »itt ^einanb 
SeUtouen uub in 3tnmdnien foU idf) beim erftcn ^rül^Ungö^ 
fnbelmettcr gemi^ nid^t fehlen, meint mein „O^reunb" 9te= 
groponte. 

!^ab’ ic^ in biefen Sogen ber Srübfot etmoS au5= 
getütifelt: eine neue Sc^ieberbemegung, bie un§ fe^r 9tot^ 
t§ut, unb t)obe ^eute ongefongen, fie oufjujeic^nen. Sßenn 
ic^ nur nic^t noc^ 5(egt)pten muB, e()e biefe Sbee öoHftonbig 
geboren ift! 



45. 

Secbö, ben 28. 5Roocmbcr 1880. 

2)ie3 ift bo§ le^te fnrje 33riefcben. ift mirflid^ nic^t 
ber 3Jiü^e mertt), nod^ meiter 6ni^ mit biefen fUegenben 
Sötöttc^en ju öngftigen. 3[Rorgen gef)e ic^ jum erften 5DloI 
ouö, b. ju SBogen, jiinoctift ju bem So^nor^t ober ridb= 
tiger 3of)nmecbanicu§, ~ benn an Söhnen, bie nic^t bo finb, 
ift fermer gu boctern, -- unb ein menig in bie fjobrif. 

Ser ^ot)f ift gonj in Drbnnng, unb ^t, fo biel id^ 
big fe^t bemerfen fnnn, biefe ©enerolprobe ouf rüdfmirfenbe 
^eftigfeit rül^mlidbft beftonben, ot)ne feine ©taftijitötggrense 
überfebritten gn I)oben. Siefe tecbnifc^e Stuffoffnng ber ©oc^e 
roerbet bicf)t berftef)en, ober root)l ol^nen, bo§ nic^tg 

met)r ju befürd)ten ift, olg etron eine Sßieber^olung. Sog 
fte^t in ber 5Roc^t beffen, ber om^ bie ©pertinge bom So^ 
fallen Iö|t, nnb ber root)( roeiji, roarum ? roenn eg audb bie 
©perlinge it)rer ßebtage nii^t cai)iren. 

3Dtit meinem Sein müffen roir ©ebulb ^aben; nament= 
ti(^ ic^. ©g roirb jeben Sag etroag beffer, aber brandet nodt) 
eine ober groei Socken, big eg ing ©eleife fommt. ©eftern 
fonnte i^ nirfit fc^reiben, roeil ii^ jn biete Sefuctie ^atte. 



Digitized uy Google 




Salto mortale. 



123 



§eute läuft’ä ouef) gehörig itnb icb ^abe einen fürcbterlii^en 
'Seridbt ju machen, über ein groBc§ rnffifebeS ®ut unb über 
allerlei Sachen, bie ich nicht nerftehe. 



4 «. 

Öccbö, ben 5. JJejember 1880. 

Um mieber in Drbnnng ju fomnien, fe^e ich n^ich üor 
einen großen Sogen *^it ben beften 3(bjichten. l'ange 

loirb fie nidht bauern, bie Crbnung; benn mein nöchtter 
längerer Srief mirb mol)!, menn nicht Dilles fchief geht, Don 
'Jllejonbrien fommen. ift beöhalb 3cit, mit einem 6a= 

bitel aufjuräumen, baä 6uch Diele nnb unnöthige Sorgen 
gemacht l)ot, iDcnn eö auch noch nicht ga'nj ad acta gelegt 
. roerben fann. 

Sunöchft ein fleincS Sulletin, bie le^tc SBoche betreffenb. 
Stein «Ropf ift im Innern offenbar gaiij in Crbnnng. 5111e§ 
unb jebeä .Kopfrceh ift DerfchiDunben. !Sie Schramme auf 
ber Stirn ift hübfeh geheilt, bleibt aber fel)r mohl fichtbar, 

— ein nicht unpaffenbeö ßainsjeichen für einen SSanberer 
unb Stechanicuö meiner 51rt. Tenn fchon im ölteften 2c= 
ftament raaren bie 51rbeiter in Gifen flainiten; maS einem 
bhitofobhifchcD Schloffer Stancheg ju benfen geben fönnte. 

— 3nt rechten itniee fi^t mir ber Su^en noch. ^teuBerlich 
ift nichts ju fehen. ^nnerli^ ift’S noch ctmaS fteif nnb nicht 
ganj fchmerjloS. 3)och fann id) baS Sein ftreefen unb branf 
ftehen, auch »h^ic Stod gehen; aber nicht lange. SBöhrenb 
ber ganzen Söoehe mar ich täglich Ui ber f^abrif, natürlid) 
per 2Bagen. Freitag 51benb unb geftern 51benb machte id) 
meine erften SluSgänge ju Ju^. 5)er erftc toar ettoaS un= 
angenehm; ber jmeite ging fchon Diel beffer. 6s fcheint mir, 



1 



Diymztju by <5oogle 




124 



Salto mortale. 



i(^l 6 raud)e Hebung. Sieber 2ag bringt einen inenn auch 
ftcinen, bo^ merflidben tyortf^ritt. Sa§ fnnn idb 
Verlangen? 

Sie^t raerbet ^^r auch miffen trotten, toie ba§ 3Ittc§ 
fam, unb icb ntitt eä Su^b mit 23ergnügen genau QU§einanber= 
fe^en, bocb mit bem 23orbebatt, ba^ ^nit mir bie (Sacbc 
in ihrer ganjen Gimblijität anfeht. 9ticbt nur mar ber 
Unfall ein ganj gemöl)nli(her, mie er in unferer mechanifcticn 
Griftenj ju taufcnb Malen Oorfommt, fonbern auch — nnb 
ba§, I. M., fann ich ®ir ni^t genug einfträgen: „S)er ge= 
fatten, i[t mie ein anbrer Mann". 

2)ie neuen ^sambfpftugabftarate für ^Rumänien merben 
einen ganj neuen Shpnö repräfentiren. Sagu gehören fo= 
genannte „SBoIff’fdbe Mafthinen", mie man fie fätfchtiihei^ 
SBeife in ®eutf^tanb hei&t/ bie ben ^^ohIen= unb 2 öaffer= , 
oerbrauth mefenttich öerminbcrn, unb bie bi§ jeht noch nie 
für 2 )amf)fbflugmaf^inen unb nur ganj auSnahmSmeife für 
Socomobilcn Oermenbet mürben. Sich fehneb fchon öon 33u= 
fareft au§, bah ba§ Sefte märe, junäthft eine 23erfnchs= 
mafchine 311 bauen, an ber mir fämmtüihc 6 igenthümli^feiten 
be§ ^rincif)§ grünblith [tnbiren fönnten, um bann erft bie 
3}erhältniffe ber rumänifihen Mafthinen 3 U fisiren. 2)ie§ 
gefthah unb mährenb ber ©Eherimente mit biefer Maf^inc 
fiel id) in ber bemühten 2 Beife auf bie 9tafe. 

Sch mühte meinen ganjen 33rief fütten, mottte ich Such 
in bie ©eheimniffe öon Sremgoerfuthen unb Snbicatorbia= 
grammen einführen. Mit biefen Mhfterien mar ich ben 
ganzen ©amftag 23ormittag befthäftigt. S^a§ 2öefentlid)c 
ift, bah ungefähr 8 S'uh üom töoben um bie fDiafthine herum 
ein fynhbrett führt, auf ba§ man mittelft einer ßeiter gc= 
langt. 5tnf biefem Srett oftcrirte id), mie fchon hic^bert 



Digiti^ed by Google 




Salto mortole. 



125 



9Jiate in ä^nnd^cn Rotten, iinb mit bcfonbfrcm 23cl)agcn; 
benn bic Stefultotc entftjracfien QÜen öernünftigcn ßrmar^ 
tungcn. @§ mor fc^on 12 Hl)r öorbci. ifor eben fertig, 
für bie ganje 2®oct)c, unb trat mit einem auf bie Cciter, 
meine S)iagrammc unb mein ütotijbucf) in ben <g)önben. 2)ic 
ßeiter fdblübfte. 3)a bie 9)tafcbinc noi^ in Dottern ©ang 
mar, fonnte idb micb nirgenbö !^alten unb machte einen 
befpernten 23crfuc^, mii^ bnrdb einen (Sprung ,^u retten. 
2)ie§ mar ot)nc 3ü)eifel ein fatfepeS fUtanöDer. 5tber man 
bat in fotdben Sttomenten menig 3cit, ftatifepe ®erecbnungen 
anjuftetten. flog jmar erfotgreief) in bie ßuft, brebte 
mich aber bann um, unb flog, mit bem ^lopf DorauS, mciter. 

3 db munberc midb nodb immer über bie ßängc ber näcb= 
ften boIf>cn Secunbe. Meine Situation mar mir Dottftänbig 
flar unb icb boiic 3cit, in eben fo Dielen 2Borten ju benfen: 
„3ebt bin idb begierig, mie baä meiter gebt!" 3tucb an 
ctlicbe Rapiere ,^u §oufe, bie niept in ber Crbnung maren, 
U)ie icb fic flCTDe bittterliepe. 3)ann fam ber Sebtag unb 
Dietteidbt ein paar Seennben Don bemuptlofer ^Betäubung. 
2)enn icb munberte mich fofort mieber, mie menig mel) bic Sache 
tbat, unb brebte mich um, mit bem einzigen Sßunfcb, bap 
midb bie ßeutc rubig liegen taffen möchten. 2 )ann fühlte 
idb eine gemiffe 9teugier 311 erfahren, ob meine ^irnfebate 
nodb folib fei, unb ich nm^te mit beiben Rauben ein © 5 = 
periment, bei meldber ©ctegenpeit idb erft bemerfte, bafi bie 
9töffe in meinem ©efitt)t 23tut mar. 3cb ttiar, ober glaubte 
mcnigften§, bei Dottftänbig ftarem Semu^tfein 31 t fein, unb 
betrachtete bic Mögtiebfeit, bafi mein ficben in menigen 
Minuten Diettci^t abgefebtoffen fein fbnnte, mit einer 9tube, 
über bic idb Diidb felbft munberte. ©in nettes ßeben, unb 
feinesmegs ein unpaffenbeS ©nbe, mar mein ©inbruef. 2 )er 



Diyiiitüd by 




126 



SaUo mortale. 



liebe ®ott loirb toiffen, tüaS er iDoüte. Diatürlit^ backte idb 
Qudb an @U(ib; aber ba§ ©^icffol meiner 23ritte beunruliigte 
mi^ ebenfattö. 

3 e^t aber begann, mic bei ben mciften ernften ©eenen 
be§ Cebenö, ein fomijebeS 3roiid)enfpicl, baö mich iin Sauf 
ber lebten 2 age unb 9Järf)tc ftunbenlang erbeiterte. 3 d) 
i^Iug nämticb bie Gingen auf unb fat) birect über meiner 
9iafe jmei febmarje ©efict)ter, bie ,yi einanber tagten; „Sranb^! 
(SBranntmein!) ©ebnett, fcbuell, iöranbi)!" iBrauntmein ift 
nämticb im Sterben Gngtanbö, unb auch im ©üben, baS 
©eneratmittet gegen alle ©d)merjen be§ ßeibes unb ber ©eetc. 
SJiit beiDunbernsmertber ©efebminbigfeit tnar benn audb ein 
0 Ma§ 33ranntmein ba, unb mürbe mir mit tiebelmtter 3 ärt= 
licbteit nolens volens eingegoffen, mäbrenb jmei, brei mei= 
tere ©läfcr bc^beieilten, ato gelte e§, eine ^faersbrunft 311 
löftiben. §enrl) O^omler unb einer ber 5Bud)baIter ftettten 
mi^ bann auf bie 5Beine unb führten mich uad) bem 2oiletten= 
^irnmer be§ SBiireauö, bas mit attem englifcben ©omfort 
eingerichtet ift. tonnte, mit lluterftüüung, geben, ^od) 
mu^te ich mi^ mieber feüeu, mäbrenb fie mid) muft^en. 
5ffiie ^enrb bieS bemerfte, fo fügte er: „ 3 tb glaube, mir 
müffen it)m etmaö SSraubl) geben!" Unb mieber ftürjten, 
bitfebereit, ein batbeö ^uüenb Seute be§ ^'ublifumS baoou 
unb brauten bie nötl)ige ©tarfung. ^a baS bequemftc 
©oüba in ©reigS 3inuner ftebt, fo mürbe itb bortbin tranS= 
fjortirt unb legte mich nieber, biö ein 3 '*nfer geholt mar. 
<^ier börte id) ©reig§ Stimme aitfien: „2Bo ift er?" — „3n 
3b^cin 3intmcr!" — „3ft er bei 5Befinnung?" — „3a!" 
— ,,©ebt it)m etmag !Branbl)!'' — ^icö mar bie brittc 
2 )ofi§. ©nblicb tarn ber fyiatcr. 3 cb ftanb auf. ! 2 )a id) 
offenbar etmas madetig mar, mürbe bie ntlgemeine Stufid)t 



Digitized by Google 




Satto mortale. 



127 



fofort laut unb eiuftimmtg ausgefproc^cn: Wäre bod^ 

beffer, wenn ©ie etwas 35ranb^ trinfen würben, el^’ 6ic 
ge^en". — Mer SSiberftanb war öergebenS. 3)er junge 
®aoib ©reig unb ber 23ucb^alter fut)ren mit mir, wä!^renb 
Sllfreb ©. nat^ einem 2)octor ful)r, ber bann and) wenige 
SDtinuten nac^ mir in meiner 2Bo!^nung anfam. lag 
wieber auf bem (£ot)l)a, burct) bie etwas lange fjal^rt er= 
jeböpft. 5)er 2)octor betrachtete mich aufmerffam unb theiU 
nehmenb. ^Tann jagte er jn meiner ^nnSjran, 9)ti^ i^aiffon : 
„§aben ©ie 23ranbh hier? ©S wirb am 33ejten jein, ihm 
juerft etwas 33ranbh gn geben". 3ch tonnte nicht umhin, 
jo laut ju lachen, als bie SSerhältnijje eS erlaubten. 2BaS 
alferbingS nicht jel)r laut War. 

Sie eS Weiter ging, wijjet ^hi-' l'o gut als ich- 2)a 
ber nächjtc 2ag unglüctlicherweije gerabe mein ©chreibjonntag 
War, mu^te ich ®wh jeh^eiben, jobalb ich tonnte, unb höbe 
©uch baburch mehr Kummer unb ©orgen gemacht, als ich 
ßeiben bnrch,^umachen hotte. S^enn namentlich 2)u, l. jDt., 
willjt nnb tannft bie ©achen nicht ruhig nnjehen. Wie jie 
jinb. Unb bann gebe ich Setne ju, ba§ bie ©ntjernung unb 
bie Ungewißheit, welche manchen Staturen eine ©rleichterung 
Ware, anbern baS ßeib ber ©tnnbe OerbobheU. 

9lber hoch muß id) jagen, waS ich f<hon manchmal jagte, 
unb ich tann eS jeßt nad) einer herjönlid)en ©rj^hi^ong ber 
birecteften 5lrt mit »ollerer Ueberjeugnng wieberholen: „3jt 
benn baS ßeben all ben Jammer Wertl)*?" Sir jüßlen’S 
jtünbliCh, wieoiel eS 33ittereS bringt, wiebiel ©nttänjChnng, 
wieüiel Sangeweile unb 5lerger, unb wie wenig Wahre reine 
jjreuben. Sir jel)en nnb wißen bnS, nnb jagen eS uns 
häußg, mit »ieler ©albung. Unb wenn bann ber jDtoment 
tommt, — wenn jür ©ineS »on nnS all baS ©lenb anjhören 




128 3ln Sorb beä „^e^perua". 

foU, fo iDoüen loir un6 titelt tröften laffen! begreife 
e§ nicht! 

ber I. Gbrnorb ftarb, mar bieä ba§ ©efüt)I, ba§ 
in mir mit mehmüthiger ©ematt snte^t bennoch über alte 
anbern ^err mürbe, ^n ben ?htgenblitfen, in benen idb 
mich fragte, ob’s mit mir ju ©nbe fei? mar baSfelbe ©efü^t 
fo ftar nnb ftarf, ba^ ich feinen 9)loment ber Unruhe megen 
meiner fctbft empfanb. ^dh bin recht froh, ^itht 

ein paar Schul) höh*^^ gefaßen bin, unb bin öon ^erjen 
banfbar, baf) ich nicht als Krüppel baöon gefommen bin. 
'2tber ich fnnn nicht attju fct)r jubitiren; mie i^ auch — baä 
meiß ich flcüjiß — nicht aßju fehr geftagt hätte. — 
Unb fo foßteft 3)irs aiidh machen, mit 2)ir unb ben 2)einen. 
2)ie Cuäfer hoben Siecht. 2)er Stbfehieb mag mel) thun; 
baS ift eine Sache perfönli^cr SBeichheit. Stber baS Seben 
an fich ift bie Ühränen ni^t mertt), bie man barum meint. 



47. 

3ln 58orb beö „^esperua", ben 22. 2:ejentbcv 1880. 

So geht eS faft immer. 2Ba§ man mit fjreuben unb 
23ertrauen anpaeft, unb mo man mit aßem Stecht ein ccEur 
leger gur S^au trägt, ba gel)t’S gemöhnlich fchief. ^ift’S 
©inem umgefehrt gu SSluthc, fo geht’S nodh umgefehrter. 
SJtan foßte fich nie über ben morgigen Sag grömen. ©§ 
ift hoch lauter Oertorenc SSiühc uub oerloreneS Seufgen. 3dh 
felbft höbe biefe SBahrheiten fchon löngft erfannt unb bemühe 
mich, ihnen entfpreihcnb gu leben. 

Sie graufige Seefahrt SDtitte Segember, mährenb bie 
gange Sßelt Sturm hentt, unb in ber testen 3eitung, bie 
ich in SBien taufte, tetegraphifeh berichtet mirb, ba§ in i3fß)f 



Digitiied by Google 




Seefahrt unb ©cfettfi^^aft. 



129 



bic ^^ominc umfaßen, orfan§l)aIber, mar bie atlerbeftc, bte 
je erlebte. @ine flare 3[llonbnacbt über ben 8 emmering, 

— eine bleierne, fpiegelglatte @ee in ^Irieft, — faum eine 
SSettenbemegung bi§ Gorfu, nnb je^t ein fanfteS gcmöd^Iid^eS 
©d)au!eln im fonnigen SJieere fübü(^ öon ßanbia. .Keiner 
nuferer bier .^auptpaffagiere mar auc^ nur auf Stugenblidfc 
feefranf. 3)ie 5 al)rt mar fo gut, ba§ fie faft tangmeilig 
gemorben ift. 

S)enn menn man im ©anjen jum fünften 9)tate unb 
im felben ^a^re gum .^meiten SJtate nac^ bem ^l^araonem 
tanbe giel^t, merbet 3 (t)r mir erlaffen, morgen früh bie erfte 
jugenblitbe ®egeifternng p füi^Icn, meti^e ber 5tnbli(f be§ 
^ttejanbriner ßeud)ttl)urm§, ben ber mo^Ipröbarirte Steifenbc 
gemöl^nli^ für bie ^ombejusfäule l^ält, in mir öor 18 
ßia’^ren erregte. 2 )a§ menfcblict)e •^erj ift feine Dfepetiru^r, 
ma§ im 3fßgemeincn 31 t bebanern. 

@0 f)abe icb aui^ an ßitf)afa mieber Oorbeigefcblafen, nnb 
f)abe ba§ mirfticb rei,^enbc 3 önte jnm erften 9JlaI, unb bie 
93uc^t bon 9iabarin, nnb ba§ 9iäuberneft bon 9)iobon, unb 
ben febneebebedten Ct^mf) bon Sreta gnm brüten 91laf 
betrad^tet, mit 2 Bo^tbef)agen , aber ot)ne mich ju cr^i^en. 

23on ber ganjen <Sdf)iff§gefeßfcf)aft mar nur ber Sc^iff§= 
boctor bemerfcnSmertl), ber ftreng genommen nict)t bajn ge= 
t)ört. ©in armer, franfer öfterreidt)ifdt)er ^ournalift, ber fid^ 
auf bem 2Beg 3 ur erl^offten 93efferung ba§ ßeben au§^uftet, 
ein SBiener Strjt, ber fi(^ unter 9Jfumien jerftreuen miß, 
unb ein 3Jtc(ftenburger Dragoner, mie mir if)n f)ei^en unb 
ma§ er auc^ ift, meli^er aber babei ba§ finblii^fte, naibfte 
9)tutterföf)nc^en ift, ba§ je bie ©rennen feines bäterlic^en 
^Rittergutes überfdf)ritt unb fic^ unb unS bergeblicb fragt, 
mie er bis I)iet)er gefommen, mo eS l^ingel^c, unb mann er 

2Öanbcr6u(^. VI. 9 

' Digit j(Ki by ylc 




130 



®et ^afd^ifd^boctor. 



»ieber ^cimfommen toerbe? — bicfe unb tdb unterl^alten iin§ 
feit fünf Sagen mit 6 ffen unb Srinfen unb fricblii^ben, 
feibtetibten SBi^cj^en öon nügemein menftfitid^cm ^ntereffe. 

Ser Soctor ift bagegen ein 5)iann, ben icb fügücb ju ben 
9leifecuriofitäten meines Gebens rechnen fann. „fyerbinanb 
5Imerfin, (SdbriftftcIIer unb ©chiffscabitän", fich mein 
ff^reunb unb bie 5tufgabe, ber er fich mibmet, ift, ben 
^afchifchgenu^ im Stbenbtanbe ju öerbreitcn. 3 u biefem 
3ü)ccf bietet er unS nnb ber ganzen Seit eine 33rodhüre 
an, bie feine Erfahrungen in biefer 9lichtung mittheilt, fo= 
mie eine bon ihm bargefteffte öafchifchtinftur, metche — (5 bis 7 
Srobfen auf 3ucfer genommen) — einen 3 bis 5 ©tunben 
langen befcligenben 9taufch ohne atle unangenehmen folgen 
herOorbringt. Eine tür^ere ^tnjeige lautet ; ,,§öchft inte= 
reffanteS ©enufimittel, baS jeber 9Jtenfch oon Söilbung 3 ur 
^robe, um barüber aus eigener Erfahrung fprechen 311 tonnen, 
fennen lernen follte. DrientalifcheS ^Itittel, um fich auf 
einige ©tunben in 3JtohamebS ^arabieS oerfeht 3 U fühlen, 
(fog. §afdhif(h) für ^Ibenblänber paffenb 3 ubereitet, Oerlählith, 
echt unb unfchäblich." — 5tebenbei 1)^1 ?lmerfin ein paar 
focialbhilofobhif^e ©dhriften gefchrieben, in benen er bie 
Seit in einem ibealen „^reiftaat" glücflidh macht, unb bie 
er in 33erbinbung mit feiner ^afchifchbrochüre an ben 3)tann 
bringt, — $llleS um circa 2 ft. £). S. 

3111 baS ift nur infofern intereffant, als ber 9Jtann in 
fonftiger 58 c 3 ichung fo ruljig unb oernünftig ift, loie jeber 
3tnbere, unb feinen 23egriff baoon 311 hoben fcheint, bafj er 
bie Segion ber munbertichen ^au 3 e um einen Oermehrt. 

93tit meinem ilnie gcl)t’S gati 3 brao. Sie fann eS auch 
anbcrS fein? 3luf ber einen ©eite l)obe ich ben ©ihriftfteller 
nnb .^crfchifdhboctor, auf ber anbern einen Ootlftänbig legi= 



Digitized by Google 




3ifta. 



131 



timen SBicner 5trgt, bie bctbe baö größte Stnicreffe an mir 
nehmen. 3u €>aufe unb im 5öett fönnte icb in biefer 33e= 
jic^ung nic^t beffcr öerforgt fein. S)ie aufoctroirtc ßaiit= 
|(i^ufbinbc, bie midb genirtc, l^abc icb in’§ 9)tcer gemorfen, 
mo c§ am tiefften ift. 



48. 

Gairo, bcn 2. Januar 1881, 

§iet märe i<b wicbcr, 6s ge'^t im braltifcben ßeben, 
tro^ feiner gerütimten grünen fyarbenbra(^t, bocb ainb mandb= 
mal mie in ber graueften ^t)Uofopl^ie : „SBenn fie bie 

ganje SBett auägetabbt t)aben, fo finb fie miebcr auf bcm 
alten f^Ieif", 5(ucb tä^t fi^ bernünftiger SBeife nic^t Diel 
bagegen einmenben, fo lang ber ber^ältnißmöffig er= 
träglici^ ift; unb ba§ ift Gairo an einem frifcben, fonnigen 
Sanuarämorgen , menn man babei bon Stegen nnb Uebcr= 
fditoemmungen, bon fj^^oft unb Sd^neegeftöber in ber nor- 
bifdben Heimat lieft. 

bin je^t 10 2age t)ier in Ggbbten, unb höbe bas 
Sefentlid^e meiner Stufgabe, bie mic^ aufö Sieue in biefeä 
alte, redbt mobern unb b^i^tifcb gemorbene Sraumtanb ber 
?pt|araonen führte, getöft. faum, ob idb @ndb bei 

meiner rafeben S)urcbreife bie ©oebe botfsfa^ticb erplicirt 
habe. Sie ift einfacb genug. Stber e§ föttt mir immer 
curio§ fauer, mich über Details bc§ .^anbtoertö ju berbreiten, 
namentüdb toenn icb mitten in ©cbloierigfeiten ftedte unb ber 
Stuägang nodb nicht in ber fyorm eines 2riumf)bbogenä er= 
fdbeinen mitt. Unb baS mar genau bie ©ituation bor ein 
))aar Soeben, ja fogar noch bor fünf Sagen. 

3b^ erinnert (Sudb, mie icb baS teilte 5Dtat mit Stubar 

9 * 

D by Gi'i^^Ie 




132 



ßampf unb Sieg in 3'fto- 



^afc^ag 3[Rafd^inc ejpcrhnenttrte, bctn wir ein gewiffeg 3D^ini= 
tnum beg ^^ol)Ient)er6rQU(ibg garantirt l^atten, unb wie icb 
mit beträdbtlicber Siegegfrenbigfeit t»on meinem 3(ufentt)alt 
in Sd^orobag ^nrü(ffel)rte, — eine Jrenbigteit, an ber atter= 
bingg bie 5(öl)e nnb 3)togqnitog jener gesegneten ©egenb 
einen wefentlicben 5tntl)eil Ratten, ^n ^Hejanbrien t)ottc 
foeben SJtr. jjowler eine O^irma : Sitten, Süberfon u. So. mit 
nnferer Slgentur in Sg^pten betraut nnb id) fonb bei biefen 
Herren einen in Sgppten anfäffigen englijdien tttteebanieng 
unb SDlütter, ttJtr. Stebfbaw, ber ficfi nadb einer neuen 2)Qmpf= 
mafebine umfab. ttJiein triumpbiwnbeg ©efiebt Don ©cbarQ= 
bng unb bie feierlidjen 3}erfprecbungen unserer neuen Slgenten 
entjebieben bie Saebe nnb Otebfbaw beftettte fofort eine öbn= 
liebe SDlajdiine, unter mobificirten 23ebingungen, bie für ung 
jeboeb nodb etwag geföbrlicber waren, alg Stubar ^afebag. 
Slber wag War ju macben? 3n ber nadbften Strafe fa§ ein 
5ran,^ofe, ber bereit war, nodb jwei SDial fo wenig ^oblc 
ju üerfprecben alg Wir. 2)enn bie 3citen waren b^rt, unb 
ber SJtagen unb ©elbbeutet ber bieberften Stgenten febrieen 
lauter alg ibr ©ewiffen. 2Bag fie übrigeng ^u jeber 3cit 
tbun. 

2)a icb fofort nad) Steapel unb Olumänien aufbracb, febrieb 
icb eine angfübrlid)e Spiftel nad) ßeebg, in ber idb öerfcbie= 
bene 9}erbefferungen unfereg gewöbnlicben 2bpug berartiger 
3)tafcbinen oorf^lug, um wenigfteng unfererfeitg niebtg un= 
gefebeben ju laffeu, wag jur Srfüttung ber attfeitig l)od) 
gefteeften Srwartungen beitragen fonnte. ßeiber war biefer 
S3rief unfern l^eebger .ßDpfen, will fagen: Häuptern, febr 
unbequem unb ba id) weit weg war unb blieb, fo würbe er 
rubig ad acta gelegt, ©enau an bem $Iag, an bem bie 
-ütafd)ine abging, lam icb Hbft in ßeebg an. ©reig bat 



Digitized by Google 




Äampf unb ©ieg in 3ifta. 



133 



ntic^, ju fe^en, ob 2(tte§ in Drbnuug fei, unb icf) fai), bo^ 
foctifcb nichts gefcbeben toar, tonä id) für nöt^ig gcl)Qttcn 
l^atte. 2tber loir loaren bereits mit ber ßieferung einen 
9Jionat gu fpät, unb fo mar nicht bran ju benfen, fe^t 
nodh Sßerbefferungen an^ubringen, bie atterbingS nicht abfolut 
nothmenbig erfchienen. ©reig wollte bie 3Dlafchine jurücf^ 
behalten, 5Ö. ^owler wollte fie fortfchirfen; ich fe^bft wu^te, 
ba^ fie gehen mu^te, wenn wir Otebfhaw nicht jur ®efpe= 
ration treiben wollten. Unb fo ging fie. 

3tber batb fnm eine Stimme ouß ©ghpten, bie nn§ nicJht 
gefiel. 9lebfhaW jammerte bitter über feinen ßohlenöerbrauch ; 
^lllen’ö fchrieben betrübte Söriefe: „©s fei nichts mit unfern 
Compouud eiigines!" 9lebfhaw’§ 5öefteüung felbft war an 
fich eine ^leinigfeit. 5lber bie folgen eineö berart brohenben 
5iasco§ für fünftige ©efi^äftc finb Oon ber allergröfiten 
iöebeutung. Unb fo war eä eine fchon lüngft auögemachte 
Sai^e, bn^ ii^ fo halb als mögli^ abermals nach ©ghb^cn 
mu§tc, lim baS finfenbe S^iff ju retten. Sugleid) würbe 
in reumüthiger 3erfnirfd)ung befchloffen, all bie oorgefchta= 
gelten S^erbefferungen eiligft 3 u madhen unb na^jufi^icfen.* 

Jür fo gar gefährlich hic^t idh 

wußte aus Erfahrung, ba^ bie Klagen über ^lohlenOerbraudh 
ficher fommen würben, felbft Wenn bie 3Jtafd)inc mehr als 
baS SSerfprochene leiftete. ®ie 3Jienfchen finb nie jufrieben, 
wenn man ihnen nicht Oorbemonftrirt, baß fie eS fein müffeit. 
Unb biefe ©emonftration war in unferem fjall etwas com= 
ßlicirter Statur unb würbe fi(^er, felbft beim beften SÖUllen, 
ben man wol)l annehmen tonnte, falfch gemacht, wenn iiidht 
Semanb babei war, ber bie Sache oerftanb unb unfere Seite 
oertrat. 

3ieht wißt 3h^ Mt fo Qiit als id), warum ich Wieber 



Digitizeu by Google 




134 



unb Sieg in 



iiac^ ©g^pten ging. Unb wenn bebenft, ba§ mein 
2Rägelein, boä burcf) meinen ntel^r gelitten gn ^aben 
febeint, als mein gartet Schabet, noc^ teineSmeg§ in Orb= 
nung mar, fo merbet nieüeicbt auch öerftel^en, marum 
icb feinesmegä in ber rofigften Alaune, fonbern mit einem 
töcberlicb febmeren ^erjen in ^tlejanbrien anfam. mar 
jeboeb in ber 2^t nid^t baö .^erj, fonbern ber 5Dtagen unb 
eine oerfteefte ©cefranft)eit, bie fidb auf bem ßanbe ni^t 
mel^r richtig entmicfeln tonnte. 2öa8 ict) mir jefin 5)tQl bes 
Soges — umfonft — ejblicirte. 

Sitten unb SUberfon finb gmei nette, rec^t freunblii^c 
ßeute. SlttenS 33ruber, ber boS je^t blül)enbe ©efc^aft be= 
grünbete, tarn feinerjeit öfter ju mir nach Sc^ubro, ift aber 
je^t tobt. Slueb SUberfon flammt f(^on auS jener 3eit. 
Seibe t)aben in Stamle^ bei SUejanbrien l^übfcf)e lUtten, in 
benen SUberfon feine 3rau unb ficben milbe ^inber, Sitten, 
ber öor furjem erft gel)eirat!^et !^at, bie feine unb ein gang 
UeineS jDtöbeben unterbringt. 9k(f)bem icb an 9iebff)am ge= 
febrieben b^tte, batt i^ angefommen unb bereit fei, ben 
• ^ampf ju beginnen, nabmen mich beibe par force mit nadb 
Stamleb, mo ii^ jmei freunblidbe SBeibnaebtSfeiertage jubradbte. 

Slm SUlontag fam Stebfbam’S Stntmort unb am Sienftag 
bracb icb nach 3ifta auf. 3bi^ merbet baS ©täbtdben auf 
ben harten finben, oberhalb 9}lanfura, am Samiettearm 
beS Stils, unb Oon Santa auS mit ber 39abn errei^bar; 
in O^olge bicröon feineSmegS eine mübfeligc ober abenteuere 
liebe Sour. Sie befannten Seltabilber flogen ober frodben 
mieber einmal an mir öorbei, grün unb fonnig, in ihrer 
flachen, länblicben ©införmigteit. Ueberatt geigen fidb Spuren 
einer mieber ermadbenben 2Bol)lbabenbeit ber f^ettabS, bie 
unter ber tollen Stegierung beS lebten SSicetönigS nabegu 



Digitizöd by Google 




unb Sieg in 



135 



^crmolmt mar. Siagcgen auf ber anbcrn ©eite jeigt 2anta, 
U)o idb ein ©tunben Slufent^alt !^atte, ben rafdb^t^ 
{5^ortf(f)ntt, ben ba§ ßanb unter berfctben 9tegierung in ber 
9tict)tung eurobäifcber ©iöilifation gemacht hinter ber 
großen 3Jtof(f)ee beS großen ^eiligen ©aib et Sebatoi bam^ft 
unb raucfit eä, tt)ie in einem fleinen ©beffietb; eine gerabe 
©tra^e jerf^altet ben Stmeifenbau ber alten arabif(^en ©tabt, 
unb bie berühmte 5!Jteffe entfaltet ficb auf 23ouIeöarb§, öor 
ftattticben, blenbenbmei^en Raufern mit grünen ^atoufien. 
2)ocf) ejiftirt au(Jb bas grieibifcbe ^neibc^en noch, in bem icb 
öor 16 unb 17 ^a^ren bie ©cbi^edcn Don me^r al0 einer 
arabifcben 5iact)t burcbgetitten bobe. 

Sflcbf^atD t)oIte mich am 5öat)nt)of ab unb inftattirte mid) 
gaftfreunbtid) in feinem <&aufe. 6r bcmoi^nt ben einen 5^üget 
einer großen, tängft abgebrannten 3^o^^^öbrif. ^n einem 
anbern SBintet be§ pt)antaftifcben 33auä, burcb beffen l^unbert 
teere fjenfter 3Dlonb unb ©onne ft^einen, ^at er feine Sttiübte 
etabtirt. ®inc no(^ er^ttene gro^e 33ü^ne beherbergt eine 
ihm gehörenbe 3!Jlenagerie Don -Hühnern, Zubern, ©aifen, 
^laninchen zc. ftt«b noch nie @tma§, baä fo fehr mie 
eine 5trche 9toah§ auäfat). 

2)ann ging’S an bie Strbeit, bcren 23efchreibung ich ®u«h 
ertaffen mitt, fo fehr fie mich intereffirte, unb bei ber mir 
Oon ©tunbe gu ©tunbc baö ^erj teichter würbe. Sticht be§ 
@rfotg§, fonbern ber Strbcit fetbft wegen, 3f(h bin nun 
einmat fo. 

3tber au^ ber ©rfotg war am ^weiten Sage, nachbem 
ich h^i^^^uSgefunben, wo 9tebfhaw in feinen eigenen 
menten gefehtt hotte, 3ltte§, wa§ wir erwarten tonnten, unb 
mein tritifcher fjreunb hotte bie§ mit oietem, aber nicht 
unfreunbtichem SKurren jugegeben. 3tnbererfeit§ gab ich. 



Digitized by C.dogle 




l.% Stafftlp^ramibt Don 3affara. 

aus biplomatiit^n 9 lü(f netten, gleicfifaüs Gtlicbcs ju, iras 
ibm befonbers auf bem öer^cn lag, unb fo febicben roir für 
ben Slugenblicf uorgeftem roobl bemebigt. 



49 . 

Gairo; ben 22, 1S81. 

5 Jleine -^auptbcftf)äftigung hier ift noch immer unb mic 
gemöf)nli(b: „Söorten!" Gin paar ^ampffolben foUten feit 
circa 10 2agen bict ff in, unb fommen, nach neueften 9 tacf)= 
richten, öermutbücl) in ungefähr acht Sagen. Sa ich baran 
fo unfcbulbig bin toie ein neugeborenes ^inb, fo lönnte ich 
mich mit 5ng unb fRecbt, mie ein folcbes, bes l'ebens freuen. 
3 lber leiber entflieht man mit Sernunftgrünben feinem eigenen 
alten 5 lbam nicht. Unb id) befchäftige mich bcshulb huupt= 
fachlich bomit, müthenbe 33 riefe nach ßeebö gu fchreiben, unb 
mich ^u ärgern. 

Unb mie unnöthig! Sqs hcrUichftf 3 ^rühling§metter lächelt 
über bem üerjauberten tanb, unb jeben SlJtorgen athme idh 
bie hctrlichfte lOuft ein unb lefe grufelige Selegrnmme bon 
Gnglanb über S^neeftürme unb Ueberfchmemmungen. Saju 
finbe ich boch allerhanb 311 thun: ben einen ^afcha Quf3u= 
fliehen, bem nnbern auS bem 2Beg 3U gehen; biefe 2lbmini= 
ftration, rcenn möglich, öon ber Sl)orheit ab3uhalten, eine 
gemiffc SlJtQfchine 3U laufen, bie anbere bon ber Söeishett 
3U übcr3eugen, eine onbere 311 acquiriren. Unb baneben 
ftehen bie '.fipramiben noch immer, bie alten S^reunbe, unb 
laben mich ein, fie 3U befugen. 

§icr3u hübe ich’§ jeboch nur einmal gebraut, unb 3mar 
gaii3 auäfchliehli^ einer 3U liebe, bie manche ^pramiben= 
meifc feit ncuefter 3cit für bie älteftc huUen, — bie ©taffcl= 



Digitized by Google 




©taffelpljraintbe öon Saftava. 



137 



p^ramibe boit ©accara. 9)lein ^rcunb, (5b. 2l)Ior, l^atte 
mid) gebeten, naef) itjr 511 fe^en. ©ie ift i^m tief in§ ^erj 
getüQcbfen, n>aä übrigens eine (5igentl^ütnlicbfeit ber ^t)ra= 
miben ift für alte 9)tenf^en, bie fidb nähern, i^cb 
glaube, man fü^tt, ba| man t)iei^ näher an ber SBiege ber 
9Jtenfd)beit fte^t als anberSmo, unb üere^rt in ihnen bie 
öergeffenen träumerifchen fjtegeljahre beS gan 3 en ©ef(btecbteS, 
in benen eS bereits bie ßraft unb ©rö^e befa^, eine feiner 
nobelften Dummheiten ju üeremigen. «dein SBunber, ba^ 
mir fie nidht mehr öerftehen ! Denn bie Äraft unb bie ©rö^e 
unb bie Dummheit beS menfehtichen ©efchlechtS finb eben 
anberS gemorben. 

2BaS 9Jlr. Dh^or quält, ift bieS : ^at bie ^h’^nmibc 5 
©toffetn ober 6 , mie in manchen 23üihern fteht, fo ift fie 
nichts merth- ■^ätte fie aber 7, maS nirgenbs fteht, fo 
märe bieS ein fchtagenber 5öemciS mehr, — fogt er, — ba^ 
fie, fammt ber ganjen eghptifchen Urcuttnr, auS ©hnlbäa 
ftammt, mo, mie es fcheint, 5(ttcS fieben ©taffetn h^t. <So 
miethete ich benn, Oor acht Dagen, einen oieloerf^rechenben 
©fet, Oerfchiffte ihn 33ahn na^ ber ©tation Jöebrafchen, 
bie bem Oerfdhmunbenen ^h^^hheitigthum öon 9)tembhi§ nin 
nächften liegt, unb eilte, ohne mich nach rechts nnb linfs 
umjufehen, „nach bem ©ebirge cnbelich". Der gro^e fftamfeS 
tag in einer ^fü^e, mit ber 9tafe tief im Söaffer, unb 
ftreefte nur ben 9lücfen heraus, mie ein fcl)tafenbeS ©rocobil. 
Um 9Jtit=9tahine unb bie braunen ©d)nttgebirge feiner alten 
9 lefiben 3 grünte ber hfn^Qe <^Uee unb fchmanften bie hunbert 
unb aberhunbert ^Palmen. 5lm ©aum ber 2 Büfte liegt ein 
uraltes 3 erftörteS Dorf öon Dobtengräbern unb ©inbatfa= 
mirern, in beffen üerf^ütteten ©affen noch ba unb bort ein 
3 crbrochener ©chäbet hernmrollt. Denn mer fotlte fchtieptich 



Digitized by Google 




138 



2taffelpt)rQmibe öon 2affota. 



bie 3!obtengrä6er fclbft begraben, alä 5lUeö auf^brtc unb 
neu anfing? 

©rabe brüber, auf ber gelben ^erraffe ber afrifanifcben 
Süfte, fte^t meine '4^^rninibe, ernft unb feierlich, mie alle, 
aber jerbröcfelt, halbverfallen, roeltmübe unb lebensfatt. 
Staffeln, öon hic^^^uä betrachtet, ohne allen 3mcifel, unb 
nicht eine Spur einer fechften, obglei^ ber 33oben tief unter 
baä 9tioeau einer folchen meggefegt fcheint. D}lein ©fei mar 
nach roenigen 5)tinuten behaglich in bem fchattigen i'och in= 
ftallirt, in bem mahrfcheinlich feinerjeit ein Söürbenträger 
ber ^Irone ber elften Xpnaftie feierlich beigefe^t morben mar; 
ich fclbft begann meine Stubien, über fjeläblöcfe fletternb 
unb Schichten meffenb. 

2)ie Sache intereffirte midh mirtlich höchlich unb id) mürbe 
©uch gern, mie Iplor, einen langen Bericht barüber fchicfen, 
5lber mein Srief mürbe Doll üon S^h^tfcichcn auä bem 38ten 
^ahrhunbert o. ©l). unb 3hc lüüßtet nicht, mie mir’ö ginge. 
$aä märe hoch über alle 9)lapen untieniünftig unb rücf= 
fichteiloä. 3llfo nur fo oiel. S)ie 6te Staffel egiftirt noch 
in ihrer ganjen ©rö^e auf ber SBeftfeite unb an beiben 
anfchliepenben ©cfen ber Süb= unb 9torbfeite. 3ln ber 5lrt 
be§ erhaltenen 9)tauermert§ ber lehteren ©rfe ift faft abvu= 
lefen, ba^ fich eine fiebentc Staffel angefchloffen hoben mu^te. 
3lber ich höbe 5 Stunben gebraucht, big ich toirfliih ©tcine 
berfelben in Schutt unb SDtober auffinben fonnte. 2)och 
fam ich 30 meinem großen Spafi fo meit, machte Sfi^en, 
^läne unb bie nöthigen 3Dteffungen unb höbe ba§ alles fein 
fäuberlich on ^plor abgefchicft. Vielleicht fpäter einmal 
hierüber, ©in ©gpptologe merbe ich beSholb hoch nidht. 
5lber als ^anblanger im egpptologifchen SJtaurermefen bin 
ich 30 brauchen; namentlich menn man mir juDor fagt, moS 



Digitized by Google 




Scfiulbilbung. 



139 



ju finben ^abe. ®a§ ift eine beutfdbe 6 igent^ümli(ib?eit, 
unb ^ängt mit unferer cloffifcben Scbutbitbung jufammen. 

A propos Sd)ulbitbung! fann ni^t ftarf genug 
erftaren, I. 35., mie fe()r icb in biefem ipunfte in betreff 
unferer Iieutigen, oueb ber nid)t claffifcben ©d)ulbilbung, 
unb it)rer unnienfcbticf)en, gottcßtäflerticben, üerrücften Ueber= 
bürbung ber biljiofen, feuf 3 enben ßinbt)eit mit 3)ir einöer= 
ftanben bin. !^ic Unnernunft, bie ©roufamfeit, bic fetbft= 
mörberifebe Dummheit bes ganjen 35olfä ift GtmaS, bem 
gegenüber ber ßinjelne freilich öerjnjeifeln mu^, möbrenb bie 
(Sefunbbeit, baö (Stücf unb bie ^raft ber Station ruinirt 
mirb, um Slinbe, Änblföpfe unb Sterüenfranfe berongubilbcn. 
Saä biift 8 cbreien beä Ginjeincn? ift bie @q^c 
einer großen, f^ftematifeben Crganifation. 9tur in biefer 
5 orm fann fie ficb ©ebör erjroingen unb ©ettung öerfebaffen, 
unb retten, mnS ju retten ift. 2 )ie 8 cbulen, benen ®eutfdb= 
lanb fo üiel öerbanft, fangen an 2 )eutfcbtanb 3 U ©runbe 311 
richten. 3fber e§ finb nicht bie SebuUebrer unb S^ul= 
bebörben, bie baS feben motten. 

35or einiger Seit habe ich ein ©tücE ©ebanfeier in einer 
größeren ©tabt meiner ^eimat mitgemaebt. Sie gan 3 c 
©cbulfugenb, Stentfebuten, SRübebeninftitute „in 

gleichem ©^ritt unb Sritt" auf ber 2tltee. 33tei(be, bünne 
©efiebttein in 9)lenge, benen ba§ mensa unb amo ober 
j’aime, ja noch GntfeblicbereS (t 6 ::TO[jLat bei^t e§, glaub’ ich) 
febon tief in bie jungen ©ecten gefreffen b^tte. 2 Baö tä^t 
man bic Steinen töefreiungöfcfte feiern, mo biet fo öict 311 
befreien märe? 3 cb tie§ fie allein — b. b- Saufenben 
— mit ihren f^abnen unb ^obneben nach ber ^tirdbe pitgern 
unb ging auf ben .ßircbbof- Soeb jebt nach ©gbpten 3 urücf! 

6 ben fam ich öon ©berif i^afeba, beu ich erft beute pcr= 



Digitized by Google 




140 



9kiie ©cbutbsprobc. 



fönUc^ fcnncn (ernte. inoüte il)m GttoaS öon Xampf= 
mafd^inen erjäliten. 5(n[tatt beffen erjä^Ite er mir eine 
5(njQ^t ©efc^ic^ten Don 93tot)ameb 5üi. (^ö mar ein faft 
nuljlofer, fonft aber ein intereffonter Söejnd). 



50. 

Gairo, ben 3. Februar 1881, 

3n jmei Jagen merbe icb ertbft. Jie 3Dtafdbinent^eite, 
auf bie i^ ,^u märten I)atte, get)en l)nite Don ^Heranbrien 
ab, uub fobalb fie in 3ifta angefommen finb, bin au^ i(^ 
mieber auf bem Sßeg uub merbe eine Söo^e lang tüchtig 
an ber 3trbeit fein. Jarauf befuct)e ich gefchminbe 9hibar 
'.f-tafchaS ©iit bei Jamiette unb bann get)t’§ fpornftreidbs 
über SDtarfeiüe ober 23rinbifi nad) Gngtanb jurücf. 

3ch habe bort fet)r Diel ju thun unb fehr menig 3cit 
baju. J)enn für baä anbrecf)enbe für 

9tnniänien Derfvroihen. 

2)ie letzten paar SBoeben maren, mie fo oft in ßghpten, 
eine ©ebulbsprobe ; aber bie llrfad)e baDon mar eher meine 
angeborene Ungebnlb al3 bie 33crhältniffe felbft. SBarum 
tann ich nicht, mie anbere l'ente, behaglich hinfihen nnb bie 
eghptifche Ji^ühlingölnft einfaugen, ohne mich 3n ärgern? 
Sarum ift mir’ö nie eigentlid) moht, als menn mir baS 
gefchäftliche (Semiffen biö an bie Seele geht; unb bann erft 
auch nicht? Ja§ ©esappet ber G^inen führt nicht Diel meiter 
als bie Otuhe ber 9(nbern; oft tauni fo meit. 3ch frage 
mich oft genug über biefe ^tnnfte. 5tber 5ttte§, maö ich 
babei herausbefomme, ift, bafi bie ftarfte Ginficht in bie 
eigenen Gharaftereigenthümlichfeiten bUitmenig ba3U beitragt, 
fie 311 änbern. 



Digitized by Google 




Unter 2clufit 



141 



©erabc öerlorcn loar jum ©lücf bie 3 eit nic^t, bic icf) 

^ter 3 ubrad)tc. ÜRur loar eS 9frbcit mc^r für bie Sufunft 
al§ für bie ©egenttiart, — Stubicn für bie beftcn 3!Jfet^oben 
ber 58ett)äfferung beö l^anbeö, — eine 2 BieberbeIe 6 ung ber 
^ainbfbflügerei, — SDerbinbungen mit ben üerfcbiebenen, neu= 
gefcbaffenen 9tegierungsbranct)en. 3 n febem onbern ßanbe, 
bcffen 3ufuuft auf fcfferem 33oben rut)t, mürbe id^ mir 31 t 
aß bem gratuüren. §ier, tro^ ber befferen neuen 33er^ält= 
niffe, meiß man nie, maS ber morgige 3;ag bringt, unb ob 
man näct)fte§ bie Ceute unb bie 33ebürfniffe mieber= 
finbet, für bie man in biefem gearbeitet 2 Bie ber 

Dtilboben fcibft, fc^eint 5tßc§, maS barauf ftet)t, in fort= 
mä^renbem SBerf^ieben begriffen. 

3 m 5tßgemeinen finb bie l^eute l^ier ber 3 eit Ooßer §off= 
nung. 5Iße§ ift beffer atS in ben lebten 10 3 Ql)ten ber 
alten üiceföniglicben SBirt^fcbaft. 2 )er junge ^lt)ebiüe, ein 
eifriger 5Dtostem, fügt fid) in 5lUal)ö Söillen unb läßt bie 
^ranfen t^un, ma§ er nicht ftinn. Unb bie fran== 

3 öfifch=cngtif(he 2Birtl)fchaft b^osberirt, menigftenS äußerlich. 

2 Benn man nach ^en ®etail§ fragt unb unter ber ^ecfe 
herumhorcht, fo hört man aßerbingä 93tancherlci, im gegen= 
theiligen ©inn. 3lt§ ba ift: ®ie Schulbenlaft beö Canbe§ 
fei troh 3lßem auf bie Sänge nicht 311 ertragen; in manchen 
, -Greifen hrrrf^e bie tieffte Un 3 ufriebenheit k. 3lber menn 
man ßghbtcn mit anbern türfifchcn Sänbern oergleicht, fo 
bürfen fich bie ifJafchnS unb ^cßohö ©lüdl münfchen, baß 
man ernftlich begonnen hot/ mit ober ohne glän 3 enbcn 6 r= 
folg, fie Oor fich frlbrr 3 U fchühen. $ie Seute finb Oer= 
muthlich nicht Oiel anber§ als fie oor 600 Rohren maren, 
mo fie glän 3 enbe Gleiche regierten. ?lber ihre Berührung 
mit ber meftlichen ß^ioilifation, bie nichts mehr Oermeiben 

Digitized by Google 




142 



Unter Ictofif ^afcfia. 



fonn, fic unntöglic^ gemad^t. 2 >iefclbc giebt t’^ncn 
(Strei^^öljc^en unb ^^cuertDaffen unb fdbarfc 3Wcffcr aller 
?(rt in bie <^änbe, mit bcnen fic ft>ielen mie bie ßinbcr. 
Unb ba§ l^ört nid^t auf, at§ bi§ fic fi^ ben ^al§ abgc= 
fdbnitten l^aben, mie fic’s bcr^cit in ßonftantinobcl tt)un, 
ober unter trnfte SSormunbfdbaft geftettt finb, mie ^ier. 

SBa§ ba§ f}rembentebcn anbelangt,, fo ift e§ bicfen 2 Bintcr 
ru’^iger als im Vorigen. 2 >aS epibcmif^c lieber, baS im 
«Sommer unb ^erbft l^icr ^crrfdbt, foll öielc ßcute ab^altcn, 
^ic’^er ju fommen. 3 n anberer Sejie^ung ift eS ctmaS 
tebl^aftcr. 9Bäl)renb im Dorigcn bie gro^c Stabt, 

überfüllt mit 9lcifcnbcn, ol)nc alle 5tbcnbuntcr’baltung mar, 
ift je^t mcnigftcnS bie Oper micbcr im ©ong. ßeidbtcS 
©eure, Offcnbadb, ßecocq n. G'o. 3df) l)abc fie natürlich 
audf) ein paar 3Dtal benü^t, unb mich aufs Diene öon einer 
Jhtttfachc überzeugt, bie nicht ßiebermann .uigcben miß : ba^ 
baS 5 tuSge 3 ei(hnete in einem niebern unb felbft öermerflidhcn 
©eure immer nodh beffer ift als baS DDIittelmößige im beften. 
6 S ift mie mit ben Sdhopfimgcn in ber DIotur: „jebeS 
in feiner 9lrt!" Dieben ben glühenben DIofen ber DDIojart’fdhen 
tHunft, neben ben ßilien eines DDIcnbelSfohn unb ben ßotoS= 
blüthen SSeethoöen’S ift bodh au^ noch ^öS Offcn= 

bodh’fdhe SSeildhen. 

35on egpptifdhen unb oricntalifrfien DIeifcbemerlungen höbe 
idh bieSmal nidf)tS mitjutheilcn. Söofer Sßißc. ß(ch bin cS 
mübe, in ©gppten ben neugierigen unb öermunberten 9lci= 
fenben ju fpielcn, unb höbe ein 9lc(ht baju. 2BaS cin= 
gehenbere Stubien anbclangt, fo höbe id) baS ©efühl, ölS 
hätte ich ^)ic 3 u feine 3cit, unb baS nimmt mir ben DDIuth- 
6 s ift nicht ganj richtig; jö, menn idh immer, auch öur 
annähernb, oorauS müßte, mie lange 3 . 58. mein bicSmaliger 



Digitized by Googl( 




2fcvtig in 3ifta. 



143 



^tufcnf^QÜ in ©atro fici^ l^inauSgietit ! 5tbcr bie in ben 
Ser^äÜniffen liegenbe UngertiPeit ift bemoralifirenb. 
ift ju t)crh)unbcrn, inu§ icb rco'^tgcfäüig bcmerfcn, ba^ fie 
mir nirf)t nic^r fc^obct, at§ fie’S tl^ut. 

2 Bie e§ in ©(J^rtoben ift, mci^ icb nid^t, aber in ßnglanb 
mu^ ber SQSintcr alten Sendeten nad^ ganj graufig h)irtl)= 
fd^aften. c^ier ift e§ t>erl)ä(tni^mäfiig märmer alä gemö’^ntidt), 
unb menn eö nic^t 3Jlenfd^enart märe, fetbft im ^arabie§ gu 
maun 3 en, fo fotlten mir l^ier fortmäl^renb ßoblicber an bas 
SBetter anftimmen. SOBir tl^un bieS natürlid^ nid^t; benn 

bem Ginen ift ber 9)torgen ju lalt unb bem 3lnbern ber 

3Jlittag ju l^ei^, bem dritten ift’ö ju minbig unb bem 

Vierten 3 U minbftill. 2lber bie 5!)teiften, meldfie brummen, 

t^n’S, meil e§ i^nen bubelmol^l ift, ober meit fie ein 3 U 
marineö llnterleibd^en anl^aben. 

3d^ felbft l^abe mein fjieberi^en boßftönbig tiinter mir, 
mein SUlägelein arbeitet mie eine ©enfer U^r, mein ^nie 
ift faft mieber gan 3 in Drbnung. SSaS füll idb mef)r fagen? 



51. 

3)amicttc, bcn 13. i^ebruar 1881. 
©eftern mürbe id^ in 3ifta fertig. 9lefultat mirfUd^ 
brißant; nad^ bielem Kämpfen, «Streiten unb Slerger, nid^t 
mit ben ©gl)btern, fonbern mit ben ßccbSern. Merfmürbig, 
ba§ fid^ mand^mat bie ßeute gegen it)re eigenen Sßort^eite 
meieren! 

3«^ bin eben auf bem 2Bege nad^ Sc^arabaS; aus 
biöerfen ©rünben, bod^ bereits mit einem 2!elegramm in 
ber 2afdf)c, baS midb nadb bem anbern @nbe beS 3)elta ruft. 
2tuc§ mit einem foebcn erstellen 23rief, meldbcr entfdbeibet. 



DigitizBu t 




144 



J^ertig in 3ifta. 



ba§ icb fo fdinctt a(ö mögltcb nac^ ©nglanb fommen möge, 
e^c tc^ nacf) Oiumanicn oiijbrecbc. baö ^at meiner 
lebten SSarteperiobc in (fairo ein b^ö^üc^eö, mo^ttljnenbeS 
unb tierbicnteö 6nbc gemocht- 

^n großer @Uc nnb toä^renb beö (Schreibens mit 9ti(= 
fchiffern nm eine O^clnfc honbclnb, bic ich Stoci 2ngc lang 
brauche. 



52. 

Sonbon, ben 28. Februar 1881. 

m 

6ente früh 6 ich glücflich angefommen, 

— in 5 Sagen unb 21 Stnnbcn Don 5üejanbricn; eine gute 
(§efchn)inbigfcit; ohne attc 3tbcntcucr; mie ein <Sacf 5Baum= 
moüe. 

(Einen {(einen 33rief, ben ich öor 5örinbifi fchrieb, fonnte 
ich erfi geftern in ^laris mifgeben, loo ich anberthalb Stunben 
3(ufenthalt hfiüf- SßieKeicht fd)on erhalten. 

2Benn nicht, noch beffer; benn eS fteht nichts brin. 

feilte Stacht gehe ich iiiä Sett; — bieS ift baS n)ich= 
tigfte (Ereignis, baS ich mitthcilen fann. Unb morgen früh 
nach ÖeebS. 



53. 

. SeebS, ben 7. SOlärj 1881. 

3ch ü)itt hoch einen ber 2Binterabenbe biefeS O^rühüngS 
baran rücfen, um (Euch 3» erjählcn, loaS ich ben testen 
SBochen getrieben. 

Saß eS mir in Siftn gefchäftlich fchlieBlich fcht gut 
ging, nji^t Sh^- Stad) menigem Soctern bradjte i^ unfere 
bortige SOtafchine fomeit, ba^ fic etmaS (eiftete, maS mir bis 
jeßt in (Englanb felbft nie erreicht hoben. Ser 23efißer, 



Digitized by Google 




Sieg in 



145 



beffcn amour propre id^ einen bi))loniQtifd^en ©d^ad^= 

3ug auf unfere Seite gebradit l^otte, roar barüber fo tter= 
gnügt al§ fein ^eijer, tteicber fein n)ot)löerbienteö Saffcbifcb 
mit unnöt^iger 58erfto^Ient)eit in feinen eurobäifcben ^ofen= 
tafcben barg. Sd) fcibft üe^ mir 5ltte§ in Dielen ßjemblaren 
ftblnarj auf toei| geben unb fc^irfte fie triumpl^irenb nach 
öerfdbiebenen SBettenben. Slebf^am’S (be§ 3Utit^Ienbefi^er§) 
©cbmiegeröater, ein alter englif^er £ocomotiöfüt)rer, meinte: 
icb fotte machen, ba^ icf) fortfomme; benn menn i(^ nocb 
eine 2ÖO(^e bleibe, fo braudbe, nacf) meinen 5öerecbnungen, 
bie SRafi^ine gar feine <$^ot)ten mel^r. Unb fo 30g icb, mit 
^interlaffung Don fedb§ teeren ß^ambagnerftafcben , bie idb 
cjbre^ Don ßairo — aber Dotl — mitgebrac^t f)atte unb 
bie mir frö^ticb „auSgefupfit", — über ben 3Ut. 

ÜJtacf) 2anta unb Don bort nac^ S)amiette. @ine 3]age= 
reife per 33at)n, in f^otge eine§ langen 5tufent^alt§ in bem 
(fentratfnotenpunft ber Sat)nen be§ ®elta§. 2)urcb grünenbe 
ßleefetber, in benen Xaufenbe Don ^ül^en unb Süffeln, Don 
®feln unb ^^ameeten, Don ©aifen unb Sfctben il^r frieblidbe§ 

2)afein friften, über unjä^tige Kanäle unb ^lanätd^en, Dorüber 
ba unb bort an einem reifenben 3urferfelb, ober an ben 
frifdf) aufgemorfenen Seeten ber fünftigen Saurnmottenftauben. 

@§ ift ber gefegnetfte 3;^eit beä CanbeS unb Dietteidbt mirf= 
ticb ba§ alte £anb ©ofen felbft. Unb e§ ift merfmürbig 
unb überall fi^ttidb, mie fi^on bie lebten Dier 3ßl)Te einer 
einigermaßen georbneten unb Dernünftigen ^Regierung ben 
2Bol)lftanb biefe§ unjerftörbaren 8anbe§ mieber auffeimen 
ließen. 

^n 2)amiette mürbe id) mit großer fji^eube Don einem 
Seßiffer empfangen, ber mid) noeß Dom Dorigen ßct 
fannte unb fofort Don mir Sefiß ergriff. 5lm^ ber SBirtß 

6t) sajanberbuc^. VI. 10 

Digiti.!«! CjOOgle 




146 



3ftanjöfif(^e ©efc^äftiintriguen. 



beä „Hotel de France" begrüßte mid^ fc^on Don SBeitem. 
2)enn 2)amiette ift ba§ 3)ornrö§cben bcä 2)elta§. 5tücs 
fc^läft l^ier, jeit einem ^a^r^unbert ober jmei, unb btc @in= 
meißner finb bontbar unb glüdflicb, toenn i^enmnb fommt 
unb il^nen bie 5tugen aufnmebt. 5üte, ’^o^e, ftattlicbe Raufer, 
tialbjerfatlen unb nur jum üierten 2^eil bemol^nt; munber= 
lidb Qefdbnißte 2prcben, nodb munberUd^ere ^aremäfenfter, 
hinter benen fidh fdfion lange nichts mehr regt. 3Iermlidhc 
SRofdheen, aber reijenbe Sllinaretä. 9ting3 um bie ©tabt 
bidhte ^almenmälber, ein bunfler, jarter Spißenfranj auf 
bem golbcnen ©runb bes 5(benbhimmelö. 

3n alter ^rühc am fotgenben 5Jlorgen mar mein 8dhiffcr 
bereit unb i^ ^og ben O^Iuß hinauf, fünf Stunben tang, 
nadh bem alten 5toh= unb 9)lo§Iitonefte ©dharabaS unb 
meiner fDlafdhine bom üorigen ^ahr. ^dh machte ben ganzen 
fteinen 3tbftedher einem bummen ©efchmäß ju lieb. 91ubar 
^afdha, ber felber nie in ©dharabaä gemefen, h®ttc fürjlidh 
9Jir. 5omter in ^ariö erjählt, ba^ ihn unfere 501ofdhine 
heibenmößig oiet lohten fofte. 2)a§felbe unangenehme ©c= 
möfdhe hörte ich ba unb bort in ßghßten, unb obgteidh ich 
mir bie Duette biefer fhftematifchen SBerteumbungen erttären 
tonnte, m’otttc ich öoeh ber ©ache an Drt unb ©tette auf 
ben ©runb fommen. ift nämtidh ein fyranjofe in ©airo, 
ber ?lubar§ te(hnifdhe ’ unb mechanifdhe ©ebanten teitet unb 
ber atteä ©ngtif^e hoßt mic ©ift. ©^on bor 12 911onaten 
mufitc ich öci jeber 23efprc(hung bon 91ubar hören, bafi ihm 
3!Jlr. eine betgifdhe 9)lafchine angefdhafft habe, bie jmeimat 
fo menig fiohten berbrenne, atä ma§ ich bringe. 2hatfadhe 
ift nun, baß biefeS 9Bunbermerf nie aufgeftettt mürbe unb 
berjeit im ©anbe tiegt unb auf einen «Käufer märtet, ©o 
btieb meinen fran.^öfifch ßatriotifchen tyreunben nirt)tä übrig. 



Digitized by Google 




Sfranjöfifd^e ©cfd^äftäintriguen. 



147 



alä meine SJ^ajc^ine in ©c^arabaS nacf) .Rräften anjufc^roärjen, 
tt)Q§ fie beim aud^ tl^un. Sieben unfercr fielet and) nodb ein 
altes fxanjöfifdbeS ^umpinerf, baS tro^ feines 5tÜerS „unfere 
©cfcf)id^te QufS .ßlägtid^fte bef^ämc", ?c. — ©cf)abe, ba^ 
ber 3Jtect)Qnifer in ©diarabaS, aud^ ein {^rangofe, mir fc^rieb, 
ba§ unfer 3(rrangement nod^ ber erften ^ßumpfaifon in jeber 
SBe^iel^ung befriebige! — SJteine 3tbfid^t mar nun, ben 9)tann 
unb bie 3[Rafd)ine auf ein paar ©tunben 3 U befud^en unb 
bann 3D>tr. meine 9teifeeinbrüde in einer ejtrot)öftid^en 
frangöfifcben ©piftet mit^utl^eilen. 2 )enn mir ftel^en auf bem 
g^u^e öu^erfter ^oftidtifeit, mie Suellanten. 

3!JHt SBergnügen begrüßte id^ am fernen ^orijont mein 
fd^tanfeS ßamin, an bem feiner 3eit ber befte 3Jtinaretbauer 
Don S)amiette erlegen mar unb baS fe^t gemüt^ticb in ben 
blauen §immel t)ineinrau^te. 3)tafdbine unb 5f3umpen maren 
in Dottern ©ang, Don ein paar fd^Iöfrigen 3fttal)S bebient. 
®aS bena^i^barte ^^umpmerf ber ^i^angofen mar ^ufammen^ 
gebrodfien, unb ©aunier, ber Stted^anifer , mar leiber in 
SJionfura, je^n ©tunben entfernt, unb gerabe mit ber 9lepa= 
ratur ber gebrochenen Sttafchine befd^äftigt. 3 dh mu^te midh 
beShatb mit meinen eigenen 5öeoboct)tungen unb feiner 
begnügen unb fegelte nadf) einer ©tunbe mit Oottem 2 Binbe 
mieber ben hi^ui^ter, mit meinem Srief an 9 )tr. 
im ßopfe. 

9tun hotte idh fchon feit 8 Sagen ein Sclegramm Don 
©nglanb in ber Safche, unoergüglidh nach -ßametatbar 311 
gehen unb bie Simenfioncn gemiffer 3)tafchinen, bie ich bort 
finben merbe, nach ßeebs ju tetegraphiren. SaS ift eine aubere 
lange ©efdhichte, bie ich ci^ft bei meiner 3lnfunft in ßeebS 
ganj terftehen lernte, ©ommerciette ©pi^bübereien finb nicht 
luftig, menn man fie nicht felbft begeht, nnb bann faum. 




148 



3lbf(i^teb »on S^arabaä. 



Unb bic barauS erioacibfcnben Sßerrairfelungen finb oucb faum 
be§ ©jpücirenS trert^. 33iS bato tt)or icb nic^t im ©tanbe 
gemefen, btefer m^eriöfcn Crbre 3oige Iciftcn. 2)cnn 
Äameiafbar liegt am anbcru 6nbe be§ ®eÜa§ unb i[t ba3 
Zentrum ber lanbroirtl^j'cbaitticben SBirffamfeit einer jungen 
franjöfijc^en ©ejettfcbaft, Soc. agricole du Delta du Nile. 
— 3e§t aber eilte icb fbornftreicbs nadb 311ejanbrien, mo ic^ 
Sitten unb Sllberfon in großer O^reubc über meine Stefultate 
In 3ifta töJib, melcbe jie bereits in claffifcbeS Slrabijcb über= 
fe^t Ratten unb gebrinft über baS ßanb Oerbreiteten. 

Sitten, bem eS um einen freien 3:ag ju t^un mar, be= 
gleitete midb natb ^amelalbar. Sind) gmei @fel, ein @fels= 
junge unb ifJroOiant auf einen Sag. @rft eine ©tunbe 
gifenbal^nfa^rt baS ßanb hinauf, nach einer Ileinen ©tation 
Slbou §ommaS, unter Stegenfcbauern an einem füllten, ftür= 
mifd^en ttttorgen. Sann ein Slitt gegen Dften, Oon circa 
15 englifi^cn tttteilcn, burcb einen Siftrict, bem man bie 
Siä^e ber ©al)ara, ben ©al 5 gel)alt beS SobenS nnb ben 
9)iangel gcnügenber Semäfferung attgufe^r anfiel^t. Sin neuer 
^anal fül)rt erft feit etlichen ^cr ©egenb bie 2öaffer= 

menge 3 u, bie fie gu einem mirtli(^en ©tüd beS SeltaS 
maihen fott. fyaft ober beffer gefagt: gang an ber ©renge 
ber bemol)ubaren SBelt M ®oc. agricole nieber= 
gelaffen, unb bemäffert baS ßanb mit bem ©elb ihrer 31c= 
tionäre. 

Slber auf biefe SBeife fomme idh nicht anS Sgßpten 
hinaus. 3ch fiabe, gmei Sage fßäter, noch eioen gang ori= 
gincllen ißafcha in ßetto; fomie ein ©chaf, baS auf bem 
©ißfel meines <J?aminS gefchlochtet mürbe. Sann bie Ueber= 
fahrt unb ben Frühling in Italien unb in ber i)3rooence. 
Unb bann ein ©ubelmetter in Snglanb, unb in ßeebs mehr 



Digitiied by Coogle 




SöierunbjtDanjiQ Stunben in Cbereg^pten. 149 

©efd^äfte, folüie atterl^anb Slerftimmungen, bic micb nicbtä 
angelten. 

2)0^ 2ir, I. 3[R., ba§ £eben fo öiel öon feiner trüben 
©eite geigt, betrübt mief), teie ®icb. ^önnteft 2u ®ir bodb 
bie Stnficbt meines amerifanifeben Sifc^nadbbarS in ßairo 
oneignen: „ba^ 3ltteS, ma§ ba ift, gut ift, — 5ttte§, audb bie 
ßeiben unb ©cbmergen, fogar bie ©ünben unb 9)erbredben". 
3d) erttörte ilbm runb t)erauS, „er fei ein 6fet". 6r lächelte 
aber nur, unb meinte: „5D^eine Dertebrte SBeltanfcbouung fei 
redbt gut, nur eben öerfebrt. 6r fetbft öerftetie freiüdb nidbt» 
gu ma§ fie gut fei. 5tber ©ott, ber mich mit att meinen 
Serfebrtbeiten erfeboffen Ibnbe unb überbieS oueb noch erbalte, \ 
inerbe febon iniffen, marum?" — 5Bictor ^ugo, in einem feiner 
febönen unb liibten 2tugenbti(fe, fagt über baS attgemeine 
®tenb beS menfdblicben ßebenS; „2enfen ift Ceiben". 2)aS 
liegt ber SBabrbeit etinaS nöber. 



54. 

SeebS, ben 16. SJlärs 1881. 

3Jieine 3(breife Don ©gbbten mar bieSmal, mie ^b^^ ü)i§t, 
bödbft einfaib unb abenteuertoS gemefen, ba| i(b midb faft 
berfelben febäme. 2Bie fo gang anberS als im 5)lai 1872! 
2er ©ontraft ermedte unlöngft in mir biefe ©rinnerungen 
an bergangene Sage unb ba i(b b^ute fonft nichts SßefentlicbeS 
gu berichten habe, fo lebt auch Sb^^ bieüeicht nicht ungerne 
nochmals mit mir meine bamaligen testen 

35ierunbgmangig ©tunben in Dberegbbten, 
beren berfbätete 23cfchreibung ja mobl für einen Srief, ober 
fogar für mehrere gelten fann. 

23ierunbgmangig ©tunben? Sßarum benn nicht? ©iebt 
eS hoch refbettable Söücher, bie ben Sitcl „©echS 2Bochen in 



Digii'. ‘J by docjgle 




150 SSierunbaioanjig Stunben in Dberegtjpten. 

©ibtrien" unb „SBierjcfjn Soge in ben ^Bereinigten ©tonten" 
ftotj auf ber ©tirnc trogen, unb jebeS onftönbige omerüonifcbc 
^onbbu(^ für (furoporeifenbe enthält eine 3 lnU)eifung, mic 
^ori§ in einem 2oge 311 fet)en fei. 2Bir leben in einer 3eit, 
bie nichts ßitigereS ju thun t)öt, ols fich felbft ju eliminiren, 
in melcher ®omf)f unb ©leftrijitot uns ftott beS 33 IuteS in 
otten ©Hebern brouft unb pricEelt. SBorum nicht ouch in 
ben ije^ern? 

3 )obei ift ©ghbtcn .eines ber ßönber, in benen 0^^^ 
otten 3 üJetfeI boS ©^reiben erfunben mürbe, — eine 2 trt 
©tenogrobhie» fteilicb ber tongfomften ttttethobe; unb bem 
.ßrofobil unb Dchfen jum Stroh grünte im ölten 

Sttit ber ^ophruS gum ^i^ommen ber 9 )tenfchf)eit. 3 Boher 
es fommen mog, bo§ fich biefem Sonbe noch '^cute 9 tiemonb 
noht, ohne fofort 00m Stintenfieber befotten ju merben unb 
ein Söueh, menn cruch nur ein Sogebmh, 311 beginnen. 2öer 
3öhtt biefe 3 tnfönge unb Stnfötte, Oor benen in Stlejonbrien 
fein 3 ttter unb ©efchlecht, fein ©tonb unb Seruf 3U fcfiühcn 
Oermog, 3 fnfötte, bie jeboch meift in ©oiro fchon 3 eicf)en oon 
Sefferung Oerrothen unb in ber ©egenb öon 2 hebä, mcnn’S 
hoch fommt, ihre grünbtiche ©enefung finben? 2 Ber bie 
llnglücflichen, on benen fich bie ^ronfheit bis on ben erften 
^otoroft uob fchliehtich gor, menn fie fongft 

fchon 3U §oufe geborgen fcheinen, in 2)ruiferfchmör3e ouS= 
bricht, biefer fchlirnrnften ber Sttochfronfheiten , melche ein 
fur3er 3 (ufenthoIt in fremben unb h^iB^n Säubern 3ur ^olge 
hoben fonn? ©ottten fich ooter biefen Umftönben etmoige 
ungebutbige Seute nicht ©lücf münfehen, menn ich mich ouf 
Oierunb3mou3ig ©tunben 30 bef^ränfen im ©tonbe bin? 
Unb bie ©ebutbigen noch mehr. 

©ei’s benn! — S)och mitt ich auch feine ttttinute ter= 



Digitized by Google 




SBierunbjUjahjig ©tunbeu in Obcregl)^)ten. 151 

lieren unb mit bem erften 9)torgcngroucn ben Sog beginnen, 
ben ict) mit mel^r olä einem it^margen Stridb ju jeic^nen ent= 
fd^toffen bin: — meinen testen Sog in SKinie^. 

2)ic langen, fein geformten Ringer einer f^marjbraunen 
■^anb neftetn lautlog unb oorfic^tig bie leberncn ©c^u^ü^en 
ouf, mit benen mein 3cttt^or gegen näd^tUebe Sebuinenan= 
griffe gefiebert ift. 6in ©treifen rot^gotbenen ©onnenlid^tö 
fätlt mir quer über bie 9tofe unb meeft mi^ auS tiefem, 
traumtofem ©d^Iaf. 

2)er Orient ift ein bräd^tigeg ßanb für ^agegträume, 
namentlidb bei ©olc^cn, bie fid) im fernen 3(benblanbe bamit 
befaffen. ferner, je beffer. 2tber mä^renb feiner 9Mcbtc 
lä§t er ung laum bie nötbige poetifc^e 2Jlu§e. Unb gar in 
Stückten, mie bie Oerftoffene ! fprec^c nid)t öom «ß'ambfe 
mit 2)togfitog unb anberen Ungetf)ümen ber ^infterni^. 
^ier im offenen 3^etbe unb im 3tnfangc beg SKärj finb bie 
ij'täcbtc nod) ju fü!^I für biefe jarten @efdf)bpfcf)en. 5tber 
meine ßeute in ben benadt)barten 3elten, biebere ©c^Ioffer 
unb 9Jtonteure, bie ©gürten big^er nur aug i^rer bibüfe^en 
©d)uljugenb gefannt t)atten unb feit fe(^g 2ßod|en umfonft 
nach feinen {Jteifc^töpfen fuc^ten, mußten, baß eg unfere 
teßte 9tac^t im ßager mar, unb gehackten bat)er meigtidf) eineg 
übrigen ^fof^enforbg mit bier ^lafc^en Ungarmein unb jmei 
©cotd^ 2Bt)igfß. ®araug ergab fic^ ber frbt)tic^fte Stbenb 
ber gan 3 en ßagerjeit unb biel un^armonifdbeg, aber gut ge= 
meinteg ©ingen heimatlicher ßieber in meinen ^tadhbarjelten, 
big ber 9!Jlonb um 3!Jtitterna^t unterging. 

3db eg nidht über’g ^erj bringen fönnen, biefe 
mohlberbiente Weiterleit ju ftören, obgleich fie mit meinem 
ebenfo mohtberbienten ©chtafe fein Erbarmen hitie, unb 
banfte eben bem Winimet, baß Triebe mar für heute. 5tber 



Digitized by Coogle 




152 Jßierunbjtttansig ©tunben in Dbereg^pten. 

ic^ l^atte ju frü!^ gcboutt. 2)rüben in ber 58 retter 6 ubc, 
melcbe unferc ßüdbc, unfern ©peifcfoal unb meinet ßocbe§ 
©c^Iofgemad^ re^jröfentirte, — bic treue ©eele, bie niicb jeben 
SJtorgen um ungefätir 50 ^ro3ent in ^ü^nerfteifd^ unb 
Giern beftal^I, febüef ber (Sid^erl^eit megen auf unferen Seltern 
unb Söeftetfen; — bort l^atte audb er bie lebten ©tunben in 
3 !Jtinie^ feftlicb ju begehen befebtoffen. Gr butte fidb 311 
biefem 3iuecf 3toei fjreunbe unb ^lollegen qu§ ber ©tabt 
gelaben unb meine befte ^lafcbe Gognal, bie feit ^ur3em 
ftnirloS öerfdbmunben mar, mieber gefunben. 3m ^oran 
ftebt nichts öom Gognaf, mie jeber gute 3 JloSlem meiß. 5 tucb 
finb egbbtifebe ßöcbc büufig ^reibenfer, mit einem leichten 
?lnftricb communiftifdber Senben3en, maS ber oberfläcbliibftc 
5 liilrcifenbe erfährt. Ser obligate Gaffee mar getrunlen; 
bie ungemohnte Cflaf^e begann 311 mirfen unb eine lebhaft 
geführte Unterhaltung unterbrach bie tiefe ©title ber 9 lacht. 
SBatb folgte fanfteS ^änbeflatfchen, ein 3cicheu, ba§ fich jeht 
auch bie ©efellfchaft 9 tumero 3mei bem mufifalifchen ©tabium 
ber •Weiterleit näherte, unb menige 53 linuten fpäter gurgelte, 
flüchten! burch bie 9 tafe gefungen, ein arabifcheS ©afet burch 
baS fchtummernbe ßager. 

3mei 23 erfe beS ßnchenfotoS ertrug ich. 3meimat mar 
bas langgc3ogene, bemunbernbe „ 5 t— ah!" erfchatlt, mit bem 
bie 3uhörer, 3U benen fich uun auch meine 3mei offi3ielten ?ia^t= 
mächter gefeilt 311 hüben fchienen, ben ©änger 311 lohnen bflcQcu. 

Sa fuhr ich uuf, um in gemanbtem 5 lrabifch mit einem 
energifchen: Escot, iben el kelb! (©chmeig’, ©ohn eines 
WunbeS!) bic ^eicr 3um 5 lbfchlu^ 31t bringen. Soch in bcm= 
felben 5 tugcnblicl crfchalltc aus bem nächften 3eltc im brei= 
teften 5 )orlfhire=Gngtifch bic gleiche 33 cmertung. £ffenbar mar 
fic aud) für 5 trabcr ücrftänblich; benn ber ©afetenfänger 



Digitized by Google 




Söierunbjhjanjig ©tunben in Dbcreg^pten. 



153 



Mieb mitten in einem 9Borte ftedten unb 2!obe§ftit[e fenfte 
ficb ouf unfer Coger. 

ßeiber nur eine 3JUnute lang. 2)ann leifeä, toorficbtigeä 
O^üftem, — erft 2Borte, — bann ©ä^cben. S)ann eine 
emfige, fummenbe Unterhaltung; — bann fporabifcb ein 
lauteö SBort, ein 3lu§ruf. 2)ann ein bebagtitbeä, ungenirteä 
©efbräch. 2)ann ba§ fünfte ^anbeUatfdien. 2)ann mieber 
ber ©üfelenfönger unb bann, mie ein 2)onnerfcbIag, mein 
^orffbiremann im näcbften 3ctt. 

Unb mieber 2obe§ftitte, unb nach ätnei 5Jlinuten neuer 
SJeginn be§ gan.jen bramatifcb=mufifoIif(ben SingfpielS. 

2Bir waren in ber vierten 5tuffübrung foeben bei ber 
©afete angefommen unb icb erwartete ben 3Iu§bru(b meines 
OacfS im näcbften 3DRomcnt. Slber er fam nicht. „@r fann 
bocb nicht eingefcblafeu fein", bacbte ich, als ber (Sänger 
ficb fcbon in ben öierten 23erS gerettet batte unb mit fteigen^ 
ber 5öegcifterung einen bculenben dritter auSftie^ nach ßanbeS= 
braudh- 3lber baS ®rama foUte bieSmal eine anbere SBenbung 
nehmen. 58um — bum! unb flatfcb — • Uatfeh! fcballte eS 
braunen blöhlid). 3etbrocbene 2eller unb ^laf^eu tlapberten, 
— ©efebrei unb ©ebeul. 3cb b^^ouS, um 5Jtorb unb 2obt= 
fdhlag ju öerbinbern, wenigftenS unter meinem «Jlücbengefdhirr. 
6S war hohe 3eit. 3arf ftanb im icidfteften Dkebttoftüm 
. öor ber .Küche, ben am SSoben liegenbcn lioeb am orthoboj^ 
mobammebanif^en Schöpfeben baltcnb. SDie gelabcnen ©äfte 
unb unferc 9tacbtwädhter öerfdhwanben gerabe am ■^orijont in 
wilber flucht über ben naben ßanalbamm. Gin ernfteS Söort 
ju Seiben löfte ben .Knoten ber tragifchen SSerwieftung. Söruim 
menb marfebirte 3a(i nach feinem 3elte jurüd; wimmernb 
wanb ber Kodh feinen entfalteten 5turban wieber in einen 
refbeftablen 58unb, unb eS wäre ^rieben gewefen für beute. 



Digitiiod by Google 




154 S 8 icrunb, 5 U)an 3 ig Stunbcn in Cberegl^ptcn. 

l^öttc fic^ nic^t ein junger, frü()reifer 9J^05fito, ben ol^nc 
3tt)eife( bes ^reunbe qu§ ber Stobt gebraut, noch ein 
Stünb^en lang mit mir bie 3eit öertrieben, ®onn enbticb 
mor 9lu^e. 

^ 0 , 9lu^e, biö bie erften Strat)(en ber 9)lorgenjonnc 
burd^ otte 3citritien jcbojfen unb meines ^oc^eS linfc ^onb 
ben 23ort)ang I)o6, ber ben jungen 2og bebeefte. ber 
9(lecbten ^ielt er eine groBe fiiBferne Siippenfcbüffet, gejüUt 
mit gelbbraunem 2Boffer ouS bem 3brol)imio, bem großen 
SBemotjerungstonat beS ^^!iftrict§, an bem icb feit jed)S SSod^en 
lagerte. Ser grojie tl)önerne 2Bafjcrfilter ^atte ben ^üc^en= 
fturm ber lebten !^tact)t nicht überlebt unb ich h^tte beShalb 
ben (SenuB, mir mit unöeriäljdhtem ^tilmafjer ben Sdhlaj 
aus ben 5lugen ju majehen. 5lti, ber ^^odh, h^Hc fidh meislich 
ben in allen 9tid)tungen öerbunben unb erflörte rafdh, 
aber fleinlaut, fchirter erlranft jn fein, um toeiteren unan= 
genehmen folgen ber geftrigen Scene öorjubeugen. 2ludh 
bemerfte er öormurfsnoll, möhrenb er mir ein ^anbtudh 
reichte: „§err 3odl mill ein ßnglänber fein unb fchlögt 
?lraber! Sn bift ein befferer ©nglönber als er!" 5lli 
mu^te, baB idh feiner mar. 5lber er l)tit, mie alle @ghpter 
bis 3 um ^ü^enherfonal bie Saftif begriffen, ge= 

möhnlidh iJranjofen unb ®nglönber gegen einanber auSju= 
fpielen, ober finbet bielleicht bie angeborene Ofuhe ber ^ng= 
tauber in ber oricntalifchen 2Belt ihre berbiente Slnerfennung. 

Sluch bie SupBenfchüffel hotte ihre ©efdhichte. Sie ftommte 
ouS bem IBojar beS StöbtehenS unb bertrot ein borjeltaneneS 
SQSafchbecfen entfehieben öfterreichifcher -^ertunft, baS 2lli bor 
bierjehn Sagen einem §unb nachgemorfen hotte, ber fich mit 
einem Ijolbgebratenen ^nhnt^en auS unferer .ßüdhe erquicftc. 
•^unb unb C>oho entmif^ten, ober bie 5olge mor, ba^ eine 



Digitizod by Google 




SßicrunbaJoaujig Stunbeu in Cbereg^pten. 



155 



Qrabif(^c „©uUonia" — ber ftol^c, claffifcb^arabifcbe 9ianic für 
Supbcnfcbüffef — jum beiitfcbcn 2Bafd)6e(fen bcgrabirt lüurbe, 
unb baB jener §unb uub ein ^aI6c§ Sn^enb feiner ilameraben, 
benen er bie Sache inittl)eilte, fortan eine üjahrhaft rü^renbe 
5tnhänglichfeit an unfer 1,'ager an ben 2ag legten. 

<^ier loäre eö ttjoht am ^^.Uaü, — benn in menigen Stun= 
ben mirb fie für immer oerfihtounben fein, — ber orien= 
talifchen f|3ract)t meines 3eltes gerecht ju merben. Selbft 
ber tröge Sinn bes ungtönbigen 5tbcnbtänber§ begreift, ba^ 
eä 2)em, ber fich in Suttaniao mafcht, an inbifchen Shamten, 
perfifdhen 2:epf)i^en, bernfteinbefBihten Sfchibnfs unb türfifchen 
Cbaliöfen nicht fehten fann. 3!Jtein 3ett mar runb, au§ 
gutem bobbettem 3miüith genaht, fe(h 3 ehn fJuB im ®urch= 
meffer, neun hoch in i>er 5Dtitte unb fünf am fRanbe. 

2)ie centrate 3ettftange, melche fich feit Sßoehen bebenflich 
nach SSeften neigte, ftetigen Cftminbes holt'er, oertrat im 
Innern bie Stelle eineä immer offenen, oorjügüchen AIeiber= 
fchranfes. 9tings um ben unteren fRanb, mo jmifchen Soben 
unb 3etttuch eine offene Sfatte bem fühtften 5)tachtminbe 
freien 3utritt geftattete, mar bürreä 3n(ferrohrtaub aufge= 
häuft, ba§ fich theilmeife auch in’s innere üerirrte unb bem= 
felben ein gemüthticheä, ungenirteä StuSfehen gab. (Sine 
eiferne S?ettftette, bereu einer gebrochener ^uß burch ein 
2öeintiftchen mit ©efchidt erfe^t mar, biente Üiachtö alö ßager 
unb bei 3;ag at§ $ioan jum (Smbfang Ijohet nnb höchfter 
33efuche. (Sin alter, treuer, leberner lloffer mar ein 3 meite§ 

5Röbet Oon fettener SBielfeitigfeit unb biente als Schranf, 

2ifch, Stuht, 33anf nnb SBafchftanb. ©in britter @egen= 
ftanb ber Söemunberung mar ein oon meinen ßcuten ge= 
jimmerteS Sifchchen, baS in fich fetbft ein combteteS 23ureou 
unb Stubir^immer rebröfentirte. Unb fchtie^tich Oottenbete 

Digitized by Google 




156 



9}ievunb3l»an}ig $tunben in Dbcvcg^ptcn. 



ein amerifafiifc^er ©c^oufclftu^t, ein unfc^ä^bareS ^^leinob 
nach be§ logeä Saft unb §i^e, bcr übrigens immer in 
^ebermannS 2 Bege mar unb über ben SScbermann l^ineinfiet, 
biefe mofir^aft f^baritif(^e (Sinricbtung. übergebe .Kleinig: 
feiten, mie bie als Scncbtcr fignrirten, ober äer= 

brodbene ^Irjneifölbcben, meiere 5£intenäeugc Oertraten. Söenn 
idb jeboef) tjinjufüge, bo^ bie Temperatur in berartigen 
Selten nadf) 3Dtitterna^t nicht mcit oom ©efrierpunft ent= 
fernt bteibt unb ba§ fie DtaepmittagS an einen moht ge= 
heijten 33acfofcn erinnert, fo ift mot)t jujugeben, ba§ ber 
-i^auptanjiehungSpunft egpptifchen S^IttebenS in einem ge= 
miffen poetifchen Oteijc liegt, ben baSfelbc unftreitig als 
Staffage einer orthobojen Dafenlanbfcpaft mit Sonnen= 
Untergang in hohem ©rabe befipt. 

3um ©lücf ift eS nidht immer 3)tittcrnacht, noch 3tach= 
mittag. Unb ber erfte Schritt hinaus in ben frifepen 9)torgen, 
mit ber ganjen 2BeIt gebabet in rothem, buftigem Si^t, mit 
bem blauen, molfenlofen •Fimmel broben, ber munberbar 
reinen Suft, bie öon ber Söüfte herüber in fühlbaren, fanften 
Stthemjügen 3 U hauchen fcheint, oerföhnt mit manchem 3[RoS= 
fitoftich- Tort liegen fie, bie gelben 58erge ber afrifanifchen 
SBüfte, flar unb fcharf gezeichnet, als feien fie faum eine 
SJteile entfernt, toahrenb hoch ein öierftünbiger Dtitt burch 
golbgrüne junge Sucferfelber unb mogenbeS, überreifes 9lohr 
mich Don ihnen trennt. 9tach tintS heuimt ber braune Tamm, 
ber ben Sbrahimia einfci)üe^t unb fich enbloS nach 5torb 
unb Süb hin erftreeft, ben 5IuSbUcf. lieber ihn toeg ragt 
nur ber ©ipfel eines 2)linaretS toon 5JUnieh unb ein Tupenb 
^almenföcher, melche auS ben ©arten beS Stäbt^enS empor= 
f^ie^en. Sor mir in einem abgeräumten ^leefelbe ftehen, 
gtanjenb im Sdhmucf ihrer neuen fyarben, ihres blauten ©ifenS 



Digitized by Google 




aSierunbjwan^ig Stunbcn in Cberc^^pten. 157 

unb ©ta^IS, gef)n ^ainpf^ifliiglocotnottDen, unb hinter i^nen 
fünfjcl^n blaue Ungct!^üine, meicbe fie in SBciuegung fe|en 
fotten, um eine ^albc SBelt glücflic^cr unb fü^cr ju machen. 
Um mich ^cr unb hinter mir fielen bie ficben meinen 3eltc, 
in b^nen ficb iungeä ßeben regt, nncb SBaffer fd^reienb, über 
eine gebrotzene Scfinatle beüberirenb, oermecbfeÜe ©tiefe! 
fudbenb. Unb mir birect gegenüber, nur brei^ig ©ebritte 
entfernt, freunblicb mebetnb, ber oerftuebte ^unb, feit oier= 
jebn Sogen auf baö uöcbfte ^übneben martenb! Unb baS 
ßeben ift boeb febön! 

2tber e§ b^^t öier ©eiten, ma§ befanntlicb febon bie 
ölteften (ägbbter in it)rcn fbmbolifd) anbeuteten. 

Unb e§ finb bie brei ^lebrfeiten, benen icb finnenb eine 
Sßiertelftunbe mibme, big ficb mein patriardbalifcbeg ©emein= 
toefen jum lebten f}rübftücf äufammen finbet, bag ein be= 
trübter unb eine bß^bjertrümmertc ,ßüd)c ju liefern 

genötbigt ift. Ser ©rnft beg Sageg fängt an, ficb ju rübren. 
©ben tauebt ber erfte ^ameetsfopf hinter bem Samm beg 
3brabimia auf, Oon ber ©eite ber ©tobt bei^. unb mit 
bebaglicb febteuberubem ©ang, ein Süffel ©trob fauenb, 
mie ber jufriebene 23auerntnecbt fein 3}eit(ben, febmanft bag 
ftatttiebe, fanbgetbe ßeitfameel über bie f^mate @ifenbabn= 
brüefe, metebe ben ^anat an biefem fünfte überftbreitet. 
3bm folgt ein jmeiteg, ein britteg, bag gebnte, bag bunbertfte: 
bürre, fibmarjbraune Stepper, alte ftruppige <!lnocbengerüfte, 
mit gutmütbig bummen 5tugcn, aug bem 5Jtaüt triefenb, 
mambmat ein fur^eg ©eben! augfto^enb, alg fei ihnen bag 
ßeben Oon ©runb aug eutteibet; ba uub bort fommt auch 
ein leiibtfarbigeg llameetgfätbcben, aug nid)tg alg oier SSeineu 
beftebenb, über bie cg alte ©outrolc Oertoren but, in feinem 
fomifeben ©tenb jämmerticb nach feiner DJtuttcr btöfenb. ©o 



Digiti.;od by ■<oogI^^ 




158 9Stetunbjtt)anji0 (Stunbcn in Dbcreg^ptcn. 

bilbcn fie 6alb eine unobfelibore ßinie, bie nad) ben fernen 
3u(ferfelbern f)tnjieJ)t. 

Unb je^t brouft bie erfte ßocomotiöe über bie 23rürfe; 
I)inter il)r brei^ig offene Söagen, gefüllt Oon einer 5lrmee 
brauner f^et(al)§, meldbe, iljr ^^rüljftüdE in ber O^orm eine§ 
Bucterro^rS fauenb, nach berfelben ©egenb gefcbleppt loerben. 
©§ finb bie ©cbnitter unb bie ßeute, toelcbe ba§ 9loI)r auf 
bie .Jlameele borfen, um e§ ber foeben eröffneten Ianbtt)irt^= 
fcbaftlicben ©ifenbal)n jujufül^ren. 5iocb toor menigen Uöodbcn, 
e!^e bie ßocomotiöen im ®ang maren, l^atten e§ bie ^?ameele 
attein bi§ in bie Bßbrif ^u f(^affen, unb üiertaufenb Sll^iere 
maren ju biefem 3ü5ccE jufammengebracbt morben. 3e§t l^at 
ber ®ambf brei Sßiertel berfelben entbebrlicb gemad)t. 3lber 
felbft nur taufenb .^ameele getoäbren immer nodb ein imbo= 
fante§ 33itb orientalifcber S^ötigfeit. 

©erabe fecb§ SBod^en finb e§, feit ficb mein 3elt an 
biefer ©teüe erl)ob, unb ^mei 9Jtonate, feitbem icb in ?llejan= 
brien gelanbet botte» um bem 23ice!önig unter 5tnberem jel^n 
®ambfbflugabbarate ju übergeben, bie montirt unb jur 
?lrbeit bereit an jebem ju beftimmenben fünfte be§ 2anbe§ 
abgeliefert merben mußten. 9)tafcbinen unb 3)bnteure maren 
üor mir eingetroffen, aber 9tiemanb moHte etroaS öon ihnen 
miffen. Sludb idb tonnte eine SBodbe lang nid)t ermitteln, 
mo ober mem bie 9)tafdbinen ju liefern feien. S)och tonnte 
ii^b midh mit bem lanbU)irtl)f(hoftli(^en ©ifenbahnmaterial 
tröften, ba§ berget)ocl) um meine ileffel lag unb ebenfalls 
für bie oicetönigli^en 3«<tcrbiftricte beftimmt mar. 9luch 
mar ich iu ben SBegen beö ßanbcö nicht unerfahren unb 
hatte mich jum 33orau§ mit orientalifcher ©rgebung ge= 
ma^Jünet. 2)a fing mich am felhften 2age ein atl)emlofer ßäufer 
ber Oicetöniglichen 2lbminiftration. ©in Telegramm oom 



Digitized by Google 




Söictunbjrtanjig Stunben in Dbcrcg^ptcn. 159 

Gffcnbim! ©eine ^ol^cit fei in 9Jlinie^ unb toünfcbc bic 
bafelbft fo rafi^ al§ möglid^ im ©ang 3 U fc^en. 
2 )cm Stelcgramm folgten 5tbgefanbte oon (foiro, Oon Dber= 
eg^bten: ©ffenbiS, 33eb§, ^ofc^as. ©ä mor offenbar ernft. 
Swongig ^Beamte fcbricen, fcbrieben, tetegrobl)irten, fd^mi^ten 
unb fd^imbften, fd^oben unb brügelten, ba§ e§ eine ^reube 
mar. ©ine 2Bodbe fpäter empfing icf) am ®at)nl^of Oon 
SJliniel^ meine erften Reffet unb iliften, türfifcbe Dffi 3 ier§= 
jette für mid^ unb meine ßente, unb ben brittcn 23oten bon 
©einer ^ol^eit: „9Bann er ba§ pflügen fet)en fonne?" 

mar eine ber ©turm= unb 2 )rang 0 erioben im ßtatjr 
1872, mie fie ©gOpten feit bem S^au ber ©l^eopsppramibe 
f^on öfter erlebt t)at. 2 )ie gefegnete 3 fit be§ Söaummotten= 
fieberö mar Porüber. 3)ie SBotle toftete faum me’^r ben 
bierten 2 l^eit bon bem, ma§ fie mft^renb be§ ameritanifd^en 
SöürgerfriegeS mert:^ gemefen mar. S)amal3 l^atte fidb jebe§ 
t)atb tropifdbe ßanb in eine ©c^neebedte ju l^ütten gefud^t; 
©gppten boran. 3e^t ftanben 2)u^enbe bon 33aummottpu^= 
fabrifen ftilt unb boö 3!Jtateriat für met)r al§ eine, in ben 

lebten Klagen be§ ©tücfeö beftettt, lag bereits l^atb berroftet 

• 

im ©anb unb 9tilf(^tamm, um fpöteren Ou^rtaufenben als 
antiquarifdl)eS 9lätbfel ju bieneu. ?tuf ben 33aummoltfelbern 
fpro^tc mieber .^lee, Söeijen unb 9leiS, unb bie 3etlal)S 
priefen fid^ glüdtticb, eine ßaft meniger tragen ju müffen. 
2)enn baS SBaummotlpflanjen ift nid^t i^re ßieb^aberei. 

3)a — in einer üblen ©tunbe — überjengte fi(b 3 ömbcl 
^afd^a, ba^ ganj 3Dtittelegl)pten bnS befte ßanb ber ©rbe 
für 3udlerrobr fei unb ba§ mit etmaS ^JJlutb unb ©nergie 
ganj ©uropa babnrcb glüdflitb gemad^t merben fönnte; na= 
mentlicb aber audb ©gppten unb ©eine ber ^l^ebibe. 

©efagt, gettian! — 2)aS beifit ber SSicefönig beftettte 

Digi... Jk 




160 aSienmbjwanjig Stunben in Cbcreg^ljten. 

unöerjüglic^ ein ^u^enb ber foloffalften 3u(fcrfabrifen unb 
tbeilte fein ßanb, roie baä feiner 5(nöertt)anbten unb Untert^onen 
non 5[Reibnn oufinärtS, in bübfebe niererfige 2)iftricte, bie ficib 
am 3U1 hinauf folgten n)ie bitbenbe ©olbaten. 

3eber 2)iftrict foüte eine centrale, am Stromufer liegenbe 
f^abrif mit 9tol)r füttern. Slambfbflüge füllten ben 93oben 
bearbeiten, ßoeomotioen ba§ 3orfci^robr nact) ben O^abrifen 
fcblcppcn. 9tilbampfer ben 3ucfer nadb 5llejanbrien tragen, 
(flotten il)n nach 5lrieft, 5Dtarfeillc unb ßonbon bringen. 
C’etait splendide! Söeftinbien loar ruinirt; bie 
^afte 3ii(ieTrübe mar mieber 33iel)futter. Sogar ein ^roject 
mürbe ernftlicb erörtert, bem,pifolge bie 931elaffe au§ ben 
oerfebiebenen ^obrifen in 91öl)ren ba§ Sanb l)crunter nadb 
einer riefigen ^Raffinerie geleitet merben füllte. 2)ie 91öl)reu 
mürben 5 um ©lücf mieber abbeftellt. 2)ie 9laffinerie aber 
fam unb liegt l)eute nod) am 91anbe be§ gebulbigen Stromes, 
(fs ift nid^t leid)t, fid) einen flaren ^Begriff oon ber ©rö^e 
beS ganzen planes ^u machen. 3cbe einzelne ber 3utfcr= 
fabrifen ^atte ein Serrairi" Oon ungefäfir fünfjig englifc^en 
Quabratmeilen ju il)rer 2)i§bofition, — je^n Meilen in ber 
ßängenriebtung beS 3iwffcS unb ungefäl)r fünf in ber 3^iefe, 
je ber 33reite be§ 51iltl)alS entfpreebenb. 3cbe mar barauf 
berechnet, in Oollem ^Betrieb hunbertfe^jig bis h^oibertachtgig 
Tonnen ©entrifugaljucter per 2ag ,^u liefern. 3)ie ©on= 
ftruction ber ^obrifen unb bie fyabrifation beS 3udtcrS felbft 
mar bie oerhältniftmäfiig fleinfte ber Sdjmierigteiten. 3)oS 
'-Bebauen unb 23emäffern ber Jelber unb ber S^ranSport beS 
iRol)rS machten bagegen Seiner -Roheit berjeit ernftlidhe ^opf= 
fdimcrjen. C’etait splendide, ohne 3meifel, inais ce n’^tait 
pas la gnerre! (fs giebt auch in ber friebli^en 3nbuftrie 
fold)e brillante unb jngleich tragifchc Momente. 



Digitized by Google 




SHerunbjrtdnjig Stunbcn in Dbereg^plen. 



161 



(&Qniintü(i|c neue Q^abrifen rooren erft im 35au begriffen, 
ober fingen gerabe in biefen Soeben an, il^ren @rftling§= 
gurfer auf ben üicefönigli^en fjrül^ftürfstift^ niebergutegen. 
dagegen »aren mel^rere ältere ©tabliffementS f^on feit ^al^ren 
im betrieb unb Don biefen toaren bie Don 9toba unb 5Dti= 
niel^ bie gtoei bebeutenbften. 9D>Hnie^ mar im testen 3Binter 
gang umgebaut morben, um in feiner ©rö^e fic^ ben neuen 
Unternehmungen an 3 ufdhtieBcn. mar eine franjöfifche 
Jabrif unb ber 5pia^ beähöib ein Hauptquartier be§ fran= 
göfifihen @Iement§. 9toba mar engtifepen Urfprungä unb 
ftanb unter ber 2)irection eines ©ngtönberS. „Sie einzige 
Jabrif im ßanbe, bie bem Sicefönig ®elb oerbient", fagten 
bie ©nglänber. „Sine alte ßotterfaüc", fagten bie Jran= 
jofen. Jdh mollte mir Oor meiner fRüdfehr nach 
Sache felbft anfehen unb hatte befihloffen, mit bem 9tadh= 
mittagSguge nadh Sfloba hinaufjufahren unb 9[Rr. 33romn'§, 
beS mir unbefannten SirectorS, ©aftfreunbfehaft auf eine 
!?ta(ht in Slnfpru^ ju nehmen. Sie Siftanj mar nur 
jmanjig SÖleilen in birect füblicher Slichtung unb 9loba ba= 
malS bie füböftlichfte ©nbftation ber Seilbahn. 

5lber nächft bem Slbbru^ unfereS ßagerS hatte ich noch 
eine feierliche amtliche Sperrichtung oor mir. Ser SPicefönig, 
ber ein fleineS, fchlichteS Calais in SOfinieh bemohnte unb 
beffen Slnmefenheit eine mirflich unerhörte Shätigfeit im Si= 
.ftrict jur Jolge gehabt hatte, mar Oor acht Sagen plöhlich 
mit ©ad unb ^adt abgefahren, ©tabt unb ßanb fchienen am 
folgenben Sage nicht aus ihrem ©chlafe ju ermachen. Ser 
S[Rafetifch, Slbbatlah Sep, ber Slbminiftrator beS SiftrictS 
unb hödlfte 9tepräfentant ber SRegierung, melcher in ben 
lebten Oier SOPochen fünfunbsmanjig ^funb Jleifch Oerloren 
ju haben behauptete, mar unfichtbar unb reifte Slbenbs nadh 

Sßanberbut^. VI. 11 



Digitizeu yy vjOOgli 




162 SlierunbßWanjig ©tunbcn in Obereg^pten. 

feiner eigenen Keinen 5IRü^Ie, bie er öon einem fjolitifd^en 
Butferfabrifonten jum ©efcbenfe befommen unb befd^cibcn 
nerftecft in ben t)interften öicefönigliciben Reibern an einem 
mol^I bemöfferten ^lä^cben be§ alten Siofep^fanalg aufgeftellt 
t)atte. 2)ie Ober= unb llnterfd)reiber gähnten Uor it)rcn 
f(^afftallartigen Scbreibftuben. S)ie fJettal^S ftanben, 3u(fer= 
rot)r fauenb, ^unberten um bie fi^lummernben i^ameelc. 
(Sin 23itb au§ 2)ornrö§cf)en, ol^ne 9löä(ben unb ol^ne S)omen! 
2)ie (Stöde ber ©cbecbö rubten ; benn auch bie 8d)e(b8 fd^Iicfen. 
Unb öon meinen ®ambfpflügen, bie nach einer toeitern 2Bo(be 
fij unb fertig in 9leib unb (Blieb ftanben, moHte feine 
©eele etmaä roiffen. fonnte fie bocb faum benen= unb 
l)iIflo§ im offenen 3eU>c ftef)en laffen! 8o befcblo^ id) benn, 
beute jum Schluß meiner biefi 9 cn STbätigfeit bem 3Jlafctifdb 
einen offisiellen Jöefucb ju machen unb ibm bie jebn SBcrf= 
,^eugfaftenf(blüffel ber 3}faf^inen feierlicbft gegen Söefcbeinigung 
3 U übergeben. 

^feifenb unb fingenb fummelten ficb meine ßeute um ben 
3^rübftüdätif^. (Selbft ber ßocb finbet e§ bei ber fteigenben 
SBürme be§ 5tage§ geratben, feine Söanbagen abjunebmen, 
rooju ibm 3od in feiner gutherzigen ?)orlfbiren)eife mit lautem 
örüllen gratulirt. 3um lebten SJfale benü^e itb bie ^ücben= 
. tbüre, um bie geftrige 3;age§abrecbnung mit ibm zu bereinigen. 
3lufi ^übner — acbtzebn 5j3iafter, fünfzehn (Sier — brei 
“i^iafter, 93utter — fieben ^iafter, SJlilcb, 33rob unb fo fort. 
2;ie lebten Slecbbücbfen mit eingeböteltcm 2acb§, füfien 
Pflaumen unb ^i^anffurter SBürften merben aufgebrocben 
unb in Oerfcbn)enberif(ber Söeife gebanbbabt. ift ein 
5lbfcf)ieb0feftmabt, bei bem ni^t eine einzige Sbi^önc bie 33utter= 
brobe falzt, nicht ein einziger mebmütbiger ©ebanfe ben 
(Saffee trübt, ©elbft id), ber Häuptling unb ©mir bc0 



Digitized by Google 




SHcrunbjttanjig ©tunben in Dbetegljpten. 163 

ßagerS, fe’^c mit tiefer Sefriebigung meine patriari^baüfdbc 
S^ötigteit ju 6 nbe ge^en. 

2 )ann ging’ä toieber fjfeifenb unb fingenban’äSeÜQbbre^en 
unb ^Poifen. 3cf) tiefe biefeä 33ergnügen meinen ßeuten, 
fterfte meinen ©d^tüffelbunb 3 U mir unb macfete miife auf ben 
2Beg nact) be§ 5Dtafetifcfe§ §au§. 

SBenige ©c^ritte bringen mich auf bie ©ifenbafenbrüdte 
be§ 3lbrat)imia, bie öor ßurjem für bie IanbU)irtfef(baftti(fee 
SSafen erri(t)tet toorben mar unb auf ber i^ bor menigen 
3^gen eine featSbrecberifcfee ©eittönjertour mit meinen eigenen 
SJlafdbinen unternehmen mufete, um biefe auf alterhödiften 
SBunfdb in ihre fefeige, öon ®ott unb Sßelt öertaffene ©ituation 
3 U bringen. 25on ©üben fommenb jieht fich ber breite ftatttidhe 
ßanat nach 9iorben hin: ein foloffateö SBerf ber tefeten jehn 
Sahre unb in biefem Stugenbticf mit feinem !aum jmei ^ufe 
tiefen SBaffer ein ecfeteS SSitb mobermeghbtifchen Unter= 
nehmungggeifteä. 

23e!anntti(h ift {ünftlicfee SSemäfferung eine ßebenSfrage 
für bie ganje egh^tifcfec ßaubmirthfchnft- 2 )ie regetmöfeigen 
Ueberfchmemmungen be§ 3Ht§ führen bem ßanbe ba§ 2 Baffer 
nur mährenb einiger 3!Jlonate ohne fünftlicfee <^ilf§mittet ju. 
©obalb ber ?lit smifdhen feinen fteiten ßehmufern ju fin!en 
anfängt, mufe e§ mit mecfeanif^hen 3JlitteIn auf bie ^öhc beö 
angefchmemmten bebaubaren ßanbe§ gehoben merben, unb 
fcfeon SJlohammeb Stii brachte ju biefem 3 mecf bie erften grofeen 
S)ambfmafchinen na^ bem Drient. 3 §maet ^afcha hatte Oor 
gehn ßjnhi^cn bie fchönften unb gröfeten ^umt)merfe am 9lit 
entlang errichten taffen, fo bafe man, ben 9lit h^i^nuffnhi^cnb, 
in manchen 2 )iftricten fetten bie ftotjen ©chornfteine, metche 
^Palmen unb 9)tinaret§ überragen, au3 bem ©eficht üerliert. 
Slber faum maren biefetben aufgefchoffen, fo mar auch ein 

11 • 



Digitized by Google 




164 SBtcrunbjlDanjig Stunben in Obereg^pten. 

neuer im SBerfe, ber fte atte mieber unnötl^ig machen 
fottte. 2Bie märe e§, ben in CberegbbtcJi Qn 3 U 3 a))fen 
unb einen ^anol parallel mit bem S^tuö burdb’S gQn 3 e ßanb 
^erabjuteiten? 2)emfelben märe in ben oberen breifeig 
ober öierjig 5IReiIen feines ßonfeS ein geringeres ©efdtte gu 
geben, als eS baS ßanb felbft befi^t, fo ba^ fein 9iioeQu 
gegen baS it)n *umgebenbe Terrain ftetig ftiege, bis er ficb 
ftblie^Ucb ouf ber $ö^e beS culturfä^igen ßanbeS befinbet 
unb oon l^ier an weiter abwärts nach 9torben fein SBaffer 
über Saufenbe oon SJtorgen, über >^unberte öon Duabrat= 
weiten o!§ne weitere 5Dtü^e unb ßoften ergöffe. Siefer @e= 
bante, fo alt wie baS alte ©g^bten (benn er ift auch boS 
^rincib beS Sipfeb^fßnals, ber baS ^a^um unb 9)teroe fpeifte), 
unb füJlittionen StrbeitStage ber gebulbigen S^eltal^S fdbufen 
ben ß^brat)imia. So ift je^t ber größte 2§eit SJiittelegpptenS 
oon brei parattelen SSafferabern burcbjogen: bem Stile felbft, 
ber jwangig bis brei^ig 5u^ tief unten jwifdben feinen fteiten 
Ufern bal^inftie§t, bem ;3bra|iniia, ber fi(f| in einer 6nt= 
fernung Oon einer SSiertelftunbe parattet mit bem f^tu§, aber 
auf ber ■^ö^e beS bebauten ßanbeS l^ätt, unb bem meift oer= 
fanbeten SiofepPanal, wetcber fünf bis adbt SDteilen weiter 
weftticf) ben 9tanb ber SBüfte begeicbnet. 3wifdben bem 
te^tem unb bem ^bra^imia liegen bie riefigen 3udEerfetber 
beS .ßl^ebioe unb übertiaupt ber fReid^tl^um beS ßanbeS. 5tuf 
bem fc^maten Streifen jwifcben i^m unb bem Stil befinben 
fi(^ bie weiften Sörfd^en unb Stabte beS ßanbeS, bie neuen 
3ucferfabriten unb bie ftotjen 2)ampfpumpen beS oorigen 
3a^r3e!^ntS, bie bereits jottbicf im ^tuöfpob Oerfenft finb, mit 
wetcbem baS alte Ggppten ftetS bereit ift, bie Sünben beS 
jungen milbe ju bebetfen. 

2)o(b nein! Seit Oorgeftern finb brei^ig braune jungen 



Digiiiiöd by Google 




9}ienmbjtoan3ig ©tunben in Obereg^pten. 



165 



unb SJlöbiJ^en unb ein fi^tterbeftocfter mit ©cfd^tei 

unb ©efang unb unjäl^Iigen ©tro^förbctien emfig befd^äftigt, 
bo§ ftattlidbe ?j}umben]^Qu§, ba§ bort unten l^inter ben 
moren l^erDorrogt, mieber auäjugraben. 3)er ^ibrol^imia 
bringt fein SBaffer mef)r! ^n 9Jtinie!^ gel^t e§ nod^; aber 
bie S)iftricte meiter unten, in benen ba§ Budferrol^rbflanjen 
in bollem ©onge ift, finb in SBerjmeiflung, unb h)enn ber 
^onal nod^ um einen 0^u| fallt, fo ift SJliniel^ in berfelben 
ßage. ®ie Urfad^e biefer munberbaren fjügung eines un= 
freunblidben ©efd^idfs ift einfad^. S)a8 obere ©nbc beS Kanals, 
mo berfelbe fein SBaffer aus bem 3tit nimmt unb too bie 
(Strömung in S^otge beS geringeren ©efättS plö^Iidb eine 
fdfimöcbere mirb als bie im bluffe felbft, l^at bie böfc ©e= 
mo'^nfieit, attjälrlidf) ju toerfanben. 3)iefer 2^eil mufe beS= 
l^alb forttoälirenb unb auf eine ßönge öon Dielen 9Jleilen 
auSgebu^t unb öertieft »erben; aber im bieSjäfirigen 2)rang 
ber ©rbauung Don 3uiicrföbrifen unb 3udfereifenbal|nen 
l^atte man gerabe biefen Sl^eil ber ©efarnrntmirtlifdbaft öer= 
geffen, bis baS 3tt»ntergefdbrei nadb SBaffer burd^’S 

gange ßanb ertönte. 3e^t fommen bie alten ^Pumpen gu 
©f)ren. S^reilidf) überfielet mein SJtafetifde, »aS idb öor fed^S 
SBodben mit 3ntereffe bemerfte, ba§ in feinem ßeffclliaufe 
fämmtlidfie SidberbcitSDentite unb alle abfcpraubbaren ^a^nen 
geftoieien finb, beS SJtetallmerteeS lialber. S)enn audb ber Q^ellaf) 
madbt in feiner 5lrt ^ortfdbritte in ber mobernen 21edbnif. 

2)irect hinter bem Sbraeimia freuge idb bie mit ipm 
parallele §aupt= unb ©entralbaen beS ßanbeS, bie in Dber= 
egppten bis je^t üon ©airo bis 9loba fü^rt. 2)er 33aen= 
eof ftef)t mir gur ßinfen : ein einftbdfigcS, »ei^ angeftridbeneS 
©ebüube Don europäifdber Stpllofigfcit, mit po^en fjenftern 
unb gerbrodbenen ^enfterfdbeibcn. 3luf bem ^Perron fte^t 



Digiii,:BU by Google 




166 SicrunbjtDanjig Stunbcn in Dbercg^pten, 

mein ^rcunb ^affan Sffcnbi, bcr (StationSd^cf, in occiben= 
talen #ofen, bie er noch immer in Erinnerung an feinen 
SIufent^QÜ in Englanb trägt, obgleidb er mit il^ren ^Inöpfcn 
in beftänbigen ©c^mierigfeiten ift. Sieben it)m fein 3^ele= 
grapt)ift, ein unöerfatf(f)te§ ßinb be§ Dften§. Sie ftreiten 
fid^ über bie foeben ertoartete 2lnfunft be§ geftrigen ©üter= 
gugeS. ^affan Effenbi beI^QUl)tet: er fei bereits öorbei unb 
ber S^etegrQptjift l^abe it|n öerfd)lafen. 2)er 2elegtQf)t)ift mitt 
fein Sluge gefc^Ioffen l^aben. fott 3cnge fein. 

„2)ein 2ag fei gefegnet, o Effenbi!" fage idb- 
^abe feine 3cit. 3)ie ^flic^t unb ber 9)tafetifcb rufen midb-" 
„Söarum gefift bu nid^t morgen, o ^rembting? 3ift 
nic^t geftern mie beute unb beute mie morgen bor Slltob?" 
ontmortete ^loffan fd^mungelnb. Er mar in guter ßaune. 
6cbabe, bab iib meiter mu^te. SBeltbe ©(bäbe Don Eifen= 
babnanefboten finb auf biefer ßinie aufgufefen; mabre Werfen 
in ihrer 2lrt! 3Iber id^ bu^>e nodb nidi)t gang öon bir 3fb= 
ftbieb genommen, S^reunb ■^affan. 

hinter bem 33abnbof liegt baS gange Slnmefen ber großen 
3utferfabrif öor mir; ein b^üdbiigeS, bunteS Silb öoü ßeben 
unb Xbätigfeit. Ein foloffafer ^tab bon mehreren SJlorgen 
ift mit bem meinen, gerquetf^ten ^aferftoff beS berbraudbten 
Slobreä bebedft, ber gum S^rodfnen auSgebreitet mirb, um fo= 
bann als Sörennmateriaf gu bienen. Ein ^u^enb Darren 
finb bamit befdbäftigt, ihn abgubolen unb be^jubringen; 
etüd^e biergig SQtäbcben, ihn mit 9le(ben urngumenben unb 
auSgubreiten. EtmaS meiter entfernt, birect bor bem ^aug)t= 
gebäube, baS bie attegbt>tifdben formen nid^t berleugnet unb 
beffen ftolge ^^amine mir beute mie bie mürbigen 9tadbfömm= 
ünge ber DbeliSfen erfdbeinen, liegt baS golbgelbe 9lobr, 
bergbodb aufgebäuft. 3mifcben biefen ^ügetn, mimmelnb 



Digitized by Google 




SBicrunbjhJanjig ©tunben in Dbcreg^pten. 



167 



t)on O^ettal^S, befinben fidb bte gctoaltigen 9tobrtrager, — 
jioei breite, felbftbetoeglic^e ©troBen, auf bie ba§ 9lo^r fuB= 
bid aufgelegt loirb uub bie mit bemfelben aisbann in enb- 
lofer Semegung langfam unb feierlidb burcb jmei feblrtarje 
^Pforten in’S i^nnere ber fjabrit manbern. Selbft bis ju 
mir l^erüber ift baS faftige ^nirfc^en ber 2Balgen l^örbar, 
toelcbe ben 3urferfaft in Strömen aus bem 'garten ^olje 
prcffen; freilidb auch mantibmal ein fcbriller ^fiff, ein marf= 
burdbbringenbeS ßreifrf)en, baS mir mitten burcb mein med)a= 
nifcbeS ^erj jucft, meldbeS a^nungSöotl ein ungefcbmierteS 
Säger betrauert. 

Slc^t fauft ein 3ug öom 3elbe unb mitten in baS 3ucfer= 
rol^rgcbirge t)inein. ^unbert ^ettal^S ftürsen über il)n l^er. 
$ie S(^e(bS fdbreien unb treiben. 2)ie Stol^re fliegen. ®ie 
Sßerge macbfen. 6iner öon ®enen, bie am lauteften toben 
unb fommanbiren, ift ber fUiann, ben icb fu^e. (Er f)at 
mit ber ganjen Sac^e nichts gu tl^un, maS feinen Gifer er= 
flärt, unb ift ein 2)ragoman öon ^rofeffion, ber burcb ein 
SSerfe^en beS SdiicffalS für^licb in fDlinie^ liegen geblieben 
mar. SBo'^l möglich, ba^ er megen alljugro^er 
öon einer entrüfkten ©efellfcbaft 3iilreifenber auf’s ^rodene 
gefegt morben mar. @r follte mid) gum fIRafetifd) begleiten; 
benn icb füllte, ba§ mein ^Irabifcb für bie l)b^ere 3)iblomatie 
biefeS feierlid)en 33efud)eS faum genügen bürfte. §ocl) er= 
freut über bie 5luSfic^t auf ein SSatfdbif^ folgte er mir; 
unb ba er mid^ für einen Snglänber l)iett, l)atte er nichts 
©iligereS gu t^un, als mir gu öerfid)ern, ba^ alle ^rangofen 
©Bipuben mären unb feine 5!Jlutter in Malta geboren fei; 
maS mir erflären merbe, marum er fo bortrefflidb ®nglif(^ 
fpredbe: „Me speak English very good — all right!“ 

3)ie 3tibrit umgel)enb ftanb id) am fteil abfallenben 



Digitized by Google 




168 



Söierunbjtoanjig ©tunben in Obercg^pten. 



Ufer be§ 9iil§. 2Bentgc (Schritte tociter brockten mt^ nadb 
bem §au§ be§ SJlafetifcb. iDor ein ^toeiftörfigeg, ficineä 
©eböubc, mit bicnbcnb mei§ getünd^ten SJtauern unb grünen 
Säben, offenbar ba§ Söerf eine§ italienifcben 50lQurcr§, ber 
bem arabifeben ©tbt feine Sugeftönbniffe gemocht Ib^tte. 
(Sine SJfauer umfcblo^ einen fleinen ^of, bureb ben man in 
ba§ im unteren ©todt gelegene 3tmtö= unb 6 mbfang§äimmer 
trat. 3 lm §ofe fa|en, mit orientalifdber ©ebulb mortenb, 
ein b“fbe§ S)u^cnb ßeute unb faben bem ^afdb^ßatib (bem 
Oberfdbreiber) unb einem Säufer be§ geftrengen §errn gu, 
bie fidb ein 33rettfbiel auf bie ©teinbtotten gemalt batten 
unb mit 3Jtörtet unb ©teinfoblenftüdtdben S)amen gogen. 
hinter ihnen lag eine Sonne Noblen, au§ ber 3udferfabrif 
ftammenb, unb für ba§ ■§arem be§ §errn beftimmt, unb hinter 
ben ^lobten ftanb ein Planier! 

3tucb ba§ ftammte au§ ber 3 udEerfabrif — inbirect, unb 
batte eine munberli^e S3iograbbie. S)cr 5tgent eine§ ber 
eurobäif^en (StabüffementS, meldbe bie ßieferung be§ 3Jia= 
terialö für bie Q^abrifen übernommen batten, brüdEtc bem 
SJtafetifdb bei SiftrictI feinen Sanf für bie ©unft bei @e= 
fdE)i(fl bureb bal finnige ^räfent einel 3 udferfabrifdbenl en 
miniature aul, bal, mie mir miffen, bie bö(bfte Slnerfennung 
gefunben batte. ©I mar biel Oon ©eiten bei eurobäiftben 
ßtabliffementl feineimegl eine unHuge ©encrofität; benn 
bie 3?iafetif(be fönnen, menn el ihnen beliebt, ein Unter= 
nehmen in ihrem Segirfe förbern ober ruiniren, je nach S 8 e= 
lieben. Sem 9iebräfentanten einel anbern eurobäifchen 
'^aufel, meldbel ebenfaül im Siftricte 3!Jlinieb ju operiren 
geneigt mar, batte nun einmal Stbbaüab Sep fein SSntereffe 
für europäifdbe äJtufif funb gegeben unb ben SBunfeb aul= 
gebrüeft, bie Samen feinel §arenil mit einem ?Piano 3 U 



Digm.:öU uy Google 




Sßierunbjtt)an 3 tg ©tunben in ßbcrcg^ptcn. 



169 



erfreuen. @o toar ßiöiüfotion, fjortfe^ritt unb Bu^nnftä^ 
muftf bas Sll^cma einer fd^er^'^aften 5tbenbuntcrl^altung 
fd^en bem fd^munjelnben 3Jiafetifdb, bein läd^elnben ?Rebräfen= 
tanten bon ßentrifugalpumpen unb einem ^^ragontan gemorben, 
ber gftar lod^en, aber meber 5(rabifd^, noch (5nglifdf|, noc^ f}ran= 
göfifd^ öerftanb. Slber man öerftanb fid^ bod§. 

Unglürfüdbertoeife mürbe furje 3cit nadb^cr ber 5Dlafetifdb 
einer benachbarten SKuterieh (SSejirf) nominell megen allp 
generofer Einnahme öon SaffdbifdbS in Ungnabe entlaffen; 
ein SlfftagSereigni^, ba§ fidb ber 9lehräfentant ungcbührlidb 
ju bergen nahm. Um feinen neuen ^i^eunb in 5Jtinieh, 
meldber bie 91othmcnbigfeit Don Gentrifugalpumpcn in £)ber= 
eghhten amtlidb nadbgemiefen hatte, gegen ähnliche 25erirrungen 
beS ©efchicis fidher ju ftellen, fdhiefte er beShnlb bem bereits 
auf ber Steife bcfinblichcn ©rarb’fdheu O^ügel bie bezahlte 
^Rechnung nach. <Seinc 3 bee mar, im f^nllc irgenbmeldhc 
unangenehmen 5Rachfragen erfolgen follten, bem 9}tafeti|ch 
bie ©elegenheit 5 U bieten, mit ber befdbeinigten Quittung 
in ber -^anb feine Sßerleumber 31 t ©df)anben 311 madhen. 

3nt ßaufe ber Seit lam benn and) baS ^Jiano in einem 
nicelöniglidhcn JHlboote in ©efellfdhaft Oon ©aSröhren unb 
SDaeuumpfannen glüdflich in 5D^inieh an, mürbe Oon einem 
^ei 3 er gefunben unb oon bem ßcibeunucheu beS Se^S im 
Triumph in baS 91tlerheiligftc feines §errn gebracht. Heber 
feine bortigen ©dhicffalc fd^meigt bie ©cfdhiihte. 6inen SOtonat 
fpäter fam auch burch einen mihli^en Snfall in ber ober= 
eghptif^en ^oftOcrmaltung bie ermähnte 9tedf)nung an ihre 
richtige Slbreffe. ©in großer ^riegSrath mürbe 3 ufammen= 
berufen. 51ber ber ?Pafch=^atib ber 5Prooiu3 unb feine llntcr= 
gebenen maren rathloS. ©in junger eghbtifcher 9tegierungS= 
beamtcr, ber feine ©r 3 ichung foeben in 3Bicn unb ^ariS 



Digitized by 



toogle 




170 



SSicruubjiüanjig Stunbcn in Cbcregljptcn. 



beenbet ^atte, roufitc cbettfaKö nid)t§ auS bcm !Sofument ju 
machen. 5Jiein bcutigcr ^rogomnti bagegen, mit ■^ilfe 
* feiner maltefifcben 3tbftammung mütterticberfeitS, marf enblicf) 
ben erften Sicbtfd)immer in bie egbbtifcbc fjinfterni^. 
kopier moüte nichts Don ber ©efunbt)eit be§ fDtofetifcb toiffen, 
noch ertt)öbnte e§ bie begtürfenbe Sämge feines (Schattens. 
Gs mar eine 9te(^nnng für baS ^iano! 

!Ser hohe erröthete lei^t unb fpra^ nur ein eim 
jiges Sort: „Bess! — ©enug!" 

5(m anbern ^torgen ftanb ber ^tüget im ■^ofe, hinter 
bem ftohtenhaufen, unb fteht noch bort, menn k bie 9tegem 
fchaner ertragen gelernt hot, bie feit neuerer 3eit, in ^oige 
ber fteigenben ©ultur beS SanbeS, immer häufiger unb für 
^ianoS unangenehmer merben. 

5luch bie oierunb,^manjig ©entrifugalpumben, bie um 
biefelbe Seit in ber 5)hiterieh 9Jtinieh an Oerfdhiebenen ?Punften 
bes 9tüiifers unb beS ^brahimia Oertheilt mürben, ftehen 
noch unb haben nicht einmal einen Aohlenl)aufen, hinter 
bem fie fich Oerfteefen fönnten, S^od) jurücf ju unferer ei= 
genen ©efchichte! 

Xer Cberfchrciber erljob fich, als er mich bemerfte, mifchte 
bas $amenfpiel, 23rett unb ©teine, mit feinem gelben 9tiefen= 
Pantoffel anS unb begrüßte mich feierlich. „Srete ein, 
0 ^i'cutbling, nnb nehme ^lo^. Ter fDlafetifch ift noch 
nicht 0 ?pafd)=mahanbi." (CbermechanicuS; ein hohet 
Titel, ben fich in (fgpptcn feber ■^eijer beilegt.) „Ter 
53tafetifch" (nnb l)icT fenfte er feine ©timme jum geheim^ 
nifmollen ©eflüfter) „ift no^ in feinem §arem." 

2Bir festen uns auf bie mit tattunüberjogenen ^fJolftern 
belegten ©teinbönfe beS 6mpfangS,^immerS. TaSfelbe mar ob= 
folut leer, mit 5luSnahme eines fleinen fechäeefigen ©chemets 



Digitized by Google 




SSierunbjrcanjig Stunbcn in Cbcrcgtjpten. 171 

jum 5tuffteIIen eines 6'affeebretteS, in inelc^er O^orm er als 
3DlittagStif(^ figurirte. 5in brei SBönben liefen bie gepolfterten 
23onfe l^in. 2)ie mittlere bot jmei gro§e offene fjenfter, 
burc^ bie ber frifc^e 5Diorgenminb ^ereinjog nnb roeld^e einen 
prädbtigen 23litf über Strom nnb 2^al geroät)rten. !Ter 
J^öfüc^feitSaustaufc^ mit bem ^otib moUte fein 6nbe nel)men, 
bis ber ßäufer mit ben gemoljnten fingerl)ittgrofeen 6affee= 
tä^cben nnb bem bicfen, fcbmorsen ©ebrän 5(rnbicnS erfcbien. 
Diene Serbeugnngen, neue ^bflicbfeitsförnpfe. „©reife ^u, 
0 ^err! Dlocb Sir Sein Siener, o f^-rembling !" ©nbü^ 
oerfcbttiinben ßaffee, Käufer unb Sragomon. Ser Schreiber 
jiebt fein meffingcncS Sintenjeug unb 5eberrol)r, baS er 
mie einen Solcf) im ©ürtel trögt, bf^bor, fpi^t feine 5öinfen= 
feber, Iüt)ft feine 33eine herauf, entfaltet einen fcbmalen, 5 ioei 
f5^u^ langen Streifen Rapier, bätt il)n bid)t Oor bie Dlafc 
unb bann, mit bem ftopfe langfam l)in unb ber fcbn^anfenb, 
mie ein nai^benflicber ©lepb^nt, beginnt er feines DlmtcS ju 
pflegen. 

3cb beugte mid) jum f^enfter l)tnö»ö fos 33c= 
bagen bie rcunbcrüoUc l'uft unb baS lieblicbe !öitb in micp 
ein. ßnft, gur rechten 3al)reS= unb SngeSjeit, ift einer ber 
föftticbften ©enüffe bcS i'anbcS. DDtan fül)lt tiietleicbt nirgenbs 
baS blo^e 33el)agen beS ©jiftirenS fo raie an einem 5rüb= 
liugSmorgen in @gl)pten, loenn bie Sonne ringS bie ftille 
SBelt mit ihrem IMcbte überflutbet unb ber frifcbe, füf)le 2Binb 
Don ber SBüfte herüber bie nörbften ^f^almbaumblöttcr lang= 
fam hebt unb fenft. (?S ift nicht baS ftürmifebe DtuSbred)cn 
beS jungen Gebens nad) bem 2lMnterfd)laf ber Dlatur, mie 
in ber norbifeben -^eimatb, nicht ber bunte fyarbcnjubel ber 
blübenben ^firfiche unb ^tirfd)en; eS ift ein ftilleS, friebliiheS 
©rmacben nach leichtem Schlummer, ruhig in Son unb 



Digiti^eu by (jOOgle 




172 aiicrunbjlnanjig Stunbcn in Cbcreg^titcn. 

^orbe, öott inniger 3 ufriebenl^cit. drüben über bem 
giel^t fidb bie leu^tenb gelbe ßette ber fol^Ien ßoltberge l^in, 
welche bo§ 9lUthaI öom rothen 3!)leere trennen, in grettem 
ßontroft mit bem tiefen Stau beS §immel§. 5tn ihrem 
begei^net ein bünner, f^orf gejeidhneter grüner ©treifen 
bie 2 t)QlfobIe auf bem jenfeitigen ^iuBufer, ba unb bort 
belebt üon einer maffigen ©ruppe öon ©l)tomoren ober 
einer langen Steihe öon Xnttel))almen, beren leichte fronen 
in ber £uft 311 fchweben fcheinen. DJadh rechts, ben 
aufwärts, crfcheinen bie terferen ^ßergformen um Sßeni §affan 
unb na(b 9iorben hin fdhliehen bie gewaltigen 3!Jtauern beS 
©ebet ©mbaraf bie fjernfidht, ber bis hiehti^ in ber flaren 
?ttmofphäre feine nadften, bunt geftreiften (Schichten erfennen 
löht. Unter mir liegt baS breite 9tilbett, jwifchen feinen 
abfehüffigen Cehmufern, ba unb bort golbgelbe Unfein unb 
blenbenb wei^e Sanbbänfe jeigenb, gwifchen benen ber 9tU, 
rein unb blau um biefe ^nh^^jeit unb noch immer ein 
ftoljer Strom, behaglich hin unb her irrt. 2)ort treibt ein 
mit 5öaufteinen betabeneS 2Joot, hier ein auS SBaffertrügen 
wunberli^ gebauter langfam ben fyin§ hinunter. ®ort 
jeigt fich eine bunte 2^a()abia, baS graeiöfe Segel hoih in 
ber Suft, auf ihrem Sege nach ^hebä. 2 Beiter hinauf er= 
fcheint ein Xuhenb weiter Segel mitten in ben grünen 
3u(ferfelbern, welche ben Strom bem 5luge entziehen, unb 
am fernen -f3ori,^onte fteigt an jwei '^hinften ber fchwarje 
Stand) Oon 2^ambfern hoch in bie ßuft, nm fofort in mafel= 
lofer (Klarheit fpurloS aufjugehen. S)tan mnh ,^ugeftehen: 
baS gau 3 e 58ilb bietet nid)tS StufregenbeS. (Sben barin aber 
beftel)t fein Steij. Tie träumerifche Stühe beS CrientS liegt 
nod) heute finnenb über bem Canbe, wie oor Taufenben oon 
fahren. 



Digitized by Google 




SSieiunbjwanjig Stunben in Cbcreg^pten. 



173 



3lbcr eine Stunbc bicfcä 3auber§ ift für unfer querf= 
filberncö 3<if)tf)unbert genug. fängt an ttjarm ju tocrbcn, 
Der «ßatib lüftet mit einem „Uff!“ feinen fi^marjen Durban, 
6r ift ^topte unb beä^alb fo bunfel beturbant nach alter 
ßanbeSfitte, tiiJbte mid^ eben auf, um i^m mcgen ber 
<^i§e mein 23eileib ju bezeugen, al§ mein Sragoman mit 
ü)id)tiger fUliene auf ben 3e^en gef^lid^en tommt unb mir 
juflüftert, baft ber 23eq foeben feinen ©taatSefel befteige. 
Der ßäufer mar nerfc^munben. Der ^?atib rief umfonft nadb 
ßaffee, um ben Sturm, ber fidb ouf meiner Stirne jeigen 
mod^te, äu befd^mören. 5lber icb fa!^ fofort, ba§ jebeS 3ei^en 
ber Ungebulb meinerfeitä nu^loä unb unmürbig fein mu^te, 
unb er'^ob mid^ beäl)alb mit ernfter 9lul)e, um bie 2lbfdf)iebS= 
formein in etmaä übereilter SBeife gu abfoloiren. 2lu§ bem 
§ofe tretenb, fe^e id^ gerabe nocf) ba§ rot^e, golböerbrämtc 
Satteltuc^ unb bie meinen Hinterbeine eines mal^r^aft fönig= 
lidben 6fel§ um bie @rfe ber 3ucEerfabrit öerfdbminben. Der 
23eq mar entmifdbt. 

2BaS mar ju madben? 3db ging nadbbentlidb meiter, 
mit meinen gehn Scblüffeln fpielenb. Der Dragoman folgte 
mir mit gefenftem ^of)f, mie ein Hunb. 9tadb fünf 9Jlinuten 
bemertte er finnenb in einem lauten „Seifeite": „2öo ift 
mein 33affdbifcb?" 

„2ßo ift mein 33et)?" fagte icb, midb fdbarf ummenbenb. 
Slber ba§ ®efi(^t meines teml)orären ßeibenSgenoffen lag in 
allju fummerooHen galten. 3db fonnte meinen gerechten 
©rimm nidbt an biefer fdbulblofen 3ammergeftalt auSlaffen, 
obgleich i<h überjeugt mar, ba^ er non Slnfang an öon beS 
SJtafetifdb’S flucht öoüftänbig unterrichtet mar. ©ebulb 
unb SluSbauer mar meine einjige ri^tige ?)}otitif. 3ch 
fchicfte. ihn beSbalb mit einem 23illet nach ben 3elten, mo 



Digitized by Coogle 




174 SictunbäiDonjig Stunbcn in 'Dbcregl)pten. 

er mir mein ©fijjenbuc^ ijolen foUtc. 58i§ jur 9^üdEfe!^r 
be§ 23el) mu^te id) mir auf irgcnbmelcbe Seife bie 3eit 
üertreiben. 

$iefe ftrategifdben 33emegungcn bes 5öc^ bebürfen übri= 
gen§ einiger @rflärung. ©ie roarcn mir (eiber Har genug. 
^IbbaÜQ^ 23e^ tl^eüte einfadb ©efiU)Ie feiner fämmtlid^cn 
Bottegen im ßanbe, ba§ l^eißt: bie ©infü^rung Don 2)Qmbf- 
^flügen mar i^m in ber ©eelc jumibcr. Diid^t öu§ irgenb 
meicber fentimentalen 3(nbönglicbfcit an alten ßanbegbraudb, 
fonbcrn meil biefelben i^n gegen b»nberttaufenb ^iafter fier 
3abr 3 U foften brobten. 2)a§ gebt nämlidb fo gu: S)ie 
5)lafetif^e b^ben neben anbcren Pflichten ben all= 

fäbrlidb notbmenbigen 5lnfauf be§ bicelöniglicben 3ugöieb§ 
3 U beforgen. 9ti(bt§ ift natürlicher, al§ ba§ ein Ddbfe, für 
ben ber fjettab jmeibunbcrt ^iafter unb eine Slracbt ©dblöge 
befommt, in ben amtlichen Sßerjeicbniffen breil)unbert ^iafter 
mertb mirb. 5lebnlich, nur umgefebrt, beim S5erfaufe. ^tonnte 
er unter biefen Umftänben mit leidhtem ^erjen gehn biefer 
teuflifdhen ^robucte ber Ungläubigen in feinem SSejirf em= 
bfangen, nadhbem fein SBorgänger mehr al§ gmangig berf eiben 
erft im Saufe ber lebten fünf Sabine mit 5ölüb’ unb 5Rotb 
ruinirt b^Uß? 3Jtan füllte billig fein. S)a§ ging über 
menfcbliche strafte. 

ift mandhe§ büM<be Silbdhen in 9Jiinieb ju bolen, 
menn auch ^ie ©tabt unb ihre nächfte Umgebung faum noch 
©puren öon ber öerfchmunbenen ©rö^c be§ ßanbe§ enthält. 
S3or mir ftebt bie Mofdhee, bicht am bluffe auf ben oer= 
mitterten ^unbamenten alter Uferbauten errichtet, ©ine mei^e 
Äuppel auf einem einfachen, mürfelförmigen Unterbau, über= 
fchattet toon jmei riefigen ©bfomoren ; hinter ihr ein fdhlidhteä 
öiereefiges ©ebäube, mit jaifig auggefebmeiften 3innen unb 



Digitized by Google 




^SBierunbjWanjifl ©tunben in Oberegl)bten. 175 

©puren öon arabifc^em ©efcbmarf in bcn j^ufcifcnförniigen 
{Jenfterbögen. 3Jor bcm offenen portal, baä bie ntaurifcben 
Sellenöer^temngen in rollet 2tuöfüf)rung jeigt, ftei^t ein l^dbeö 
2)u§enb ©d)uf)e, — ein ba^ brei ©laubige int 

Innern beten, ©in ötirf burcb bie genügt, um 3(tteS 

3 u überfet)en: ben Heinen ftillen §of mit feinem offenen 
SBafferberfen in bcr 5Dtitte, ringö umgeben bon einer fcf)Ii(bten 
©äulentiatte, au3 rollen ^oljpfeilern befte^enb, loeicbc ein 
l^alb gerfatteneS 2 )q(^ tragen. einem SBintel brct)t fi(b 
ein blinbeS ^ferb an einer „©afia" unb pumpt ba§ nöt^ige 
2Baffer für bie ©laubigen. 2)a§ Slecbgen be§ primitioen 
?lpparate§, ba§ gelegentli^e ©tolpem beä müben ^farrgaulä 
unb ba§ monotone Stiefeln be§ 2BafferS finb bie einzigen 
ßaute, meldbe bie tiefe, marme ©titte unterbrecf)en. 3)oä 
grelle ©onnenli^t, melc^eä burdb ba§ offene 2)acb auf bie 
berftaubten ©teinplatten be§ §ofe§ fällt, macht e§ faft un= 
möglich» ^rci betenben ©eftalten gu erlennen, bie im 
tiefblauen 2)unfel unter ber Kuppel, neben bem ©rabc eine§ 
heiligen ©^edh§, ipre SlachmittagSanbacbt berri(hten unb fich 
bann lautlos baoonfthleicben. 

Sluch ich ibeiter; borbei an ^leffeln unb Pfannen 
au§ ßiberpool unb 3Dtarfeille, an getoaltigen Salten au§ 
Slrieft unb Slotterbam, an C>ügeln bon f^neeloei^en Sau= 
fteinen au§ ben benadhbarten Sßüftenbergen, bie um bie 
SJlofdhee aufgethürmt liegen. S)er 3)ragoman ift gurütf unb 
bringt gu meinem ©rftaunen, um ma§ ich ihn gefenbet hdte. 
2)och murmelt er noch immer: „2öo ift mein Saffdhifdh?" 
5)ie§ ift natürlich, unb eine ütelche teilte Stntmort 

crheifcht. ®enn Satfdhifch ift be§ ßgppterg erfteö 2Bort, 
mit bem er fidh ftunbenlang bie 3cit bertreibt; «bugra» 
(morgen) ift fein gmeiteS unb umfaßt feine 3^cen in ©e= 




176 Sßieruubjroanjig Stunben in Cbcreg^ptcn. 

fc^äft§angclegenl)eiten, unb ba§ britte : «malisch» (e§ fd^abct 
nicf)tä, c§ ift gleich!), ift bic föffenä feittcr ßebcnSioeiSheit 
in guten unb böfen 6tunben. 

„^nfchiillah!" ©ott will!) fagte i(^ ju nteinem 5oI= 
totum; „S)u wirft 2)ein Sotfchif^ erhalten, fowie 2)u mich 
gum SRafetifch führft!" 

„^nfchallal)!" erwieberte er mit einem ^offnnngSftrahl 
in bcm fi(!h bclebenben ©cficht. „9)lorgen aifo! 2Bir werben 
ihn morgen befuchen." 

„Sei 3Hlah, heute ober nie!" rief ich mit unorientalifdher 
Seftimmtheit. Sßir fprachen nämlich Seibe arabifch, — 
jeber in feiner 21rt, — wenn e§ un§ ernft war. 

„Sin ich Slafetifch Sruber, o §err?" fragte er 
wehmüthig, unb fe|te fi^ unter bie <St)^oniore, um SBadhe 
gu halten. 

3(h fclbft biege in ba§ nöchfte ©ä^chen ber 6tabt. $ie 
engen Strafen gwifchen ben erbfahlen ßehmwänben ber 
Jütten unb Käufer bieten wenigftenS ©dhatten; unb baä 
Seben eines eghbtifdhen ßanbtftäbtchenS ift gum SHnbeften 
unterhaltenbcr als bie leeren Slauern eines ®iöanS. Sorbei 
an etlichen h^lb offenen Schüren, auS benen rafch fidh öer= 
fchleicrnbe SBeiber fdhielen; mit Slühe Dorbei an einem 
^ameel, baS burdf) eine 51rt Jiabclöhr eingubringen fucht, um 
einem heulenben ©fei im i^nnern einer SBeberwertftätte ©e= 
fellfchaft gu leiften, unb baS je^t bie gange ©tra^e abfperrt 
unb umfonft oon ber erfchrcclten 2Beberfamilie am ©dhwang 
gewarnt wirb, ihr Räuschen nicht umguwerfen; bann nodh 
über ein $uhenb fchlafenber .^unbe, bie im ©taub begraben 
liegen, crreit^c i^ nadh wenigen ©d)ritten ben Sagar, 
bie ^aug)t= unb ^önigSftra^e ber ©tabt. 

©r gleicht allen SagarS bcS ßanbeS. 3ß>ei ^Reihen oer= 



Digitized by Google 




Sßierunbjttmnaig ©tunbeij in Cbereg^pten. 177 

l^öttni^mä^ig l^ol^er, fenfterlofer, roeit über^ängenber, Käufer, 
ba unb bort öon einem fäfigortigen, rei^ gefcbni^ten §otj= 
erfex öex 3 iert, finb burcb ©ebälfe, ©trol^matten unb jerriffene 
3elttücber Dexbunben. 2)uxcb bie gexfe^te 2)ecfe fallen gxeUe 
©txeifen ©onnenlid)t§ in ba§ fcbmiUe, bumbfe ^albbuntel, 
in meicbem ficb eine mixxe fDkffe fummenb unb muxmelnb 
bin unb bet bemegt. 2 )q§ ©etümmel unb @cf|xeien be§ 
fxüben 9Jloxgen§ ift öoxübex. ^unbe, mit bex jum fecbften 
fÖtat abgenagten Dtippe eines ßameelS jmifdben ben Pfoten, 
finben ficb nii^t me^x bemüßigt, auS bcm SBege ju geben. 
3)ie Slefte be§ ,ßameel§, öon bex ©onne geböxxt, böngen 
boxt an bex ©txa^enerfe gum SSexfauf aus unb mexben öon 
taufenb Obliegen unfanft unb ungeftxaft öexjebxt. ^inbex 
tauen mit ben meinen Säb^en beS ©icbboxnS an langen 
3u(fexxobxftangen, toeicbe ein Söeib geftexn 9iadbt geftoblen 
bat unb, mitten in bex ©txa^e borfenb, beute ebxUdb 3 U Oex= 
taufen fu(bt. 2)oxt fteben jmei 3öönen in ibxe buntlen 
2ücbex gemicfelt unb mübfelig bie meitcn ©dbube nacb= 
fcblepbenb, bie fcbloaxjen ©cbleiex mit @olb= unb ©itbex= 
müuäen behängt, mit bübenben Singen unb teineStoegS fd^üdb= 
texnex ©timme, mit ben bennagefäxbten S^ingexn loilb in bex 
ßuft xeibnenb unb um 3cuge unb 2üdbex bcmbelnb. ßeute 
aus bex ©tabt iu langen, ebxbaxen ßaftanS bummeln müfeig 
oon ßaben ju ßaben, ^öagaxgefcbicbten flüftexnb, 2)oxt ftebt 
ein fcbloeigfamex Sebuine, in bettem SuxnuS unb fibmaxjcx 
ßufia, baS ©efidbt fxauenaxtig bis an bie Stugen oexbüttt, 
eine etmaS unbeimücbe, fxembelnbe ©eftalt. ^iex bxängt 
fi^, auf bem ^xeuj eines ftxupbiöen ©fettbenS fi^enb, bie 
bicfe f}oxm eines benacbbaxten 3)oxffcbecbS bux(b. ®oxt teucbt 
ein gebeugtex SSaffextxägcx untex bex ßaft bex ftbioabbelnben 
3iegenbaut. 3!Jlandbmal bxicbt ficb b^öblieb ein toanbelnbex 

SOßanberfiuc^. VI. 12 




178 Sierunbjwanjig Stunben in Dbercg^ptcn. 

Älee^aufen rücffid^Moä feine 58al^n burd^ bog ©ebränge; 
man fief)t faum bie §ufen beg S^ierg, bag i!^n trägt. 9)tQnd)= 
mal öerbunfelt ptö^Ueb ein ßameel ben blenbenb t)etten O^tedf, 
ber bag ©nbe beg Söajarg bejeid^net. 

3)ie ^lanftäben felbft finb Heine, öieredfige ^ämmereben, 
faum mehr alg geränmige Säften, bie fidb nadb ber Strafe 
bin öffnen, ©iner ober jmei finb öon bemalten -6olj= 
febni^ereien umrahmt, bie ben ©efdbmadf ber mobernen 
3lraber in feinem günftigen Cidbte erfdbeinen laffen. ®e= 
roöbnlidb finb fie ohne allen ©dbmuif; ein bunfleg, oieredfigeg 
Codb, brei öom 23oben, in bem ber lauernbe Kaufmann 
fi^t, mie bie Spinne auf eine Mürfe lauernb. 

Seine 2Baaren finb Don ber einfadbften ©attung. 33laue, 
mei^e unb bunte 3euge für bie 3^rauen, grobeg, brauneg 
Xudb für bie ^ellobö. kupferne unb bledberne ©efebirre. 
9lobeg Satteljeug unb gelbe leberne Sdbube bon mabrbaft 
barbarifdbem 3ufibnitt; ßidbter, 3ünbböljdben unb papierne 
Campen, 2abaf, 3)atteln, 3ü)iebeln, lörob unb Salj. 3udfer= 
l)üte unb ein einfameg Stüdldben Seife, ©ine alte Splinte, 
eine Q^ellabgeige unb ein 3 erbro^eneg Samburin; Spiegelcpen, 
-ftnöpfe unb ^inberfpielmaaren billigften beutfeben Urfprnngg. 
i)lur ein einjigeg ^robuct ift bici^» bag ungmeifelbaft ber 
Canbeginbuftrie entftammt: ein big in bie 50litte ber Strafe 
fidb augbebnenbeg Cager Oon 2Baff ertrügen, bie alg fjilter 
nnb .Kübler in feinem egi)ptif(^en 3immer fehlen. 

®ie ^aufleute fipen ftill unb halb fdblummernb in ihren 
.Höften, raiu^enb ober mit einem Ütadbbar um bie ©die 23rett 
fpielenb. Schlaffe ©eftalten, in langen, geftreiften Salaren, 
mübe, fdbläfrige ©efiebter. 2>en Cärm unb bag emfige 
treiben eineg ©airoer 23ajarg fuebt man umfonft in 9)tinieb. 
'Jiur bort am äu^erften ©nbc ber Strafe bilbet fidb eine leb= 



Digitized by Google 




jSyierunbjnjanjig Stunben in Cberegl)i)ten. 179 

l^ofterc umftcl^en ein öerfd^Icicrtcä SBcib, boä 

am Soben fouert imb beten bötblaut gemurmetten Sorten 
nmntf)nial ein lanteS ©elöcbter onttoortct. @ö ift eine Sal^r= 
jagerin. m^ftijd^er ^tpparat ift toon ber einfni^ften 

©attung: groei fd^rcarje ©täbc^en nnb eine ^nnbooK ©Ia§= 
fnöl)je, liefet, Stürfenttjirbet bon ^la^en ober §unben nnb 
ber (Sd^nabel eines SBogelS. 3!Jtand^mat nat)t fic^ ein tt)iß= 
begieriges Seib. ©ie fi^en flüfternb beijammen nnb berfen 
fidb jaft 311 in i^ren gemeinfcf)Qftüc^en ©^leiern nnb STüdbern. 
®ann legt bie Sa^rfagerin bie ©töbd^en freu 3 n)eiS auf ben 
Soben, fd^üttett ^nöbfe nnb ^nod^en in ber magern, braunen 
^anb nnb mirft fie feiertid^ in bie ßuft. ßange nnb ernft= 
l^aft ftubirt fie bann i^re ßagc um bie ©tobten !^er, frogt 
noch if)rem Saffcbifcb nnb propl^ejeit. 9teben it)r liegen, 
niebü^ aufgett)ürmt, bie -flubfermünjen, bie fie ^eute fd^on 
ermorben t)at. 6 s fd^eint baS einzige ©efctfäft 311 fein, baS 
um biefe ÜTageSjeit ftorirt. 

! 3 cf) !^attc midb mit meinem ©fijjenbm^ in einem Sintei 
aufgebflan 3 t unb Oerfudbte baS eigent^ümlidbe öilb ju firiren. 
3 uerft mürbe mein Treiben mit freunblidbem, felbft moI)I= 
mottenbem ©rftaunen beoba^tet. 9)tnn fannte unb oeret)rte 
mi^ im 58ajar ats ben ^laufet einer fplenbiben ©ultania. 
(Sin meiPärtiger, grünbeturbariter Aperr minfte mir mit 
Oöterlid^er Sürbe, mid^ auf feinem 2 ebbi<^ nieber^ulaffen. 
Gin mutl^ige, l^anbelsbefliffene Jünglinge ftrerften il)ren 
ßobf jmifd^en mein Sud^ unb meine 9tafc unb läd^etten er= 
fennungSfrenbig. 3tber balb nat)in bie allgemeine ?lufmerf= 
famfeit einen anbern ©Ijarafter an. Sie ^ünflünge be= 
richteten emfig, ber ©trafje entlang, maS borgelje. 5Jteine 
$Radf)barn mürben unruhig unb boten mir gefliffentlid) ben 
JRücfen. ^n ber ^erne ftanben fie in ©nippen ^iifammen 

JO. 



D 




ISO SBienmbjwansig Stunben in Cbereg^pten. 

unb flüftertcn beftig. 3)ann, noch iBcitcren fünf 3[Rtnutcn, 
erl^ob ficb bcr mir am nädbfien fi^enbc ^anbelsmann Iang= 
fam, trat in bte Strafe t)crunter, üe^ ben 2)ecfct fcineö 
ßaben§ falten unb ging, ol)nc ein 2Bort ju fagen, baöon. 
Xer Srceite unb Xrittc folgte feinem 23eifpiet. begann 
enbtict) ben ©runb bicfer munberticben Semegung ju abnen. 

Xic ©täubigen motttcn nicht gematt fein. Xer hieran Oer= 
bietet, bag $öilb eineg 3)tenfcben ju machen, unb mag fcblimmcr 
ift: mit einem foteben SSitbniff fann atterbanb (£put unb 
^ejerei getrieben merben, jum großen fttaebtbeit beg Driginatg. 
Xag mu^te febeg ßinb in SRinieb au^er mir. Xag S8e= 
,^eicbnenbe für ben ©b^i^o^ter ber guten ßeute mar bic 3trt, 
mie fic bcr ©efabr entgingen. 3it ©prien bitten fic mir 
mit ©teinmürfen beutlicb gemacht, mag fich für einen un= 
gläubigen ^unb gehöre. 

3icb mar nach einer bölben ©tunbe faft allein. 9iur bic 
2Bat)rfagerin b^tte feine furcht, ©ie b^ttc fich neben mir 
auf bem 5öoben etabtirt mit ©töcfcbcn, Knochen unb ^iaftern. 

©ie fühlte, ba^ mir gufammengebörten. 2öar nicht auch i<h 
offenbar ein 3öubcrer, unf)eiliger ^fünfte Oott, toietleicht fogar 
no^ fcblimmcr alg fie? 

„©oll ich bie 3ufunft öerfünben, o Siebting?" fang 
fic plöhticb unb crf^rccfte mich ein menig mit ben ftcchcnb 
febmarjen klugen hinter bem bichten ©chleier. 

„3cb banfe Xir, o SBtume beg Cftcng!" fagte ich lacbenb 
unb brachte babei eine arabifchc ^b^^nfe an ben 5Dknn, bie 
ich üor ^ur,^em erft auf nicht gan^ legitimem SBege ermorben 
batte. 

93teine neue f^reunbin mar fichtlich ebenfo erftaunt alg 
gcfchmeid)elt. Sb^^e beiben braunen, tätomirten 2lrme famen , 
plöhlicb aus einer unermarteten ©egenb beg bunfelbtauen 



Digitized by Google 




Syierunbjwanjig Stunbeii in Cbcrcgijpten. 181 

Änauelö l^etöor, ber neben mir l^oifte, flogen Ifiocb in bte 
Süfte, unb perlen, finöpfe, Knochen fammt bem Sd^nabei 
^staffelten auf baä Itreuj l^erab, ba§ fie oor meinen fjü^en 
!onftruirt l^atte. 

2)a§ fHefuItat mar offenbar Oermirrenb. 2)ie ßa^en= 
fnod)en lagen alle im nörblid^en Duabranten. 6ine grüne 
©taöbcrle, mer mei^ au§ meldbem SJlumiengrabe, unb ein 
^ofenfnobf europöifc^er ?fbfunft maren meit über’ä ^reuj 
l)inauögefaüen, bie eine gegen Sßeften, ber anbere gen Dften. 
2BaS jebocb meiner ^reunbin befonberS ju fc^affen machte, 
mar ber Sd^nabel, ber mitten auf bem i^reujungspunft ber 
©täbcbeu ritt, ©ie fann unb murmelte, unb fann auf§ 
9?eue. füt)Ite, ba^ mir Unert)örteä beöorftanb. SSar 
bie ^erle eine ferne Siebe? Unb fottte ber ßnopf mid^ felbft 
bebeuten? 2Ba§ mar bann au§ bem ©d^nabel ju mad^en, 
ber un§ trennte? 

Unb cß war emig fd^abe, ba^ in biefem ?tugenblidt ber 
unglüdEfelige S)ragoman t)erbeigeftürjt fam unb fc^on öon 
2ßeitem rief: 

„(Er ift jurücf, er ift jurüdt! 9Bo ift mein ^affdbifdb?" 

5tu(^ bie 2öa!^rfagerin, in plö^tic^ menf^Iidf) merbenben 
2önen fd^meidbelnb, erfunbigte fi(b eifrig nadf) bemfelben 
(Segenftanb be§ aügemeinen ^ntereffeä, atä fie mich raf^ 
aufftet)en fab; unb ein 25ubenb f (einer jungen, Oorfidbtig 
hinter 3;büren unb a}tauern geborgen, Oerlangten mit lauter 
(Stimme gleicbfaltä barüber 5(uffdt)lu^, bi§ ich beu öajar 
hinter mir hotte. 

Stuf bem 2Beg naih beS fDtafetifchä -^aiife holte mi(h 
mein ^odh ein unb bradhte 9ia^ri(hten üom Säger. 2)ie 
^üdhe mar abgeriffen unb eingepadft, unb er felbft hoU<^ fi(h 
in feinen ^reitagäftaat gemorfen, ba feine amtliche 2hätig= 



Digitized uy GoAgle 




l-r? starNn :n Cbfrtgrrifn. 

fett für Öen ^tugcnMirf nolbtrenöigcnpcifc fuspenöirt mar. 
(fr prangte in einem früdKn, fcbncerociBcn iurban, einer 
blauen 3?lcufc, beren weite Bermel burdb eine fidj auf bem 
^Hücfen freujenbe rotbe 3cbnur am iterabfallen ücrbinbert 
waren, weißen €>ofcn, bic bis on bie Rnice reichten, unb 
5wei rieügen firobgelben l'eberfdtuben . welche er ber Gile 
wegen unter bem 3lrmc trug. 'Äuch bie Seite waren ju- 
fammengepaeft unb meine Scute hatten fd)on feit 5tunben 
umfonft auf ben 3?ahn^ug gewartet, ber ne nach ßairo 
nehmen füllte. Xagegen war eben ein Sug bon leeren 
Sueferrohrwagen nach (}cfehiw abgegangen, f^fchna, eine 
zweite große Sncferfabrifflation, war berjeit einer ber be= 
beutenbften (fentralpunfte cnglifcher Sntcreffen. 'Jluch war 
C5 hoch berühmt burch ganj Cbcregßptcn als bie Cafe, in 
welcher 2i>hisfh unb 53ranbp, ?llc unb 'i^ortcr nie oerfiegten. 
(fs war beshalb fein iSunber, baß fich meine t'eute, rafch 
entfchloffen, in bie leeren Güterwagen feßten, um bei f^reunben 
unb t'anbsleuten in Jefchna abjuwarten, ob unb wann baö 
Schicffal fie weiter führen werbe. 33fein unb meinet ßoehö 
(§epöcf lagen auf bem 33ahnhofe, weiterer ^Befehle hnn:enb. 

^loch unb Xragoman bilbeten fehl mein würbiges Ge= 
folge, als ich lieber in ben 23orhof beö amtlichen Xioanä 
eintrat. Xer 23eh war in ber Ihot eben angetommen, hoch 
3 U (ffel. Xaö halbe Xuhenb Jellachen, bie feit einem halben 
Xag auf ihn gewartet hatten, arme Gierig, bie Steuern 
bringen ober '4^rügel holen füllten, Kläger unb 33eflagte, 
mit langen 23ittfchriften in ber oorfichtigen $anb, ftürjeu 
ihm entgegen, it)m A^änbe, -^ofen unb Schuhe füffenb. Xer 
''4iafcl)fatib hält fchmeichelnb ben ftoljen, ftattlich aufgeräumten 
(ffel unb ber geftrenge -^err fteigt ab. Sn biefem Slugenblicf 
feheint er mich 5 » bemerfen, tritt rafch einige Schritte ab= 



Digitized by Google 




ajterunbjwanjig Stunben in Cbeteg^pten. 



183 



fcitS unb jiel^t ru^ig feine Stiefeletten au§. $ann, ber 
ganzen ©efeUfc^aft ben Siücfen fe^renb, fte^t er Qufred)t in 
ben Strümpfen ba, ben Sölicf ftarr nach Often gericf)tet, 
beibe offenen <^änbe hinter ben Ohren, in ber erften Stellung 
be§ ©ebet§. folgen in geloohnter Orbnung bie 25er=^ 
beugungen, ba§ .Knieen, Slufftehen unb mieber <Rnieen, bas 
^Berühren beS 23obenö mit ber Stirne, baS oorfidhtige Um= 
fchouen nach ben böfen ©eiftern. 2llleö ein malerifcheö, 
feierliches 23ilb, menn eS ein 3traber, in JöurnuS unb ßufia, 
neben feinem ^omeel in ber einfamen Söüfte bietet, aber 
faum fo erhebenb, menn bie Hauptfigur ein Heiner, bicfer 
Herr ift, in tabelloS fteifem 3:arbufch, in fchmarjem, offiziellem 
3lmtSrocf, correct zugcfnöpft, in gelben, türfifchen 
unb in geftreiften europäif^en Strümpfen neueften 5)3arifer 
3DhifterS. 

SSir ftanben Sille in refpectöoller ©ntfernung, lautlos 
baS ©nbe ber Slnbacht ermartenb. 3üJei ber ^ellohS unb 
mein ^o^ fühlten nach einigen 9}tinuten, bafe eS jebenfallS 
nichts fchaben fönne, baS SSeifpiel beS geftrengen Hetni nach= 
juahmen, unb begannen ihrerfeitS fich gleichfalls ju Oerneigen 
unb ihre 9iafen auf bem ?Pflaftcr breit ju brürfen. Ueber 
ben ganjen Hof mehte ber fchlichte ©eift beS S3ropl)eten, ber 
alle ©laubigen gelehrt hoHe, ba^ Oor Slllah, bfm ©ingigen, 
ber Settier ift mie ber Gleiche, unb ber ©emaltige nicht mehr 
als fein Wiener. 

Unb babei gu miffen, ba^ mich biefer betenbe Spipubc 
bort feit fedhä Stunben herumgieht, meil ich ih*^ fhftema= 
tifchen Cchfenbiebftahl genire! Slber an’S ©ntmifchen mar 
jeht nicht mehr gu benfen. hotte meinen 3u<hS in ber 
eigenen Höhte gefaxt unb er ergab fi^ fo meit. 9JHt feier= 
lieber i^reunblichfeit, bie Honb an Stirne unb Sruft, mich 



Digiti2eu by Ci-Aogle 




/ 

184 ajicrunbjwan^ig ©tunben in Obereg^pten. 

grü^enb, lüanbte er ftd^ jc^t gegen mt(]^ unb lub mtcb ein, 
einjutreten unb neunten. ^?atib, ^ragomon, ßodb 

unb baä l^dbe 3)u^enb Kläger unb ^tngeflagte folgten unS 
unb fa^en ober ftonben in ber 9tä!^e ber 2 t)üre, mäl^renb 
toir unä in ben ,}tt)ei ^aupteden beä 2 )ioan§ nieberlie|en. 

„Uff! Uff!" ftöl)nte je^t ber 5[RQfetifcb, t!^eil3 um mir 
mitgutfieilen, ba^ e§ l^ei^ fei, tl^eilä um onjubeuten, toie fel)r 
bie 3(mtsgefd)äfte il^n brüdfen. 

„Uff!" ertoiebcrte idb ernft; benn eö log mir nie! baron, 
ber ^tubienj einen möglicbft t)armonifcben Jßerlauf ju fid^ern. 

!3)Qnn tarnen bie befnnnten S^ä^dben unb mir nippten 
fcpmeigenb unfern peilen Gaffee. 3Jlein 2)ragoman unb 
ftocb, mie auch jmei ber 3 ^ettap=(SdbecbS, mürben 311 biefem 
3tfte beigejogen. ®ie Stnberen patten fidp mit bem ©erucp 
311 begnügen. 

„Uff!" fagte 3tbbattap 5öep aufä 9leue, inbem er eine 
Gigarrette au 3 ünbete unb fie mir burcp feinen ßöufer fdpidfte. 
Unb „Uff!" ermieberte iep, inbem idp fie 3 u raudpen peudpelte; 
benn i(p bin öon ber (Sette ber 2Badpabiten, bie baS be= 
tpörenbe Äraut Oerabfepeuen. 2 )agegen mintte icp jept meinem 
®ragoman unb begann baä ©efepöft beä 2 !age§. 

„Sag’ bem 33ep, ba^ icp getommen fei, um midp 3 U Oer= 
abfepieben, — ba^ idp ipm für feine Unterftüüung müprenb 
meinet Stufentpalts baute unb poffe, ba^ icp unb meine 
ßeute ipm in teiner 2 Beife befepmertidp gefallen finb." 

3)tein S)oImetfdper überfepte in munberbar gebröngter 
SBeife, mie mir fepien. 

^^er 23ep ermieberte in einer längeren Diebe, melcpe ber 
2 )ragoman fo 3 ufagen rupig für fiep einftedftc. 

„Sa§ fagt er?" mollte idp miffen. 

,,©r fagt; 2 )u feift ein guter DDiann, — all right!" 



Digitized by Google 




SSietunbjJDansig Stunbcn in Dbercg^pten. 185 

„(Sog’ U)m, ba^ fein ^err, bcr ßl^ebiöe, toünfdbe, bn^ 
je^n ®ampfpflüge in feiner SJluteriel) bleiben, ©og’ ifini, 
ba§ fämmtlic^e 3Dlaf(binen fe^t errid^tet unb bereit feien, 31 t 
arbeiten, unb ba id^ in Oefcböften juerft nadb 9loba unb 
bann nad^ (Sairo geben roerbe, fo bitte icb ib« 

2 Rafdbinen 3 U übernebmen." 

2 Bieber eine Ueberfebung be§ 2 )ragoman im bünbigften 
3 Iu§ 3 ug; benn mein Gnglif^ mar breimal fo lang, alä fein 
Slrabifdb. 2 )ie 3lntmort be§ 9)tafetif(b lie^ inbcffen an ßänge 
nidbtä 3 U münfdben übrig. 

„ 2 Ba§ fagt er?" 

„®r roill nicht." 

„ 2 Barum mill er nidbt?" 

„ 6 r fagt, er fenne feine ©efdbäfte felbft." 

„ 2 Baä füll ba§ bfi&fii?“ 

„®r mill nidbt." 

„?lber ber ßurfucf! SBcnn ber 23icefönig mill — " 

„ 2 Ba§ fagt er?" fragte fel^t ber 5?tafetifcb feinerfeit^. 
9)tein 3lrabifdb reidbte 3 um ®lücf auä, um bi§ 3 u einem ge= 
miffen ©rab ben 3)ragoman fontroliren 3 U fönnen; aber bie 
jcbt entbrennenbe lebhafte Unterhaltung 3 mifdben bem 33el) 
unb bem DJlaltefer mütterlicberfeitS ging über meine «Kräfte. 

,,©ag’ ihm," unterbrach i<b fic enblidb, „bie Söefcble beS 
95icefönigg feien gan 3 flar unb ber 23eb mü§te fie tennen! 
2 )ie SJlafdbinen fteben auf feinen Reibern. 3Jieine 3lrbeit fei 
getbam 3 (db münfebe Oon ihm nichts als eine Beglaubigung 
biefer ^batfadbe unb bie Uebernabme ber ©chlüffel öon 3 el)n 
2 Berf 3 eugIaften." Unb bamit holte ich flingelnb meinen 

©^lüffelbunb betoor. 

3lber ber Btafetifdb martete bie Ueberfe^ung beS 2)rago= 
manS nicht ab. ®er 3tnblidl ber ©cblüffel fihien einen 



Diy . '..'übv ^ '3I1 




1H6 3Sierunb5tDan,5ig Stunben in Cberegppten. 

fc^Iafenben l'ötüen ,ju roecfen. 9 ?ur 3 tüa^ roeiB, tnas in 
jeinem .Kopfe oorging. Sein ©efic^t »ourbe firfd)brQun, baö 
SeiB feiner Singen fprü^te in ben bunflen öö^ien unb ein 
Strom arabiftf)er öerebfamtcit ftürjte über feine i'ippen. 

„2Öao fügt er?" fragte id), nod)bem id) i^m eine 3eit= 
lang 3ugel)ört ^atte. 

„(£r miÜ nid)t," oerfe^te ber !Xragoman fleinlaut. „6r 
fagt, er fenne feine (Sefd)äfte. Xu Ijabeft i^m nic^tä ju 
befehlen." 

„Sag’ i^m, icb befet)le i^m nid)tö. bitte if)n, ben 
Sefc^len bes SSicefönigö 311 ge^orc^en." 

Sleues S^arlamentiren. Steigenbcö Grescenbo. Xie 
Sc^ed)£! an ber Xt)üre fangen an, i^re Slnficbten in Setreff 
ber Sac^e preisjugeben. 

„Sag’ i^m, ic^ merbe ganj bcftimmt ^cute noc^ abreifen. 
3d) merbe in menigen Xagen ben Si^efönig fprcc^en." 

„(fr fagt: Xu folleft Xeine Stafc^inen mitnel)men. Xu 
foUeft fie Einbringen, mo fie Ecrgefommcn finb." 

„©egen ben Scfe^l feine§ <^errn? Sag’ il)m, er fei ein 
(ffel!" 

Xer Xragoman fal) micE fragenb an unb überfeEte nicEtö. 
Xie ßonoerfation naEm eine EöcEft geföErlicEe Söenbung für 
iEn. (fr marf einen fcEeuen Süd auf bie beiben ßäufer 
unb iEre langen Stöde, bie an ber XEüre SBacEe Eietten, 
unb bliujelte, um mir anjubeuten, mie tEeuer iEn eine mört= 
licEe UeberfeEung fommen fönnte. 3 cE felbft ftanb auf unb 
legte bie ScElüffcl oor ben Sep auf ben XiPan. 

Xieö loar bas Signal 3U einem mirflicEen 2 ButEau§ 6 rucE. 
Slbballal) fprang empor, fnöpfte mit einem 9li^ feinen 
Stambulrod auf, — PermutElicE ba§ altfemitifcEe Kleiber= 
3 erreiBen in moberncr ^offung, — 30g iEn auä unb marf 



Digitized by Google 



SictunbjlDaujig Stunben in Cbereg^pten. 187 

t^n auf ben 5öoben. @in fointfd)eö, birfeö ®iänncf)cn, in 
geibeni ^äcfcbcu unb gelben ^umpbofen ftanb öor mir, blau 
üor 3oni unb „Uff! Uff!" ftöbnenb. 

„Sa§ mill er febt?" fragte icb, ben 2)ragoman, ber am 
'Jlei^auänebmen mar, am 3lrme pacfenb. $ie 5ellal)ä an 
ber 2l)üre fingen an, ficb laut in bie 25erl)anbtung ju mengen. 
3)ie (Si^ung mu^te offenbar rafcb unb energifcb gn @nbc 
geführt merben. 

„6r fagt: 2^ie 2eufel, bie am JHanb ber SBüfte tangen, 
füllen ihn bo^cn, menn er bie Scblüffel anrübre." 

3cb ging nach ber 2l)ü^^c nnb oerbeugte mich- 3<ib b<iUe 
menigftenö meine funge orientatifcbe 9tnl)e nicht oerloren, mic 
ber arme 3!)tafetifcb, ber ficb fe^t feucbenb auf bem !^ioan 
aufrollte unb ben Scblüffelbunb mit bem 3ufee berobftieö. 
@in ßäufer hob ihn auf unb lief mir nach. 9)tein ßocb 
ftecfte fic ein, 

3u ma^en mar offenbar nicbti, ®ie «Sadbe mußte an 
böcbfter ©teile in ßairo ihre ßntfcbeibung finben. Ser 
tonnte berechnen, mie Oiel SJtonatc unb mie diel 33aff(bifcb 
bie§ möglicbermeifc foften mußte? 5lber e§ ift nußloö, fi^ 
über baä Untermeiblicbc ben Sart auögnreißen. 

Ueberbieä tonnte jeben 5lngenbli(t ber SJabnjng antommen, 
ber mich nach 9toba nehmen füllte, mo mich jcßt bie cingige 
SRöglicßfeit menfchlicher Jtahrung nnb eines 33etteS für bie 
Jtaiht ermartete. ßoih unb ^ragoman unterhielten fich 
hinter mir aufgeregt über baS ©rlebtc unb ber i*eßtere be- 
mertte, mehmüthig einer neuen ©orgc nachhängenb: 

„3eßt ift ber ^afch=3!)tahanbi gornig. So ift mein 
»affchifch?" 

' 3luch über ben 23at)nhof mar ein ©türm hci^cingebrochen. 
' ©in 3ug offener ©ütermagen hotte foeben fünfhunbert Fellachen 




188 



SyicrunbjlDonjig Stunben in Cbercg^ptcn. 



QU§ bem 2)etta gebracht, bic wie 3(mctfcn über Perron unb 
®Qmm loimmelten, roäl^rcnb bic 93iafd)tnc frtfdbcS SBaffer 
cinna'^m. 33icr ©ebeebö, in ttjürbigen, langen Üalaren unb 
mit notb toürbigercn, längeren Stödten beraaffnet, führten bie 
©ruppc. 3 ebcr ber ßciitc mar mit einer >^auc unb einem 
Strol^förb^en öerfe^en, ben b'eiben Serfseugen, Pon benen 
fidb ber Q^etla!^ niemals trennt. 2radbt beftanb burebauS 
in einer bunfelbrauncn 5öloufe, einem liebtbraunen 2 arbufdb 
aus grobem 5 il,v unb einem mciten 3^uct) mit ßöcbcrn für 
bie 3lrme, baS beS 3tacbtS als Ueberrodf unb 5öctt figurirte 
unb bei 2 ag ben Söroböorratb für ben näcbften 5)lonat barg. 
@ine ^erbe jmeibeiniger Sebafe, bumm=gcbulbigc, gutberjige 
2bici^c, bereit, Pon ihrem ^errn gefd)oren ju merben: baS 
mar ungefähr ber Ginbrudf, ben fic machten. 

Sic maren für Siout beftimmt, um in aller 6 ile bie Per= 
fumpftc 3Dtünbung bcS ^ibrahimia ju Pertiefen; benn bie 
meiter nörblich gelegenen ©üter beS SßieetönigS f^rieen nach 
3Baffer fo laut, ba| eS in ßairo unb Stlejanbrien miberhalltc. 
3mangSarbert mar allerbingS längft abgefchafft, moPon 6 u= 
ropa feinerjeit feierlich bcnadhrichtigt mnrbc. {fragte man 
bic SdhcdhS, mie Piel Sohn ihre Seutc befommen, fo fagte 
ber (Sine ßioci, ber 5lnberc brei, ber 2)rittc Pier ^iafter. 
fragte man bie ^cllahS, fo erfchien plö^li^ ein mehmüthiger 
Sidhtftrahl in bem bumpfen ©cficht unb bic Slntmort mar: 
„9li(htS". 

2 l)atfachc ift, bafi bie Slrbeit an Kanälen unb 2 )ämmen 
nicht ju ber Kategorie ber 3 U bejahlenbcn 3lrbciten geregnet 
mürbe. 2Bar nicht baS Söaffcr bem ^cllah fo nothmenbig 
als bem ilhc^iüc? 3lllcrbingS ging ber ^brahimia ben 
O^cllah bcS 3)elta nichts an. 3lber biefer ^unft fclbft ging 
ihn auch nichts an. f^ni^ fotdhe Unternehmungen erhielten 



Digitized by Google 




SSienmbjttjanjig Stunben in CberegbPtoi* 189 

Qlfo bie ©(ibccbö beftimmter Dörfer ben einfachen Söefe^I, 
^unbcrt, ätteil^unbcrt ßcutc ju ftctten. $ann famcn Ijei^c 
Sage für bie CrtSöorftc^cr, bencn tfire ^erbe nach atten 
©eiten baöonüef, noch l)f‘6cre für bie O^eltabö, bie glüiflicb 
ericif^t ttjurben, unb bie ^ei^eften für bic Söciber be§ ®orfe§, 
bie im ©türm auf einen 50ionat 9Jtai§ ma^^ten unb 33rob 
boefen mufjten. Unb bann erfolgte ber Stuäjug ®ifen= 
baf)n, bei' ©cbtebbbambfer* ju 5ub, auf @feln unb ßameelen, 
oft ^unberte oon 9JteUen meit. Hein 3Bunber, bie ©d^ec^S 
batten i^rc taugen ©törfe nötbig. 

®ie Cocomotioe bfiff. '^^ic «}ettab§ brängten unb brüeften 
ficb in ihre Sßiebtoagen. Einige boUen 3urferrobr erbeutet 
unb öertbeilten e§ fauenb unter ibre ^reunbe. ®ie testen 
tabmen ^tacb^ügter ert)ietten oon ben beforgten Heerführern 
einen fräftigen ^ei ibie Seibensgenoffen big jum 

febattenben ©etäcbter erbeiterte, ©etbft ein frobnenber ^eüa'b 
bat feine tteinen [Jrcuben. 

©ie toaren fort. Se^t enbticb gctnng eg mir, meineg 
^rennbeg (5ffenbi anfiebtig su merben. ©r frf)ien in 

bem ^ettabfturm untergegangen geloefcn ju fein unb trodtnetc 
ficb ftobnenb ben ©cbioci^ üon ber ©tirne. 2)er 2)ienft in 
3[Rinieb loar faft nicht mehr augjubatten. 

2Bir febüttetten ung bic H^nbe. 
ticb, feine atten, engtifeben Erinnerungen aufjufrifeben unb 
fpracb mit Vergnügen nnfer gemöbnticbeg ©emifeb Oon Eng= 
tifcb unb 3trabifcb, bei bem mir meebfetfeitig über unferc 
©praebfenntniffe cntjücEt 311 fein Oor,gaben. 

„3)er 3ug oon Eairo ift boeb noch nicht burebgegangen, 
0 ©ffenbi?" fragte ich. 

„®ur^gegangen? 9tein, 0 Sruber! Hiii Sib^ niebtg 
burtb ohne mich." 



Digiti/!ea bv Google 




190 



33ievunbjtt)anjig Stuiibcn in Cbcrcgl)ptcn. 



„5(ber cg tft 3cit. Gr jolltc fcbon tängft Ijicr fein." 

„2)ie Seit ift 5tUal)s, bes Gin,^gcn." 

„®ut. 5tbcr einen 3ot)i^tenplan ^abt it)r bodb auct) unb 
bcin cntfprecbenb foHten mir ben 3u9 öon Unten herauf um 
nier U^r I)abcn." 

„(£o benft ber 2)tcnfcb/ o mein trüber! SJtandbmot 
fommt ber 3^9 altcrbingg mnib um öier Ul)r. Mondbrnat 
aber um fedb^» mondbinal um ndbt Ul)r. 9hir ?tttab fennt 
bic 8tunbe, mann er fommt." 

3db fanntc meinen fyreunb ^affan unb mufete, ba^ er 
nor 3fttem ein 9 läubigcr ?)iogIcm unb erft in 3 meiter ßinic 
Gifenbabnbeamtcr mar. 3» biefem fünfte Oerftonb er feinen 
©paß unb fein „Snfdbattab!" (2Benn cg ©otteg SBittc ift!) 
fcl)ttc nie oor ber fcbü(^tcften 3(mtgt)crridbtun9. ©eine 
ßcbengerfabrungen erftären oiefleidbt, marum er in ben 
meifen ©prüdben beg .^lorans ben 2roft fudbte, ben ibm bag 
milbc 9feglcmcnt beg üiienfteg nicht 9 emäbrcn fonntc. Gr 
mar, 9 cfäüig 9 cnu 9 , in fein Jöureau 9 cgangen, um non bem 
miberfpenftigen 2 ele 9 rapbiften ju erforfdben, mo fidb ber 3^9 
befinbe, unb Iie§ mir eine Oolte bolbc ©tunbe, um über it)n 
nadbjubenfen. 

2Bic alt er mar, mu^tc er ni^t. 9lucb bag muffte nur 
Wllab- Gr lebte ber Ueberjeugung, bafi er alg Gfelgjungc 
in öulaf bei Gairo auf bic Söelt gefommen fein mufete. 
©eine erften Grinncrungen fnüpften fid) an ben »l^unftgriff, 
ben ©dbmanj eineg miberfpenftigen ßangobrg fo ju feb^^auben, 
baff er gel)cn mu^. 2)icfeg 5lmtggcbcimni^, melcbcg il)m 
im jarteften 3llter eine alte 2antc Oertraut batte, Oerfdbafftc 
ibm bie ©unft cineg Gunueben Oon ©aib ^tafeba, ber jmei^ 
mal in ber 3öocbc in Sulaf ©emüfe cinfauftc für feines 
•^errn f)arcm. 3nbcffcn gebieb ber fleinc C^affan in jeber 



Digitized by Coogle 




Jöicrunbjtoanjig Stunbcn in Dbercgl)pten. 



191 



^infid)t, operirtc jlDifcbcn Goiro unb 5öuIof unb lüurbc SBe= 
ft^er Don brei Gfeln, toeldbe alle „^olmerfton" ^ic^cn unb 
mit benen er glänjcnbc ®e|d)äftc mocfite, aud) ©elb unb ein 
brillante^ ßnglifd) crmarb. Äcin Sunber, bofi Saib ^q|^q, 
ber bamat§ 2)u^cnbc Don jungen ßeuten oufgreifen ließ, um 
fie in (Suroßa ciöilifiren ju toffen, oueß meinen S^reunb 
^ajfan fing unb it)n, in Stnbetroc^t feiner 25orfenntniffe, 
für’ä ^oft= unb ßifenbatinmefen beftimmte. Gr meßrte fid) 
jmar, tneinte unb ft^rie. 2)enn er mar eben im Begriff, 
fic^ ju Derl^eiratßen, unb l^atte bereits einen feiner Böinier= 
ftonS einem unbilligen «c^miegerbater als 5tngetb nberlaffen. 
3tber ©aib ©dbulmeifter ßatten aud^ Ujrc @et)eim= 

niffe, mit benen fie miberfpenftige 3Iräber(^en traftirten, fo baß 
fie laufen mußten. Unb ^affan lief, unb jraar fo gut, 
baß er gmei 3a^te fßäter nac^ unb furj barauf nac^ 

Sonbon unb 9iemcaftte gefi^irft mürbe, mo er eine SocomotiOe 
bon einem Slenber nnterfeßeiben lernte unb faft erfror. 

BUtttermeite mar bie Baßn bon Gairo na^ 3Ueranbrien 
eröffnet morben unb ■^affan mürbe guerft ©tationSi^ef in 
®amanur, einem ©töbt(^en bei 3(tejanbrien , unb halb 
barauf, megen borjügüd^er 3tuffüf)rung, Baßnßofinfßcctor in 
2anta, bem großen Gentraißunft beS 2)ettaS. 3tber bort, 
als er eben feine brüte Jrau geeßelicßt ßatte unb in ^yolge 
babon burc^ ^amUienangelegenßeiten nießt menig in 3tnfßrud) 
genommen mar, ßaffirte if)m ein fleineS Bialßenr, baS ben 
unglücffeligen Senbeßnnft in feiner brillanten Garrierc bilben 
follte. ©eine ^cinbe befcbulbigten U)it, einen Batinpig ber= 
loren ju ßaben. 2)ie 31ntoritäten molltcn feine Bernunft 
anneijmen. Gr mürbe in ben 9tul)cftanb berfeßt, unb erft 
neuerbingS, naeßbem er bereits ben Gntfcßlnß gefaßt ßatte, 
mieber fünf Gfel in Gairo laufen ju laffen, bie er 2)i33i), 



Diym^cn,# 



.oogle 




192 . Sierunbjttianjig Stunbcn in Cbcvcgtjptcn. 

©tabftone, SSismordf, ©rant unb 'J^apoleon ju nennen ge= 
ba(^te, erhielt er qu§ befonberer ©nabe ben ^^often in SJtinieb, 
toelcbeä bamnlö nn ber ©renje ber äu^erjten 5in[terni^ beö 
egbbtifcf)en ©ifenba^nne^eö lag. 

Tie 31ffaire Don Tanta, an§ ber man l'o Diel ßärm ge= 
macht hatte, mar einfai^ bie folgenbe: 

51tljährli(h menn bie '^Jilger non 3)ieffa äurücftehren unb 
p Dielen öunberten in Sne3 antommen, merben fie in ©jtra= 
3ügen nnb naheju gratis Don bort nach ^llesanbrien beförbert. 
Tiefe 3üge merbcn Don ^ebermann amh als ßjtrajüge be= 
hanbelt unb jeichnen fich feineSmegS burch 9tegelmä§igfeit 
nnb ©cfchlDinbigteit aus. ©iner berfelben hßtte baS Unglücf, 
in einem 3lugenblicf in Tanta ein 3 utreffen, in melchem man 
einen Diceföniglichen ^^nrier 3 ug erwartete. ®r mürbe beShalb 
auf ein 6eitengeleife gefchoben, mit ber SBeifung, 3 U märten, 
bis ©eine Roheit Dorbei märe, ©eine •gtoheit fam jeboch 
überhaupt nicht unb ber ^)3ilger3ug martete. Tie Pilger, bie 
fich foeben einen neuen 3)orratl) Don ©rgebung in 3Jlefta 
geholt hatten unb bie neben bem 23ahnhof einen he^^üchen 
Teich fonben, ftiegen auS, babeten fi^ unb mufchen ihre 
Kleiber. 5lm folgcnben Tage errichteten fie .Küchen, fchliefen 
unter ben Tattelpalmen, befiuhten bie gro^e neue 9)iof^ee 
ber ©tabt unb lieffen fich’S mol)l fein. Ter ßocomotiD= 
führer mar ein arabifcher §ei 3 er unb ber §ei 3 er ein alter 
^och. 33eibe mad)ten an feuern Tage 3 meirnal Tampf, aber 
ba fie nie 5Befel)l befamen, meiter 3 U gehen, unb in 9tie= 
manbenS 2Bege maren, lieffen fie baS {Jener mieber auSgehen 
unb auch fie freuten fid) il)reS ßcbenS in frommen Uebungen 
mit ben pilgern. 5lm britten Tage mürbe nod) einmal 
Tampf gemailt; bann aber, ba ber i^effel in allen ©efen 
tropfte mie ein ©ieb, holten fie fein 295affer mehr. 3luth 



Digitized by Google 




aSicrunbjWanjig ®tunben in Dbereg^pten. 193 

iDor je^t ba§ Coger ber ^ilger öottftänbig inib regelred^t 
organtfirt. ^iiemonb besagte unb 9iientanb ftörte ben 
gtü(fUd)en ■^affon ©ffetibt in feinem brüten ^ocbjeitäfeft. 

3lber nach ge^n Sagen mürbe in SÜejanbrien eine lCoco= 
motine bermi^t. Gie mar nicht in Gue3, nicht in ßairo. 
9)tan sählte unb fuchte, fragte unb telegraphüte. Ser 
„fjortfchritt", baö mar iht ?tame, fonnte bodh nidht ftmrlog 
ejbiobirt fein. Unb fd)tieBüch mürbe fie gefunben, baä 
^ügerlager im Gturm abgebrochen unb ^Pilger unb SD'ia^ 
fdhine, fammt bem erfdhrorfenen -^affan, nadh 5llejanbrien 
gefchlebbt. Geine brüte «^ochjeit mar fein le^teS 3^reubenfeft 
gemefen. Geit ber 3eit fudhte er feinen Sroft in einer 
anbern 2öeÜ. „3üge mögen fommen ober gehen", fagte er 
mir einmal, „ber ßoran bleibt berfelbe in ©migfeit". 

5Ra^benfIi^ trat er je^t au§ bem Selegrabhenjimmer 
heraus unb bemertte ernft: 

„Ser 3ug ift nicht 1)^^^/ o Sruber!" 

„SaS fehe ich, o ©ffenbi!" 

„Ser 3ug ift nicht in Gamalut, er ift nicht in 21bu= 
©irge, er ift nicht in f^efchna. 2Bo ift er?" 

„SaS mö(hte ich eben miffen. 2BaS fagt ber Sele= 
graphift?” 

„Ser Selegraphift ift ein 9?arr. 6r fagt, ber 3ug h^be 
Oor brei Gtnnben 23eni-Guif berlaffen unb habe 33ibe noch 
nidht erreicht. @r h^be breihunbert ^ameele an 33orb ju 
nehmen für 3efehna. ^i^eüich, baS mag jnöiel fein. Söenn 
bie ^ameele borthin laufen müffen, geht eS langfam. 31ber 
ber Selegraphift ift ein 9iarr!" 

„Sa merbe ich n>ohl 3eü hoben, in bie Gtabt 31t gehen, 
0 ßffenbi?" 

„3eit? Ginb mir in ©nglanb? ^at unS nicht 3111ah 

6^t^, Stßanberbuc^. VI. 13 




194 Söierunbjtoonjig Stunben in Oberegt)ptcn. 

3eit gegeben, fo Diel mir bebürfen? ®e^e in ^rieben, mein 
Sruber! Unb menn 2)u ein fiager bebarfft für bie 9kcbt, 
fomme mieber. fDiein ^qu§ ift 2)ein §qu§, o fjrembling ! " 

mar moiilgemeint, aber nicht tröfttich. ^affan’S ^>au§, 
fo meit es mir ju ®ebot ftanb, mar feine ?tmt§ftube ober 
ber bomit ibentifche Sortfaat ber cioUifirten Stoffe. 
bcmfelben, ben SBönben entlang, lief ber gemobnte, h^Ib 
äerriffene, tief oerlegene, fchmer beftonbte ®iüan, unb in bem 
3)it)an herrf<i)te ein gcheimni^OotteS orgonifcheä ßeben, ba§ 
fidh leirfiter füllen olö befchreiben lö^t. 5)kn fonnte auf 
ihm eine 9kcht jubringen, ohne 3ioeifel, ober an 9^0(htruhc 
brauchte man babei nicht ju benfen. 

5 ür ben 5tugenbUcf jeboch maren e§ 9khnmg§forgen, 
bie meine gan 3 e ?tufmerffamfeit in ^(nfpruch nahmen. 9)lein 
reeller mar ousgetrunfen unb meine ^üche abgebrochen. 3 (h 
manberte naihbenflich nach ber 6 tabt jurüdf. 

befte Strafe nöchft bem Sa 3 ar läuft parattet mit 
bemfetben oon 9iorben nach ©üben, menn 3 mei überaus 
frumme Cinien parallel laufen fönnen. ©ie ift meiter als 
jener unb oon nieberen, ärmlichen Lehmhütten gebilbet; aber 
fie enthält 3 mei michtige öffentliche ®ebäube: ein griechifcheS 
^otel unb ein arabifcheS Safe. 

2) er {frembc mürbe eS faum Oermuthen, menn er baran 
Oorübergeht. 

3) aS ^otel ift 3 meiftö(fig. 2BaS im oberen ©toefmert 
oorgeht, höbe ich nie 3 U ergrünben ücrmocht. 3 m untern 
finb 3 mei ®emächer: baS eine baS ©chlaf= unb 3^omilien= 
3 immer beS SBcfi^erS, fcheinbar mit ^rinolinen gefüllt; baS 
anbere ift ®aft 3 immer, Gliche unb ^lauflaben. 33oben unb 
3ßänbe finb getroefneter Lehm, bie ®ecfe rolje ^klmftämme 
unb Oerfaulte 23retter. DaS SJteublement befteht aus einem 



Digitized by Google 




Sietunbjwanjig ©tunben in Dbercg^bten. 



195 



))rtmitit)cn 2if(!^ unb noiJ^ primitiöeren,33än!en unb @tül)Ien, 
etrt)Q§ in bte 6nge getrieben Don einem ornamentalen ©cbenf= 
tijtib/ hinter bem jd^mu^ig bunte ^lafcben mit ftammenben 
Stiletten aiifgerei^t finb: rot^e unb gelbe ©cberbetS unb 
©^riit)§, SBermutl) unb <Sl^err^§, Sognaf unb 9lum, ein baar 
3^lafdben ?Pale=5lle, unb rotber Sffig unter bem 9tamen 9Jteboc. 

3ln Sparern erfebien auf bem ©dbenftifdb trocteneS Srob, 

Sier, ©aifenbutter in Äügelcben, ©arbinen in ^öledbbüdbfen, 

■Del unb 3tniebel, lauter 5)inge, woran fidb Slaufenbe oon 
fliegen feit erlabt gu b^ben f(bienen. ®er 2öirtl) 

war eine malerifcb jerriffene ©eftalt, in blaubetaffeltem, 
fcblabb^tti 2arbuf(b, ber ben fremben Urffjrung Denietb, unb 
gar bie 2Birtbin! 3tber icb enthalte mich einer näheren 
58ef(breibung, um fo mehr, al§ fie fo wenig al§ er in ein 
egbbtifihß^ 33ilb gehört, ba§ ich in ben ßanbeSfarben aus= 
jufübren gefonnen bin. 

9)tan lernt ba§ birffte 9HlWaffer trinfen unb fühlt 3ulebt, 
ba^ e§ gefunb ift. 9)^an lernt fcbliepicb audb in einer 
grie(bif(ben ,l?neibe biniren, allerbingS ohne eine äbnlidbe Sm= 
pfinbung fanitätifdben 2Boblbebagen§. 9Jlenu: Sier, in 9Jta= 
febinenöl gebacten, — ^ammelfleifcb mit 3!Jtü(fenfauce. 2)aä 
ßepere ift eine befdbwerlicbe ©f)eife. Wenn man mit ber 
©auce Diele Umftänbe machen ju müffen glaubt, aber eä 
fättigt. 

2)a§ Safe, vis-ä-vis, ift eine ßebmbütte Don beträdbtlicber 
SEiefc unb ^Breite, mit jWei bol^Dergitterten ßuftlödbern unb 
einer niebem 5tbnre. Sßor berfclben fteben Dier niebere 
SBänfe, au8 23infen geflochten, bie erften ?lnfönge be§ mo= 
bemen 9tohrftuhlö. ®a§ fchwarje innere ber -^bhle fcheint 
leer ju fein unb ber fthläfrige Saffeeficber wunbert fich, je= 
hoch mit Dielcr ^öflichleit, bafi idh ihn bclöftige. ©eine 

i:r 

Digiti.: od by cfoogl 




} 



196 SJicrunbjttjanjig Stunbcn in Obcteg^btcn. 

eigcntüd^c ©cfc^äftsjeit ift nod) nidf)t gefommen. (Später, 
ttjenn bic Sonne untergegongcn, füllt fidb bo§ büfterc @e= 
mad) mit ber Iei(ibtfertigen 3ugenb ber Umgegenb unb bem 
5llter, ba§ nic^t oor 3^^or^eit fc^ü^t. 6mft unb fi^meigenb, 
caffeetrinfenb unb raucbenb fi|en bann bie braunen ©eftalten 
auf ben ftro^mattenbebcdten ßefimbänfen, bie an ben 2Bän= 
ben Einlaufen. Unb im freien Dtaume in ber SJtitte, oon 
jmei 2^alglid)tern fpörlid) beleucbtet, tangt bie le^te ber filmen 
ihre berü^^mten ^änje. ©ine jloeite, bie allerle^te, fammclt 
fpärlidbe ^iafter unb repräfentirt ba3 Srcbefter mit fünftem 
^änbetlatfcben. 0 „3;aufcnb unb eine 9tad)t" unb 5ort= 
f(britt unb ©ioilifation, mie meit finb mir tieruntergefommen ! 

3 mei benachbarte 3)orf=Schech§ finb in biefem 5lugenblicf 
bie einsigen ©äfte. Sie höben je fünfzig 5ellah§ bei bem 
lanbmirthf^aftlichen ©ifenbahnbau befchäftigt unb unterhalten 
fich lebhaft über ben brohenben 2 Baffermangel, ber in Burgern 
alle lanbmirthfchaftlichen ©ifenbahnen für Stohrtranoport ent= 
behrlich 311 machen fcheint. „^nfchallah!" fagen fie ju ein= 
anbcr mit ^öbrunft. Sie finb eö offenbar mübe, ihre langen 
^ilgerftäbe im ^ntereffe ber 3 uderinbuftric auf bem 9iütfen 
ihrer -flinber unb ?tnOermanbten abjunü^en unb bafür fdhlie^= 
lieh üon oben herunter in öhnlichcr 23Jeife befahlt 3 U merben. 
3 ch mupte ihnen al§ einer ber Ütepräfentanten ber oerha^ten 
3been Oon O^ortfdhritt unb ©iüilifation erfcheinen, bie in 
jeber mobern=cgt)ptifchen ^Phtaje mieberfehren, feit 9)toham= 
meb 5tli 2 aufenbe ihrer Sanböleute in ben dämmen be§ 
5Dtahmubicfanat§ begrub. Strohbem machten fie mir mit 
ber liebengmürbigften ^öflichfcit ^Ua^ unb forgten bafür, 
baf} mein ©affee rafch 3 ur Stelle mar. 2)ie inftinctioc @aft= 
lichfeit, bie angeborene 9iobleffe be§ SlraberS Oerleugnete fic^ 
fclbft hier nicht, in biefen ärmlichen ©jemplaren ber 9taffe, 



Digili.:'™ by Google 




aSierunbjtoansig Stunben in Cberegtjbten. 197 

unb auf bcm mc^r olä neutralen ©ebiet, auf bem mir unä 
begegneten. 

2)ie «Sonne mar eben am Untergel)en, alö icb auf einem 
Ummege aus ber Stabt binöuöt^ot- ©iner ber golbenen 
fDtomente, bie für einen 2ag oon -^i^e. Staub unb 3(erger 
bejat)ten. ^ct) befinbe mich auf einem freien, etmaS ert)öl)ten 
^Ia§e, ber at§ 9tadbtlager für 23iet) unb 93tenfcben bient, 
meldbe im $ienft ber 3urfcTfobrifation jufammengebrad^t 
mürben. 2)er ^la^ ift in Jolgc ber ©ifenba^n= unb ßanal= 
bauten in mitber Unorbnung. 3n tiefen ßöcbern unb ©ruben 
^ben ficb Reiche gebilbet. 2)a§ f(^mu^ig=grüne Sitfermaffer 
be§ 3bra!^imia mar oI)ne 3ü)eifel ber 3lnjie!^ungsf)unft ber 
ßagerftette. ber 5Dtitte eine§ biefer Reiche ftet)t bie ©rab= 
faf)ette eines alten Sebeebs, beS .^eiligen Don fUtinieb- fHedbtS 
unb linfS ift ber ^^Jlab ton milben ©arten, ton Sbfomoren= 
gruppen unb 3)attelpalmen begrenjt. 2)ie ftacb anfteigenbe 
SBüfte, fenfeitS ber enblofen 3urferfelber, febmimrnt in einer 
©tut purpurnen ßiepteS, unb ber gotbene Staub, ben bie 
eben anfommenben ftameete aufmirbetn, überflutet 5ttteS jen= 
feitS be§ ©rabeS mit feinem btenbenben Schimmer. 

SBebaglicb brüttenb tagern ficb bie ^lameete rings umber. 
3bt einfaches Sattelzeug — ein paar ^otjer unb ein fcbmer= 
Oerftönbticbes ©emirre ton Striefen — mirb abgenommen 
unb bie abgefebabten munben .^öefer h^ben fRube für heute. 
2!a unb bort bitben ficb ©nippen ton {yettabS, um einen 
Srobfueben fauernb, unb Alee nnb Knoblauch ober fetbft 
einen föftlicben 3miebel terzebrenb. 3tn zmei, brei Stetten 
fteigt jebt Dtaueb auf, ferzengerabe mie ein ^atmftamm. 
®aS 5tuge fotgt bem meinen, fanft tergotbeten S)uft in baS 
tiefe, unergrünbticbe 23tau, in bem bereits bie bteicbe 2Ronb= 
ficbet erfebeint. 



Digitized by Cit)ogle 




198 



SBierunbjroanjig Stunben in Dbercg^pten. 



2 )oc^ nic^t lange. roirb ringöura mit jeber 9)tinutc 
lebcnbiger. 2 )te ^amecle fommen unb fommcn, als moüten fie 
nimmer auf^ören gu fommen. Swifcbcn 5 eüa^§ in bunfe(= 
braunen Sfoufen brängen firf) meiBe ©eftatten in langen, 
faltigen Seppicben. 3 n ©ang unb ©ebärbe erfennt man eine 
anbere jRaffe unb einen frcmben ©eift. ©g finb bie 53ebuinen, 
benen bie ilameefe geboren, ©ie finb bie löeroobner ber fteineu 
3 ette am fftanb ber ^attelpalmgärten unb bitben offenbar 
bie Sfriftofratie beä Cagerg. Sb^^e 2 bicre liegen ie^t 9flü(fen an 
'Jlütfen, f(bfüfrig bag bürre ©trob miebertäuenb; eine mabre 
Sliefenberbe. 'J)a unb bort ftebt noct) eing aufrecht, eine ge= 
mattige purpurne ©ilbouette auf gotbenem ©runb. 

©g ift bag ©ummen unb ©ebroirren eineg Siabrmarfteg, 

' roäbrenb bie Sömmerung ficb rafcb auf bag ganje 23ilb 
bernieberfenft. Sag fcblicbte Dkcbtmabt febeint gu ©nbe. 
Sort fammett fi(b eine ©ruppe in roeitem ßreig um einen 
©efcbicbtenerjöbler. .^ier beginnt bag fanfte ^önbeftatfeben, 
bem balb ber jitternbe, nöfelnbe ©efang eineg arabifeben 
ßiebegliebeg folgt. Unb febon roirft ber 30tonb ben ©ebatten 
ber ©rabegfuppet fiebtbar in bag grüne SSaffer, roäbrenb 
bie Sßüfte noch in aßen färben gtübt, atg roöre fie ein 
Sbeit beg flammenben ^irmamentg. 

3tber eg ift ju fpöt, bag tröumerifcbe 5öilb 3 U ©nbe ju 
träumen, ©inen SUef noch auf bie ©ruppe, bie ficb ^>ort 
gierig um einen btauen .Knäuel brängt. ©g ift fein ©e= 
fcbicbtenerjäbfer unb fein ©än^er. '^löbücb erbebt ficb’S. 
3 roei tange Strme fliegen gen ^immet. ©rfebroefen ftiebt 
ber borfenbe ^laufen aug einanber unb eine roobt befannte 
©timme freifebt: 

„2Bo ift bag Soffebifeb, 0 mein ßiebling? So ift mein 
58affcbifcb?" 



Digitized by Google 



aSicrunbjwanjig ©tunben in Oberegtjptcn. 199 

toar offenbar l^ol^e Seit, bie fjrage brombt unb burcb 
bie 3;^at gu bcantioorten. Unb fofort unb o^ne Weitere 95e= 
fragung Oon ^nöbfen unb perlen ftürjte ein ©trom tton 
^robfiejeiungen über micf). 

„©türfüdb ift ®ein ©tern! ^ameele unb ©fet foUft 3)u 
bcfi^en! Seine if>ferbe feien raft^er alä ber SBinb, unb 
Sein britteä 2öeib fei fü^er alä Sein crfte§! Seine «ßinber 
feien Änäbtein, unb it)re 3df)t — " 

Sd) eitte, um einer wa^rbaft abrat)amitif(f)en Srotjung 
ju entgehen. Senn eö ift wunberbar, wie ber alte ©eift 
be§ ^entateucf)§ noch beute um biefe ^almen unb Sörunnen 
unb um biefen unöerwüftücben ©aum ber SBüfte webt. 

9)tübe unb feucbenb fcbteppte ficb ber le^te 3ucferrobr= 
jug bem Sabnbof ju, atä icb felbft benfelben erreichte. 
3(b fub- ^»uffun ©ffenbi war örgerticb. @r Wollte eben 
gwifcben ben ©cbienen pm 5(benbgebet nieberfnieen unb ba 
fommt ganj unerwartet biefer fjriebensftörer unb Witt 
wabrfcbeinlicb noch ©^mieröt ober ^obte, ober Söaffer ober 
fonft UnmöglicbeS. SaS ©cbtimmfte aber ift, er bringt 
nicht btoB 3u(ferrobr. Sßon ber ^öbe be§ lebten 2Bagen§ 
ftettert, in bunbert 9lötben mit ben weiten türtifdben §ofen, je= 
bocb unterftübt üon jwei fräftigen Sieiiern, eine lange, gra§= 
grüne ©eftalt. ^affan nabt ficb berfelben. ©ie grüßen ficb 
mit feierlichem 51nftanb, bie §anb an ©time, 3Dtunb unb 
58ruft legenb. 

Ser 3ug tarn Don 3!Jiegagga, einem Sorfe unterhalb 
SlUnieb, beffen Sudc^fubrü, ebenfalls fcbon älterer ©on= 
ftruction, feit brei Sagen bur^ ben 33rucb eines ,^ammrabeS 
ber Saljenpreffe jum ©tittftanb gefommen war. SJtegagga 
befaß atterbingS jwei 9leferbefammräber für ben längft bor= 
bergefebenen Unfall. @S ftettte ficb ober heraus, ba| bie= 



Digitized by Google 




200 SßierunbjJuanjig Stunben in D6creg>)ptcn. 

felben ju einer fleineren 3 al)um, jh)eil^unbert= 

fünfzig SDileilen meiter im ^iorbmeften , gehrten unb merf= 
mürbigermeife nid^t paffen moüten. ©o mürbe feit mehreren 
Jagen basi 9iot)r öon 5Jlegagga nach 3Dtiniep gefcpicft, um 
bort gemaplen 311 mcrben, unb bie baburt^ peröorgerufenen 
ßjtragüterjüge trugen mefentücb baju bei, ben fonftigen 5Ber= 
!ef)r ber 23apn in pöperem ©rabe alö gemöpnlidb ber Rügung 
3Xßap§ anpeimjuftetten. 

J)er grüne 9tiefe mar 9Jtot)ammeb Sep, ber 5Dtafetifcb 
non SJtegagga. ©in ecpter ©nafsfobn, mie man fie 3 umeUen 
mit ©taunen unter ben fleinen Söebuinen ober mitten ^mifcben 
ben meidb^n Jppen ber egpptifdben Staffe trifft, ©in tief= 
braunes, fnodbigeS ©efidfit, aus metcbem baS unruhige 3Bei^ 
ber 5tiigen unpeimlidb perauSftadb ; eine phimpe Dtafe; ein 
palbgrauer, fcple^t rafirter 23art; fd)mar 3 e ^änbe, gro^ 
genug, um einen ©uppentetfer jujubedEen; bie ungelenten 
©lieber unbeljaglidb unter ber grünfeibencn unb ben 
baufd^igen Seinfteibern arbeitcnb; an ben ftrumpflofen 3 ü^en 
ein ^gar meit aufgefdiU^te, franjöfifdbe ©tiefetetten, baS 
einzige 3ei(^en mefttid^er ©ioilifation, baS fi^ biefer unOer= 
borbenc ©opn ber Söüfte geftattete. 2)abei eine 23ärenftimme, 
beren Jon genügte, uni ben miberfpenftigften ^ellat) ju 58oben 
3 U ftredten, unb tro§ attebem, mie bie meiften ^tiefen, bie 
plumpe, tappige ©utperjigfeit felbft. 

9)tol)ammcb 93ep mar erregt. Sßidbtige Stngelegenpeitcn 
patten ipn fo fpät nodp picrper gebradpt, unb bie fyaprt auf 
bem ©ipfct beS 3urfcrroprmagenS, mo er fidp brei ©tunben 
lang, auf bem 33audp liegenb, an baS glatte, lofe 9topr an= 
ftammern mu^te, patte ipn nicpt erpeitert. ©r mollte unb 
mupte feinen Kollegen, ?lbbatlap ißep, opne Slerjug fepen. 
^offan ©ffenbi oerfidpcrte ipn umfonft, ba§ morgen audp ein 



Digitized by Google 



SOterunbjttjanaig Stunben in C6ere9i)pten. 201 

Sag fei. jum erften 501 qI einen (Sg^pter biefe 

SQSal^r'^ett mit (Sntrüftung öermerfen. 

S)q§ @tü(f begünftigt ben Gntfcfiloffenen. @6en foUte 
ein SBote no^ ^tbbattal^’g ^qu§ abge'^en, al§ in bem Sujte, 
ber btäulii) über ben nöcbftcn O^elbern toogte, eine meijie 
©eftatt erfcbien. toar be§ SJtafetifcbS ftattücber ©fei toieber 
unb auf il)m ber 3Kafetifc^ felbft, gefolgt Oon ben beftorften 
Srabnnten, bie im Srab l^inter it|m brein fernsten, ©r tarn 
fo fbät noch öom ^ofeb^Sfanal herüber, mo er bafür geforgt 
l^atte, ba§ feinem eigenen 3utferfabrif^en ba§ 9loI)r nit^t 
mangle. Siefe 5Iufgabe, mitten in ben öijeföniglicben 3^1= 
bern, gab it)m ftet§ Diel gu reiten unb ju arrangiren. 

Sie beiben Cberamtleute begrüßten fic^, ber fleine ©elbe 
im fd^marjen ©tambulrod mit ber ©leganj be§ 5IIejanbriner 
^öflingg, ber gro^e ©rüne mit ber erfigen SBnrbe beg bet= 
räifd^en 3Irabieng. Sie beugten unb umarmten ficb- Sie 
fragten fid^ flüfternb nach -ßobf unb 3Iugen. Sie beugten 
fidb mieber, legten il^re ^öpfe mit milb bebädfitigem ©rnfte 
über bie redete Schulter be§ ©egnerg unb münfd^ten fidb mit 
gel^eimni|öoIIer 3nnigfeit: fjriebe! Unb menn SItleg Dorbei 
fdbien, fingen fie mieber Oon Oorn an. 3c^n 5)linuten modf)te 
enblidb ba§ ©eremoniell erf(böf)ft ^aben unb bie gan 3 e ©e= 
fellfd^aft, §affan ©ffenbi ooran, begab fidf) in ben Sartfaal 
unb lagerte fi^ auf ben l^arten ^olftern meineg O^reunbeg. 

Sie 9)tafetifdbe fa^en in ber ©l^renerfe. Sieben il^nen, 
nact) langem ^omblimentiren mit mir, nat)m •^affan ^la^. 
Sann fam idb, etmag tru^iglidb burdb’g offene fjenfter bie 
monbbef(bienene ßanbfibaft braufjen betra^tenb; benn id() 
l^atte nid^t im Sinn, 5lbbaÜa^ 33eb ein freunbtidf)eg ©eficbt 
3 U geigen. 

3m 3iiomer felbft ftanben bie Oier Srabanten ber ge= 



b\ 




202 SßierunbjwanjiQ Stunben in Cbercöljpten. 

ftrcngcn Herren, mein unb mein ^ragoman, unb bdb 
erfebienen auch jmei Wiener ^affan ^ffenbi’S, ber eine mit 
einer Dtiefenloterne, in ber jmei ^algücbtcr Jnetteiferten, melcbc^ 
am trübfeligften brennen fönne, ber onbere mit ben 6affee= 
to^c^en, o^ne metebe nichts in biejer Söelt gefebeben fann. 

^Jie 33e^§ rollten ficb ßignrretten unb fingen an, eifrig 
ju fiüftern, bo§ bei^t: ber ©elbe flüfterte unb ber ©rünc 
brüllte. $Q§ 2Bort «mnje» — Soffer, Soffer — febien 
ber 2ejt ihrer Unterbottung. ^offon beugte ficb ju mir 
herüber unb überfe^te mir leife unb fto^meife, moä fie ficb 
fogten. 9Jiein Solmetfcber — idb hotte nie einen treueren 
Wiener olä biefen egb))tifcben 3)ioltefer, folong ihn bie 
Sorgen um fein Soffebifeb quälten, — fcblicb ficb cm mich 
beron unb überfe^te ungefragt, ju moS ber (Sffenbi feine Seit 
fonb. 2)ic oier Srobonten nieften bie beturbonten .Köpfe 
noch jebem So^e ihrer Herren. Sich im @ong unb um bie 
Senfter fommelte ficb einfleineö ^ublifum: ber 2elegropbift, 
brei Seicbenmörter unb f^ettob§ ohne höbe omtUebe Stel= 
lungen. Sie olle folgten mit reger Sbeilnobme bem 23er= 
louf ber 2}erbonblungen. 

mor in ber 2t)at bie brennenbe Sofferfroge. Sti 
33ibe unb Sefebno mor ber Sbrobimio feit Soeben nobeju 
oertrorfnet. Sn SDtegoggo mor er feit brei Sogen bereits fo 
uieber, bo^ boS Soffer nicht mehr öon felbft ouf bie fjelber 
tief unb boS frifcb gepftonjtc 9tot)r om 3lbfterben mor. .^ier 
in 3Jiiniet) hotte er mobl noch bie nötbige §öbe, ober in 
etlichen Sogen mor ber Siftrift unfebtbor in berfelben ßoge. 
Senn ber 9tit, melcber boS obere 6nbc beä ^onotS fpeift, 
mor noch fünf bis feebs Soeben tong im Sinfen begriffen. 
Sie gonje Grnte beS nöcbften SobwS ftonb ouf bem Spiet. 

„Seb t)obe unter bem Soben unb über bem 5öoben ge= 



Digiiized by Google 



SBierunbjioanjig Stunbcn in Dberegijpten. 203 

fuc^t," brüßte SJ^o^ammeb 23e^, mit bem ©e^eut ber 2)eft)e= 
ration, „unb iib i^abe in meiner SJiuterie^ S^anjig ©entri= 
fugalpumben gefunben. 2tber ma§ ^etfen mir bie jumpen? 
^cb ^eine SJtoftbinen, um fie ju breben. ^lann icb ba§ 
SBajfer mit meinen ^änbcn beben?" 

„2Bo finb ®eine 3Dtafcbinen, o 23ruber?" fragte 5tbbaÜQb 
fopff(büttcInb. 

„®u mei^t eg, 0 lUebling 2tttab’§! ©inige finb in ©iut, 
einige finb im 2)eltn, einige liegen im Sflil. 25er ^^bebiöe 
befiehlt unb bie fDtafcbinen öerfcblrinben toic ber ©freu im 
Söinb." 

„3cb fab bie ©efabr", lächelte ber fteine SJtafetifcb öon^ 
fUtinicb- „©eit ber fütonb fidb füßt, finb meine ©ebanfen 
5pumben unb mein ^lcg)f ift öoß Söaffer. §unbert Knaben 
unb 5Dtäbcben t>uben mein^alteg 9)taf(binenbaug. 2)ie gro^e 
englifcbe SIbfcbine mirb meine ^etber überfluten, menn Stßab 
ben Äanal öertrorfnet." 

„Sinf^aßab!" rief ^affan ©ffcnbi jebt. „3tber mei^t 
2>u, 0 S8eb, ba§ bie ^leffet feine ©iiberbeitgöentitc mehr 
haben unb aße §ahrien öerfcbmunben finb?" 

„3! ft bag mahr, o ©ffenbi? 3cb tnei§, 2)u bift ein großer 
fDtedbanicug. 5tber 25u »ergibt, ba§ bie 3u(ferfabrif Jahnen 
befi^t unb SScntitc in fDtenge. 2Bir nehmen biefe!" 

„SBerben fie paffen? §at nicht 2)ein f^teunb, 3Dtoham= 
meb S3eb, jmei fRäber in SRcgagga unb hoch geht feine ^abrif 
nicht. 9)tögeft 25u Olecbt haben, mic 2)u meifc bift. 2fber 
bie große 5|}umpe mirb fein SSaffer geben ohne ihre §ahnen." 

„2)er ©ffenbi hat ohne 3meifet Stecht", fibrie SDtohommcb 
Sep. „2tber 2)u bift ber ßiebling Sfßah’S. 3^ i®ei^, $u 
hoft fteine 5}}umpen in 3üße." 

„Stber fie taugen nicbtg! ©ie finb ©cbunb!" unterbrach 



Digltizea 1 




204 Söicrunbjroanjig Stiinben in Cberegtjpten. 

t^n Stbbaüa^ 5öet) in fcbarfcm 2 onc. 2 >a§ h)arcn 

ndmücb bic jumpen, bie mit bcm ^^iano ncrmicfelt mären. 

5Dto!^Qmmeb ließ ficb jebodb nid)t [törcn. 

„ltnb Xn I)oft neue 'JJIofcbinen, o 33ruber!" fnl^r er fort. 
„ 2 S(b fc^c fic ^ort brüben ini 9)tonbIid)t fd)immern. 5)tein 
- !]}Qfcf)=niolbanbi t)at mir bnoon crjäblt. 3 ^) fomme 31 t 2 )ir in 
meiner 9totb. ©ib mir 'J^tofcbinen! Od) gebe 1 :ir ^Uimpen." 

„ 3 cb broucbc feine ^.^umpen! 3 d) l)obe feine ^Jlofcbinen. 
2 öenn 3tüol) bnd Söaffcr oertrodfnet, fo ift es 2 f)un. 

2ÖQS fönnen bic 9Berfc ber Ungläubigen gegen feine SDtncpt?" 

„3lber menn ber über 2 )icb fommt mic ein 

fenber ©türm, unb menn er uns padt mic ein Söirbetminb?" 

„5nia^ ift groß!" rief -^affan Gffcnbi. „(fS ift nur ein 
©ott, 3lllnb/' fe^te er 311 meiner 5öelcl)rung bei. „Unb 5)to= 
l^ammeb ift fein ^ropbet." 

2)ic Untcr^ltung begann eine für mid) f)o^ intereffante 
2 Benbung 3 U ncl)men. 3 eb borebte unb übcrfcljte mit 93tad)t, 
aber ohne großen (Srfolg. 3Barum lehrte man mich feiner^ 
3 eit im bfimatlicbcn ©pmnafium nidbt 5lrabif^, anftatt ßa= 
tein, baS icb bodb nid)t lernte! 

(Snblicb trat eine lange ^^aufc ein. 9tenc Gigarrctten 
mürben ange 3 ünbet. öaffan Gffenbi, ber burd) meinen ^lod) 
febon längft bie gau 3 c ©eene in beS 5)tafetif(bS ^nuS fanntc, 
flüfterte mir 311 : 

,,©r febämt fi^!" 

©leicb barauf erhob 3lbballab 23ep feine ©timme unb rief 
in fingenbem 2 on, als ob er 311 nnferer allfeitigcn Grbanimg 
ben ßoran lefe: 

„5lllab ift groß! Gs ift nur ein ©ott, 5lllab! Gr gibt 
ben jungen Ütaben 3)taiS unb bcm burftigen i\amccl SBaffer. 
2 Bir aber fi^en auf bcm Jlrodfencn." 



Digiiized by Google 




Sßterunbaloanjig Stunben in ßbereg^pten. 



205 



S;cr le^tc war mit bem freunbüc^ften ßäcbeln an 
mid^ gerichtet. 

^ie^er!" fagte id^ ju meinem 2)ragoman, ol^ne 
ba§ ßäi^etn gu ermiebern. „Sage mir, äBort für Söort, mas 
ber Set) fpridf)t, unb fage i^m SBort für 2Bort, wa§ id^ 
fftred^e. 3)ann fott S)ein Saffdi)ifd[) gtöngenb auSfatten. 2Benn 
nidfit, fo fud^’ e§ im rott)en 50teer, So^n eines >^unbe§. 2öaS 
fagte er?" 

Unb ber SJialtefer überfe^te, ba^ i^m bie Sd^mei^trobfen 
auf bie Stirne traten, norfid^tig babei meine Stienen betradf)= 
tenb. ®enn e§ mürbe i^m immer unftarer, mie Weit id) 
im Stanbe mar, i£)n gu fontroüren. 

3db fat) gum O^enfter bi^^uS, o^ne gu antworten. 3e 
fcierlicber unb (angfamer mir je^t weiter febritten, um fo 
beffer mufete fid) bie Sadbe geftatten. 2)a§ gange Silb brau= 
feen febmamm faft tageSbett im grünen, gitternben SJtonbticbt. 
^unbert O^röfebe quaften unb taufenb ©ritten girbten. Som 
5ettablager betüber tonte ba§ <^anbeflatf(ben ber fd)Iicbten 
ütaebtfebmärmer. ^cb überüefe miefe minutenlang bem träu= 
merifeben 3ciuber ber orientalifeben tttaebt. ®ann fagte id) 
rubig: 

„®em SSeifen gibt er ^umben unb bem ßtugen gibt er 
SJiafcbinen. 5tber ber Oebfe brebt ficb umfonft um bie trorfene 
Satia." 

„Sei ©ott, er fbriebt Sßabrbeit!" blofete Stobammeb Seb 
brein. „^t^icbe fei mit euch!" 

„Unb $u gtaubft", fuhr 3(bbattab Seb fort, „bafe ®eine 
Skfdbinen unb unfere ^umben gufammen arbeiten Werben 
wie Srüber?" 

„SQSaS fragft bu mich 5^inge, bie $n fennft, o Seb?" 

„2;u bift weifer in ben ^^ünften be§ SöafferS, o 5Paf(b= 



Digiti^tsu uy ''Ü< ' 




206 SJierunbjloanjig Stunbcn in Cbercgj)ptcn. 

ma^nbi, alö rtir. tf)ut, »oaS er @r l^at bcn 

{fronten unb Gnglönbern bo§ ©ebciinni^ ber jumpen ge= 

Ic^rt. 5tber feinen Sühnen !^ot er bie SSo^rbeit geoffenbort 
burdb ben ^rop^cten. ®ib bie Sdfitüffet, o mein 23rnber!" 

5[Rein 5öet) mar gtücfU^ermeife non ber Ueberjeugung be= 
feelt, baff o'^ne bie 3Berfjeugfoftenfcbiüffet mit ben 5Jtof(bi= 
nen nidbts anjufangen fei. fagte baber in gefrönftem 
2one: 

„Xu mottteft fie nicht, al§ idf) fie Xir anbot!" 

„Xer 3otn motbt ben SBeifen jum Starren, {jeb inar 
ein 9)tagnun!" (Xummfopf.) 

„Xu fbriebft bie SBabrbeit!" §ier jauberte mein Xra= 
goman, aber ein ernfter 33Iicf trieb ibn bureb bie fiblicbc 
»®cr ilbebine mitt, bo^ Xu fie übernebmeft, — 

{friebe fei mit unö! ©ib mir einen 23rief. 5öejeuge mit 
' Xeinem «Sieget, baß Xu bie 3)taftbinen übernimmft, unb idb 
lege mit SSergnügen bie Sebtüffet in Xeine §önbe." 

3ttte§ tobte meine SBeiäbcit unb ®üte. Sctbft bie Xra= 
bauten unb bie 3uf(böuer unter ber offenen Xbüre gratu= 
tirten fid). „Xer ^af(b=mat)anbi ift febr gut! ®r ift meifer 
at§ bie Söbne feineä Canbeä!" t)ie§ e§ riugSum. ^affan 
ßffenbi ftopfte mir fanft auf’ö ^?nie. ®ine grofte ^rifiä 
mar übermunben. 9tur ber Cberfcbreiber, ben man in attcr 
®ite berbeit)otte, um baS nertangte Xofument aufjufeben, 
brummte in feinen foßtifeben 5öart : «Stue wachet affrita!» 

• „6r ift ein Xeufet!" ®r t)otte feine ^tftiebt ju tt)un, ot)nc 

meber für ficb, nodb für feinen 23eb ein entfßrecbcnbeS 5Ba!= 
fdjifcb b^i^ou§äubi))tomatifiren. 53iurrenb frotb er faft in 
bie große Laterne am üöoben unb febrieb mit birfer Xintc, 
biagonat über bcn übticben tongen 'itaßierftreifen, bofs 3ct)n 
Xamßfpftüge mit ottem 3wbet)ör beute iu 50tinieb abgc= 

Digiiized by Google 



SSterunbjwanjtg Stunben in Cbercgtjpten. 207 

liefert unb übernommen morben feien. S)ie beiben 9)tQfetifcbe 
brürften i^re «Siegel barauf unb id) legte ba§ foftbare ^Qf)ier 
in meine 33rieftafcbe unb ben ftingelnben Sd^Iüffelbunb mit 
Dftentation in 3tbbattQl^’g §dnbe. 

Unb 2:f)atfad)e ift, ba^ etliche 5)tonate fpäter biefer 
SBifdh Rapier in ßonbon bie 5tu§begahtung einer beträcbt= 
lieben Summe jur S^olge boUe, bie fonft uietleicbt 
ihrer ^Bereinigung gebraucht hätte. Studh in fommergieller 
Sejiehung ift ßghbten ein ßanb ber SBunber geblieben. 

®ie beiben SSeh’S erhoben fidh ie^t. 3tbbattah lub 9)to= 
hammeb ein, bei ihm fein 9?achtquartier aufgufchlogen. 5lttes 
tt)ünf(hte fidh eine „gefegnete 9tadht". 9)tein 2)oImetf(her 
hatte jum testen 9}tat unb erfolgreiih nach feinem SBaffdhifdh 
gefragt. 5!Jtein ßoeh breitete ein paar 2)ecfen für mich auf 
ben 2)ioan be§ 2BartfaaI§ unb bilbete felbft einen unentmirr= 
baren Knäuel üor ber Schüre auf meinem ©epöcf unb ber 
Aüdhenbatterie. 5tudh §affan ßffenbi hotte fich nach feinem 
^arem surücf gezogen. 3n>ei fdhlafenbe Dtachtmöchter, ber fchta= 
fenbe 2elegraphift , §affan’§ 23efhil unb Steüoertreter, 
mein fdhlafenber ^ödh unb ich toaren 3Jieifter ber Station. 
3ufrieben mit meinem jtagetoerf fuchte ich ^em attgemeinen 
®eifpiel gu folgen. 25on bem 3ug, ber mich nach 9^oba 
bringen fottte, mar nichts mehr gu hören, noch 3 n fehen. 

3ich lag neben bem hoiö offenen ffenfter unb ftnrrte in 
behaglicher ©ebanfenlofigfeit in baS flare, ruhige Stcrnge= 
raimmel empor. ®ie ©ritten fangen braunen fort, bah öie 
ganje ßuft Oon einem ununterbrochenen fchritten i|)fiff erfüllt 
fchien. ®ie ffröfche f^rieen mit 'Diacht; eine mopt organi= 
firte 23anbe, bie ein munberlicheS ©reScenbo unb 2)ecre§cenbo 

V 

beobodhtete unb fiep in §atb= unb StiertelSchören übte. 2)em 
unauSgefe^ten SBctten üon 2)uüenben öon §unbcn brüben 



Dnjr jitf 




208 Sßierunbijioanjig Stunben in £bcrcgi)ptcn. 

in ber Stabt antwortete ba§ eigcntl^ümlicbc @el)eul ber Sdf|a= 
fatS, bie ficb am 9tanbe ber 3 ueferfelber ^erumtrieben. 33tandb= 
mat, in weiter ^f^nc, ertönte ber Sd^rei einer -^^öne, unb 
manchmal in nöcbfter 9lä^e auch ba§ ©runjen eines ber 
Jtacbtwäcbter, wenn er ficb umbre^te. 2)ie taufenb Stimmen 
ber Goaren wa^ unb tt)atcn, wa§ fie tonnten, um ein 
Sdb^uTnmer^ieb 311 fingen. 

llnb bann tarn bie letzte unb widbtigfte: S— f— fum! 
^“f“f~futn! 2 )aS feine ßiebeben bes 9 )to 3 fito, ber feine 
58eute wittert. 9Jtit ©oet^e’S: „5!Jteinc 3tut)’ ift ^in" l^örte 
idb it)n am anbern ©nbc beS 3 iwmer§ auf unb ab geigen: 
S— f— f— fum! S— f— f— fum! aber baS war ja eine Serje 
^ö^cr! 2 )er f teilte Steufet l^attc einen .^ameraben gefunben, 
fein Söt)n^en ober fein Söeib, unb fie tarnen fe^t beibe mit 
einem langen „S— f— f— f— §!" quer bureb’S 3iwmcr auf 
mich 311 . SBüt^enb werf icb mir ben birfen Sebbid) über ben 
^lobf, brüdte baS ©efii^t in baS ftaubattjmcnbe ^otfter beä 
2)ioanS unb febwöre: Sdbtafcn ober ©rftiden! 

3tber b^ö^ticb föngt’S an, auch unter ber ®eife um mich 
f)er tebenbig 3 U werben. 23orfidbtig erft, bann tecter; ein 
3 artcS ^Irabbcln nnb i^rieeben, namentlidb um bie ^anbge= 
tente. ©in OerwunberteS Sudben unb bann ein fjreubem 
fbrung. ©in tJreubenfbrung? ^unberte! Sic tarnen in 
f(bwar 3 en Raufen, bübKnb unb tan 3 enb, mit Siettern unb 
mit 33afen, 3ung unb 9tlt. Sie batten einen ^rentben ge= 
funben, einen Söci^cn ! SBarmeS, frifebeS SSIut ! ^erbei, berbei ! 

3^ fprong ouf, bie S^edte wegwerfenb. 3 wan 3 ig 9!Jtos= 
titoS unb 3 Weitaufenb Sanbflicgen batten auf biefen 2tugcn= 
btict gewartet. 3c^t war bie Oteibe an ihnen! 5tber fie 
täufebten fteb. lieber meinen ftöbnenben ßoeb wegftolbernb 
ftür 3 te id) 3 ur Sbüre biiiauS. 



Digiiized by Google 



SMerunbjtooniig Stunbcn in Dbcreg^ptcn. 209 

§icr außen tcar ^riebc unb eine balfatnifc^c ßuft. S)er 
5 Dbnb fßicgelte ficb in ben Seichen um ba§ ®rab be§ alten 
Sc^ecf)§ unb marf fein filbcrneS Sic^t über bie fcf)Iummernben 
Raufer, über ^almen unb ©ßfomoren, über bie bunften 
gelber unb bic febimmernbe 2 Büfte. 3 cb hinüber nadb 
bem fcf)licbten ©rabmat unb fah bufch bie niebere, ftetS 
offene 2 hüte in bic ficine Kapelle, ©in h^üer Sidbtftrcif 
fiel über ben ßeichenftein unb befdbien bie grünbeturbante 
Steinpuppe, bic ^u ■^äupten bcS ©rabc§ ftanb. 3tnci lange, 
öerborrtc ^almgmeigc lagen über ba§ ^u^enbe unb ftüfterten 
gefpenftig im fünften ßuftjng. ©in ftitteS, feierliches 23ilb 
aus längft Vergangener 3 eit. ®ann ging ich nochmals burch 
ben 5ßagar unb an ber SDtofehee oorüber. Siefe fchioarjc 
Schatten in ben hunbert Sßinfeln ber unregelmäßigen ©affen 
unb baS Schtoeigen beS SiobeS überall. Unb enblich fiel 
ich n)icber über meinen ßoeh, auf bem 2 Beg nach meinem 
SchmerjenSlnger. 5Dtan fann, fclbft ben 3)toSlitoS , zuliebe, 
nicht ganje ?iä^tc 9)lonbfcheinftubicn machen. 

SluS unruhigem, ficbcrifchcm Schlaf ftörte mi^ ein bumpfcS 
Staffeln auf. Soll i^ ju neuen ßeiben gemeeft loerbcn? 
3 ^aft ju mübc, um mic^ ju ärgern, fel)e ich ^>nrch bie l)nib 
gcfchloffencn Slugenliber in baS bleiche S)unfel hinaus. ©S 
ift fröftelnb falt. 3)cr SDtonb ift untergegangen. Unb bort 
um bie ©efe ber ©ärten jieht eben eine fchmarje, oicrcciige 
SDIaffc, mie ein gefpenftiger Sarfophag, in nnmürbiger ©ilc 
Vcrfchminbenb. 5luf bem ^Icrron rafcheln fchlürfenbe fyu^tritte. 
©iner ber Stachtmächtcr brummt etmaS. 3!3tcin ,^och grunjt. 

2 )a plöhlich crtoache ich 311 m SSemuhtfein. S)onner unb 
®oria! 2)er 3ng Von ©airo mar eben oorbeigegangen. 

Schmeigenb ftarrte i^ in ber Slichtung, in ber er Oerfchmun= 
ben mar, — eine SOtinnte lang. Vielleicht auch 3 V 3 ci. 3)ann 

6t) StßanberbiKi^. VI. 14 

Digitized 




210 3.Uerunbjttian,yg Stunben in Cberegi)ptcn. 

fagtc icf): „Cwif^allQ^!" imb legte iniä) tüiebcr aufs DI)r. 
®er Crient begann feine Souberfretfe um intcib 3U Stellen. 
Uebevbie^ mnren bte 53toätitoS fntt nnb fämmtlid)c 
biö jur öUfiofigfeit betrunten. So tl^at ic^ brei Stunben 
lang einen rnl^igen, gefnnben, ftärfenben Schlaf. 

i^ abermals auf bem einfamen Perron l^in nnb 
:^er fbajierte nnb überlegte, maS nun ju machen märe, fingen 
eben bie Sterne im Dften an ^u erbleid^en. (?in munber= 
bar partes ©elb ftieg über ben arabifc^en Bergen auf unb 
l^auct)te einen grünlichen !J)uft über baS bunfle, fternbefäte 
Firmament, llnb e^e ein ßntf^lufi gefaxt mar, f)örte idh 
aus meiter fyerne öon fRoba fio Summen unb Brau= 
fen, unb halb beutlid) unb lauter merbenb baS mohlbelannte 
Buffen im ®reioiertelStact, mit bem eine i'ocomotioe burch 
bie 2Belt feucf)t, menn iljre S^ieber falfch geftellt finb. 
2Benige Blinuten fpäter fam beim and) eine Btafchine um 
bie ©artenede unb hielt, fchnarrenb unb jifchenb, mit einem 
plöhlichcn Sind bor ber Station. 

SiiehtS meiter als 9)lnf(^ine unb 2enber. Sluf berfelben 
ftanb ein arabifcher ■fbeijer in bloufeibener 3‘ide unb meifjen 
Bumphofen, neben ihm ber SDiafchinenmärter, ftolj in ben 
3 erriffencn Sieften curopaifdier Fracht. 3)er ^e^tere ftarrte 
midh einen Slugenblid an, als fel)e er ein ©efpenft. 2)ann 
ftürjte er mit einem lauten Schrei oon ber Diaf^ine herunter, 
padte meine §önbe nnb füpte fie. 

„0 Bof(^=oiahanbi, Jriebe fei mit 2)ir! Bift bu 3 urüd= 
gelehrt? Triebe! ff^riebe! StHnl) fei gepriefen unb fein Bro= 
phet! 2ßie geht eS ®ir? fyriebe, o Bofd)=*»^ohanbi!" 

Biit Blühe erlannte id) unter bem jerfe^ten Siod unb 
in bem fchmuhigen, glüdlichen ©eficht, baS bie rcinfte f^reube 
bcS ffiieberfel)enS ausftral)lte, einen meiner eigenen ßeute» 



Digitized by Google 




Jöierunbjttianjig Stunben in 'Cbereg^pten. 211 

bcn id)- bor fünf ^a^rcn im 2)elta oitf §atim ^af(^Qä 2)amf)f= 
bfiugmafc^inen Ijerangejogcn 3Dhin alter Stc^meb, 

beffen ©lürf bei meinem 31nblid pf^cfiologifcf) nicht gerabc 
leicht ju erttären ift, benn mir Ihötten manche fteine 3)ifferen= 
gen in öergangenen Seiten gehabt, mar mittlermeilc 9!Jiaf(hinen= 
führet auf ber (Staatsbahn gemorben unb hnite eine teere 
9!Jlaf(hinc nach ©airo gu bringen, bic, mic er fagte, fehr 
franf mar. SeffereS hnt^e mir ber junge 9)torgen nidht 
bringen fönnen. Sn fünf 93tinuten hotten mir meinen 
gemedt, mein §ab’ unb ©ut auf ben 2;enber gepadt, eigene 
hänbig SBaffer für bie 9)kfd)ine gepumpt unb meinem S^eunb 
^affan ©ffenbi gum 5tbfchieb gepfiffen. 

f}ort ging’S. 3)a§ gange llnibcrfum ftapperte unb raffelte, 
als unfer franfeS Ungetpürn fich enblich Überreben Iie§, bor= 
mörtS gu gehen anftatt rüdmörtS. Stber eS ging noch unb 
ging batb, ba^ mir §ören unb Sehen »erging. Stchmcb 
molttc geigen, ba§ er feinem atten 9)leifter Ghre mache. Unb 
9)Unieh öerfanf für immer in feinen Soderfetbern, atS bie 
erften purpurnen Strahlen ber 5Jtorgenfonne feine ftotgen 
Schornfteine »ergolbeten unb fein fchlichteS 'DUnaret. 

2!aS maren oierunbgmangig Stunben im heutigen ßgpp= 
ten; »ietteicht nicht gang nuhtoS gum Stubium mobernen 
^pramibenbauS. 



55. 

2eebö, ben 27. SLÜärj 1881. 

Grft heute bin ich mit einer Ueinen 5trbeit für „@ngi= 
ncering" fertig gemorben, bie mot)t in ber nächften stummer 
beS techuifchen Soutnats erfcheinen mirb; benn man ift mit 
berartigen Singen in Gngtanb etmaS rafcher atS in Seutfch= 

14 * 



Digilized by Cioogh 




212 3tuänjärtiged. laueret auf betn ßtiefanal. 

lanb. 3)ic 8acbe l^at mid^ fd^einbar öiet mel^r 3cit gcfoftct 
al§ in SBirflicb^eit- ^ber rtenn man beö 2ageS nic^t me!^r 
qI§ eine bi§ jtt)ei 9(benbftunben jn öergeuben l^at, fo jie^t 
fidb 9tüe§ unöernünftig in bie ü?änge. 6§ jdbeint, ba^ fic^ 
auf bem ©riefanal, njo je^t na^eju 200 flilometer ©eil 
liegen, eine 91ntitancreibett)egung organifirt. 3^ie§ ift fel^r 
natürlich, wenn man bebenft, ba^ auf biefer midhtigen 3Baffer= 
ftra^e 24,600 ^ferbe unb ©tanlthiere um i^r tägliche^ 5ßrob 
fommen, menn ba§ ©eil triumbhii^t- ^^analantoritäten 
befamen nun fürjlidh einen 33ericf)t über bie bisherigen 6r= 
fahrungen ber Sauerei, morin berfelben alles mögliche ©(hielte 
nadhgefagt mirb. Sie Söerichterflatter ermöl}nen unter 21n= 
berem, ba^ fidh bie nicht bon ber Souagegefellf^aft gefchlefjbten 
Söoote mit Stecht barüber beflagen, ba§ bie Sauer nnb ihre 
3üge fie fortmährenb überholen! 3m meiteren 35erlauf 
beS Berichts merben bie Sauer angcflagt, ba^ fie oiel lang= 
famer burch ben ,l?anal fommen als bie gemöhnlichen 5öoote! 
Unb SlehnlichcS mehr, ^lurj, man fiel)t bie Slbficht allju 
beutlidh unb man mirb — bennodh — berftimmt. Sie Setnils 
beS gegenmärtigen ©tanbeS ber ©adhe auf bem ©ricfanal 
finb mir natürlidh ganj unbefannt, intereffiren au(^ baS 
hiefige ^ublifum ni(ht. 91ber ein SluSjug biefeS 93erichtS, 
melchen „©ngineering" brachte, muffte in irgcnbmelcher SSJeife 
beantraortet merben unb ber fel)r gute 31uffah bon meinem 
3ugenbfrcunbc ^rof. Scichmann in ©tuttgart über Souage, 
ben idh fchon längft gern in englifdher Raffung bublicirt 
hätte, gab mir ben geeigneten ©toff fij unb fertig. Sodh 
mu^te bie ©ad)e erft überfe^t, conbenfirt, bie 93ta§e k. 
nmgcmanbelt merben, unb baS foftet, menn auch feioe he= 
fonberc ©ebanfenarbeit, bo^ ein menig 3eit Ubb ©ihlcber. 
öehtc SBochc erfchienen in bcmfelben Journal — bem 



Digitized by Google 



Sluöwärtigeä. ©taffelp^ramibe unb ©tillcr Ccean. 213 

erftcii bc§ ßanbeö — aui^ meine in ®g^pten erhielten 9ieful= 
tote; unb mag nod) beffer ift, bei uns felbft ein paar 23e= 
ftettungen Dom 9^U, bic birecten ^rücbte unb l^offentlicb nicht 
bie lebten meiner fteinen 2our. 

Sluch fcbreibt mir — ba mir gerabe baran finb, mich ju 
loben, — 9)h. 6. Splor einen fcbmeichelhaften 33rief über 
ben „borgüglichen ^Bericht in Setreff meiner micbtigen 6nt= 
bedungen in Salara". 2)iefclben merben bei ber nödhften 
^ feierlichen ©elegen’heit ber englifchen antl)ropoIogifchen ®efett= 
fChaft toorgelegt merben, bie fie ohne 3meifel mit hohem 
3ntereffe (fo beuft nämlich 9)tr. Splor) empfangen mirb. 
3ch munbere mich barüber nicht. 2)er älteften Sh^^mibe 
ber äöelt auf ben bloßen Sßunfeh eines Oerehrten ^i^eunbeg 
noch eine meitere (Stufe beigefügt ju hoben, fie um etliche 
40' höher unb michtiger gemacht 3 U hoben, baS ift feine 
Äleinigfeit. 5luch ermähnt er mit banfbarer ^i^eube, ba| 
ich iho unb feine ganje ^omilie nunmehr in bie H'age Oer= 
fept höbe, baS arabifche Siga, melcheS jeht faft unjmeifelhoft 
jenes alte arabifche Spiel fei, baS ich oicht ju buchftabiren 
mage, ohne SthlorS urfprünglichen Srief aufjufuchen, — 
felbft, unb mit hohem ©enu^ ju fpielen. 6in Stechanifer 
ift hoch 3 U allerhanb nüpe! 

Son bem jungen Heinrich fyomler, ber oor ein paar 
Stonaten nach öer Sübfee abging unb mich baburch guafi 
um meine äBeltumfeglung bradhte, erhielten mir oor einiger 
3eit bie erften 9tachrichten. 6r fi^t auf einer fleinen 3nfel 
im füllen Dcean unb tann ^unächft nicht meiter, meil bie 
Slattern auSgebrochen finb, bie unter ben (Eingeborenen 
Oon 3eit ju 3eit fürchterliche Sermüftungen anrichten. S)ie 
3nfel ift beShalb in Quarantäne, bic gcmöhnlichcn Softfehiffe 
bürfen fich nur fchüchtern nähern unb jmar Sriefc, aber 




214 



SlusiDörtiges. 3luälaub. 



feine ^affagiere mitne^tnen. Gine ^übfcfie Situation, um 
bie icb meinen jungen S^reunb unb 9tebenbut)ler faum beneibe! 

(5tmaä 5tubereä, baS auä einer 3trt SBinterfdbtaf miebcr 
ermacbt! erinnert eudb 3Jtr. 58utter=3o^nftone’ö unb 

meines 3tufent^aItS in 2imncbeöo. 2)ietes 6 ut ift je^t Oon 
einer ©efellfcbaft übernommen, bie bajetbft eine gro^c 3 u<fer= 
fobrif'etabliren mitt. ®oS ^i^^iQötionSprojcct, baS idf) jeiner= 
^eit für bcn bamaligen (£igentt)ümer auSarbeitete unb für 
baS bie 9)tafcbinen bereits t^eiltoeife fertig moren, mirb je^t 
in etmaS rebucirtem SJta^ftabe auSgefüt)rt. ein poar 
2öocf)en gebt baS betreffenbe SJtaterial ab unb eS foÜte mich 
feineSn^egS munbern, menn icb in nicht oüju tanger 3eit 
biefen binterften SBinfel ber SBelt mieber ju fel)en beföme. 
5tucb mürbe mir’S nicht teib tbun. Stu^tanb ift gegenmärtig 
ein iCanb, baS mir ein großes ^ntereffe einftb^t unb mi^ 
an^iebt, mie ein riefigeS ^ntoerfa^. 2öo eS mit fotcb einer 
Söelt hinaus mitt? 3[Ran muß ficb aber immer mieber fagen, 
baß bie Seit febon öfter in einer Sage mar, über melcbe 
ber 3)fenfcbbeit ber 23erftanb ftitte ftanb, unb — eS ging 
boeb meiter! SöorauS ju erfeben, ba§ ber SJtenfcbenöerftanb 
ein oerbättnißmößig unmefentlicber f^actor in ber ©ntmiefetung 
ber Mcnfcbbcit fein mu^. Unb barin liegt oietteic^t ein 
hohes ©lücf oerborgen. 3 m großen ©an^en finb mir oiet 
mehr, otS mir glauben, bie Statten unb SJtäufe, mit benen 
bie grojie Statur it)r munbcrlicbeS ßabenfßiel treibt, unb 'Der, 
ber hinter ihr ftebt, öieltcicbt feine Stbfiebten bot- ^iber fie 
begreifen nnb ergrünben 31 t motten?! S)tan benfe ficb eine 
iütanS an biefer Strbeit! 

Da ftubire i^ gegenmörtig jum ^meitenmat baS 2öer! 
meines ^reunbeS ^f.Ua, 33 i Snißth, baS eben feine öierte 3tuf= 
tage erlebt nnb ficb in 15 3 nboen fet)r oerbidft bnl- 2 )er 



Digiiized by Google 




üaö ^^vamibenbuc^. 



215 



Sitcl ^dßt: „Unfcr (£rbc in ber groBcn ^^ramibc". Sm^tl) 
ficl)t in berfelben je^t nirf)t nur ein infbirirtcä fteinerneg 
ße^rbudb ber 5Diat^cmati{ unb 5(ftronomie, fonbern auch bie 
gonje Seltgefcbicbtc nnb namentlich it)r 6nbe. Unb baö ift 
altes mit einer miffenfchattlichen 2iefe unb einem ®IanbenS= 
eifer geschrieben, baß lebhaftere Staturen als idh öerrüclt 
merben fönnten. ®in nettes ©efchichtchen, baS ich leßthin 
in (£airo hbrte! 33origeS ^öh*^ f^m ein englifdher 2)octor 
mit einem reichen jungen Dtann, ber an einer mitben (SeifteS= 
franfheit litt, unb rool)nte ein ßaar 9Jtonate lang in Sheßb^ 
harbs -^otet. 5luf ber .^erreife mußte ber 2)octor auf feinen 
fünften 'Jtarren Dichtung geben, ^n Gairo aber ftnbirte ber 
2)octor Smhthö unb auf ber -^eimfehr mu|te 

nun ber 9tarr ben 3)octor hüten. So berichten bie ßgßßter 
unb namentlich bie ^ghßtologen, benen ber ^.|3rophd Smßth 
fo böfe ift, loie einft ber ^eitanb ben -.ßh^ii^ifücrn unb Schrift= 
gelehrten. 



56. 

iJeebe, ben 13. SlpvU 1881. 

23ehagtich ift meine Sage ber.^eit feinesmegS; beim idh 
fiße recht hübfeh jioifchcn jmei Stühlen. 3h^ üiißt, baß ich 
beinahe t»on fög^ßten birect nach 3tumänicn gegangen märe. 
3)a ich jeboch tiorauSfah, ich eine ober jmei 2Bod)en 
übrige 3eit h^iüen mürbe nnb 2Barten in Sufareft oiel 
meniger Oerlorfenb ift als in Gairo, fo jog ich üor, nach 
SeebS jurüefjufehren, um jugteich allcrhanb .ßteinigfeiten in 
Orbnung ju bringen. $ie flleinigteiten mehrten fid) jcboch 
oon 3;ag ßi 2ag unb einige baopn mnehfen jn anfehnli^en 
Ximenfionen henm, fo baß ich &iS bato noch hiei^ Üüe 
mich mit ihnen henimfchlage. 




216 



'Jlad^ 91umänien. 



IJiuf ber anbern ©eite ge!^eu bie ©acben Queb nicht, mie 
[ie folten. 'Jtegroponte’S unb 3Diano§’ 3tpbnmte finb jmar 
ungefähr jur rechten 3 eit abgegangen, unb ein paar Sßoehen 
fpäter fchiiften mir ihnen bie ,^mei entfprechenben 3Dtechanifer 
nach, — jtnei fchliihic 3)orffhire=Ceute, bie fich bis je^t aus= 
fchtie^üch mit ihrem ^roöinjialbialeft burd)’S Ceben gefdhtagen 
hatten. Stber auf bem Söege jmif^en 'Hamburg unb 2 Bien er= 
mifcht ber (Sine eine heftige i^nngenentsünbnng unb bleibt ernft= 
üch franf in 2 öien liegen. Ser 3tnbere fchreibt un§, ba^ er ihn 
pflege unb nicht öertaffen fönne. 9)titttcrn)eUe fommen Sele= 
gramme unb Sriefe auä 9himönien, bie fid) bitter beftagen, 
ba^ non unfern lOeuten nid)tö auftauche, fo ba§ man mir feit 
etlichen Sagen non Bonbon heftig fchreibt, ich fotte hoch nugen= 
blicflich machen, baff ich feibft aufS ©chtad)tfelb fomme. 9tnn 
hat man mich aber hier in £ecbs mit einer folchen SDtaffe 
non 3trbciten unb Slufträgen beehrt, bie alle mehr ober 
weniger in’S 9teine gebracht werben follen, ehe ich Sehe, ba^ 
banon feine Otebe ift. Unb fo fi^e ich, triie gefagt, 5 Wifdhen 
jwei ©tül)len unb fönnte nerjwapeln, wenn ich nicht löngft 
gelernt hötte, mir faft in feber benfbaren ©ituation felbft 
einen ©tuhl. Wenn auch nur einen proniforif^en 9iothftuhl, 
311 conftruiren. 

Soch ift nicht 3 U leugnen, ba^ ich biefer 2 ßoche feine 
fülle, unb auS ber nächften — in ber ich nerfprochen h“^e 
abjureifen, -Wenn es mir unb gewiffen ©peifewafferöorwärmern 
unb Socomotiofteuerungen auch noch fo faucr fallen follte, — 
feine Ofterfeftwoche mad)en fann. ^oi^t ja, bie Gnglänber 
finb mit all ihrer Sfeligiofität, über bie fich fo Oiel fagen 
lä^t, in biefer 33 e 3 iehung faft nod) f^lechter als bie ,§eiben. 
©ie betrachten unS bcshalb mit unferem (Gefühl für ben 
©horfreitag unb ben Dftermorgen unb bie 6 hi'ifümd)t als 



Digiiized b/Google 




SRumönieu. 



217 



eine öerlaiJptcr ©o^cnbiencr. ltnb fo mirb mir’g auch 
■^eute 3lbenb etwas fauer, mein %ieft)ebbomabar abjumai^en, 
unb ic^ fomme mir ein wenig öor wie Ceporetto, in ber 
erften ©eene beS 2)on ^uan. 

3tncb wei§ icb nic^t öiel. ^n füteben Seiten l)at ber 
SDtenfe^ nic^t öiel mel^r im .JTopfe atS baS SBerg, baS er an 
ber ^tunfel l^aben foüte; lf) 0 (^interefjant für ben ^lobf, aber 
fonft für 9iicmanb. 



57. 

»utareft, bm 3. 3)lai 1881. 

Seit l^ötte icb Idente Wölbt; benn meine 3tbreife Don hier 
in bie SBitbnifi Don ßcbtni ift gerabe nm einen 2ag üer= 
feboben worben. 3tber eS fehlt mir nod) ganj unb gar an 
ber nbtbigen 9tnbe unb an bem ©toffc, Wie icb ibn gern 
habe. 

2)ie tReife bieber oertief fo ^iemticb wie atte 9lcifen bur(b 
bas ^erj ber attjucioitifirten 2Bett, mit einer fteinen 3tuS= 
nabme. Seb oertor jur 5tbwe(bstung wicber einmat mein 
©ebürf, irgenbwo äwifeben Conbon unb Söien. Sn Sonbon 
fetbft bntte icb einen ftürmifeben 21ag gehabt, wie immer. 
SDtorgenS in alter Seübe ftürgte i(b nach einer entfernten 
töorftabt, um ©omprcffionSmaf(binen einer anbern Sabrif gu 
befudben, wetdbe für Dmnibuffe, bie burd) combrimirte 2uft 
getrieben werben, aufgeftettt worben finb. DJUttagS nahm 
idb bie patente für meine neue ßoeomotiofteuerung. Sür 
ben bi^ojectirten 5tuSftug nad) Satteftonc unb an bie bortigen 
unter feeif eben Sunnetarbeiten, in benen wir tbatfäcbtid) in= 
tereffirt finb, ba wir bie betreffenben 5Dtnfcbinen gemadbt 
haben, btieb feine Seit; benn um 7 Uhr 5tbenbs nahm idb 
öon ©ngtanb, \da .^aroid) unb Olotterbam, 5tbfd)ieb. 



Digilized by C^oogle 




218 



91ac!^ ^Rumänien. 



3)te (£ce ließ nichts ju njünic^en übrig qIö ein gute§ 
23ett. 3(m anbcrn SHorgen. um 8 U^r maren mir in 9lotter= 
bam unb um 4 U^r mar icb in 6ötn, non mo cS fogleicb 
über 3Dkinj unb 9(fcbaffenbnrg meiter ging. 

3n 93aifnu fiel mir mein ffranjofe ein, ber 8 Sage in 
Söaiern l^erumreifte, nm jum t'anb liinauSjntommen, unb 
nirgenbS 9(nfcbIuB fanb. 6g ging mir in letzterem fünfte 
faft gerabe fo. Untermegg b^tte icb einen engtifcben reifenben 
SJionteur aufgelefen, ber nad) Ungarn ging, unb ben icb 
oon- ^arig aug fannte. 6r fd)to^ ficb mit ber ^raft bcg 
6rtrinfenben an mich an, unb mir fanben, ba^ mir ung 
in ^Jaffan 8 ©tunben lang nmfeben tonnten. 3um ®Iücf 
mar eg ein prächtiger Sonntagnacbmittag unb jubem ift 
^affau ein äuperft lieblicbeg ©täbtcben, fo baß fein ©runb 
jum SSerjmeifetn oorbanben mar. §ier aber hämmerte mir 
,^um erftenmal ber ©ebanfe auf, baß mein ©epätf fammt 
>4Jaß 2 C. Oerloren mar. 3cb botte eg nämlicb in ßonbon 
bircct nach 2Bien aufgegeben. 9tuf anbern ßinien mirb eg 
in einem fotcben 5aü Oon ben 3oüämtern ber ßänber, burdb 
bie eg bloß burcbpaffirt, nid)t angebalten, unb icb b^itc midb 
Oertrauengoolt, im Semußtfein meiner reichen 9leifeerfabrnngen, 
nicht barnm gefümmcrt, big ,ßir öfterreicbif^en ©renje in 
93affait. ^ier aber, mo 3cbermann ftiüfcbimpfenb feine ^^offer 
mieber fiebt unb ben 3öttnern auffcbticßt, ftanb ich taut= 
fcbimpfenb unb foffertog am Staube boffounggtofen 25er= 
berbeng. 3loar efplijirten mir bie 3ottmä^ter mit fettener 
bairifd)er -^öfticbfeit, ba§ ich in Stotterbam fomobt alg in 
©ötn hätte oifitirt merbcn fotten, unb baß mein ©epäd mobt 
fdbon in Stotterbam anfgebnlten morben fei. Sag mache aber 
nicbtg. 9tament(id) meint id) fleißig tctegrapbii^c, — auf mag 
übrigens Stiemanb 9{üctfid)t nehme, — fo tomme alteg unter 



Digilized by Google 




9Jac^) SRutnänien. 



219 



3 otttierf(^IuB 9(1113 ficf)er, ober loa^rfcbeinlicb, in 2—5 Stagen 
Don feiber in SBien an. 2 )ort foüte id) midb nur umfel^en 
unb einen «^embfragen faufen. ti)(it beibeS unb no^ 
mel^r, nämU(^ fe^§ «Prägen unb ein §entb bagu unb ein 
2afdbcntucb unb 2 ^aar ©trümbfe. 33 on all bem lebte idb 
nun in (Squ§ unb Srau§ 2 Sage lang, unb bann ftanben 
mirfUcb unb t3tö^ti(^ meine 3mei Jloffer auf bem 2ßeftbaf)n= 
l^of unb fa^en an§, als fei gar nid)t§ borgefattcn, — biefe 
(gpi^buben ! 

2)ie 2(u§töfung unfercS franfen ®ambfbflügers in 2Bien, 
ber mieber ^eTgcftcÜt mar, aber t)eimgcfcbidt merben mußte, 
fomie eine (Sd)Iacbt mit feinem 2)octor, ber it)n, in feiner 
Sle^nung menigftenS, at§ reifenben ©nglänber 311 bet)anbeln 
ge!^offt, unb etliche ©cfd)äftsbefud)c nahmen übrigens meine 
3mei 2age fo fehr in 3 tnfürnch, baß burch biefen 3wif<^hen= 
faß nichts Oertoren mar, als bie 33 ereicherung meines 2 öeiß= 

3eugS. 23 on 2 Bien na^ Snfareft fanb id) nichts 311 beob= 
adhten, atS einen 9 legentag in Ungarn unb einen (Sonnentag 
in 9 flumänien. 3 ch 9 tachtS um 9 Uhr hier an unb am 
anbern SJtorgen befuchte ich fpornftreichö 9 Jtr. S., ben 
Stffocie oon §errn Jtegroßontc in 33 etreff feines ©uteS ßehlui, 
mo ber eine nnferer neuen ^Qtnßfpflüge fid) befinbet. 

^ier fanb ich «im fogUich eine fchöne ©efchichte. 9 )tein 
technifcher College, ein 3rau3ofc, 9 t. 9 i., ber bis jeßt als 
2)irector, unb mie ich ginubte, au^ als eine 9 lrt 2tffocie 
unb dritter im 33 unbe, in ßehlui gemirthfehaftet hotte, unb 
ben mir (fj^omter’s) für3tich nad) tiietem drängen feinerfeitS 
3U unferem Stgenten für Ütnmänien auf 2 ^nh^^e ernannt 
hatten, mar foeben auS feiner Stellung hinauSgemorfenmorben. 
©eftern hoUe ich einen langen Söefuch üon ihm fclbft unb 
atte ßaar Stunben fchüttet mir feitbem bie eine ober nnbere 

Digiti.?cj :"^,OOglc 




220 Simni^a unb £e!)Iui. 

©eite abroe^ötungörceifc i^re gQUenerfüttten •öcr,^en qu§. Xa 
mid^ bie gonje ©eicf)tc^tc nichts angelt, fo befc^rönfe icb nticb 
barauf, ftißen 23etrQcbtungcn nadbsu^öngen 

über büö 2t)cmo: ,,'JJiit toelcbcr Ueber^eugungstreue ber 
■öienl'cb ficb unb ?(nberc belügen fann, trienn er einen ge= 
funben 3orn l^nt". 2Ran mu§ baä mit ongefel^en l^oben, 
um ben ©rab für möglich ju i^olten. 3n einem 2uft= ober 
Iraneripicl mürbe man benietben für bie baroffte Unm5g= 
lid^feit erttoren. 

58. 

Simni^a, ben 15. 53lai 1881. 

3ct) mobile mieber im 3immer bcö «Raifcrä Oon 3tu^Ianb 
unb febtafe in bem foifcrticbcn !Öctt, unb febc toon meinem 
3enftcr bie breite 2)onan Oor mir, ben langen geraben 2)amm, 
ben banmlö feine Oinffen nnfgemorfen buben, unb brüben 
©iftooa unb bie grünen ^ügcl, hinter benen ^lemna unb 
taufenb ©rüber liegen. 5Jteinc Sorgen finb ohne 3meifet 
geringer alö bie feinigen. S)rum bin ict) auch nicht Aoifer 
unb bube mich um meinen ^^flug 3 u fümmern, anftatt nm’ß 
Sebmert. 

SJteine ©rpebition nnef) Ceblni, bie ich mit UlbffcS 9iegro= 
honte unb einem Saron 0. Steineef antrat, ift in gef(büft= 
lidber Se 3 iebung febr intereffant unb febt günftig auögefaüen. 
®a^ SteinedE ein ©rieche ift unb fein miß, fiebt man meber 
feinem 9tamen noch feiner ^iQur an, obgleid) bie lebterc 
fidb bem rnnben 3beat aßer formen fo nabe anfdbüeßt, al§ 
bieö ber menfebti^en 'Jtatur möglict) ift. ©eine 9Jtutter mar 
aber bennoeb eine ©ricebin, unb fein SBater ein griedbifeber 
©enerat ans ©aebfen. Gr befi^t ein Oerbültnibmäßig fteineS 
©nt bei SBiitnreft unb bie 3'teunbfcbaft 9iegroponteö, ber 



Digitized by Google 




Simni^a unb Scblui. 



221 



i()n mit ©emdt ju unferem 3tgcnten unb einem für un§ 
QÜe nü^Iidben 9Jienf(^en mucken tt)ilt. 

(Sine 6 Stunben lange O^a^rt non Siifareft nad^ ©üboft 
in einer fleinen Sjofc^fe, bie für jmei gemacht ift unb für 
brei* ^^Jerfonen bienen mu^, mit nic^t menig (Sepöcf, einem 
^utfc^er unb einem bemaffneten ©cbu^mann fotoie 5 ^ferben, 
ift gerabe fein SSergnügen. 5)ie ©egenb ift grün, aber über 
bie 3Jia§en flacb, ber ^immel btau unb enbloö. 6in paar 
arme ^Dörfchen, an funftreicb erzeugten ^fü^eu gelegen, unter= 
brecben bie ©infamfeit ber feimenben 5rud)tfelber, unb man 
mu§ ein ftarfeS lanbmirtl^fcbaftüc^eö (Semütl) f)aben, um fidb 
ber monotonen ©ntmutt)igung ju ermel^ren, bie baö grengem 
to§ ^origontole bei ben meiften 50fenfcben, unb bei mir gang 
befonbcrS, ergeugt. 

3n ßel^Iui ^atte 9Jfr. S^egroponte I)arte Sage. Ser 
50fann, bem er feit 2 ^at)ren fein 23ertrauen gef^enft, l^atte 
bafelbft nadb ^ergenstuft gebaut unb conftruirt unb ettid^e 
300 000 {5^r. oertaborirt. 9ticf)t§ mar fertig, unb ba§ 3)feifte 
in feinem unfertigen 3«ftanb faf) roie baarer, aber coloffaler 
Unfinn au§. Ser te^nifcbe Uebcltf)öter l^atte foeben ein 
©nbe mit ©d^redfen genommen, unb 9fegrobonte betrad^tete 
feine 300000 f}r. in ber f^orrn Don ^albfertigen ©tätten, 
mbfteriöfen iCödbern im 23oben, rätt)felt)aften Sämmen, ge= 
brannten unb ungebrannten SadEfteinen unb Oerfdf)iebenen 
eleganten, aber nicht aufgeftellten frangöfif^en IRafcbinen mit 
einer rü^renben 3)tifdhung Oon SBet)muth unb 3orn. 

Ser eingige Sidhtpunft in biefem M 

halb t)erau§ftellte, ber neue Samvfg)flug, ber feit etlid^en 
3 SBocben im ©ange mar unb brauf lo§ arbeitete, al§ 
moüe er 2llle§ retten. ©§ ift bie§ mirflich feine blofee 
Sa mir einejercirte Seute Oon 9Jtarafesti gur SiSfmfition 



Digitized by Google 




222 



Seljtui. 



I)Qtten, fü toar in btefcm bic gctt)öl)nlic^c, inü^ebottc 
^tniangämiferc crjbart, roos um fo banfenömert^er mar, als 
anbcrerfcitö ber ^Ipparat ci;icn gan^ neuen 2 t)puä rcpräfcn= 
tirte, ber fnft bie -Oäljte beö bisher nötl)igen Sörennmateriolä 
unb Saffer§ erfpnren fottte. ?(ud) mar ber ^ftug fetbft 
erbre^j für 9tumänien gebaut unb ber gröffte, beu mir je 
gemad^t. baä b^^tte icb lebten Sommer 311 mageu be= 
febtoffeu, um beu 5ßer()ältuiffen bes i^anbeS geredjt ju merbeu, 
unb mar mir mobt bemüht, bab id), meuu bie Sa^e mib= 
liugt, rnebr al§ beu Sömeutbeil ber Sernutmorttiebfeit gu 
tragen b^ben mürbe, mäbreub im günftigeu f^aü, mie immer, 
bie f^abrif rubig, unb ein b^tbe§ 2 )ubeub auberer Ceutc 
mit grobem 2 ärm bie Gb^e unb beu ©emiuu eiiv^uftcifen 
bereit finb. 

3 cf) barf mir üou ■fersen gratulireu, bab bo§ l'e^tere 
ber ^-alt ift; fogar in mehr otö gcmöbnticbem ©rabe. .Koum 
mar ber üor bier Soeben, als ber 

obenermäbute geniale Üeebuifer in einer bicfigni franjöfif^en 
3citung ertlörte, bab cigentHtb er eS gemefen fei, meteber 
ber Sad)e bie neue f^orm gegeben höbe, bie beu ®ambfbftug 
jebt erft für 9tnmänien brainbbar, ja fogar unbermeiblitb 
mache. S)ieS ärgerte 5Dh. Stegroponte anSnebmenb, ber bon 
ber Ueberjeugung bnrcbbriingen ift, bab ohne feine 33e= 
ftettung ein folcber ®ambfpftng mit Soolffiben SKafebinen 
nie entftanben märe. SeebS aber meib cS faum 3ifmanb, 
bab ebne mich 5legroponte nie ben ©ebanfen hätte btibeu 
tonnen, fot^e 3[)taf(binen ,311 bertangen. Gs ift eine alte 
©efebidbte unb bieS ein fleineS ©rempel babon, baS iib eben 
nur beS GrempelS megen beriete. Sie im böfen ßeben gar 
man(bmal, büttt fidb ber mirflidbe Sßater eines ^^inbleinS in 
befebeibeneS 3)unfel. 3a, ber ©obe 9tapoIeon in feiner SeiS= 



Digitized by Google 




iDlal^eur in ®a(a^. 



223 



l^cit Ocrbietct fogor, noc^ bcmielben ju forfcben. <So ift e§ 
ttud^, unb nur attju "häufig, mit biefen Ainblein auS Söaffcr 
iinb t?cucr. 

Ginen 2 ag lang ftanb id) im ^etb, lic^ mir bic 
öcrbrcnneu unb fogar ba§ 9Jiittageffen in einem Stra^en= 
'graben febmerfen, um ben QJIafcbinen unb 2 Baffer äu= 
gumägen, — eine Db^i^ötion, bie fo einfad^ ift, baß man fie 
feinem SJtenfcben anöcrtrauen fann, menn man mirfticb fid)er 
fein roitt. 5tber icb oueb meinen l'obn. TaS Stefultat 
fam gerabc fo beraus, mie icb e§ »origen §erbft in meiner 
^■reebbeit »erfbroeben bnttc, unb Diegrobonte mar fo jufrieben, 
baß er baOon fbriebt, feine 5)taf^inen in SRarafeeti ,^n oer= 
faufen unb ficb bie neuen an 3 uf(baffen, anib für bort. ®ie 
meiteren bnn^ 2 agc, bie mir in ßebtui jubraebten, änberten 
an biefer gliufticben ©timmung niebtä. 2 )ar ^flng arbeitet 
an einem früberen SBnIb, an bem bie 33auernbflüge frf)on 
ein bubenbmat erlegen finb, unb febneibet bnreb 2 aufcnbc Oon 
alten SSur^cIn, baß cö fraebt unb fnallt, mie ein fortmäbren= 
beö, untcrirbifibeß ^cufi^^oerf. ^cr, 3 , mas mitlft bu mehr? 

•iDtitttermeile bnttc fid) aber am anbern (fnbe be§ Canbeg 
ein febmereä Ungemittcr ^ufammengejogen. 9)tr. 53fanoö’ 
©ambfbflng fam über ®alaü auf einem ©cebambfer unb 
fottte bort auf einen 2 :onaufcbtcßper übergeben, um nach 
©imnißa ben 3 ^tuß bci^öuf tranöportirt 311 merben. 2 Bie eö 
f(beint, moßten fi^ ber ßabitän beä ©ee= unb ber beö 3 ^Iuß= 
ftbiffs nicht oerfteben. 23eim Ilmtaben bracb Gtmaö, eine 
ber 50laf(binen ftür 3 tc um unb einige ber mid)tigftcn Sbeilc 
3 erf(bmettcrtcn in ein ßaar Sußenb ©tüde. 2 Bie eö cigentUdb 
3 uging, fann fein 3)lenfcb Sieber flagt taut 

bie Oerrüefte Tummt)eit bcö 5tnbern an, feitbem fie merfen, 
mie groß ber angeri^tete ©ebaben ift. 3 nerft tetegraßbirten 




224 



5Ralf)cur in @a(n^. 



fic, ba^ [icf)’§ nur um eine .RIciuigfeit l^anblc, bic fidb in 
©oln^ Icid)t Tfparircu (affe. 2)quu gaben fic alle ©ebaufen 
' nn Steparatur auf unb braebteu bic intialibc 3[Raf(biuc uub 
mit gnnj befouberer Sorgfalt fämmtlicbc ooUftänbig uub= 
lofeu, jcrbrocbcucu Stürfc in bic SBilbuifi öon Simui^a; 
bann maebteu fic ficb fofort aus bem Staub. 

3[Rauo5’ Telegramme l)atteu miep faum auf bic gau,^c 
©rö^e bcö Unfalls uorbcrcitet. ?lber an bcu Ufern ber 
Tonau binfi^fn uub um bic jcrbrocbcueu Stücfc Hagen, mar 
uublo§. Seit gcftcru bemoutire icb bic 9)tafcbiuc. ©in gro^c§ 
Stüif gebt morgen fammt mir uub biefem 33rief uacb 5öufarcft, 
in eine 9tcparaturmcrfftättc. 3(ubcrc Tbcilc mcrbcu tcle= 
grapl)if<b nou ©uglanb bcrbcigcbolt uub uacb einiger 3eit 
roirb mobl au^ bicfcö 3 ntcrmc ,^50 ein ©apitcl ber 25cr= 
gangeubeit auöiuacbcu. 



59. 

Sufareft, ben 26. 5Dlat 1881. 

ßeiber bnt ficb ergeben, ba^ ber Schaben au ber ge= 
broebenen 9)tafi^iuc uoeb Diel grüublicbcr mar, al§ c§ au= 
fönglid) ben 3lnftbcin bnite» nub ba^ bie biffis^. noch febr 
primitioc fynbrif ber 3tufgabc jicmlidb büfioS gcgcuübcrftaub. 
3db bnttc fomit einen neuen Cpcrationsplan anSjuarbeiien, 
ma§ rafet) genug geftbeben mar. 3tbcr bic 3lu§fübrung ift 
ctmaS fcbmicrig, unb ief) magc nicht mcgjugeben, ebe biefelbc 
fomcit fortgefebritten ift, bafi fein SJUfelingen mehr möglich 
ift. Unb fo fib’ ich bi<^i^/ befuebe fiemaitre (bic betreffenbe 
3abrif) alle Tage ijmcirnal, ärgere mi^ über bic Ocr^mcifclt 
langfamen ^ortfebritte, unb fönntc mich ebenfo gut barüber 
ärgern, ba^ icb Hinc 33crge Oerfeben fann. 

3cb foÜte nach DJtarafeSti, mo mich allcrbanb 3lrbcit 



Digitized by Google 




fiönigöftönung in SButoreft. 



225 



erwartet. S)ie ganje 5ERoIbau ift jcbocib burti^ Ueberfcbwem= 
tnungen abgefc^nitten, fo ba^ jwtfd^en l^ier unb meinem 3iet 
ein Umweg Don 30 bi§ 40 ©tunben ju SBagen gematJ^t 
werben mu|. ©onft würbe itJ^ ben ^n^enfbrung fcbon morgen 
machen unb in ein bö^r Sagen wieber jurücf fein. 

Unb nun Iä|t ficb auch nodb gu allem @Ienb bi^» unb 
trob meiner gebrodenen SDtafdine, ßarol I. frönen, unb bie 
ganse 33e05Iferung ift, oier bi§ fünf Soge lang, gu jeber 
Oernünftigen Slrbeit unfähig! ßemoitre, anftatt an meinem 
Sagcrftuf)f gu arbeiten, but eine nieblide ©ie^erei au§ 33Ied 
auf einem SQßagen aufgebaut, mit ber er, unter Seiftanb toon 
gehn €cbfen, bie in ben rumönifden 9tationalfarben geffeibet 
finb, Oor bem neuen ^bnig einbergieben witt. Sfubere bauten 
fid 2fnbere§, in ebenfo finniger 2Beife. 3d ü)äre gerabe in 
ber ©timmung, um über ba§ SBerrüdtwerben im ©ingclnen 
wertböotte perfönlide 23eobadtungen anguftetten, unb über 
bo§ 23errü(ftwerben Oon gangen SlJtaffen bie intereffanteften 
9JUttbeitungen gu maden. 

Sfber e§ wäre unredt unb fdabe. ©dabe, Wenn nidt 
mandmal eine ©efegenbeit fäme, bei ber ein Sbeil ber 30Renfd= 
beit ou§ ber SttttagStretmüble ber SBernunft b<u^cm§tritt unb 
irgenb ein großartiges ©reigniß burd ben großartigften 
Unfinn feiern gu müffeu glaubt unb bie ßeute im ©dmeiß 
ibreS 5lngefidt§ Starren aus fid madeu. @S tbut ihnen 
gut, auf 3Jtonate hinaus. 3d Jü^ar barunter in bicfem 
,?fugenbli(f; aber id Witt beSbalb nidt ungcredt fein. 

5(m ©amstag früh begannen bie ^eftlidfciten bamit, 
baß mein .^otelier in atten 3iwmcrn anfdtagen ließ, bie 
greife feien feit geftern unb auf 5 Sage ungefähr in’S 
Cuobrat erhoben worben. SieS modte für mein fleineS 
2od im brüten ©tocf, attcrbingS mit einer für 23utarcft bcrr= 

eqtt), SBanbeifmt^i. VI. 15 




226 



Äöniggfröniing in Sufarcft. 



licken 5tu§fic^t auf baö cinjige ©türfc^cn anftänbigen 5öoute= 
oarbs, 25 5r. ))ct 3!ag. 2)ie Gntrüftung nicht gefrönter 
unb au^ nicht ju frönenber Stammgafte rtar tief unb att= 
gemein. 3ch »erlangte milb meine 9tech»u»9 fuf)» iporn= 
ftreichö nad)einanber in brei anbere Rotels. CDafelöft fanb 
ich feboch biefetbe Gntrüftung unb baöfelbe quabratifche ^rob= 
lern ohne ©throierigfeiten gelöft. fuh’^ beshalö 3 icmli^ 
fteintaut mieber heint unb befteüte meine 9technnng mieber 
ab. Sorauf bie Lettner unb 3immermäbdhen toährenb ber 
nödhften ©tunben »on 3cit ju 3fit ben ^opf ju meiner 
2hüre hereinftredten, um ju fehen, ob ich »»«h ba fei, unb 
fich an mir ju toeiben fchienen. 3ch meinerfeitö befchlo^, 
auö 3otn ^enfter hinausjufehen, ba^ ber Hotelier bodh 
nichts an mir profitiren foüte, unb ich tt)at es auch. 

Gin buntes Seben, an allen Guben unb Gcfen. SBo ein 
freies ^täh^en mar, hatte man Tribünen errichtet, flaggen 
unb ^taggen mchten in allen Slichtungen, — blau, gelb 
unb roth in finblicher SJuntheit. Xie 5termeren fchleppten 
noch ©uirtanben in ben ©tragen herum, unb bie Gleichen 
bängten ihre O^uhteppiche jum f^enfter heraus. 3ebeS nach 
feiner 5trt. 

3)er franjöfifirte unb nioettirte Gharafter beS ©trauern 
lebenS geigte enbüch einen etmas nationaleren Seigefchmaef. 
2rohbem bie 5Jtotbau burch bie Ueberfchmemmungen gemiffcr= 
ma^en abgefchnitten mar, mimmelte eS benno^ au^ borther 
oon materifchen Jöauerntrachten alter 5trt. 3tuf bie Setaits^ 
unb bie Sifferen 3 en ein 3 ugehen mürbe mich auf 5tbmege 
führen. 2)aS 2öefenttid)e mar — bei ben SJMnnern ein 
^emb Oon Oerfchiebener Cänge, baS bloufenartig über ben 
öofen getragen mirb, mit häufig Oerbrämtem ©aum unb 
ftets geftidten meiten ?tcrmetn; meift enge, mei§e ^ofen, bie 



Digiiized by Google 




fiönigäfrönung in Sulareft. 227 

manchmal burd^ freu 3 toeiß gefcblungene SBänber um bte 93cine 
feftgebunbcn finb, gong ä^nlicb ben §ofen, burcb bereu bar= 
barifc^en ©ebraueb ficb feiuerjeit bie ©ebtben öou ben ge= 
bilbeteren ©rieeben unterfebieben. 2)quu eine 2 Befte, auä 
mei^gelbem ßeber iiub ohne 5lerme(, bereu Olürfen jeboeb 
uiebt in ber ftiefmütterlicben 2 ßet[e bebaubeit ift mie unfer 
moberueg, eutfpreebenbeg ^leibungSftücf, fonbern im ©egen= 
tbeil einen mobrbaft tropifeben 23Iumengarten öon ©tirfereien 
barftellt, bie feinegmegg ohne ©efebmad auggefübrt [inb. ©in 
breiter ßebergürtel, mit SJtnnjen unb ©Iagt 3 erlen bebetft, 
ein breitfrombiger fdbmarjer ©cblabbbi^t ~ 5Dtann 

ift fertig. — 2 )ie j}ran ift nicht biel comblicirtcr. 2 )ie 
23afig bilbet — fo öermutb’ icb menigfteng, — ein langeg, 
big an bie ilnö^el reicbenbeg mei^eg ^emb, mit meiten, 
langen Stermeln, bie lebteren reiflich öerjiert unb öerfcbnör= 
feit, darüber ein lofeg i^äefeben, ebenfallg bebeift mit ©Iag= 
berlen unb einer Un 3 abl fleiner 9)tetaIIfdbeibcben, meicbe 
f^ignren bilbenb barauf genabt finb. ®er 33egriff beg eigent= 
lidben Unterroefg e^iftirt nidbt, mag bag Sierftänbni^ erleichtert, 
dagegen trögt bie ©cböne 3 mci gro§e 6 (bür 3 en, bie eine öon 
öorn, bie anbere bon hinten umgebunben, unb beibe ang 
öerfibiebenen fyarben — bie eine meift rotb, bie anbere blau, 
ober gelb unb fcbmar 3 — unb febmerbebeeft mit ©über unb 
©olb. 5Iuf beiben ©eiten bleibt 3 mifcben ben ©cbür 3 en bag 
^emb big über bag ^^nie fiebtbar nnb erinnert an grieebifebe 
unb römiiebe ^been; aber nur entfernt. SJtamentlicb meil 
bie beiben ©dbür 3 en aueb nicht eine ©bur t>on ^altenmurf 
3 eigen. ®eg O^efteg megen finb ©trümbfe im ©ebraueb; auch 
©^ubc; nnb bie lebteren öon ber eleganteften , mobernften 
fyorm, mit bob^n ©töcfcben; ober geftieft, a la Turca. SIber 
im föniglicben ^arfc, mo 2 aufenbe ber lieblichen £anbeg= 

i.'i* 



Digilized I ' 




228 



ÄönigBfrönung in SBufareft. 



finber im ©rafe fi^en, l^oben fie i^te ©(f)u!^e meiftenS neben 
ficb fielen, gur (Srieicbterung. 

©egen 7 lt!^r 3Ibenb§ unb nach bielftünbigem Söarten 
mürben mir mit bem erflen feierlicben Stete belohnt, ben icb, 
in meiner geheimen Stbreebnung mit meinem 2Birtb, 3 U circa 
15 5r. anjebtagen mu§. Sr beftanb im 23orbeifnbren ber 
beiben fronen in einem föniglicben ^ofmagen, — bie be§ 
^lönigä aus bem ©tabl einer türtifeben «Kanone (besbalb böcbft 
mabrfcbeinücb ouS ^lrut)b’ö ^abrif) ; bie ber «Königin auS ©olb. 
23eibe tagen auf rottjen Kliffen, unb biefe auf jmei befraeften 
Herren in meinen ^alsbinben. hinten unb öorn fReiter. 
6ie mürben nach ber 9)htropotitanfircbe gebracht, einem 
febr befebeibenen Kirchlein auf bem befcheibenften alter §üget= 
eben, — mat)rfcbeintich um ficb bafetbft für ben Srnft beS 
morgigen 2ageS oorjubereiten. 

2)erfelbe jeigte fich junäcbft in einem tteinen 2)onner= 
metter, ba§ bie 2)amenmett auf ben S^ribünen unter meinem 
i^enfter nicht menig entfette, ber .^üte megen. Stachbem febodb 
ein fteiner 9tegenfchauer ruinirt batte, ma§ ju ruiniren mar, 
heiterte fi^ baS SSetter aufS liebtichfte auf unb ber hübfehe 
Krönung§ 5 ug fuhr an unS öorüber; ber ftatttiche, mobtt)er= 
biente «^ohenjotter bo<h 3» SioB« in biefem Stugenbtief öiet= 
leicht noch mehr Sotbat atS König; bie Königin eine 33tumen= 
fee, faft öerfintenb in einem SBagen öon Stüthen unb ©uir= 
tauben, unb mit alter Kraft ber ganjen 2öett jutächetub. 
2)rei Sage tang töchetn ju muffen, ift auch feine Kteinigfeit. 

2öa§ jeht in ber fDtetropoIitantir^e borging, mei§ ich 
nicht aus eigener Grfahrung, ba mir ein .©abetfrübftücf 
mäbrenb biefer ernften hiftonfihen Stunbe bon ber häuften 
33cbeutung bünfte. 2)agegen fab ich mieber ben 9tücf=, ober 
Iriumpbjug bcS neuen KönigSpaarS, in metchem mir bie 



Digitized by Google 




Äönigätrönung in Sulareft. 



229 



3lnöatiben t»on ^pieiona bie befcbeibenfte unb bes^atb größte 
9tottc äu ibielcn febienen. <Sle tuaren in ber geittiffer= 
tna^en btc großen ^lönigämocber beä Slageö nnb nju^ten H 
füunt. Siudb einige Söuerlein jetebneten fid) in ät)nlid)er 
SBeife qu§. ®ie Segeifterung be§ 23oIf§ tttor nniridjtig, aber 
nitbt überitbtoänglicb. Gin ßaar ettoaä berlumßte dürfen 
au§ ber 2)obruti(ba mürben ju ihrem fi^tlicben Unbehagen 
mit ber größten, brüberlichen SBärme begrübt. Gbenfo bie 
ßronen, metche bieömal mit einiger SJtühc ju O^nße gingen. 
Sei ber abenbüdhen ^ßumination mar ba§ Gebränge be= 
beutenb größer als bie ßichterßradht. 3tber rühmenb mu§ 
idh bemerfen, mie ruhig unb anftänbig bie ^unberttaufenbe 
fich betrugen. Sertin unb Conbon finb in biefer Sejiehung 
Sarbarenftäbte, öergtit^en mit Sufareft. 5lu(!h nicht ein 
einziger Setrunfener, ber fidh nicht biScret jurüefgejogen hätte, 
folange eä 3eit tuar! 

Stm Siontag mar ber gro^e SoIfs= nnb Umjugötag. 
Storgenö um 4 Uhr begannen fich in ftrömenbem Otegeu 
bie großen ^eftoagen in Semegung ju fe^en, um gegen halb 
neun Uhr an Ort unb ©tette ju fein, bamit fie um 12 Uhr 
ben Umjug antreten tonnten, ber gegen 6 Uhr 5tbenbö jn 
Gnbe mar. §atte ich 3cit, fo mürbe eö mir baö gröf 3 te 
Vergnügen machen, bie fReifeabenteuer eines biefer herrlichen 
Stonftrofitöten beS ©efdhmacfS unb ber 9tationaIbegeifterung 
ju befchreiben. 3um ©lücf hn^e ich ^eine 3eit. 

2)ie 3uben, metche mit orientatifcher Fracht unb ht>hen= 
ßriefterücher 2Bürbe einherfuhren, machten bie Sache am 
fchönften. 3ebe „Grußße" Oerfuchte namtid), baS ihr 6hni^cif= 
teriftifche jur ®arftettung ju bringen, unb ba§ gelang bem 
ausermählten Sötte fogar bis hinter bie Gouliffen ihres bunten 
ijuhrmerts. 2)enn anftatt fi^ einen theuern Sagen fetbft 



Digitized by Google 




230 



fiönigjJrbnung in Sufareft. 



ju bauen, entlehnten fie fich ben ihrigen non ihren ®lQubens= 
genoffen in SBien unb erschienen baburch aufs ©eichmacfoollfte 
um ein oerhältni^mä^iges 5pottgetb. — Xer größte Söagen, 
einer ^anatregutirung ungehörig, ber eine $örütfe fpajieren 
führen foüte, blieb an einem 53alfen hängen unb fuhr in 
5 olge hicöon mit öußerft entblößten ^interpartien felbft an 
ben höchften 'fßerfönlichleiten öorüber, Gr mürbe allgemein 
bebauert. — So fönnte ich fortfahren, menn nicht bie ganje 
Söelt berjeit oon fyeftlichfeiten, Gmpfangsfeierlichleiten, Um= 
jügen unb ,flrönungen mimmelte, baß man’s mübe mirb. 

31benb§ Illumination unb Xonnermetter. 

31m Xienftag ^ortfe^ung beS Xonnermetterä unb $Ber= 
fchiebung einer 3teOue. 

9)littraoch rebucirte 91eoue unb Xruppenaufmarfch. ^räch= 
tigeS SDIenfchenrohmaterial, au§ bem ber tapfere unb intelli= 
gente O’ürft fchon ba§ SOlöglii^fte gemacht hot. 

Unb bamit fann ich meinen [Jcftbericht fchlie^en unb 
mich fragen, maS bieS alles midh unb Glich angeht? ^hr 
fel)t menigftenS barnuö, ba^ ich ooch ejiftiie unb mich mit 
^hi^ofophie in ba§ Unoermeibliche jn fügen fuche. 



60 . 

Simniha, ben 19. ^[unt 1881. 

3 ih bin mitten in einer ftürmifchen ©ef^öftsperiobe. 
Selbft mein l)oIber Sonntag heute mar, mie bie leßtc halbe 
3Boche unb bie gan 3 c folgenbe, bamit auägefüllt, an biefem 
fernen Stücf Xonauufer ben technifchen 9iobinfon Grufoe 311 
fpielen unb mit ben lücherlichften 3Diitteln auöjuführen, ma§ 
fogar in gutauSgeftatteten 3[Rafchinenfabrifen ni^t gerabe 
leicht ,}u ma(hen ift. 2öaö hHfl’^- mich im Stillen auf mein 



Digitized by Google 




3n bet 5üloIbau. 



231 



oorgeriicfteS 3t(ter unb bie ßcbenäftcßung ju berufen, bie icb 
cinnefimen fottte? „Xer 5Bten mu|." Unb fo f)ättet 
^eute ben „berühmten ßanbgmann", loie man mich irrt^üm= 
ü(if)ertt)eife fc^on genannt meißeln fet)en lönnen, mie tior 
25 ^a^i^cn. ^cb fann’g noch. 3tber e§ ärgert mich. Unb 
baö füllte mich eigentU^ boppett ärgern. 

Sin Ueineä 3)tarium: 

.Rurj nach ber ßönigSfronung SBufareft 

nimmer auö unb ging tro^ ber unterbrochenen Sifenbabnen 
nach ber 9)iolbau, unb junäcbft naef) 3!Jlarafe§ti. Sine fürdbter= 
ticbe Steife über gebrochene 33rücfen unb überfebmemmte 0^1u§= 
tbäter, eine Steife, bei ber idb fommt einem überaus 
üebenSiDürbigen rumänifeben ©eneral unb feinem Slbjutanten 
um ein §aar ertranf. <Se^S narfte 3igeuner febtoammen, 
mie 3^ritonen, um unfern SBagen b^tum unb bienten ibn 
unb bie S^ferbe aufrecht. Siner baüon ertranf mirUicb. 

3n SJtarafeSti, mo ich öon S)tr. Xenoübon mit offenen 
3frmen empfangen mürbe unb üon SJtr. §eracteS mit ftummer 
^öffiebfeit (benn mir fpreeben nur in 3cicben), baute ich 
meinen SJtaiScuttiOator in feiner neuen 3orm jufammen unb 
machte mit bemfelben mein 3 meiteS Sjberiment. 2)a§ S^robtem 
ift jebt mirtlicb gelöft unb bereitete mir unb 3ebermann bie 
größte ^reube. Stoch eine Ueine SSerbefferung fanb ich nötbig, 
bie idb aber in SDtarafeSti felbft machen taffen fonnte. Ueber= 
bieS mürben alte nötbigen SSorbereitungen eingeteitet, um 
bie catifomifebe SDtäbmafcbine, bie icb für Stegroponte b^tte 
fommen taffen, mäbrenb ber bieSjäbrigen Srnte ernftticb in 
©ang ju feben. 

2)ann ging ich na^ Stoman, mo ich jmei unferer 3tbbtii^öte 
bübfcb im ©ange fanb. Stber febon oerfotgten mid) 3^ete= 
gramme öon ©imniba, bie mich mieber bortbin riefen, meit bie 




232 



3n her Molbau. 



öon ©nglonb erlDortctcn ©tüife für bie in ©qIq^ gebrochene 
^[Rafdhine angefommen feien. 

@in nochmaliger ?lufenthalt Oon gtoei Sagen auf meinem 
Siütfmeg über SDkrafesti, ein le^teS, fe^r gelungene© 6r= 
beriment mit bem 9Jiai§cuItioator unb eine fcharfe £ection 
in ber Sampfpflügerei für ba§ bortige ^fJerfonal brachte midh 
nach Sutareft. 3tber bort mar ich öom lieber aufgehatten : 
bie gemöhnliche f^orm, mciche ©rfättungen in biefem fianbe 
annehmen. Jöaron fReinetf fah fleißig unb freunbtidhft nach 
mir, beforgte mir einen Soctor m. ic., fo ba| ich f^on nach 
3 Sagen, mo gerabe ein meitereS ©tüiJ unferer gebrochenen 
Mafchine in 5Bufareft fertig mürbe, mieber reifefertig mar 
unb, obgleich etma§ mauberig, über ©iurgemo hmhet fom. 

Sie fört)erlidhe Strbeit thut mir gut. SBäre bie 23eran= 
laffung eine meniger ärgerliche, fo märe ich Ö^ng Oergnügt. 
Stber Monate ju tierlieren unb feine befte Mafchine hoIb= 
ruinirt gu fehen, meil ein ,^ameel Oon ©chifföcaf)itän ba§ 
StuSlaben nicht Oerfteht ober nicht beforgen mill, ba§ ift felbft 
für ein ruhigeä unb ergebenes ©emüth faft eine ju gro^c 
©ebulbsprobe. 

2$a§ ^oft unb ßogiS anbelangt unb bie liebensmürbigftc 
3utoortommenheit ber 5(bminiftration, fo tonnte ich nirgenbs 
beffer aufgehoben fein. 3Iuch ift bie ©egenb in ihrer 5trt 
mirflidh b^öthtfoH, unb bie Stusficht aus meinem ruffifchen 
«Raiferfenfter ein Sroft unb ©enu|, ber mir feben Morgen 
unb ?tbenb berfü^t. 



61 . 

Sufareft, ben 1. 3futi 1881. 

3n Simnitja mar ich gerabe 14 Sage, um bie fRebaratur 
ber jerbrochenen Mafchine ju beenben. Sie mirflich etma§ 



Digilized by 




5DlaI^eur in ©imni^a. 



233 



l^artc Strbeit unter her fteigenben her t^at 

mir gut, obgleich tdb im ©tiüen uid^t menig brummte. 9tu= 
mänien ift ju feiner 3 eit ein ßanb, bo§ man fi(jb 3 öm 2 }er= 
gnügenSaufentl^att mäl^len mirb, unb im 3 uni ober 3 uti 
gleicht e§ ebenfofehr ber ^ornfammer, mic e§ patriotifdbe 
Olumänen gerne nennen, qI§ bem 23adEofen 6 uroba§. 3ubem 
machten meine 5trbeiten mir nicht attein beträdhtü^e 2 )tühe, 
fonbern auch «Sorgen genug. ®enn bei 3tu§führungen, bie 
atte§ geiDohnte unb herfömmliche 3 [RqB überfchreiten, mu^ 
gar SKancheS riöfirt merben, beffen 3 utöffigfeit fich erft burch 
ben fchlie^üchen 6 rfoIg barthun fann. ^^ur 3 gejagt: heute 
bor 8 Stagen hutte ich SSambf in ber SJiafchine unb am 
lebten SamStag fuhr fie triumphi^enb aufä f^elb, mo ihr 
„SBruber", um arabifch }u fprechen, fie fchon feit gmei 5)to= 
naten ermartete. 3 <h fing an, glüiftidh 3 u merben, im 
SBorgefüht be§ nahen 6 nbe§ meiner hiefigen ^trbeiten, unb 
»erbrachte, attein mit 9ttr. 3Jtanoö, 3 um erften ttttal nach 
^ tanger 3eit einen bergnügten unb ruhigen Sonntag. 

SOtit biefem ^errn, bem 5 tffocie unb ^Ibminiftrator- be§ 
S|}rin 3 en ^bfifunti auf bem großen ©ute bon Simniha, hutte 
ich ^ie tänbtiche ©infamfeit beö 5tufentt)attS feit meinem 
§ierfein getheitt, unb mir famen überaus gut mit einanber 
aus. ©in bielgereifter, burchauS unb fein gebilbeter SDlann, 
fcheint er eines ber 33eifpiele 311 fein, bie man fo häufig 
finbet unb bie bem imaginären 2hPuS ihres SßolfeS nicht 
entfbrechen. SBären atte ©riechen, mie SDianoS unb 9tegro= 
bonte, fo tie^e fi^ felbft unter ihren Söriganten nicht übet teben. 

?tm SIRontag begann bann bie eigenttiche 3trbeit im 5etb. 
§ätte ich Qeibuttt, metcher UngtücfStag biefer 3Jtontag merben 
fottte, fo märe ich uicht aufgeftanben ; beim gegen SRittag 
hatte bie Ungefchicflichfeit ber in ben berf^iebeneii 9Jlanibu= 




234 einem Sd^miebefeuer in Sufareft. 

lotioncn nodt) öoüftanbtg unerfal^rcnen Ceutc, tcelcfier eine 
merfmürbige Gombinatlon t»on fdbioierigen llmftanben gu 
6 ÜTC fant, ein 9}kn)cur mit ber jmeiten SJtajcbine öeranlafet, 
bo§ eine minbeftens moc^entange tRctJoratur nöt^ig mac^t. 
finb 3(ugenbüife, in benen man gute Sterben braunen 

fann. 

2 !a§ nott)raenbige 3)cmontircn naljm ben Steft be§ Sageö . 
in 3tnfprucf) unb quc^ ben fotgenben. 2 tm 9 )tittn) 0 (^ mar 
ic^ mieber auf bem mir nun tüol)Ibe?annten Sege öon ©im= 
ni^a über Ütuftfd^uf unb ©iurgemo nac^ Jöufareft, wo ic^ 
3)littag§ anfam unb fogteicb in allen 9lict)tungen bie 93iittet 
fuc^te, ben entftaubenen Schaben wieber gut 3 U matfien. ?lber 
Sutareft ift in biefer ^öejic^ung noch gar feljr in ber ,ßinb= 
^eit. ®ie erfte I)iefigc f^abrif bitte !ein geeignetes ®cf)miebe= 
feuer, eine anbere Ijatte feine Seute, ein britter <Scbmiebc= 
meifter war mit ber ßrute befcliäftigt. 2 )ie O^abrif ber @ifen= 
baf)nen fonnte mir meine Sachen — bie Slrbcit Oon 2 big 
3 2a'gcn! — 3 'üci Sotten Oerff)recben. ©S bliefi 

fd)lie^licb gegen SJtittag beS ^weiten 3!ageS meiner ^Saßb nndb 
einem großen Sebmiebefeuer nichts übrig, als baS fbniglidbe 
31rfenal, beffen S:ircctDr fii^ bereit erflärte, mir bie Sache 
311 machen, wenn ich formelle Drbre beS <^rieg§= 

miniftcriumS erhalte. 51uf bem ÄriegSminifterium erflärte 
man mir mit bereitwilliger ^oflichfeit, ba§ ich eine foli^ic 
Drbre wohl erhalten fötiue, wenn ich Sittfehrift an ben 
«JtriegSminifter mache. 9tach 3 Wei Stunben war biefelbe, in 
geeigneter CJorui, in ben -Rauben ber 21 utoritäten; worauf 
man mir mittheilte, ba§ biefelbe in 1 bis 2 2 !agen mit ber 
erbetenen ^Bewilligung im 31rfenal fein Werbe, i^ch ^>en 
ßeuten jebodh ni^t Oon ber Sa^e, bis ich fdbft in ber 
2afche hatte unb noch 9 ^ 9 ^« 5lbenb bem S)irector beS 21rfenat§ 



Digitized by 




3ln’ö SJlecr. 



235 



Dorlegcn fonnte, ber nunmehr bic 3(rbciten o^ne SJersug 
begann. — 

2 ro^ QÜem Treiben mirb bie ©efebiebte mich toenigftenö 
acht 2 age foften, in benen idb mitb wie in einem ^äfig fübic, 
an beffen ©itter icb nmfonft rüttle, ©ä ift nicht bag er)'te 
9)tal, ba| icb übnlicber Sage biefeg ©efübl ju foften be= 
toimne. Qg ift nun einmal bag ßeben : ein emiger ^lampf, 
unb feinegmegg immer ein 2 riumbl) 3 ug. 

3in 3 big 4 Sagen bin icb in beg 3n>if^enfallg 

roieber in Simniba, mo i^ toobl-eine mcitcre SBoebe bleiben 
bürfte. 

91acb Simni^a b«be icb eine fleine Sour nach ^uftenbje 
am febroaräen SDieer in ?lngfi(^t, mobin icb geftern eine Sambf= 
mafebine oerfauft bnbe unb mit einer ©erbereieinridbtung 311 
tbun befomme. Sag rcirb jeboeb nur furj bauern unb bann 
boffe icb enblicb ben .^eimmeg antreten ju fönnen. SBer mei^? 



62. 

Simniba, t>en 17, 3uti 1881. 

3Dtorgen frül) um 4 gebe icb enblicb öon hier, ab, uub 
laffe ben Sampfpflug, ber mir fo Diel .Kummer gemacht bnt, 
im befteu ©ange jurücf. So finbet Sllleg fcblieplicb fein 
©nbe, ober feinen Slnfang, menn man nur nicht nacblö^t. 
?lber frof) bin ich biesmal, bo| ich fomeit bin. Senn mag 
bie ^i^e anbelangt, fo ift eg mobl an ber 3 eit, bab idb meine 
oerbranute unb jerriffene >^aut falüire. 

3n 3tuftenbje merbe ich oermutblicb etliche Sage gu tbun 
haben unb ein fcbmar 3 eg Seebab nehmen. Sann oermutblicb 
noch eine hnlbc 2öoct)c in 33ufareft, eine hnlbe in 5Dtarafegti 
unb bann — auf SBieberfeben iu fürjefter 3 rift! 



Digilized by Cbogle 




236 



atüdreifc öon JRmnönicn. 



63. 

Sonbon, ben 10. 3luguft 1881. 

Mit jener ©ett)iffen]^afti 9 fcit , bie inicb Don je^er ou§= 
gc,^ei^net ^at, f^reibe ict) ©udb fofort öon meiner glücfUcben, 
obenteuerlofen üteije nnb 2 tnfunft. 3lu(b bieSmat ging eS 
mir mieber in 6 öln fo, ba^ i(fl o^ne bie mütterlichen ßeb= 
fuchen faft öerl)ungcrt märe, ^n 3 ufnnft merbe id) mich 
gaii 3 barauf einrichten. 3tnbermeitig ift nichts 31 t bemerfen. 
3 d) mürbe nicht feefranf, hoch öerlor ich mein ®e) 3 Qct, unb 
meiner nnintereffanten Oteifegejellfihaft fchtoB, mie ben 3 i)d)cö, 
„$efate ben ftummen Munb", mojür ich iht banfbar mar. 



64. 

ßccbö, ben 23. Sluguft 1881. 

23or altem melbe ich 6 nrem beforgten ©emüthe bie 2ln= 
funft meiner beiben, abermals öerlorenen .Koffer. 2)aS mar 
mirftich fein Keiner Triumph meiner reifeerfahrenen ©efchicf= 
tichfeit, — 3 mei öon ben 33ahnbeamten falfih abreffiertc 
©epöcfftücfe, bie in tftnmönien öertoren gehen, in ©ngtanb 
mieber 311 betommen! 

3n gefchüftticher 5 öe 3 iehung hotte ich mich hier bis jeht 
auSfchtie|tich mit einer 3trt 3tnfräiimerei 3 n befaffen: ©achen, 
bie nach meiner testen 3tbreife mehr ober meniger liegen ge= 
btieben finb, ober ©achen, bie öon meiner Steife her in ©ang 
3 u fe^en finb. 3 u ben erfteren gehören 3 mei meiner boten= 
tirten (Srfinbungen, — ein neneS ©hftem öon ßuftcomt)ref= 
fionSmafct)inen, unb eine neue ©teuerung für Cocomotiöen, 
namenttid) für fdhmatfhurige Sahnen, — fomie eine unbaten= 
tirte: nämtid) eine neue iteffetconftruction für ©tra§entoco= 
motiöen. 9tr. 3 blieb gaii 3 liegen, 9tr. 2 mirb in 3 — 4 



Digitized by 




©efii^äftUd^eS. 



237 



SBoc^en ^xobirfäl^ig fein, unb' 9?r. 1 fönntc cigentlid^ auc^ 
fo toeit fein, aber tt)ir traben alle ein toenig baö ^ntereffe 
an ber 3bee öerloren, icfi ni(f)t ausgenommen. SöorauS ^er= 
öorgel^t, ma§ eine alte ©efcbicbte ift, ba^ i^ mic^ oon feiger 
ju fe^r jerfblittere. 2Ba§ l^ilft eine 3ibee, menn man fie nac^ 
einem SSiertelfa^r über einer anbern Oergi^t ober an ben 
9lagel f)ängt? 3!Jian fönnte ebenfogut mit ©eifenblafen fpielen. 
3)eSt)aIb belounbere i(^ auch immer mit unoerf|et)ttem 9teib bie 
9)tenfc^en «of one idea» „einer ^bee". Man ^at im ®ng= 
Ufc^en für biefelben biefen Ooüftänbig gebräuchlichen 5tu§brucf ; 
oermuthtich h)eit man auch biefe Strt Oon ßeuten oiet häufiger 
finbet als bei uns. ©ie finb tangmeitiger, aber fie bringen 
eS unOerhättni^mä§ig toeiter als bie anbern. (Sagt hoch 
felbft ©öthe, ber bie üerberblichc Saat 2BiIheIm MeifterS unb 
feiner allgemeinen Silbung mit Ootten §änben auSgeftreut 
hat: „;3n ber 58efchränfung — ju beutfch in ber 33ornirt= 
heit — jeigt fich erft ber Meifter". 

®aS ©efchäft im 5lügemeinen geht nicht übet. 2Bir 
finb mit alt unfern Seftettungen um SBochen unb Monate 
3 urücf unb bie meiften .^unben fchimbfen mie bie fRohrfpahen. 
2)ieS, in einem geloiffen Sinn, ift ein gutes 3ei(hen. ®och 
hat eS audh feine 9tachtt)eite, namentlich für bie Bufunft. 
Mich, ber id) mit ber ganzen SBett immer glatt unb frieblich 
auStommen möchte, macht eS faft befberat. 

9tamentti(h bie ©jbebition unfereS ^enrh fJoioter’S, ber 
mir meine SBeltumfegetung quafi megfchnabbtc unb noch immer 
in ber Sübfee herumfreu 3 t, mo ihm freilid) bie ^ocfenebibemic 
feine Seloegungen erfchmert unb baS ßeben öerbittert, bringt 
recht hübfchc Stefuttate, — jmar erft einen einzigen S)ambf= 
bftug für bie Sanbmichinfetn, aber eine Maffe — id) fann 
fügen: eine Unmaffe tranSbortabter ©ifenbahnen, jur 23er= 



Digitizer' ' 




238 



JReije ju ben fioblcnlDüfd^cn. 



binbung bcr 3»rfer))IantQgcn mit bcn Seehäfen ber Unfein, 
imb Ste^nU^es. 

§ier in Gngtanb gel)t’§ immer noc^ fct)Iecbt, ^erjUeb fd)Iccbt. 
9Jtan t)atte alte Urfacf)e, auf eine gute (Ernte ju l^offen, aber 
bie förntejeit felber ift fo über alte 3[Rü^en miferobet, — 
e§ regnet in biejem 3(ugenblicf unb regnet Sag für Sag, — 
ba| auch bieämal bie Hoffnung menigftenS ^alb ju 2Baffer 
mirb. 2öenn bem fo ift, fo ift niefit abgufel^en, maS aus 
ber englifc^en ßanbtüirtt)f^aft merben folt. Sie ßeutc finb 
fc^on je^t alle banterott. 2Bieber eine (Ernte, mie ot)ne 
Unterbrechung feit 4 ober 5 fie fchlägt bem 

fyafs ben 5Boben öotIenb§ hinaus. 3ch bleibe babei, tro^ ber 
paar heilen (Sommertage, ba^ unä bie 6i§seit über ben <ßopf 
fommt. (Eine 600 bidEe (Eisfehiebte mirb allem finam 
cietten @tenb balb ein (Enbe machen. Sann haben mir emig= 
lieh 9tuhe unb 3*(mben. Si§ fie aber fertig ift, mirb e§ an 
mancherlei rheumatifchen Hebeln nicht fehlen. 



65. 

ßcebö, bcn 13. Semember 1881. 
c^ier mcire idh mieber unb gmar fchon feit Sonntag früh 
um 2 Uhr. 3)or 14 Sagen aB ich bei ©reig§ 9)tittag. 
Sie 9tebe fam babei auf eine Sour nach Srantreich unb 
üielteicht Seutfehtanb, in Sachen öon continentalen ^ohIen= 
mafchahbötaten. 3<h hbtte hicöon baä erfte Söort, unb nach 
einer hötben Stunbe mar e§ naheju entfehieben, baB ich bie 
©efchichte in bie C^anb p nehmen habe. 

9toch am felben 51benb fanb ich nütjUch, mich 3^ im 
ftruiren, ju mas eigentlich gemafchen merben, bie nach 

mie Oor mohrenartig unb ungefähr gleich fchmarj finb. ^ch 
muhte nämlich lEaum mehr Don bem Problem al§ ^h^^- ®oih 



Digitized by Googl( 




Steife ju ben ftoblcnwäfd^en. 



239 



fonb icf) e§ nicibt fc^fticrig, mir in ein fjoar Stnnbcn fo öict 
ted^nifebe S)etailfenntniffc in biefem bunfeln ßopitcl anju= 
eignen, als irgenb i^emonb meiner Ificfigen Umgebung 3 U 
befi^en beljouptet. Xtolflen merben nömlicb nicht gercnf(ben, 
um fie mei^ 3 u mafchen, fonbern um mittelft Söofferö bie 
©teine unb ben ©dhiefer 311 entfernen, ber mit benfelben öer= 
mifcfit au§ ben ©ruben hei'oufgebracht mirb. $iefe ©teilte 
repräfentiren na^ bem Sßerbrennen ben 5tfehengehalt ber 
^ohte, ber Don 5 biö 25 ^rocent ousmochen fann. 3n 
Gnglanb, mo bie ^ot)ten üerhältnifunäfeig rein finb, hat man 
fidh mit bem 2 Bafd)en berfelben nie ernfttich befaßt. 3tber 
ueuerbing§ benfen audh hier etlidhe ber leitenben .Rohlenfönige 
baran, ba^ man fi^ in biefer 23e3iehnng Dom Gontinent 
uidht überftügeln laffen foüte. 2 )a nun 3 U gleicher Seit bie 
fchrerflichen Innbrnirthfchaftlichen 51usfichten ©nglanbä be= 
fürchten laffen, bah toir in ber ^ambfhflügeret einen Übeln 
SBinter belommen fönnten, fo toöre bie 31uöfiiht auf eine 
lucratiöe 9tebenbefd)äftigung nenefter 21rt nicht Dom Hebel; 
unb al§ erfter ©chritt I)ie 3 U füllte eine Heine ßntbecfung§= 
reife in bie ©ebiete ber ßohlemoäfchereien unternommen 
toerben. ©in junger 5Dtann, ben ich feit etlichen ^oh^e« 
lenne unb ^oh» ©mit!) nennen loill, fchloh fich mir alö @c= 
führte mit ben gleichen Slbfichten an. 

Sich fonnte nur einen oberflächlichen Oteifeplan machen; 
benn fein 5IRenf(h hier muhte, mo eigentlich -ivohlen gcroaf^en 
merben. ©ine technifche 3citung h^itte einen 23ericht Don 
einem groben ©tabliffement bei 5Jtarfeitle gebradft, unb einer 
unferer ^lohlenfreunbe muhte, bah i” 51n3in, bei SUalencienne, 
Slehnliches eriftire. Slorthin ftenerte id) beöIfcUb 3 unäd)ft. 

51benb§ maren mir in l^onbon, bei beutfd)en 23iereu; um 
3Jtitternacht auf ber ©ee, um ©inö in ©alais, unb nach biüerfem 




240 



Steife ju ben .Rof)IemDäfc^en. 



Sagcnroccfffet in grauer 30^orgcnbämmerung auf ber tleinen 
Station oon 33alcncicnnc unb im Hotel des Princes. 
müffen bas ^rinjcn auä ber 3cit tior ber erften fReooIution ge= 
roefen fein; benn in einem moberigeren fleinen bin ic^ no^ 
fetten gemefen. Xie gan,^e ©egenb ^at etroaä biefer 3trt: nlter= 
tt)ümli(^c, enge Straßen; ^fftu^^Qsroerfe Don 2>auban mit 
(Sräben unb 3ugbrürfen ; unb fctbft bie große rßot)tengruben= 
gefettfcbaft be§ benacf)barten 3(n,ßn mit i^ren 14000 Strbeitem 
unb it)ren 100 fUliltionen Gapitat, bie freilich auc^ fd^on Dor 
me^r als ^unbcrt 3at)ren begrünbet mürbe, frf)eint fammt i^ren 
Beamten, bereu ©roßoäter bereits ^icr Scamte gemefen, noc^ 
Don ber l'uft bes Dorigen ^öfirffunbertS angeliauc^t ju fein. 

Sepon um 10 U^r moren mir unter ber ^ü^rung eines 
biefer Seamten, ber uns mit franjöfifrfier fiiebensmürbigicit 
ben ganjen 2ag lang begleitete, auf bem SBege nad^ ber 
nöcpften ©rube, mit meteper ein Safepapparat Derbunben mar. 
Xic XctaitS fönnen 6uc^ jum ©tücf unmögli^ intereffiren, 
unb auc^ mir genügt eS Doüftänbig, fic feit meiner 9iüdf= 
funft Don 5(mtsmegen einigermaßen in Drbnung ju bringen. 

Xic ganje ©efcßidf)tc ift bebeutenb größer, ats icß mir 
Dorgeftcllt ßattc, faft mic eine große 5Dlüß(e, mit bem Unter= 
feßieb, boß altes feßmar,^ ift, anftatt meiß. 6ine große S)ampf= 
mafdfine, Siebe unb rotirenbe trommeln; fflaternoftermerfe, 
bie ßier Aoßlcnftücfc, bort pulDcrifirtcn Staub, ßier Steine 
unb bort Sdflamm auS ben ^Icllern auf bie 2)adßböben 
fcßlcppen; ßöß^erne Scßlöucße, bie bcnfclbcn Stoff, ßübfdß naß 
unb fd)micrig, Don ben Sadfboben in bie Steller ober jum ^auS 
ßinauS feßießen taffen. 9JKicßtigc fflumpen, bie in allen (5ifen 
fünftlid)c Tad)traufen unb natürtieße feßmarje SBafferfätte 
erjeugen unb enblid) als fd)ticßlicßeS ©lanjprobuct einen mepßi= 
tifd)cn, pccßfdßDarjcn Sumpf um bnS f^abrifgebäube ablagcrn. 



Digiiized by Google 




ßofjfcuUJöfc^cn. 



241 



2 Bir 6 cfid)ti 9 tcn noc^ öor 5lbenb brci bcrarttgc *2(iiftalten 
— in Slnjin, ®enain imb ■^erin, — unb feierten ettoaä 
mübc unb nicht nnbeträditli^ öerrairrt in nnier ^rinjcn= 
hotet jurücf. iDctr imtürti(^. $ic 9iact)trcifc, ba§ SJraujen 
ber (£ce, ba§ 9lnffetn ber Gifenbahnmagen unb brci ^ohIcn= 
tt)di(^en im ilobf, — bo§ mar mirfUdh flenug für 24 ©tunben. 

S)ie Häufte f}oIgc baüon mar, ba§ am anbern 3D^orgen 
bie brci SBöfchen nid)t unbeträchtlich nntereinanber gcfmnmen 
maren unb ii^ nicht mehr genau mufite, ob in 2 )enain ber 
ßohlenfchiefer fchtiefjtich jum 2 )ach hin^iwöfiog, ober in ben 
Steller hinunter, ober ob bie§ fo in 9tnjin mar. ^ch befchIo| 
beShnib, nod) einen 2 ag brau 311 rücfen, unb mir fchli^en 
un§ abermals nach 2 )enain, mit ber 5tbfid)t, uns im Gnt= 
bedungSfatte für bie geftrige 3uöorfommenheit ber Tirection 
„avec effusion“ 511 bebauten. Dh^^c Unfall gelangten mir 
burch eine uns bereits befannte ^interbforte in ben um= 
mauerten SBejirf ber 3 eihe, unb ebenfo ohne 3tnftanb burch 
bie 2hüre beS SBäfchereigebänbeS. 2)a tommt unS ber ©eneral= 
birector, ber fonft mochentang baS £ocal ni^t betritt, bie 
S^repüc h^i^unter entgegen. @S fdhien ein SJtoment ju fein, 
ber 9)tuth unb ©eifteSgegenmort erheifchte. 3^ hutte aber 
nicht 3 cit, üiet mehr ju beuten, als: „©hUich mährt am 
tängften", unb fagte ihm mit ber liebensmürbigften Söerbeu= 
gung, bereu ich fühis ^>iu; „2)ah i^ geftern ^n confuS ge= 
mefen fei, um ötmaS 311 cabiren, unb beShalb heute nochmals 
bitte, baS Oortrefftichfte 5trrangement ber 5ffiett bemunbern 
3 U bürfen". 3)Ut einer ßiebenSmürbigteit, metd)e bie meinige 
Oottftänbig öernichtete, unb mit einet .^anbbemegung, bie 
mir bie ganje SBett unb StIteS, maS barinnen ift, jur 2>er= 
fügung ftetite, comblimentirte mich ber ®irector bie fd)mar 3 e 
^ühnerfteige hiuaiif, auf ber mir nnS trennten. 

C?t)t^, SCßaiibErüui^. VI. 16 



Digitized by Google 




242 



ßoljlcrtftäfd^eii. 



2;ie für bcn ^(ugcnbliif njic^tigftc Gntberfung iDor, bafj 
biefc fyabrifen fämmtticb niis 'Scutf^Ianb ftammten, unb ba^ 
tt)ir bcöt)alb nic^tö 53effcrcö tl)im fonntcn, olö in bicfer 9ticf)= 
tung bic CucIIc aller gcttjafcbcnen i^ül)(cntt)ci5l)cit 311 fließen, 
3uglcid) aber auf bem SBcgc mit3uncl^mcn, mnö luiö ba§ 
gütige Oefebief 3ufül)rte. 

9)iittngS »aren tnir besbalb auf bem 2öeg nach 93ton§, 
bem Gentrum ber belgifcbeu ^toI)(eninbuftrie. 6in bübfi^eS, 
reicbeä Stäbteben, Uolter i'eben unb moberner 2bötigfeit, 
unb in biefer 50e3iebung ein merfmürbiger ^ontraft mit 5ßa= 
lencienne, ba§ Don 9ted)tön)egen ebenfo auöfeben füllte. Ginc 
noch am fpäten 5(benb gepflogene Seratbung mit bem ßücbeit= 
perfonat beö Hotel de la Couroniic führte unS am anbem 
'Dtorgeu nach einem benad)barten Xorfe, unb nad) einer alten 
üerlumpten nnb einer neuen pracbtöoHen .^loblenmöfcbe. ®ic 
alte üerhnnpte 3eigtc man nn§ mit ber gröfjten StuSfübrticb^ 
feit; bureb bie neue prä(^tige mürben mir im ©alopp binbiirdb 
transportirt. 3uütcirf) lonrbe nnä beutlicb, ba^ e§ in Belgien 
mit bem ^?oblenmafd)en nii^t befonber^ glän3enb beftettt mar, 
mas fid) am folgenben Jag in Gb^rleroi beftätigte, mo mir 
gar nichts fanben. ,o(b befebtof] bcSbölb, mich am (Samstag 
in l'ütticb gar nicht aufbaltcn 311 taffen nnb bircct nadb 
Xcutfd^tanb nnb bem 9iubrbiftrictc 311 ftenern. Jic feböne 
3at)rt burd)’ö lltaaStbat, üon 9tamur nach l'ütticb, mar eine 
nngcncbmc Untcrbrcd)ung nuferer fd)mar3cn Stubien, unb in 
Süttid), trüb nnfcrcS fur3en ^(ufentbaltö, bi^ttc ber fteine 
jngcnbtid)e oobn ein betrübenbeö 5tbcntener, baä mid) febr 
erheiterte. — 

3übn ift nnmtid) fd)on feit ^cn 3arteftcn Ginpfin^^ 

bungen ber mcnfcbtid)en ©cetc 3ugängli(b. Gr b^tte bcSbalb 
irgcnbmo eine ^olti) 3iirüdgetaffen. Jics ift ber füffc 9tamc faft 



Digitized by Google 




ßine Siebcögcjd^id^te. 



243 



fommtlic^er ©egenftänbc jugenbliciber 3 ärtlicbfeit in Gnglanb, 
foh)ie au^ aller ^o^jagci’ä int ßanbe. 6 r, ntie icb, tiatten unferc 
Sriefe nat^ ßütticb, poste restante, BcfteKt, unb ba rtir n>cnig 
3 cit Ratten, ft^irfte idb meinen jungen O^rcunb mit meiner 
starte nach ber ^oft, mä^renb icb ©epäcf unb 93ittete noef) 
6 öln bejorgte. 23lau toor unb ber 5ßerjmeijTung nal^e 
fam er natb einer SBiertelftunbe jurücf nnb motttc ficb nid^t 
tröften lajfen. 2 )aQ ©efebitf butte ibn nüerbingg aueb jebmer 
geprüft, unb ^mar fo: 

9(uS ©rünben, bic nur einem üebenben ^er^en erflärlicb 
fein mögen, butte ficb ber tieine Spibbube unter einem falfcben 
^tarnen febreiben tuffen, — „3ume§ ©rabum, ©Squire", ftatt 
einfacher unb mabrbeitSgetreu : 9)tr. 3 obu Smitl). 2 )a§ 23or= 
jeigen meiner ^arte öerfebaffte ibm fofort bie öon mir er= 
martete ^lunbe, ba§ für micb nichts ba fei. 9Jtan ift cS in 
Seebs f(bon löngft gemoI)nt, midb in febmierigen Situationen 
äat)petn 311 taffen, fo gut ich fann. darauf fragte er mit 
ber ^^eefbeit beS jugenblid)en SBerbreibcrS nach ^Briefen für 
3ameS ©rabam, ©Squire, nnb 0 ©lürf! — fie batte gefebrieben! 
®er ^toftbcamte hielt ohne öer^fto^fen unb mit bummem 
Saubern bie füfjen Seiten piftben feinen öerfnöcberten ^fifoten. 
„SumeS ©rabam, ©Squire, — oui! (brummte er), ^aben Sie 
eilte klarte?" 2>er arme SumeS ©rabam ©Squire Ijuttc aber 
Jeine Ä^arte. „C'>uben Sie irgenb einen 33rief, eine Unterfebrift, 
irgenb etmaS SebrifttitbeS, baS Sb« Sbentität nacbmeift?" — 
2)er ungtücttiebe 3!)tr. ©rabam butte bie 2afcben imtt 23riefe 
unb ! 2 )ücutnente, einem getoiffen 3e>bu Smitt) gehörig, aber 
au(b nicht einen Se^eu an fi^ felbft, unb ber 23arbar hinter 
bem !örieftabengitter btieb unerbittticb. Sob» tonnte ^)3ottb’S 
niebticbe <^anbfd)rift bitrd) befagteS ©itter betrachten, fo taug 
er mottte, aber er befam fie nicht. 5t(teS, toaS ber Unmenfd) 




244 



6ine ßiebeSgcte^ic^te. 



gu tl)un öerfprad^, mar, bcn SBrief nach Köln ju fc^icfen, tt)o 
3ol^n t)offte, ötcUeid)t einen ^oftbeamten non meicberent ©c= 
ntütl) 3 U finben. 

9kcbbem icb 4 Stunben long, Oon ßüttief) bis 6ö(n, 
an feiner 2)efperation gemeibet I)Qtte, befebtof? idb, ibm 3 u 
helfen. o^nebieS im ©inne, in 6öht einen JRafttag 

ju machen. 9ioch am 3lbenb, birect nach unferer 5fnfunft 
im -^otcl, lic^ ich Sohn ein fIcincS 33riefd)cn an „SameS 
©raljam, 5lbr. 3Jlr. 5[R. 6hih- -&otel 23ictoria, 6öln" 
fchreiben, baS mir fogteich in bcn ^otcIpoftfcf)altcr bebonirten, 
unb baS am anbern 3D^orgen gebührenb nnb feierli^ anfam. 
3Dlit biefem 3eugni§ auSgeftattet, erhielt beim amh Sohn am 
5lbcnb bcn richtig oon !üüttich angefommenen Srief feiner 
^ülth ohne atten ^tnftanb, unb bie braufenben 2ßogcn feines . 
f^mergebrüften .^erjenS legten fich. 

2)ic 2our mürbe jmar jeht eigentlich erft intereffant, aber 
mein 5Bricf hot bereits eine ettentange, boti^cimibrige 5tuS= 
bchnung gemonnen. 3(tfo — Schluff! 



66 . 

Seebö, bcn 27. September 1881. 

Sch bin tief bcfchämt, ba§ cS 5)littmoch ift. ©cibft an 
Gntf^utbigungen, mcichc biefe 2hntfa^e in baS richtige ßicht 
ftellcn fönnten, fehlt cS mir in combromittirenber Söeife. 
5lm (Sonntag mar nach Sohlen, mochte ich joQcn, ein ctmaS 
lichter 2ag, unb bie ganje 2BcIt rücEte aus, um in bcn 
(Strafen unb freien ^leihen bie ©onnc gu ocrchrcn. Sch 
auch; benn idh mu^tc hoch ber erftaunten 3Jtengc cjbüciren, 
ba^ in meiner .^cimath baS feltcnc ©eftirn ^mar nicht göttlich 
Oerchrt merbe, bafür aber um fo häufiger crfchcinc. 3(m 



Digitized by Google 




So^cngrin in SccbS. 



245 



3)loittag 5t6cnb tDurbe im großen Cccbser 2^cQter fiol^cngrin 
gegeben, — eine faft ebenfo feltene ©rfc^einung, bie icb fc^on 
au§ ßatriotifc^en ©rünben mit meiner ©egenmart ju beel^ren 
^tte. Unb bobei batikte ic^ ganj ernftlid), mie febabe e§ 
ift, baß nidbt alle 9)tenfd)en £ol)engrin t)ören unb felgen. 
9)tan mag fagen, ma§ man mill: Söagner ift ber größte 
^oet unb 53tuficus unferer Seit. Selbft baö 23oIf, baä feine 
2liufif nicht caßirt, aßnt bod) etmaS öon bem mßftifchen ©rnft 
feiner ^oefie. 93tan mertte eö, menn man bie ©efid)ter unferer 
5 Iad)sfpiuner unb §artgußfabrifanten beobachtete, mie fie 
mit offenem 33iunbe ihr 2 heaterßrogramm ftubirten unb eS 
mit bem in Ginftang ,511 bringen fuchten, ma§ öor ihren ücr= 
mirrten 5tugen unb Dh^^en oorging. 3)ie Schmanengefchichte, 
ber bled)ernc £örm beim ©ottc§gerid)t unb ber träumerifthe 
Sauberglauben einer öerfd)munbenen Seit, — 5tücS ift namcn= 
lofer Unfinn für baö ßraftifche, hörtfößfige '^orffhirepublifum, 
unb troßbem Iad)ten fie nid)t, at§ ber Schman in eine 2 aube 
Oermanbclt mürbe unb nl§ ber Oerjauberte ^ring öon 53rabant 
auö bem 9lhein auftaud)te. 2 )aö bringt nur ein mirflicheS 
©enie fertig unb bie maljre ^oefie, mel(he Stiemanb 311 befi= 
niren unb 511 analßfiren im ©tanbe ift. — ©eftern ?tbenb 
bann mußte ich ein S^ach fßielen, unb fo mürbe eS, mie 
gefagt, 3Dtittmoch, unb mein 33rief ift eben erft angefangen, 
unb maä ba§ Stüerfchönfte ift, no^h ohne bie geringfte 3 bee, 
maS id) Glich fd)reibcn foü. 

Gin ßrobateö 5DtitteI für ßeute in etmaS ßretörcr l?age 
ift eä oft, große ßuftigfeit ju heucheln. Unb ba ich nianch= 
mal OerfchiebeneS betrübte über baö Glenb ber meiten Söelt 
'berichte, fo fönnte ich üiohl auch einmal ein paar ber neueften 
2 ;ummheiten fd)reiben, etma eine auö Slmerifa, eine auö 
©nglanb unb eine au§ bem lieben beutfeßen Sßaterlanb, — 



Digilized by Google 




246 



Irci Jumm^eiten. 



auö unb 5 etn", rcie unb trienn bie 

©efcbic^tlcin mit bem nöt^igen t)^itoiot)^ii(^=geogrQp]^ifc^=et!^= 
nologifcbcn ©eiftc betrachtet, fo finb fie überaus lehrreich. 
@inc baüon ift abfolut mahr unb mirftich, — bie beutfche. 
3)ic anbern fiub ebenfo mahr, menn öietleicht auch laicht fo 
mirfüch. 

3 ucrft baS ^aufeegefchicht^eu. 

Scene: Si^ung ber Stabträthe öon 9tett)=^c»rf, in bereu 
.^TreiS betanntUch ba§ irifche ßtemeut eine grofie 9totte fpiett. 
(Begenftaub ber Jöerathung fiub uerfchicbeuc 5Berfchöueruugen, 
bie für ben berühmten „^entrattiarf" ber Stabt öorgefchtageu 
mürben. Giner ber neugemöhtten Stabträthe opbonirt bei 
jebem SSorfchtage mit ha^tnäcfiger Gnergie. „ 2 Bir fommen 
jeht", fagt ber 33ürgermcift£r, „an ben Dom §erru9?. 9h 
honirten $unft, ben ich lebhaft iinterftühc: nämlich füi^ 
Reiche bes GentralbartS acht üenetianifche ©onbeln aus Italien 
fommen gu laffen". — „©onbeln! adht ©onbeln! (ruft ber 
neue Stabtrath entrüftet.)' 99teinc Herren, ich bin gemählt 
roorben, um ber 23erfchmenbung Ginholt 311 thun. Sicht 
©onbeln ! 2Benn Sie mit ©emalt ©onbeln hoben müffen, fo 
f^lage ich ioenigftenS Oor, bo§ man nur jmei fommen lä^t, 
ein 99iännihen unb ein SBeibchen. ®ic 9tatur mirb bonn 
für baS üöeitere f^on forgen." 

|)ier hoben mir ein 23ilb be§ großen bolitifchen ßebenS 
eines freien Staates. — 

2 )ie englifchc ©efdhi^te, mic billig, berührt mehr bie 
•^äuSlichfeit unb baS ^Familienleben in feinen intimften 93e= 
Ziehungen. 

Scene : Ginc englifchc Slbothefe. Gin älterer, frcunbli^er 
§crr tritt bei bem ebenfo freunblichen Slbothcfer ein unb 
fragt ihn äutrnulich: ,,^?önnten Sie mir mol)l eine 3)ofiS 



Digitized by Google 




2rei Summ^citcn. 



247 



(SaftorM (bas ()opiilQrfte unb mirffamfte ^bfiU)rungSmitte( 
^tcrjulanbe; ic^ glaube JKicinusöl bei uns) fo jubereiteu, ba^ 
mau UDU bcm luiberirärttgeu ©eftfimadl uicbtS inerft?" — „£> 

t 

geioi^! (fagte ber Slpotljefer) nehmen ©ie ^la^!" — „2^aufe 
beftenS! — (Sin l)ei^er 2ag!" — „Gin fel^r l)ei^er 2ag ?c." 

— „Sürbe 3l)nen nicht ein ®Ia§ ^iinbeerfaft mit ©elterfer= 
maffer angenehm fein?" fragt ber 5lpothefer nadh einiger 
3eit. — „3111511 gütig! 2Barnm nicht?" ift bie 3(ntmort unb 
ber frennbli^e -^err trinft ben A^imbeerfaft bes frennblichen 
^Ipotheters mit mirflichem ©enn§. — 'Jiach ein paar 3Jti= 
nuten lanbeSüblicher 2öetterbeobad)tnngcn fragt ber 3lpothe{er 
feinen ©aft: „9lun, mie hat ^h^en bas Gaftoröl gefdhmedtt?" 

— „3ch Gaftoröl genommen, ^ch nehme nie 

©aftoröl!" fagt ber ^lerr mit etwas oerwunbertem Öödhcln. 

— „freilich (antwortet ber 3lpotheter trinm= 

phii^cnb) unb feine fleine 2:ofis! G§ wor in bem ^im= 
beerfaft." — „UmS Rimmels willen (fd)reit ber ^err auf= 
fpringenb), idh wollte eS ja nicht für mii^, i(^ wollte e§ ja 
für meine 3^rau!" 

Unb je^t fommt bie wahre, beutfehe ©efchi^tc. ©ie ftammt 
Oom fchönen 3U)cin, wo ich ben gelben felbft fennen unb fchöhen 
lernte. 6s ift fein garftig politifch Cieb wie 3h. 1; and) 
laßt fie baS ©anetnm ber §äuslid)feit unberührt. 3lber eine 
wahre beutfehe ©efd)id)tc ift es bod) — ober gerabe bcshalb, 
unb eine würbige fyortfehung, unb wal)rfd)einlich and) ber 
©chlu§ meiner ^?ol)lenreifebefchreibung. 

X liegt ©tunben Uon 3). 3n lebte feit fur5em 
ein junger Slboofat, ber trinft, wie unfere 23orOäter getrunfen 
haben. Giner feiner 23nfenfreunbe ift ein ^J^r., ben wir nad) 
berliner Sßorgang ©chul5e nennen wollen, ein ad)tenowerfl)er 
-^err, ber in feiner ^ugenb gleichfalls manchen 33echer geleert 



Digitized by Google 




248 



3)rci $unnn^citen. 



l^at utib fctiieäiDcgS jum alten 6ifcn bcs 2)iftrictg 311 rechnen 
ift. 3 lud^ !^attc er einen 3 tnits 6 ruber in 3 £, ber in ben beften 
2 Beinbiftricten be§ 3 tl)ein§ geboren tt)ar. 3 (intöbruber öon ,36 
fam min oor etlicbcn 2 ßod)cn, nni feinen ^reunb in 3 ) 31t 
befugen, unb bie brei trafen fict) 3ufälüg unb tränten 
brüberlicb iin Gafino bi§ gegen bie ©eifterftnnbe. Um biefe 
3 eit nierfte ber 3 tbt»ofat Don ba§ e§ 3 cit 3um §eimgel)en 
fei, unb oerfebmanb biScret, fo ba^ bie beiben 3 lnbern allein auf 
bem ^lab blieben. Sct)ul3e märe je^t aueb gern beimgegangen. 
3 tber er betraibtete ficb als ben 5 Rebräfcntanten feiner §eimatb= 
ftabt. ^ie ^fliibt ber ©aftfreunbfebaft erlaubte ibm nitbt, 
feinen neuen 33 efannten, Oon bem er übrigens nicht einmal 
ben 3 Jamen muffte, 311 Oerlaffcn, unb fo trauten fie meitcr. 
6r fal) fibon längft, baf? er im frcunblicben furniere teinen 
unmürbigen ©egner gefunben. ©egen 3mei Ubr mertten 
beibe, ba^ cS ©inS, unb 3 cit fei, narf) •C^aufe 311 geben. 33 alb 
barauf fühlte §err $r. Schule, baff fein Q'i^eunb nicht in 
ber £age mar, felbftftänbig ben 2öeg nach X ein3ufcblagen, 
unb fie fteuerten beSbalb im^ bem §auS eines 2)rofcbten= 
tutfeberS, um ein ^ubtmert 311 requiriren. 5 DUt oicler Dtübe 
gelang eS, ben 'DJtann 311 mecten unb ihm beutlicb 311 machen, 
um maS es ficb b^^ttble. 93 Ut grofmm ©d)imbfcn unb fylueben, 
unb nur aus bcrföulichcnt 9 iefbect Oor .^errn ®r. ,(Scbul3e 
mar cS möglich, -^ferbe au3ufpauncn. 2 )a ber bctreffenbe 
^err bereits tief unb glüctlid) fd)lummerte, als er in ben 
Söagen gefeboben mürbe, fo tonnte Sd)ul3e bem ^utf^er nur 
fagen: „er follc nad) fahren; bort merbe ihm ber .^err 
febon felbft fagen, mo er mobne." 2>arauf ging ^err (£cbul3e 
orbentliib nnb fittfam nach ^anS, er3äl)lte feiner ©emablin, 
mic ihn gef^äftlicbe Sßerbältniffe genötbigt bdtten, fo ffiät 
meg3ublciben, unb entfcblief. 



Digiiized by Google 




Srci $umm'^citen. 



249 



6inc ©tunbe nat^^cr raerftc i^n feine ^rau, Ijeftigeö 
©lotfengefcbett unb wüt^enbeä ^iuiJben. ©ein erfter ©ebanfc 
natürlid^ »car f^euer. 3uni ©lütf erJüteS fidb bicö als ein 
^rrt^iiin. 3um llnglücf [taub bagegen eine ®rofd)fe öor 
bem §an§ unb ein rnfenber ilutftiber öor bem 2l)or. Scbnlje 
ging 'hinunter. $er ßutfeber erftärte: „er fei eine '^albe 
(Stunbe in 36 ^ernmgefaljren, feinen 9 [RQnn allen 9 iac^t= 
tuöcbtern nnb Säefern gc3eigt, aber fein Sknfef) föiffe, tt)o 
er njübne, nnb er fei nicht auf^nmeefen! §ier fei er n^ieber!" 
— 2öa§ toar ju thun? 6r fchlicf noch immer, tion 3cit 3U 
Seit glücfUch grnnjenb ! Schnlje mu^te, mit Apitfe bes itutfct)er§, 
feinen unbefannten neuen S^^cunb bie 2rebbe hinauffd)Iebpen, 
unb Stabame gefchtoinb bae; ©aftjimmer rid)ten, mag fie ohne 
Smeifel nid)t ganj ohne 3 Inmerfungen that. 5 tuch bann noch 
fchien ber .ßutfeher nid)t üöUig befriebigt. Um ihn jn tröften 
unb bereit, in feiner 9 toth 5 Uteö gut 311 machen, fragte ihn 
<S^ul3e: „ob ihm ber öerr in bem Suftanbe, morin er fich 
befinbe, bielteicht bie S)rofd)fe etmaö befchnuiht — 

„®afür htib’ id) geforgt (fagte ber ^ntfd)er mit biimbfem 
3orn), ich hi'it’’ ihm ben Sntterfad über ben ^opf ge3ogen!“ 
So, jeüt habt Sh^^ 53 rief öoü oon ^^nmmheiten. ^ciS 
fommt baoon, menn man fid) mit ©eioatt 3um ©emohnheits= 
menf(hen herabloürbigt unb glaubt, man muffe alte l-i 2age 
©traaö 311 fd)reiben h^ben. 



67. 

See bei, ben 16. Otober 1881. 

3hr h^i^t moht in ben Seitnngen gelefen, in melcher 3 fuf== 
regnng toir in 2eeb§ mährenb ber lebten SBoche gemefen finb. 
Selbft niid), ber ich Treiben englif^er ^tarteien mit 



DiQiti^eu i. 




250 



©labflonefcier. 



bem mUbcn ;^ntercflc cincö bubbl)iftti(i)cn (finficbtcrä bctrod^te, 
^at bcr aUßcmciuc SÖirbcliüiTib auS meinem 3ieft gefegt unb 
in ben lanj ^ineinge^ogen. 3cbon öierje^n 2 age giiöor 
t)ntte mir ®reig ganj im 2}ertranen nnb unter bem Sieget 
unnot()iger, ober tieffter i^erfc^miegent)eit mitget^eilt, bafe er 
feinen ©arten eteftrifri) beteud)teu möchte, unb bn^ er barauf 
rechne, icb mürbe it)in feine ©arteunmuer geeignet ittuminiren. 
3ti^t fü fetjr ju ©l)ren ©labftone’S, ben er übrigens t)od^ 
neret)rt, fonbern namentlich jn Gl)ren beS 5Dtr. 9t. 9t. XicS 
ift ein ed)ter l'eebSer Sbieftbürger, fur,^ nnb fett, SBcfi^er 
eines grof 5 en ©ifenmerfs in ber Stabt, nnb, menigftenS fchein= 
bar, mit genau fo niel Spiritus begabt, als ber natürliche 
'Dtenfch in ber i>ürm öon Ghainpagner nnb 9Bh‘§fh ju 
tragen üermag. Gr ift febod) berjeit ^käfibent ber liberalen 
9tffocintion öon Ceeb.S, nnb h«tte als fold)er bie ©hre, 9)tr. 
©Inbftone merhrenb ber großen Temonftration in feinem 
eigenen ^anfe jn beherbergen, ©reig mnf?te fich beShatb 
barauf bcfchränfen, in anberer 2 Beife ,^n fd)einen, nnb motltc 
bieS menigftenS foniel als möglid) nnb mit allen 9}titteln 
ber mobernen 2 ed)nif tl)nn. 

®ie ©efd)id)te intereffirte mid) jnerft fo menig, ba^ ich 
mid) nid)t rül)rte. ©labftone ift ein hochchi^fi'üjerther nnb ein 
merfraürbiger 39tnnn. Seine Stehen, fagen meine engtifchen 
(}reunbe, finb mahre 93tnfter ber 33erebfanifeit; il)re 3(ih^ ift 
ßegion nnb ihre Cänge nicht 31 t ermeffen. 9tuch regiert er 
baS t?anb im aiigenblicflid)en ©eifte ber angenbticflichen 
99tehr3al)l feiner Jöemohner mit nntengbarem großem ©efchid. 
Stber baS ganje Spftem ift nicht nad) meinem ©efehnmef. 
3ch ht^t’c oielleijht llnred)t, grofje Stehen mit üielem Glefchmö^ 
311 oermechfeln. 3d) h^^^c Ü^ft fichci-' Unrecht, eS peinlich ju 
finben, menn ein großer Staatsmann feine egpptifdje ober 



Digitized by Google 




©fabftonefeier. 



2§1 



inbifc^e ^olitif in brittontcn ^-P^rafcn beu Sanftem unb 
Sd)iieibern ntetner Umgebung norlcgt. 5lber ic^ fonn mir 
nicht hetfen, fonn ba§ 9tegiercn mittetft Slebenhattenä nicht 
begreifen, obgleich ich cä tagtidh öor Gingen höbe unb bie 
ganje 2BeIt biefer Stichtung jutreibt. Sich tonnte nie eine 
politifche 9tebc ganj hinunter mürgen, fetbft nicht ßfeeroä, — 
f^on in meiner frühften Sugenb. 

2Bie mir nun aber am «Samstag öor ber Jeftmodhe ©reig 
ben 5ptan geigte, ben ein benachbarter liberaler Schreiner für 
bie ©artenittumination anSgearbeitet hotte, tonnte ich’§ hoch 
nicht aushotten. 3)er 3)tann hotte im Sinne, eine 3trt öon 
f^uttertrögen gu conftruiren, in bereu Slnnerem etliche bren= 
nenbe ©aSflammen ben 9tamen be§ ©efeierten beleuchten 
foltten. S«h ftiggitte bie S^n^abe eines gricchifchen 2emhet= 
chenS. Snt fJrieS: ,,©h^c bem ©h’^c gebührt", ©in 2orbeer= 
frang, barunter „©tabftone". 5tn ben gtoei borifdhen A^aug)t= 
fönten; „f^rei .gianbet," — nnb „^rei 2anb", — bie gmei 
§auht|)nntte, metche im 2tugenbticf bie innere tpotitif bemegen 
unb mit benen ©tabftone’S 9?ame befonberS oertnüpft ift. 
2)aS SttteS fottte bei 31ag mit ©uirtanben behängt fein unb 
bei stacht in feurigen ßinien unb töuchftaben ftrahten. 5ür 
ben ©arten hatten mir 11 etettrifche 2ampen, bie einfach in 
ben töanmgmeigen hingen, unb im Statt bcS ^intert)ofS eine 
lOpferbige 3Jtafchine, metche bie gange Fracht in töemegung 
fehen fottte. 

3)tein ^tan mnrbe fofort acceptirt, unb eS mar mir nun hoch 
gegtüctt, miih fünf 31nge taug für eine mir oottftanbig gteich= 
gittige ©efchichte quöten gu bürfen nach ^»ergenStuft, — ©p= 
perimente mit ©aSröhren gu machen, Schreiner in ber ©on= 
ftruction öon borifchen ©apitöten gn unterrichten, ferner auch 
— unb baS mar menigftenS etmaS DtühticheS, — über ben 



Digilized by 




252 



Slabnonefeier. 



ßraftDcrbrauc^ bcr clcftriicbcn Sümpcn llntcriucbungcn Dor= 
,^ubcrcitfn, bic td) im öintcrbiius mact)cn moüte, ma^rcnb 
9Jlr. föiabUone unb boö ent^ürftc %'ublifum Poni bie 
iultote genotien. 

fnappcr 'iJotf) iinb mit rtlicbcn {(einen Kämpfen 
Perfd)iebener 5(rt mar 3(I(c5 am Tonnernag ^benb um 6 
Ubr fertig, faft in bem '31ioment, in roelcbem ©labftone unb 
feine Jyamilie auf bem 5?a^n()of anfamen, oon mo er birect 
notb feinem 5(bfteigequartier unb an unferer ©artenfront 
Porüberfu()r. 2öir ftanben bereits in ooUen flammen. Ter 
l'orbeerfranj fing .jioar Jeuer, mnrbe aber nodb bei Seiten 
gelöf(^t, unb Pon bort an jroei ,fUibe( 3Baffer fjinter bem 
griecbÜcben Tempel oerborgen. Cnreig toar glücflicb. llnfere 
Sdumination roar iinftreitig bie fd)önfte in t'eebä, unb fein 
©efebmad mürbe am anbern Tag in allen l'ocalblättcben l)odb= 
gcrübmt. ©labftone hielt Por unferem 6aufe unb idb tonnte 
im grellen Schein ber cleftrifd)en l'ompen bie intelligenten 
Süge bes 72jähtigen 5}tannes minutenlang genau ftubiren. 
Unfer 9lachbar unb lltebenbuhlcr, ber gehört hatte, ba^ ©reig 
eleftrifche Campen h«ben mürbe, hßttc ebenfalls um Ci^t 
tclegraphirt. 5lber fein 5lpparat mar ju fpät angefommen 
unb ©labftone muffte mit bloßem ©ns ju 33ette gehen. Taö 
mar ein meiterer Triumph für uns. 

5(m folgenbcn Tag hielt ©labftone brei Sieben, .^mei in 
bcr Townliall (9latt)haus), mo il)m 88 Slbreffcn überreicht 
mürben, unb eine bei einem Slicfcnbanfctt, ba§ ihm Slbenbö 
bic liberale Slffociation Pon ^ortfhirc gab. 23ci bem Ichtcrcn 
mar il)r ^Iröfibent leiber, mic cö fthien, ctmaö betrunfen unb 
fprach breipiertel Stunben lang ju (Shren bcS hohen ©afteä, 
ohne Gtmas ju fagen, unb trohbem il)n bic gauäc ^Partei 
an ben SlodfchöBen Rupfte. Stach bem 33anfctt gegen 11 Uhr 



Digitized by Google 




©labftonefeier. 



253 



fu^r ©lobfione an bcr eittcS SliefenfodEeljugS unter 

ftrömenbcm Stegen nach >^au§. 2)er 3ug bauerte ungefäl^r 
anbert^olb ©tunben, bas Srütten ber befeligten SBoIfSmaffen 
ungefähr brei. SWetn griecfiii^er Semmel ftanb mieber ettt)a§ 
in ^tcitnrnen, aber ber Stegen unb bie ^tübel retteten un§, 
o!^ne Diele 9Jtü^e unb ©efat)r. 

9(m 8am§tag SDtorgen tonnte faft Stiemanb met)r ein 
lautes SBort fpre^en, aufier ber alte ©labftone, ber abermals 
brei gro|e Stehen ^ielt. 6s ' mar namentlich erheiternb, 
bie teitenben 5|3crfönücf)feiten beS 5 n beobachten, mie 

fie mit ben ©ebärben beS heftigften ©threienS ihre 3tnorb= 
nungen gaben unb ihre Pantomimen bodh nur mit einem unhör= 
baren ^tüftern begleiten tonnten. 2)iefcr 5Iag mar ber eigent= 
liehe SSottStag. O^aft alle O^abriten maren gefdhloffcn, unb 
3JtittagS mar eine gro^e frf)Ue^!idhe SSoltSDerfammlung in 
ber für biefen 3D3erf Dergrö^erten ^aße ber Suchhänbler, 
bie mohl 40,000 SJtenfchen föjst unb bennoCh fo gepfropft 
öott mar, ba^ Rimberte nmfonft einjubringen fnchten. SBeit 
ich JuDor mit meinen elettrifüicn ©tubien unb Strbeiten Dott= 
auf ju thun gehabt hatte, fo mar bieS meine einzige ©elegen= 
b)eit, ben großen Stebner ju hören. 2)a er eben Don feiner 
jmeiten Stebe in ber SeebSer ^anbetstammer hertam, fo tün= 
bigte ber Sßorftanb an, ba| 3 , um SJtr. ©labftone etmaS Stuhc 
3 U gönnen, ein halbes ^lußenb anberer Stebner — ber 9)tat)or, 
bie liberalen ParlamcntSmitgliebcr für ßeebs m. guDor fßreihen 
mürben. 2). h- baS publitum fal) ben 33orftanb, mie er 
mit meitoffenem SJtunbe ben ^oßf fchüttelte, mit bem -^törper 
auf unb ab fut)r, unb mit ben Ränften bie Staniße ber Stebner= 
bühne bearbeitete. ®aSfelbe ©chaufpicl gaben bie fech§ anbern 
Stebner. 3öaS fie eigentlich fastcii. tonnte man ja am nächften 
SStontag, Dermutl)lich mefentlich Derbeffert, in ben 3citungen 



Digitizedby t .i-«ogl( 




254 



©labftoncfeier. 



lefen. 23eini fünften mürbe ba unb bort an§ bem mogenbcn 
9)ieer bon Stopfen ein lauter Schrei: „©tabftone!" l^örbar; 
beim fecbften fc^rie eS laut; „©tabftone! ©labftone!" au§ 
allen ®nben unb Gcfen, bis fiib enbüd^ ber alte 3[Rann mit 
bem ftugen, aber etraaS müben ©eficf)t er^ob unb fünf fDtinutcn 
lang, rul)ig baftef)enb, bas nimmer enben moltenbe ©raufen 
be§ ©eifaÜö unb ^ubetö ber 2aufenbe unter it)m beobachtete, 
©nblidh mürbe es ftitt unb jebeo 2Bort, baö er fbrn^, t)aüte 
fcharf unb beutüch burch ben fotoffaten Üiaum. Saö er 
fagte, ift hier bon feiner ©ebeutung; bie ©elegen^eit mar 
feine melterfchütternbe, nnb bie folgenbe ?fu§einanberfehung 
feiner änderen ©oütif, mefche bie 2BeIt jur ©enüge fennt, 
fann ©iich menig intereffiren. 5fber e§ mar hoch bon 3ii= 
tcreffe, ben ©fann, ber heute an ber (£hihe eines großen 
©olfeS ftef)t, in ber boUften 5tuSübung einer 3 ^ 

fchen, bie ihn fo ho<^ flefü^rt h«t. ©S ift bietteicht hoch 
etmaS mehr im Sorte, als biejenigen glauben, melche eS 
nicht 5 U hcibbhaben berftehen, — menigftenS menn eS bon 
©runbföhen unb bon einem lieben unb Sirfen getragen 
mirb, mic bie beS braben alten ©fanneS, für ben mir brei 
2agc fang gefchrieen unb ilfuminirt hbiteb. 

'?(m Sonntag mar bie ©fajorität ber Seebser i'iberalen 
franf, unb bie. ©onferbatiben regten fich gemaltig mit alfer= 
hanb frhfeihten Si^en unb 03efchichtchen. ^e^t rauchen mir 
micber, ©ott fei ^anf! * 

68 . 

Öceb§, ben 30. Cttobcr 1881. 

Schon feit mehreren Soeben habe ich ni<htö bom ©efchäft 
unb bon ©efd)äften gefd)riebcn. ^Ja fonft nid)tS ©roficS in 
l'eebs unb ber übrigen Seit poffirt ift, fo fann ich tbohf 



Digitized by Google 




©efrfiäftöbetra^tungcn. 



255 



l^eute t^un, obglcidj icb cbenfo gut nod) iueitere 14 Sage 
bamit irarten föniitc. 3)cnn bie intereffauteu Beiten in einem 
©efc^äft, mie in einem 3)tenfd)enteben, finb bie jungen 
;Bat)re, in benen nid)t nur ndeö iJttte neu erf^eint, jonbern 
Queb bie innere ^raft nnb ßul't ftorirt, mirlücb 3tene§ 3 u 
fd)affen. e^^er feine Beit, nnb e§ ift öermntbticb 

mü^ig, biefe S^batfadben 311 bemeinen. ?tu(b tnirb man nQcb= 
gerabe fo baran gemöbnt, 9kne§ entfteben nnb öergeben 311 
feben, bafj, mnö nnö nor 3 man 3 ig Babi^cn in bie boff»inng§= 
uoltfte (Srregnng öerfebte, jebt mit ber größten 9tube, nt§ 
eine 5ttttag§gefcbi(bte, nbgenmebt mirb. Unb fo fommt eg, 
bab id) mich etmag mebmütbig frage, mag icb 6 ncb ang ge= 
febäftti^en Greifen B^tereffanteg febreiben tann — unter 23er= 
Iböltniffen, bie mir Oor ben obgemelbeten 3 maii 3 ig Bnbi^en fo 
3 u fagen toon fetbft bie 93riefe gefüllt bitten. 

Bunä^ft mu^ icb, nach biefer Heinen Bevemiabe, bie er= 
freulicbe Xbatfa^e ermäbnen, baf3 bag ©efeböft feit fur 3 er 
Beit gaii 3 brillant get)t. i^e^te Söoebe bitten mir 3 mei anf= 
cinanberfolgenbc 2 age, an benen 16 ®ambfmaf(bineu beftettt 
mürben. S)ieg ift natürUd) eine 3(ugnabme, aber baff fotibc 
%ignabmen tommen, ift bag ©nriofe an ber Sache. ÜJenn 
nod) tior 3 mei 5Dtonaten, alg bie engUfebe ©rnte 3 um fünften 
9Jtat in Oiegen nnb Stürmen 311 ©runbe ging, faben mir 
einer böcbft bebenfti^en Beit entgegen. 2ßag unfere Ianb= 
toirtbfcbaftlicbcn Otrbeiten betrifft, fo tüufcben mir nns ainb 
teinegmegg. 2 )ag ÜBerfaufen Oon SJampffiflügen in ©nglanb 
ift oielteid)t auf Bt^b^e bi*mng 31 t ßnbe. 3^ie englifd)en ßanb= 
mirtbe finb banterott, nnb el)c bie 3}erl)ättniffe grünblid) 
umgcmanbelt finb nnb neneg 33tnt unb neueg ©elb in bie 
lanbmirtbfcbaftücben ^taiuVIe flieHt, ift feine 33effernng 3 U er= 
märten. 60 ift natürlicb anberg in ber übrigen OÖelt unb 



Digitized I 




Kompounbrnaidjincn. 



2r,ß 

Scftcllungcn auö 2)cutfc^lanb, Spanien, Dcftcr= 

reic^, 9himänicn, ^tuftraticn, ;jnbicn unb 9.'crn, bic unfere 
33ücbcr bcr3cit antlucifcn, jctgcn, bap bic ^ninpfpflügcrci 
tro§ ottbcm fortfcbreitet, tncnn fic nncb bic SBcIt nicf}t iin 
Sturm erobert, mie Ciot)n 5oȟlcr feiner 3eit nnb mir alle 
im crftcn 3ngcnbmutt)e mit 93eftimmtt)cit crmartetcn. 

^ic Gntmicfclung bcr 2ünmpfcnttnr in Gnglanb mnr tro^ 
bcr frembcn Sefteünngen für bic (Scfcböftc oon bcr mcfcnt= 
(id)ftcn Sebcutimg, unb ein plü^tid)cr StiÜftanb in unfcrer 
nöcbften Umgebung l)ättc bic fatalften menn fid) 

^omter onöfcblie^ticb nnf bic 2)ampfcuttur bcfd)ränft ^ätte. 
3um ©tücf ift bied nii^t fo, nnb gcrabc in ben testen jmei 
3at)rcn I)nt ficb in bcr f^abrif eine ^taffe Oon ftationären 
nnb ’^Qlbftationärcn Sompfmof^inen, fogcnnnntcn6omponnb= 
3)tafcbincn entmidett, bic mit cinemmal oon alten Seiten 
^cr bic größte 9tnerfcnnung finben. S)aS ^trincip ift faft 
fo alt als bic ©rfinbung bcr ®ampfmafd)ine überhaupt. 
9tbcr 9iicmanb glaubte, ba^ c§, namentti^ auf ftcincrc 2}er= 
t)ättniffe angemenbet, Oon Scbentnng fei. Tic erftc £ocomo= 
bitc biefer ©attung fal^ icb in Bonbon 1862. @in miferabteS 
ftcincS Ting, baS bic mciften 23efd)nucr, bic eS jufättig ent= 
bedten, mitteibig bctäc^cttcn, unb beffen Schöpfer on bcr un= 
gtüdti^en (Fonftmetion, mic i^ ^örtc, 3U 03runbc ging. Un= 
gcfät)r 16 3al)rc fpätcr macht ptö^Iicb bic Söclt auf unb fict)t, 
ba^ bic Sache gauß Oortrcfftich ift, unb bic beften O^abrifen 
reifen fich unn um bic fjobi^ifotion bcr 9Jtafchinc. Ter glüd= 
liehe 3afalt unb bcr tt)ätigc ^nftiott nuferer Stnftatt, bcr un§ 
fo oft in nnljtofc 9trbcitcn unb 9tnStagcn ftür3t, ift molh^ 
Urfadjc, ba^ mir bic (Srften moren, mciche bic 3bcc crnftlidh 
anfnahmen, unb jc^t t)ot fic 311 einem michtigen 3toeig be§ 
©efd)äfts geführt. Gin ßioitingcnicnr Oon hiet gab uns ben 



Digiiized by Google 




gleftrifd^eg Sid^t. 



257 



eigentlichen ^mpulä, unb i(^ felbft hotte toefentIi(h mit ber 
©ntmicEelung ber 2 )etaitg ju thun. erinnert @udh, 

ba^ ich niit einer ber erften unterer 3!Jlafdhinen biefer ©ottung 
ba§ lehtemal in Sghpten mar, unb bie erften 3}ambft)flüge 
beSfetben ^rincif)§ mären meine jmei lebten 93eftettungen für 
^Rumänien. 

9iun fommt no(h ein meitereg Slement mit über= 
rafchenber ^Iöhti<hffit in’g ©piel. 2 )a§ eleftrifche ßidht geht 
ber SBelt auf, mie eine ^rometheugfadfet. IRicht föiner, 
fonbern ein hotbeg S)uhenb, mie Sbifon, 33rufh, ©öan, 
©iemeng, ©rampton, u. 31. m., 3ttte motten ihr ßidht leuchten 
laffen, unb feinegmegg unter (Sdheffeln. ®aju ift aber ^raft 
nothmenbig. 3 ebe einzelne fj^lamme, mie fie in f^abritföölen 
ober ©tragen angemenbet merben fann, braucht ctmag über 
eine ttJferbefraft. 2Benn bie 33emegung fortmacht, mie eg 
im 3lugenbli(f ben 3tnfchein hot» fo merben bie ©agfabrifen 
jum 3 ü)eif öon Stra§en= unb .^augbctcuchtung in nicht gu 
langer 3 eit oerfchminben, unb taufenbe oon Sampfmafchinen 
finb nothmenbig, um fie gu erfchen. Unfere ©ompounb= 
mofchinen fcheinen gerabe bag gu fein, mag biefe ©lettrifer 
brauchen, unb feht ho^be ich glaub’ ich, crtlört, marum 
mir in biefem 3lugenblicf nidht in ©acf unb 3lf(hc fi^c^i. 
mie mir eg üor ein boar fIRonaten ermarteten. 

3!Reinc fpecietten ßiebhabereien leiben mie gemöhnlidh unter 
folchen 2}crhültniffcn. SSenn bie 2Berf[tätten mit legitimem 
©efchäft, mie mir eg 3 U nennen belieben, überfüllt finb, fo 
ift eg mit ejbcrimentetten 3lrbeiten gum SSergmeifeln. ©eit 
3[Ronaten marte idh auf einen neuen, mie idh mir einbilbe, 
höchft midhtigen 33ormörmer für SampfpfluGleffd/ bitto auf 
eine patentirte ©chieberfteuerung für ßoeomotioen, bitto auf 
eine combrimirte ßuftmafchine, mag 3ltteg fchon in ben 2Berf= 

SCOanberCmc^. VI. ^ 17 




258 



ßleftrift^eä 2id)t. 



[tätten ücgetirt. fcf)impfe unb tru^c, ^rebige mir 
©ebulb tm Innern, unb fimuürc bte größte Ungebulb na^ 
5Iu§en. 5(bcr c§ 5tn Sagen, an bencn 

meine 2 }erbnuung etmoS geftört i[t, maS jn in ben 6 eit= 
reguUrten ^ouS^Itungcn üorfommt, ge^e ic^ fo meit, baöon= 
laufen ju motten, unb mac^e Ce 6 en 0 f)läne, mie ic^ al§ l 3 en= 
fionirter unb mit ber 2 BeIt 3 erfattener 5Ötec^anifer italienifc^e 
Sanbfc^aften ftijjiren unb um tf)eure§ ©elb meine 6 rfa’^= 
rungen in einem fo 3 iati[tif^en 9 ioman für alle ©migfciten 
nieberlegen merbe. 5lud^ baS l)ilft nid)tö. Sott) Oerfprccben 
mir bie ßeute, ba^ ber Sßormärmer unb bie (Steuerung 
roenigftenS in 2 biä 3 2öocf)en bis 3 um ^robiren fertig fein 
fotten. üjeifi atterbings: fie lügen mic^ an, beim fic 
!^abcn mi(^ im 3lttgemeinen gern. 



69. 

Seebä, ben 20. 9müentber 1881. 

2 Benn Sl)t 50^ec^anifer märet, fo fönntc ic^ (Em^ je^t 
einen guten 2 öi^ er 3 äl^ten, in beffen S^olgen ic^ in ben Oer= 
gangeneu 14 Sagen l^alb Guropa burc^freu 3 te, bi§ natt) 5)lar= 
feilte öerfct)lagen mürbe, unb nacf) „ 3 man 3 ig 3Dtinuten 3lufent= 
l)att" mit leii^tem ^er 3 en mieber 3 urücf 311 fommen bereit 
mar. Sa§ ift ein Problem! 

Gin 9)tr. i^ulien, ein reicher 9)lann öon ß^on, ber 
gro^e ßänberftrecfen an ber 9t^onemünbung befi^t, fam 
Oor einem !^alben imcb ßeebä unb beftettte ben brüten 

Samüfpflugapparat mit Gompounbmafcpinen, ben mir bi§ 3111 - 
3 eit gemacht patten. 3 ü>ei patte icp befanntticp in 9lumänien 
öom Stapel gelaffen unb mar oom 'Einfang an ber pauptfäipticpc 
3}erfe(pter be§ neuen Spftems, bas natürlicp, mie ?ltteS, and) 



Digitized by Google 




3)linutcn 3lufcnt^olt!" in ber ^roüence. 



259 



feine O:pf)onenten Ijat. • ;3n ^Rumänien toar unfer ßrfolg fo 
eflatant, ba§ bie allgemeine ©infül^rung be§ ©^ftemä 6 e= 
fc^toffen mürbe unb mir im Slugenbtief 8 ober 10 93iafc^inen 
berfelben ©nttung bauen. mar bes^tb eine unangenehme 
Ueberrafchung , Oon unferem 'iTambfbflüger in ^euittanne, 

30Rr. ^ulicn'ä ®ut, eine 6 ^)iftel ju beJommen, in mel(her er 
erblicirt, ba^ bie SRafebinen feineömeg§ fo gut gehen, alä 
unfere gemöhnlichen, bo^ fie fchmierig in ©ong 311 fe^cn feien 
unb baß fein ßeben in ihnen fei, menn fie gehen. 2 )ie 
bunfeln SBorte be§ confufen 23riefe§ unfere§ literarifih nicht 
fehr gebilbeten 2 )ambfßftüger§ ließen mich jum ©tücf fogleich 
ahnen, mo ber fehler lag, obgleiih e§ faft unglaublich mar, 
baß ein folcher flRißgriff jmei 9[Ronate lang unentbetft nnb 
unoerbeffert bleiben fonnte. 51ber bie Erfahrung hat mich 
fchon längft gelehrt, baß eö in ber SBelt ber 3 ibenle feine 
^Dummheit unb feinen ©chnißer giebt, ben ber föfenfeb in 
feinem bunfeln Drange nicht in’§ ßraftifche Ceben über^u^ 
tragen im ©tanbe märe. 

^ch muß jeßt hoch ©trnaä ejßliciren. ©omßounbmafchinen 
haben ^mei ©ßlinber, ähnli^ mie ßoeomotioen; nur ift bei 
ihnen ein ©ßlinber größer alä ber anbere, unb ber 3)ambf, 
ber im fleinen gearbeitet hat, tritt bann in ben großen unb 
arbeitet bort noch einmal. Seibe ©ßlinber helfen fich gegen= 
feitig, um bie ^urbelmelle ber SRafchine ju brehen. 2 )urch 
ein einfacheg SBerfeßen öon jmei ©tangen fann man jeboch 
bie ©ache fo oerrüeft einri^ten, baß ber eine ©ßlinber bie 
SSelle Oormärtg, ber anbere biefelbe rücfmärtg gu breßen fucht. 

Sei biefem ^amßf geminnt eö fcßließlich ber große ©ßlinber 
unb bie SRafchine breßt fid), natürlich aber ol)ne oiel ,ßraft 
3 U geben; benn ber große Gßlinber erhält ni^t nur feinen 
Seiftanb oon bem fleinen, fonbern muß auch beffen ^raft= 

17 • 

Digilized by Cioogle 




260 »3cf)n 5)linuten ’Jlufcnt^alt!" in bcr iProDcnce. 

teiftung fortroa^renb übertoinben. iDor’S! Unb toenn 
e§ mir nid^t gelungen ift, bie ©acf)e flor ju mad^en, fo 
tröftet @ndf) mit unierem 2)amptpftüger unb ^utien’S 3nge= 
nieur, meiere e§ oudf) nicht oerftanben unb fich jmei 5)tonate 
mit ben 3Dtafchinen obquätten, bie förmlich befeffen gu fein 
fihienen. 

®ie Sache märe nun, rcer mei^ mie lange, nodh fo fort= 
gegangen, menn ©reig nicht an alle unfere Äunben, bie feht 
biefe ©laffe öon 3Jtafchinen befi^cn, hötte fchrciben laffen, 
mie fic mit ihrem Slbparat jufrieben feien? So fam enbli(h 
Freitag öor 14 2agen bie ^ioböpoft Don 9)tr. .Julien unb 
am Samstag früh ü)ar ich ouf bem Seg nach 9Jtarfeille. 

3(h bin froh, t>a§ eS 9tooember ift. @S ift ein Unglücfs= 
fahr für mich unb mein ©et)ä(f. 3u meinem gangen langen 
früheren ßeben hüben mir uns nie oerloren; in biefem Suh^^e 
brcimal; beim mie ich um 2 Uhr SJtittagS nach ßonbon fam, mar 
mein alter treuer .Koffer mieber Oerfchmunben. 3<h fchimpfte, 
bofnmentirtc unb telegraühtrte mie befgierat, ohne auf mein 
tiergmeifelteS ©efehidf ben geringften ©inbruef gu machen. 
SJiein ^arifer 3ug ging SlbenbS um 8 Uhr; um 7 Ul)r mar 
■ noch feine Sfuir bes 23erlorenen entbeeft. 3i(h toar budhftäblidh 
eben im ^Begriff, ein 33illet nadh CeebS gurüdt gu nehmen, 
um mit meinem neuen SBiener Koffer einen frifchen 5lnlauf 
gu oerfuchen, als ein §err in einem fjiafer angefahren fam 
unb meinen alten gurücf brachte. „Seine Softer hut'e thn 

mit bem ihren, meldher in ber 2hat noch herrenlos auf bem 
58al)uhof ftaub, öermechfelt!" £) 2Beiber! buchte ich; unb 
gemih mit stecht. 

Unb mie um mich ftir bie auSgeftanbenen Unbilben gu 
entfehübigen, fing i^ meinen ^arifer 3ug noch, 30 Secunben 
öor ber Slbfahrt, mar auch nicht feefranf, mie meine meiften 



Digiiized by Google 




„3c^n ÜJHnutcn 3üifent^alt!" in bcr ^roöence. 261 

3 Jlit) 3 affagiere, unb lanbete ju ^>ariö im Grand Hotel, 
morgens um 6 Ul)r. 

3 cb bis ?Ibenb 3 cit, mir SBcrfcbiebcneö ju bcjorgcn. 
darunter mar bas 2 BefcntU(^[te, bic elcftrifcfie 5(u§ftcHung 
3 U tiefid)tigen. ßciber fonnte i^ bic§ nur bei Sage tl^un, 
mo natürlich nichts üon bem elettrifcbcn Sichte fclbft 311 fe'ben 
ift. Socb toar mir’S l^ierum mcnigcr ju t!^un als um bie 
Setails ber Oerfcbicbcnen 5Dlaic^inen. XaS mar einmal 
mieber eine 51uSftellung , mie fic mir gefiel, — eine 31uS= 
ftellung, bic einen beftimmten öerfolgt unb in il^rcr 

meifen SBefi^rönlung baS 2Bnnfd)en6mcrtl^e unb 5Jlöglidbe 
leiftet. 91icbt baS finnlofe 3ufammcnfd)lebben Oon ßeber unb 
©lasmaaren, 5ifcf)^ar|pnncn unb 23üc^crcinbänbcn; — eine 
f(^illernbe ©eifenblaje, bie jum Sroft aller SBet^eiligtcn na<^ 
ein paar 3Dlinuten il)rer tiermirrenben Griftenj jcrpla^t! 
§ier mar mirflicb ein neues Gapitcl bcS mcnfdbli^en 3^ort= 
fcbi^ittS 311 ftnbiren unb in glon 3 cnber Seife nnfgef^lagcn. 
©0 maS löfjt ficb freilich nic^t machen in ^olge beS 23cfcbluffeS 
einer ©taatSregicrung ober einer eifrigen unb e!^rgci 3 igcn 
SluSftellungScommiffion. 6 S mufe auS ben 39ebürfniffcn bcS 
SlugenblidfS unb ben natiirli^en 23erl)ältniffen l^erousmadbfen, 
unb eS l)abcn menige Untcrnel^mer biefer ©nttung baS ©lücf, 
fold^ ein ßapitel ri^tig 311 lefen nnb 3 iiglei(^ ben geeigneten 
SJlomcnt 3 u errat^en. Sind) fepreibt unfer 3^ortfcpritt, obmol)! 
er nie einfc^läft, boeb nid)t alle 3 nl)tc ein neues Kapitel. 

Um 7 U^r Slbenbs mar icb mieber in meinem Gifcn= 
ba’bnmagen unb patte unerpörteS ©lücf. 9hir ein alter fepmeig- 
famer unb becorirter -^err, bcr Oon 3 cit 3 u 3 cit einen Löffel 
Slr 3 uei einnapm, tpeilte bis SDlarfeille mein Goupe mit mir. 
2Bir fcplicfen fricblicp, mie bic Statten, bis Sloignon, mo eS 
Sag unb fepr fepSn mürbe. Xie ^rooencc pat niept umfonft 



Digitized by Google 




262 



!Dlinuten 3tufcntf)alt!" in bcr iProoencc. 



bcn poctifcbcn 3itmbuö, bcr mir id)on boS b(o§c tt)ci(f)c 2 Bort 
,^u umgeben fcf)cint, bog clgcntürf) boeb feine boctifc^e 23e= 
beutuug Xie meinen überaü quö bem 3?obcu 

brechen, baö ©rün ber ©arten, baö Sc^marj ber Gbpreffen, 
bnö 23lau bcr Dtiucn unb baö graue ©eftein au§ 9f5mer= 
unb 9tittcrjcitcn, au bem bas 5Iugc überaU t)aftet, t^un Ccib 
unb Seele mot)l, irenn beibe birect öon i?ccb§ fommen, mo 
freilieb aucl) 5Jtancf)cs grau ift. 

3)krfeille — um 10 ll^r 53torgenö — boffe irf) 
junger unb mir 8 3Jtinuten 3 cit, gcrabc genug, um meinen 
3 ug ju ermifeben, ber mich bis 9)tiramaö auf bcmfclbcn ©e= 
Icife jurücf nahm, auf bem icb gefommen rcar. Xn Scbncll= 
,^ug l)ölt nämlicb ni^t in 9)i., mo icb bötfe abjlceigcu foUcn. 
23mi 33tiramnö bi§ für mer, in ber näcbften 'Jtäbe ber 
Stbonemünbungen, mirb bic ßanbfebaft unb ma§ barinnen ift 
milb unb öbe. Xie -^ügcl finb felfig unb fal)!; baS flacbe 
ßanb ift mie ein fyfuBbett, mit Steinen unb Riefeln bebedtt. 
^a unb bort finb ^tinnbäufcr unb tleinc (}clbcr unb Saum= 
gruppen, merfmürbige Dafen in einer bof^c” Steinmüfte. 
3 cb mürbe fepr neugierig ju fepen, ju ma§ ®ampf= 

Pflug gut fein füllte. 3)tan(bmat begegnet man einfamen, 
lagunenartigen ^ciepen, beren Ufer Don SJtecrfatjanftalten 
üerunftaltct finb, ober einer epemifeben ^abrif, bic fiep in 
biefe SBilbni§ suriiefgejogen pat, um im fjricben ftinfen gu 
fönnen. 

Xie Station üon 5o§ ift ein flcincS ^auöcpen unb ber 
Scpultpciß ift auep bcr ^oftbote feiner ©emeinbe. ©r lub 
miep, mit üicler 50ernmnberung, einen ©nglänber gefangen 
311 paben, in fein SBägclcpen. fjog felbft liegt 3 33iertel= 
ftunben üon ber Station auf einem f^roffen -^ügel, gefrönt 
Don alten 9tömcrtpürmcn. 2)ort befam itp 'jum ©lüef ©tma§ 



Digiiized by Google 




„3el^n 5Jlinuten 3tufent^alt!" in ber 5Prooence. 263 

gu effeit, unb ein ^u^rtocrf na^ O^euittannc, ba§ icb um 
3 U^r erreichte unb bu§ fcbon in ber Q^eme burdb bie 
jiDci Olauebfäulen unferes 3)ampfpflug§ bemerfücb moi^te. 

§ofe fanb i(^ jmei 23rübcr Julien, btc eigcntli^ in ßt)on 
meinen, aber jum ©lücE eben ^ier moren. 2öir ful^ren birect 
nach ben SJtajcbinen, beten lange ßeibenSgef^it^te mir jeborf) 
in ber ^öflicbfien 2Beife er}äI)Ü mürbe, ^m ^elbe fanb i(^ 
iparfer, unfern 9)iann au§ £eeb§, einen guten ^ert, menn 
er nichts gu trinfen t)at, el^rlicf) unb jäl), aber je^t faft auf= 
gerieben öon ben SDM^falen mit ben ftörrifcfien fDlafrfiinen. 

fa^ in jmei SJlinnten, ba^ meine SBermnt^ung berechtigt 
gemefen mar, lie^ bie ©tangen öerfteEen nnb in ^e^n SJlinuten 
maren beibe fDtafchinen curirt. ®ie 3Dtafcf)inenmärter lachten 
öor Sßergnügen, unb harter mar nahe baran, fich bie §aare 
ausjurei^en. 

®ie 2tufgabe, für bie ich gefommen, mar bamit gelöft. 



70. 

' SeebS, ben 4. Segember 1881. 

®a§ 58efte ift, menn fith gar nichts Don Setang ereignet. 
®iefe§ Sefte h^t fich bei mir in ben testen 14 Sagen 
ereignet, unb mir fönnen nnS gegenfeitig gratutiren. freilich 
mürbe bie SBelt, menn biefe confertiatiöe 2BeItanfchauung eine 
aügemeine mürbe, !eine reiffenben f^ortfehritte machen, unb e§ 
fommt mir manchmal ber unehrerbietige ©ebante, ob bie SBei§= 
heit beS alten Salomo mirfüche SBeisheit ift, unb bie SI)or= 
heit ber Söelt mit ihrem fehr inftinctioen Sreiben unb Schaffen, 
mit ihrer eiteln ßuft unb ihrem ßeichtfinn, mit ihren fehr 
thatfächüchen fDtühen unb 9töthen nicht mehr unbemußte 
SBeiSheit birgt, al§ bie tieffte fRefignation, mit ber faft jebeS 



Digitized by vjoogle 




264 



I^nbaU’S SrTflQnicnte. 



5[Rcnf(f)eiiIebcn, quc^ bas reicbftc, abfcbliefet. darüber täfet 
fic^ jum ©Iü(f ftreiten; loQä h)ir tf)un iuotten, fotüie idb ehnnol 
toieber l^cimfomme. 

Gin 23udb, ober eigentlich eine 9teil)e oon tt)iffenfchafttich= 
phiiofophif^cn 5tufiähen, bie i^ gerabe lefe, mürbe un§ ot)nc 
Sroeijel noch i®eit fruchtbareren Stoff jum Streiten geben, 

— Ühnbnit’ä „f^rogmente". Gä ärgert mich immer, ba§ fo 
menige unferer beutf^en Gelehrten im Staube finb, folchc 
Söücher 3 U fchreiben, bah fie nicht Oon ihren ^lathebern h<'r= 
unter moücn, unb bah fic nicht merfen, mie langmeilig fie 
ba broben, in ihrer bornirten llnfehlbarleit, erfcheinen. Gs 
ift ba§ ®üciren unb 2)ocirenmollen, toa§ ba§ 33olf an ßeib 
unb Seele ruinirt unb maö ihnen ben Sthl unb Stoff Oer= 
birbt. 'Tenn uns, bie mir unten ftel)en, fehlt ber Glaube. 
2hnball jeigt uns auf jeber Seite, nicht mie er lehrt, fonbern 
mie er lernt; nicht bloh bie glänjenben fRefultate feiner ober 
frember 5lrbeit, fonbern auch houbert unübermunbenen 
Schmierigfeiteu, bie ben SBeg ber Söiffcnfchaft im £abl)rinth 
ber 9tatur umlagern, unb fchämt fich nicht, bie Gren 5 en — 
nicht beS mcnfd)ti(hen (beim mer meih, mo biefe in 3000 
;^al)rcn finb), fonbern beS Jhoball’fchen 33egreifenS ju jeigen, 
mo immer er ihnen begegnet. S)aS ift überhaupt ber grohe 
Uuterfchieb ber jmei ^Phtlofobhenfchulen, — berjenigen, melche 
Oon innen hci'ouS, unb berjenigen, bie oon auhen hinein 
hhilofobhi^h ber beutfehen beS testen ^iohi^hnnbertS unb ber 
englifchen ber Gegenmart, beS menfdhlidien Sibealismus unb 
bcS richtigen vantheiftifchen Materialismus, — jener Ooll 
unbcgreiflid)er Selbftüberl)ebung, 5llleS miffenb unb 2llleS auf 
fich bejichenb, ber anbere faft sermalmt oon bem il)n um= 
gebenben 2111, fu^enb unb forfchenb, aber nicht ol)ne Hoffnung, 

— mit taufenben Oon Soh’^en hinter fich, ^'ic einen fleincn 



Digilized by 




Heilsarmee. 



265 



Icud^tcnbcn «Streifen in’S 2)unfel be§ Unioerfum§ geworfen 
^ben, nnb mit ungcjäl^lten ^afirtaufenben Dor fidb, in benen 
e§ lidbter werben mufe, oon ^o'^r ju Sla'br. llnb biefeä nicht 
bIo§ in ^Betreff ber anderen, materiellen SBelt, nicht blo^ in ber 
^enntni§, wie ^röfchc unb 3Jläufe entftehen nnb leben, fonbern 
auch Sejichung auf unfere menfdhti^ften unb heitigften 
Sintereffen. ©erabe hicfür hüben wir bie SBerficherung in 
ber ©efchichte ber 3[)lenfdhhcit, öon ihren bunfelften betannten 
5lnfängen bis ^um heutigen 2ag, unb e^ ift fein ©runb 
abjufehen, warum bie§ nicht fo fortgehen foü. 

©ins jebenfallS ift ganj flar. ®ie ibcaliftifchen Schulen, 
welche bie SBelt aus fich felbft heraus conftruiren, finb er= 
fchöbft; bie anbere Schule ift unerfchöpflidh. ^I^ie erfteu höben 
ihr 3icl uie errei^t, unb bie 5ffielt fängt an ju begreifen, 
bah fie uns wenig mehr lehrten, als mit Seifenblafcn ju 
f|)ieten. 2)ie zweite wirb il)r 3iel uie erreichen, aber fie muh 
bie SJtenfchheit uon Stufe 3 u Stufe weiter führen unb jebe 
Stufe ift eine bleibenbe golbene 3ugabe 3 ur gan 3 en Summe 
ihres äuhern unb innern SieichthumS. 2)äS ift wenigftenS 
©twaS, unb mehr, als man oon oielen alten unb jungen 
^Phi^uWhcu fagen fann. 

2)u wirft freili^ je^t in grober Sorge fein, l. bah 
ich neuerbingS ein ^rotoblasma anbete. Schreibe mir nur 
cmftlich barüber; aber l)öbc feine 9lngft. Heute 5lbenb gehe 
ich iu einen ©ircuS, wo bie „Salvation arniy" (bie „Hcil§= 
armee") eine grohe 35olfSOerfainmlung hält. 3)aS ift bie 
neuefte 3otm, in ber baS ©hriftenthum ben untern Srf)ichten 
beS 23olfeS bei 3 nfommen fucht. Sie follen babei nicht Oon 
oben herunter, fonbern ouS fich felbft heraus bearbeitet werben, 
unb bie berbften ^culenfchlöge beS ©IcucbenS werben babei 
angewenbet, um hurtgefottene 5)iitbrüber unb Schweftern 311 



Digitized by Google 




266 






cTWcrfcn. ipcrbc 6uc^ l)ierüber üllä^creS berirf)tcn, locnn 
e§ ber 9)^ü()c lücrtl) i[t. 

Gö gicbt bocb aUcr^Qiib 2I)icrc^cn auf ber 2BeIt, morum 
nicht au^ 9}tcnfchcn? föcftcrn h^tte ich einen rujfifchen 9tihi= 
(iften beim Ühee, mit bem ich mich inö nach 3Jtitternacht in 
freunblichfter Seife hcrnmftritt. ©nriofes SBotf! 2 )a§ Gigen= 
thümtichfte ift ber niilbe, fanfte, mehmüthige ©hn^^ntter, ber 
faft all biefen Renten eigen ift, mit benen ich 'i'i^ jehi in 
Serührnng fam, nnb ber rnerfmürbig nn bte flaöifchcn 3)ton= 
metobieen erinnert, 9)tein neuer fyrennb ift fchon feit Rohren 
poUtifcher glüchtting, nnb baö milbe ^rachengift, bas ihn 
belebt, I)nt fict) im üanf ber ^ahre nom potitifchen anf baä 
füciate ®ebiet gemorfen. Seit bem 23eginn ber plöhlichen 
(Sntmicfetnng ber eleftrifchen Sichtfrage mar er mit biefer Sache 
in Söcrnhrnng getommen nnb hatte (Gelegenheit jn beobachten, 
mic an ber ^arifer 23örfc mit i^been nnb ßrfinbungen ge= 
fpiett nnb gcfchminbelt mirb, mic fich bie ehrlidhe 3trbeit um 
^nnberte qnätt, mährenb gcfchicttc Spcculanten an§ ben 9te= 
fnltaten nnb gar oft aus fingirten 9tefultaten bcrfelben 
3JiiUioncn .pichen, fo ba^ jetjt fein ruffif^es ^erj mit größerer 
33ittcrfeit gegen ba§ Kapital erfüttt ift, bas er nicht hat, al§ 
gegen ben CS^aren, ben er hat. 6 in§ toergißt babei bie cr= 
grimmtc ehrliche 3(rbcit faft immer: ba^ fie fo menig 9)tiüio= 
neu Oerbient als bie raffinirteftc Spi^büberci, nnb baff ber 
ehrliche Slrbciter anfhort, ehrlich nnb 3lrbeitcr ,^u fein, fo 
halb er mic ein Spihbubc befahlt mirb. ®amit miü ich 
nicht fagen, bafj bie fpctnlatioc Spihbüberei ben Sohn oer= 
bient, ber il)r fo oft 311 SLhcil mirb. Slrbciten nnb (Gelb= 
machen finb 3 mei ©aben, bie feiten in bemfelben ©haraftcr 
ocrcinigt finb, Sic fid) ba§ anberä machen lä§t, haben auch 
bie mcnfchenfrcunblichften Socinliften noch nicht herauSgeflügclt. 



Digiiized by Google 




gübritbronb. 



267 



bie drjie^ung fönntc unb jotttc in biefer 5Bc3te^= 
ung öteüeiclt ine^r ge]’(^e^en. ©nglanb nta^t nmn ic^on 
bie fieinften ^inbcr auf ben 2ßertl) unb bie fflebeiitung be§ 
@eibe§ aufmerffam, unb iel)rt fie, baöfelbe ju fammeln unb 
3 U gebraucbctt- ßiueS ber erfteu Journale, brachte fürälicb 
einen 5irtifcl über Solfsfcbulen , inorin öorgefd)lagen wirb, 
bie .Jlinber ber Strbeiter f^ftematif^ äum ©paren, junt ®elb= 
anf)äufen ansutialtcn, bn namentlich in ber 5trbeiterbeti5tfe= 
rung ber Söertt) beö Äleingetbe^ nicht genügenb erfannt fei. 
2Ba§ würbe man hierzu in guten bentf(^en O^amilien jagen, 
in benen bie ßtcinen fhftematif^ abgehatten werben, fich 
©etb unb ©e(bfad)cn ju befaffen? 2)ie beutfche 5tuffajfung 
hat wohl ihre fchöne, ebic (fceite, wie jo manches 2)eiitf(he, 
aber ^)raftijd) ift fie nicht. 



71 . 

Sccbä, ben 17. Sejembet 1881. 

9tur ein paar Seiten, weit i^ wei§, ba^ ich in ber ganzen 
nüchften SBochc nicht baju fomme, meine epiftotifchen ^Pftichten 
gu erfütten. 

295ir finb heute Stacht abgebrannt — ni^t gang, aber 
bod) jo, ba^ es eine fürchtcrtiche Sonfufion unb ©todung 
auf minbeftenS einen bis gwei SDtonate in baS ©efchäft bringt, 
©in großes SDtagagin, in wetchem fämmttiche SDtafchinem 
theite abgetiefert Werben, bie Don ben SScrfgengmafd)inen 
unb ©chtoffern fommen, um in bie SJtontirungSWerfftattcn 
übergugehen, barüber ein tanger ©aat, öott öon 2Berfgeug= 
mafchinen, ift totat gerftärt; ein 2heit ber 3}tontirungS= 
werfftütte unb ein ©tüd ber §alte für bie großen SBerf= 
gcugmafchinen ift theitweife ruinirt. 3u?ei 3)rittet ber fyabri! 



Digitized by Google 




268 



3fnbrif6ranb. 



finb gerettet. Ten 2}erluft an hirect jerftörtem Dtoterial 
fct)Q^e ic^ auf di 30 — 40000. Ter inbirecte 2>erluft an 
3eit nnS 5trbeit bürfte auf eine ät)nltcbe Suinine '^inau§= 
laufen. Tie O^t^brif ift übrigens nerficbert. Toeb toeife i(b 
nicht, bis ju melcbern 6rabe. 

TaS i^euer bracb na^ 9]titternad)t aus, 9tiemanb njei^ 
h)ie, unb griff mit merfmürbiger ©efrf)tt)inbigfeit um ficb. 
2Bäbrenb ber erften Stunbe mar and) bic^^ bie fo böufigc 
2?ermirrung in foicben ^öttfn gro^. Tie Kuppelungen 
nuferer ©cblöucbe mollten ni^t für bie ftäbtif^e 2öaffer= 

leitung paffen m. k. Toeb mad)te fid) baS nach einiger 

3fit, unb naebbem bie einmal im 3»ge ü)ar, 

mürbe and) baS ben Tbeil ber [yttbrif befebräntt, 

ben eS ergriffen b^tte. ^nfofern fönnen mir neben allem 
Unglürf noeb fon ©lüd fagen. 

3^ fclbft, mie jmei ^IffocieS beS ©ef^äftS, erfuhr üon 

ber gau 3 en Sad)e erft ©tmaS, als id) gemütblitb in ber 

5}iorgenbömmerung ber [ynbrif jufteuerte. Tie 9lnfd)lagS= 
jettel ber 'Dtorgen^eitungen bitten eS febon an ben SBänben. 
TaS machte mir 5Beine! 

Ten ganzen Tag bntlc ich mit Sebuttaufräumen ju 
tbun unb morgen früh ermartet ©reig baS i^roject einer 
neuen Tacbconftruction unb neuer proOiforifeber ©allerien 
bon mir. 3bi^ merbet beSbalb glauben unb entfcbulbigen, 
bap id) nid)t bicl 3eit 3 um 53ricffd)reiben bnbe. 

72. 

Seebs, ben 22. Sejember 1880. 

3mei flcine ^Briefe müffen bicSmal bie Stelle eines 
gröberen bertreten. Tie 5Berbältniffc finb nicht günftig für 
3eftbetrncbtungcn. 3n ber gebt eS noch immer 



Digiiized by Google 




Sfabrifbtanb. 



269 



brunter unb brübcr, unb ic^ l^abe natürlicb ouc^ meinen 
?(nt^eU baran, inetc^er mo^t, ba§ id) manc^mat na^ unb 
fdt uifb immer etmaä obgefc^Iagen nad) §oufe fomme. ^n 
ftürmifc^en Seiten, mie bie gegenmärtigen, fann man ba3 
nid^t fo genau nel^men unb eS ift im eigenen Sntereffe, ba§ 
man ficb fo fc^neü al§ möglich mieber ein ^adb über ben 
^opf fabricirt. 

^erfönlic^ unb im bucbftöbUd)en «Sinn ^be idb baö 
,iU)ar; beim bie 3eid)enbüreauj, (Sombtoire unb mein eigenes 
?ieft ift unberül)rt geblieben. 3tber in bie miebtigften 2Berf= 
ftätten fie^t ber feiueSmegS blaue ^immel betrübt bi^ein 
bis auf ben ©runb. 2>aS 33ilb, baS fie barboten, läßt ficb 
faum befd)reiben. 2)ie eifernen Cuerballen, meld)e ben oberen 
Stod trugen, bogen fid) natürlich in Solgc ber ^i^e in bie 
munberli^ften O^ormen. Srebbänte, ©to^= unb ^obel= 
mafebinen famen laloinenartig herunter unb burdb baS bauS= 
hohe ©emirre Oon 9löbern, Stönbern, 9liemenfcbeiben jogen 
ficb bie 2;ranSmiffionSrceIlen mie enblofe Schlangen. 2111 
baS füllte ben Oiaum jmifeben ben öier fteljen gebliebenen 
2Bönben einer unferer fallen fünfzehn t|ocb mit einem 
febeiubar unentmirrbaren Knäuel öon ©ifenjeug, baS man 
juerft nur oon aufeen bureb bie Senfter betrachten tonnte. 
3roei Stra^enlocomotiüen machten fi^ jeboch rafd^ an bie 
2lrbeit, ben ilnauel auSeinanber gu reifen, unb möhrenb 
bie Stimmen noch ba unb bort hoch emborfchlugen, machte 
Dir. ©reig bereits einen ©ontract für ein neues Sach, ber 
mich berjeit ein menig genirt. Senn ein Stunben 
fpöter tourbe ich mit ber 2lufgabe betraut, au(h bie meitere 
innere ©inrid)tung beS rauchenben ßocals mit ben münfchenS= 
mertben Derbefferungen ju entioerfen unb beren 2luSfübrung 
3 U übernehmen. Sie neuen Dtöne maren rafch genug ftijgirt. 



Digitized by Google 




270 



JabrifOranb. 



Morgen, ^offe ic^, toerbcn mir mit bcm 3tu§räumen fertig, 
ba§ unö obne Stra^cnlocomotiOen 14 5Tagc gcfoftet ’^ättc, 
iinb in brei Söoc^en mirb mcnigftcnö ba§ SSefcntlicbftc in 
Drbnnng fein. — 

2 Bqö ben SSertnft betrifft, fo ift er nicht unbebeutenb, 
menn mich ber birecte (Schaben, ben baS fyener angerichtet, 
burch bie ÜBerficherungsfnmme nahezu gebecft fein bürfte. 
3tber ein Monat ber ©efchäftsftocEung nnb ^Oermirrung in 
einem berartigen Gtabliffement ift an fich eine fet)r ernfte 
Oefchichte nnb Mr. ^^omter, ber Conboner, ber natürlich fo= 
fort einen feiner feltenen Sefnche in ?eebs abftattete, macihte 
ba^u ein fehr betrübtes ©eficht. ©reig, ber in Dielet 33e= 
jiehung ein origineller fagt: „eS fchabe gar 

nichts, loenn eS ©inem nicht immer allju gut gehe". 



78. 

Secbä, ben 4. -^ionuar 1882. 

31uS meiner ^irofectirten 2Binterreife nach 9tufelanb ift 
Oorberhanb ^um ©lüci nichts gemorben. ^ch toar fchon am 
31nfpacfen, um einen 3 urferfabrilanten bei ^urs! jn be= 
fnd)en, als ein ganj tleiner Sturm Don 31nfragen nach 
• 2 )amhfbflügen ans 9luhlanb fam, fo boh ©reig befchlofe, 
felbft eine Otunbreife 311 machen, ©in paar 2 age barauf 
lam unfer ^euer, fo baß er bie 2onr auf O^ebruar Derfchob, 
bei melcher ©elegenheit ich Dielleicht baS SSergnügen höben 
merbe, als Bärenführer ju bienen. 

Mein Söeihna^tSgefchenl, ber geloünfchte ^erobot, für 
ben ich ®uch fchönftenS banle, ift berjeit beim Bnchbinber. 
3hi; höbt richtig Dermuthet, bah ich öiich fücjiell für bie 
eghhtifchen Börtien beS alten „SGßanberbucheS" intereffire. 



Digitized by Google 




§erobot unb Saljarb. 



271 



mu|te mid^ ba§ te^temat, toie in tt)cir, 

mit einer englifd^en Ueberje^nng Don 1802 begnügen, bie 
mit nid^t ganj auf ber ^öt)e ber SOßiffenfdbaft ju fielen 
fd^ien. 3)od^ ffjürte man felbft in biefem ?lbftatfc^ ettt)a§ 
Dom ^urnor be§ SßatcrS aßer Oteifeliteratur. ^iamentlid^ ift 
e§ erbauUdb, toie er nach gang befonberS erftaunü^en ©e= 
fdbid^tcn, bei benen er fü^tt, baß feine Eingaben einige ©frnf)el 
erregen bürften, ftets tiinjufe^t; „fo erjäl)Iten mir bie ^-Priefter!" 

©in anbereä, nettes IReifegefcbii^tlcin fanb ic^ bor ein 
paar Sagen. Saparb, ber bctannte fßinibcauSgraber, I)atte 
in SamascuS bei feiner 9lü(ffel)r eine lange Unterrebung 
mit einem arabifc^en ©dbedfi, ber toegen feiner 2BeiS!^eit be= 
rü!^mt ift. ©r bemül^te fi(^ lange, bcn 3trabcr für feine 
Steifen unb 3(u§gral^ungen gu intereffiren, bis il^m ber 
meife SJtann enblic^ fugte: ,,©r 3 äf)Ie mir nid)tS mcl^r Don 
Seinen Steifen, ©ie intereffiren midb nid^t. SBaS f)aft Su 
felbft mit aß bem getoonnen? Su bift fo lange an aßen 
Orten I)erum gereift, bis Su an feinem me^r ßufrieben bift. 
,Kannft Su mit aßen Seinen ßenntniffen Sir einen jtoeiten 
29audf) mailen, ober baS S^arabieS ßnben mit Seinen 5tugen?" 
Unb bamit entließ er ben ettoaS Oerblüfftcn Söeifen unferer 
Seit. 



74. 

SeebS, 14. Saimat 1882. 

5tn äußerlichen ©reigniffen habe ich nicht toiel ju be= 
richten, ßeßte Söo^e toar ich 3 Sage in ßonbon, um 
Snbicator=Siagramme bon einer unferer größeren SItafchinen 
gu nehmen, bie einen „SBettjahrmarft" cleftrifch beleuchtet, 
b. h- bie ^raft genau ju meffen, toelcße baS neue Sicht er= 
forbert. 2Bir hüben ein hutbeS Sußenb foldher fOtafchinen 



Digilized by vjOOgle 




272 



(Skftriic^eä. 



in i?onbon oKcin bcfcfiäftigt, t»on bcnen oicUcitf)t btc ii)ic^= 
tigftc ä^ermenbiing in bcr Selcud^tung be§ Saoo^t^coterS 
befielt. Um allem 5}^i^öerftänbni^ üorgubcugen, mu§ ic^ 
jcbocb juoor crUären, ba |5 mir mit bcm c(e!trifd)en ßic^t 
felbft nichts ju ttjun ^abcn, fonbcrn nur bic nöt^igcn ®aml)f= 
mafc^incn liefern. (Steftrifcbe l'ic^t^'iproceffe giebt e§ nun 
befanntticb eine große ^Injal)!. <So ^aben mir in bem 
„SBeltja^rmorft" ber 3tgricultur^atte in SlSlington baS 
Sßftem öon 33ruft), im (£aOoßtt)eater ba§ öon (Siemens unb 
SoQii, in einer ber großen 6ifenbat)nftationen ßonbons' 
baS öon Söefton jc. ^ier in ber eigenen f^obrif l^aben 
mir 23rnf^. 9)iit alt biefen Herren, foft otine ?luSnal^mc, 
ift man in fortmät)renbem Streit I)infict)tlicf) ber i^raft, bie 
eine l?Qmße bebarf. 2)ie (Steftrifer bemüt)en fidb natürlid^, 
bem ^ublifum if)r ßii^t atS mögUct)ft bittig anjußreifen, 
unb Oertangen bes^atb öert)ättnißmäßig fc^mai^e, aifo mot)t= 
feite SJtafcbinen, bie fobann über il^re Kräfte angeftrengt 
merben müffen. ^a§ ärgert bie ®amßfmafcbinenfabritanten 
unb fcbabet beiben, nnb fo fammte id) feit einiger 3eit, in 
ber 2^at im beiberfeitigen ^otereffe, genaue 2)aten, um ben 
ftrittigen 'fpunft feft^ufteßen. 2Benn einmal 6uer Ulm 
eteftrifc^ beteuertet mirb, fo tbeitt bcm ©emeinberatr mit, 
baß er nicf)t meniger als Vu ^^Jferbefraft pro ßamße bon 
oierrunbert <Uerjen Starte reebnen fott. 2BaS baruntcr ift, 
ift Oom Uebet. 

Söarum icb 6ucb übrigens biefe 3:t)atfacl)e mittbeile, ift 
ferner ju cjßticircn. ßs ift ot)ne Smeifet ein Stnfatt ber 
fet)r berbreiteten föcifteStranfbeit, in bcr mir fo oft fübten, 
baß nict)tS in bcr 3Bett fo miebtig ift, als maS unS mo= 
mentan felbft befebäftigt nnb bemegt. 3m Saboßtbcater 
fat) icb troßbem nebenbei eine amüfante Dßerettc eines cng= 



Digiiized by Google 




SuUiüau iiub „3teft^cten". 



273 



lifdfien 6omt)oniftcii, „©uttiüan’g Patience", uub am jmeiten 
5(6cnb in ber 5ni)ambra ein groBes ©Beftafclftücf. S)a§ Se^tcre 
fonnte auf bcm ß^ontincnt faiim brittantec Oorgefüljrt mcrbcn, 
roaä ßärm unb barbarifrf)e S^arbenprad^t anbelangt, unb 
gehört ju ben ©türfen, mie fie fic^ ber brübe englifi^e ©c= 
fc^macE um bie 3öeit)nac^t§äeit geftattet unb öon benen man 
ficf) bei uns faum eine SSorftellung mad)!: ■“ ^liefen unb 
3roerge, inib ©c^tangen, 3<^en unb ein 

lüirftic^eS Minimum öon ©inu unb 3ufcimmen^ang. ©ine 
fotc^e SBorfteltung im 2)etait gu bef^reiben märe nic^t ber 
Mü^e rcert^. 2)aS ©uriofum ift, baB öom Seit)uacbtS= 
abenb an in jebem Sltjeater be§ ßaubeS ein foIcfieS ©tüd 
einen bis jmei Monate lang tagtäglich gefBielt mirb, unb 
baB bie -^älfte beS ^PublifumS, bie fonft feinen 3uB in ein 
Jheater fe^t, mit ^?inb unb Flegel hei^beiftrömt , um bie 
glänjenbe 2)umml)eit anjugaffen. ©S ift nichts cigcntl)üm= 
ticher in ber 5ffiett ats bie 3tnomatien uub uubemu^ten unb 
ungefühtten äöiberfhrüche Oon Sßotfsfitten, unb bie ©ng= 
länber fcheinen mir oft reicher an fotchen ©uriofitäten als 
anbere 93ölfer. — 

©utliban’S Operette berührt eine anbere 2BunberIi(hfeit 
ganj neuefter ©attung. ©eit furjer 3 eit hnt fi<h eine fteine 
'Banbe ber ©efeltfchaft aufgethan, bie baS iCeben bon feiner 
äfthetifd)en ©eite 311 cuÜibiren entfihloffen ift. 3 h^ 3 beal 
ift unglüdlichcr SBeife bie prä^raphnetitifche ^eriobe, gemifept 
mit japanifchen Cruamenten. ©ie folten fchmachtenbe ©e= 
bichte machen, bie ^öpfe hängen, bie ^tilgen berbrehen unb 
fid) in greuliche Jnrbeu uub 3;rad)teu fleiben. ©efehen 
habe i(h übrigens uo^ feinen biefer „3teftheten", mie man 
fie nennt. !I;ie ©adje ift fo unengUfd), baB jeber gute ober 
fchtechte Söih gegen biefe 3ii(htung eines fubelnbeu ^ublifumS 

aoßanberbud). VI. 18 



Di«ini^»-*^i uy vjoogle 




274 



5leucr firad^. 



fidler ift. Unb barouS t)at SuUiban unb fein Sibrettift 
ein toirflid) I)armIos luftige^ Stiicfci^en geinndbt, in bem er 
eine ©iarotte na^e^n crfinbet, fie bi§ jur Soü^eit übertreibt 
unb bann tobtfd)Iägt. ertt)ät)ne es nur, treil bieö unb 
,^trei ä^nli^c Snd)en toon bemfelben ^aare in ben lebten 
5 ^iul^ren baö einzige eingeborene ntufifalifd^=bramatif^e 
Greigni^ beä l'anbes finb. Xie 5Jhifif ift nieblic^ unb meift 
gefto!^ten. !l:ie Sßitje finb nic^t übet unb abfotut t)armto§. 
2 )q§ ©anje ift entfcbicben beffer qI§ nicf)t§, unb fd^eint bie 
p^fte bramatifc^^mufifolifd^e ^ntettigenj ber anglofödöfifdben 
9la(?e ju befriebigen; benn man fpielt biefe Sad^en mit bem= 
felben (fntt)ufia§mu§ in 3tmerifa mie t)ier. — llnb neben= 
bei mirb bodb auch Sagner biefeS einen brittantcn 
Striiimpl^einjug in ßonbon tjalten. 91Mr ma(^en entfdbiebenc 
0 -ortfc^ritte unb eö ift uns mirflid^ bitterer ©rnft. 



75. 

fieebö, bcn 29. Januar 1882, 

I^rau^en in ber 2BeIt gel^t es berjeit ettoaS frieblidber 
gu in öejug auf 3. Vomier & Sie., fo ba^ ict) länger 
unb rut)iger ^ier fi|e, ats bieS gett)5t)nti(b ber f^alt ift; 
au(^ mirb bie neuefte finanjielte 33emegung auf bem ©on= 
tinent ot)ue Streifet in bcrfetbcn Oticbtung l^offenttid^ ni(^t 
attgu fräftig unb att,iulange fortmirten. ©S fc^cint biefetbc 
©efi^ict)tc eintreten 3 U motten, mie mir fie beim SBiener 
,,^?rarf)" mitertebt ^aben. 2 )ie btinben ©fet, bie fortmö^brenb 
reid^ merben, ol)ne ©tmaS 311 fc^affen, t)aben offenbar mieber 
einen Äreistauf an it)rem ^ferbegöpet beenbet unb ber ©pafi 
nimmt bas atte ©nbe, mit Scprccfcn. fyür bie 3 ufnnft 
mirb bicS jebocp, mie immer, nicpt ben geringften Unter= 
f^ieb mactien. So unb fooiet taufenb ßcutc inerten t)eute 



Digilized by Google 




A rolling stone. 



275 



))Iö^ücf), ba§ fie bettelarm fitib unb ben fü^en 2 Bal^n, reic^ 
3 U merben, mit bem biSc^en ®etb begal^Ien müffen, baä 
fie mirftidb befaßen. 3Jtorgen beginnt bie ^lombbie bon 
Wienern, ganj mit bemfelben luftigen 5tnfang, gnnj mit bem= 
felben befperaten 6 nbe. 2 )a unb bort liegt ein armer 
SEeufet, ber abfolut nimmer mitfpielen fann, meil er ficb in 
ber Ueberrafi^ung tobtgefc^offen f)Qt. 3lucb finbet man t)ie 
unb ba Sicmanb, — ftüger alö bie anbern, — ber abfotut 
nimmer mitfbieten miß unb um feinen 5)}rei§ mel^r eine 
Oregonactie anrutjrt. 3tber biefe Seifpiele finb rar, unb 
bie Söett nnb bie 9Jlenfc^t)eit mirbelt munter auf ber alten 
S9a^n meiter, mie fie bon jefier gemirbelt fiat. 

3)tein längerer 3lufentl)alt in ßeeb§ f(bafft unb bringt 
mir mie gemöbnlicb längere unb intereffantere Sfrbeit. 33er=^ 
muf^licb Jbirb fie mieber, menn f)alb beenbet, burd) irgenb 
einen erämungenen ©eitenfprung unterbrocben. 6 in eng= 
Iifd^e§ ©pricbmort fagt: «A rolling stone gatlicrs no moss» 
— „3luf einem roßenben ©tein fammelt fid) fein 3DiooS", 
2 )a§ ift ein menig mein 3 ^aß, obgleich ib anbcren Se= 
giebungen ftationär unb conferbatib genug bin. Allein ein= 
giger Slroft, mambmal, menn mir bie ©acbe ernftlicbe ®e= 
banfen macht, ift, baß e§ im Sßeltenplan mohl noth>bcnbig 
au(b «rolling stones» geben muß unb baß bermuthlidi 
einige ©teine baju beftimmt finb, biefe 9ioße ju fpielen. 
3Ba§ bie Sehenbigfeit bes iRoßenS anbelangt, fo laffe ich 
nicht biel ju tbünfd)cn übrig, unb fo erfüß’ ich ibenigfteiiö 
meine fpecieße 3lufgabe. 

Unfere !Dampfmafd)inen für eleftrifibe 58eleud)tung , bon 
benen mir jeßt eine ziemliche 3fn,5ahl im ©ang haben, fangen 
an, ihre 9 }or 3 üge unb namentli(h aud) il)re fehler 311 offen= 

baren. 3 u ben lefeteren gehört bie ©d)bDierigfcit, fie mit 

' 18 * 

Digilized by 




276 Jaö 8c^wungrab in £l)effielb. 

einer bis jel^t nie Verlangten Stegelmöfeigfeit im ©ang 311 
ermatten, bie für ein ftetigeö Cic^t abfotnt nottiroenbig fd)eint. 
Xieä rairb bureb einen ^Ipparat erreicht, ben man Regulator 
l)ei^t, unb von foicben Üiegulatoren giebt eö eine ganje 3(n= 
3 a()t öerjebiebener < 2 bfteme, aber feineö b^t- tvenigftenS in 
nnferen A^änben, gan ,3 geteiftet, ma§ bie neueren Serbältniffc 
verlangen, ^n ben lebten Söoeben mar icb namentlicb ba= 
mit befebäftigt, biefe Dlegutatoren 31 t regntiren, fomeit e§ 
mögü^ febeint, unb maibte biverfe f leine fReiSeben — nach 
Conbon, Mancbcfter, öirmingbam m. — um 

unfere ^^^atienten 3 U befinben. 

:^n (Sbeffielb, in einer gtablfabrü, erlebte i(b bei biefer 
©elegenbeit ßtmaS, maä man 3 um ©lücE nicht alle 2^agc 
fiebt. 3n bem 31ugenblicf, in melcbem i(b biircl) baS 3lbo^ 
ber O^abrif trat, bracb ba§ gro§e Sebmungrab bes 6 (bienen= 
roat 3 mertö, unb 800 ©entner ©uBeifen, in Stücfen von einem 
bis 311 100 ©entnern, flogen mie aus ivanonen gefeboffen 
bur^ 2 )acb unb SBönbe. ^m erften 9Roment muBte man 
faum, maS gefibeben mar. ©tliibe ber fliegenben ©tüdc 
batten bie Tambfröbren ber $Dtaf(bine 3 erriffcn unb baS 
gau 3 c §auS füllte ficb fofort mit einer 3 ifcbenben, unburtb= 
bringlicben Solfc 2 )ambf§, aus ber bie bunbert 51rbeiter 
mit erflärlicber 33cbenbigfeit bc^ 6 USftür 3 ten. ©ine 9Rinute 
fpätcr fiel ein ©tücf beS 3)acbS, beffen 2röger burcbgcfcblagen 
maren, unb verfebmanb in bem braufenben 9?ebcl. 31rbeiter, 
33^eifter unb Xirectoren ftnnben alle in einer bid)ten, laut= 
lofen 0)rubbe etliche 50 Schritte Von bem tollgemorbenen 
©ebüubc unb marteten auf baS näcbfte ©reigniB- Xie 91ube 
biefer ©rubbe mar mir faft noch intcreffantcr als baS Xoben 
ber entfcffelten -Kräfte. Xie -Kataftrobbe mar übrigens 
vorüber. Dtacb 10 5Jlinuten tonnte man einbringen, um 



Digitized by Google 




2'aö Scfjtimngrab in Sbeffielb. 



277 



3 U fcl)en, lute öielc 9Jlcni(^en unter ben Srümmcrn begraben 
loaren, unb merfraiirbiger SBeife mar nur ein ein.^igcr 5)tann 
tobt unb 5 inet)r ober meniger oermunbet. 93tit meinem 
Slcgulator fonnte icb an biefem 9Dtorgen nicht t»iel machen. 
Sie alte gro^e 30in)cbine h^ttc meine fteine für ben 9(iigem 
btirf p 2 obe regutirt. — 

Sich mü^te fein 9Jtechanifer fein, loenn berartige Sbfciöl- 
ftubicn ni^t ihre fpeciellen O'^-'üchttein brächten. Seit 14 
Sagen h^i^*c natürlich meinen eigenen ^atentregulator 
conftruirt, ber uns aus alter 9toth ein= für attemat erlöfen 
inu^. SaS ift natürlich berseit meine inbinibuette 9tnfid)t, 
bie ißegeifterung beS ^^oeten im 5tugenbticf ber Slnfpircition. 
2öir miffen nachgerabe alte, maS baS merth ift; aber eS 
toäre trohbem nicht öernünftig, berartige ^mputfe attjufehr 
311 oerachten unb 3 U belachen. Söenig mirftich ©uteS mürbe 
gefchaffen ohne ben fü^en Sahn eines burchanS nnberech= 
tigten Selbft= unb SettOcrtrauenS. 



76. 

Secbö, ben 15. g^ebruar 1882. 

5tuS ©uren t. 23riefen erfat) ich, IüöS ich äom OoranS 
oermuthetc unb maS mich faft abget}atten hätte, ©uch Oon 
bem Unfall ju fchreiben, ben ich bei Sl)effielb mit anfel)en 
mufitc. SaS 3ht barüber fagt unb babei fühlt, ift moht 
mahr, aber bo^ nur mahr iu einem gemiffcn Sinn. 3» 
bem ruhigeren, äu^erlid) gefal)rlofen iSeben, an baS Sihi' 
gemöhnt feib, machen berartige ilataftrobhen einen ©inbruef, 
mie fie il)n auf Uufereinen nicht machen bürfen, menn mir 
nicht gan ,3 anfhören motten, unferen iöeruf in Oernünftiger 
Seife 311 erfüllen. Unfer ^anbmerf ift bem ber Solbaten 



Digiiized by Google 




278 Jttö Sdfiroungrab in S^efficlb. 

in biefer 23cjic^ung ötcl naijer, al§ man gemö^nücb glaubt, 
Gß ift teincßmegß feiten, baß mic^ eine gemiffe 9tcugicr 
parft, ob icb auß biefer ober jener Situation mit feiler -^aut 
löieber l)eraußfGmme. 5)tel)r alß einmal l)öbe idb morgenß 
meine ^^apiere etmaß in Crbnung gebracht, meil bei einem 
beöorftel)enben lihlid)en (frperiment möglichermcifc 3ltteß 
paffiren fann unb eß in berlei O^ällen entfchieben nicht am 
‘Plaß ift, bie 3trbeiter allein il)re .ßnochen rißfiren ju laffcn. 
Unter folchen Umftänben paffirt benn auch allerbingß am 
menigften (ftmaß, meil, menn man h^lb unb halb barauf 
märtet, ^lebermann genügenb aufpa^t. ©egen mirflich un= 
ermartete Unfälle bagegen hilft nahezu fein 2lufpaffen, unb 
oon beren Sorfommen finb mir natürlich auf Schritt unb 
Xritt unb ftünblich umgeben. Cb ber l. ©ott !Sen ober 
3enen gan,^ fpeciell bemal)rt, mährenb er einem dritten 
meniger 'Jliifmerffamfeit ju fd)enfen fcheint, — ob id) ihm 
banfbarer fein foll, meil boß Stücf eineß Schmungrabeß nur 
einen Schritt öor mir nicberfiel, als menn ich ciiK-' halbe 
Stunbe fpäter au Crt unb Stelle anfomme, baß finb fragen, 
über bie fi^ nid)tß fagen lä^t; benn fie finb eine Sache 
beß ©efül)lß. @ö fcheint mir faft, baß bie 2age, an benen 
Schmungräber nidjt bred)cn, mohl ebenfoOiel !l)ant üerbienen, 
alß bie, an benen fie brechen. 3d) habe mich nie in biefer 
2Belt Ooll unüberfehbaren ©lenbß mit bem ©ebanfen einer 
fpeciellen 3=ürforge für mid), für Siefen ober ^enen befreun= 
ben fönnen. 'SQleine Stunbe mirb fommen, menn eß 3eit 
ift, mie bie jebeß SDlenfchen. 3(h ftel)c in ©otteß ^anb unb 
bin mie ein anberer 9)tann, unb bie 5lnbern mie ich. 3)iehr 
üerlangc ich nicht/ nnb barf ni^t um mehr bitten. 

©tmaß ^Inbereß unb ßuftigereß! — 3ü>ei ßeebser .^erren 
gingen unlängft nach ^ariß. Ser ©ine fprach fein SBort 



Digiiized by Google 




3tt>ei @nglänber in $ariä. 



279 



^^ranjöftfc^, öertraute ober unBebingt feinem O^reunb, meldier 
fagte, ba^ er genügenb Barlire. 5öeibe Ratten 9letourbiIIete 
unb jonft nid^t alijuöiel ©elb, aber ßuft, fo lang als mög= 
ücb ^ariä gu genießen. (Sie gingen beäl^alb fogleicb in ein 
^otet garni, um gufammen ein fieineä Sintmer gu nel^men. 
!ä}ian geigte i^nen im brüten Stotf ein i*ogi§, in beffen 
tteinfter ©tnbe gmei Setten ftanben, bie fie öergnügt be- 
fc^ten. Jtacb einer 2 Ö 0 (^e öiclfeitigen ©ennffeä baebten fie; 
cö märe boeb gut, bie Üle^uung gu öertangen, um genau 
berechnen gii fönnen, mie öiele Söoeben fie noch ßanb unb 
Ceute ftubiren bürften. 2)ie 9le(^nung fam nnb bamit bie 
^ntbedfung, ba^ fie 5 3immer bemobnen unb ba§ fie gerabc 
im Staube finb, bi§ gnm ^benb ibr fürftlicbeS 2ogi§ gn 
begabten, bann aber gn auf beu Sabnbof geben müffen, 
um ficb nach fieeb§ gu retten. Soutogne, halb tobt öor 
junger, fanben fie einige unbefannte ßanbsteute, bie it)nen 
ein Stittageffen unb 3ebem 2\'2 Sebitting gaben. 3)ie 
2^2 Schilling brachten fie mit fnabBct ^totl) bureb ßonbon, 
unb ohne einen rotl)en -gelter, aber hungrig mie gmei rei^enbe 
SSölfe, tarnen fie in ßeeb§ an. Sie lernen febt beibe eifrig 
f^rangöfifdb; benn e§ bat ihnen fel)r gut geftüleu in ^)}ari§. 



77 . 

ßcebö, ben 7. 1882. 

2)er Söürfel ift gefallen nnb ich habe getban, ma§ ich 
feit fahren mit ruhiger Ueberlegung beabfiebtigte. Stit 
@nbe 3uni öerlaffe ich meine englifdbc Stellung. 3ib habe 
feit mehr als gmangig 3abten in frembem ßanbe 2)ienftc 
geleiftet unb möchte je^t mieber meine §eimat nnb meine 
f^reibeit haben; mer fann mir’S öerargen? Stein @ntfcblu§ 



Digitized by vjOOgle 




280 



Quid faoiaimiH nos? 



lüurbc fo bcftimmt ausgef^irodjcn, baf^ jcbcr Glmnatib 1009 = 
fallen mufstc. S)ic Trennung inirb in ber cI)renDonftcn 
unb juglcic^ friebnd)ftcn nnb frennblic^ftcn Söeifc toor fidi 
gcl)cn nnb in einjclncn 5 (n 5 nnl)incfäüen barf man and) 
fünftig nod) auf meine y3litt)ilfc rechnen, fyür aÜeä ©nte, 
baö ic^ mäl)renb einer fo langen 3 eit öon unferem großen 
(itabliffement genoffen ßabe, merbe irf) ftetö bonfbar bteiben, 
toenn and) nid)t in beni Sinne einer gemiffen englifcben 
Definition, monac^ Danfbarteit nidbtö 5(nberes ift alö „bic 
Iebl)afte (frioartung fünftiger 2 öol)ttl)aten". 

2 Boä nun meiter? 93fan legt mir bereits mef)rere fyatten, 
in bie ic^ jeboc^ f^merlid) geratf)en merbe. 

3tnbraba, mein portngiefifdbei^ <}reunb, ift Oom Sonibefi 
jnrüd nnb fd^rieb mir bereits einen langen 23rief, beffen 
fur^er Sinn ift: baß i^ Gnbe 3uni mic^ bo’i^ cntfc^Iießcn 
möge, auf ein ßaar SJfonate in’S innere Oon Sffrifa jn 
bringen, um 50000 .^ectare ßanbeS ju tt)üf)Ien, unb fömmt= 
lic^e Sfniagen ju bereu tanbmirtl)fc^aftlic^cr 3fusbeutung für 
SBaunUüotte, 3 uder, ^antfd)nf ?c. im ^ntgcmeinen fcftjufteüen. 
33iS jcßt fonnte ic^ mic^ nic^t entfc^Iießen. 3«^ toitt, i^ 
mill, ic^ meiß nid^t, toaS id^ miß. Um correct ju fßredbcn, 
ßanbelt eS fid) nid)t um’S innere Oon 3tfrifa, fonbern um 
baS Delta beS 3öotbefi, nnb fomeit eS micb angel)t, 3 unädbft 
nur um eine ßrooiforif^e 3nfßection. 3lber bie ©egenb ift 
ni(^t gerabe fel)r erbantid), nnb baS ©cfüt)I, ein Stüdt meiner 
SJcrufSßftid^ten jn erfüßen, fet)It. ©nmmi elafticum ift jmar 
ein intercffanter Stoff, aber eS Oertol)ut fic^ bod) am Gnbe 
nid)t, i^m über ben 3(eqnator I)inüber nac^^ujagen. 

3tucb ^tegroßonte, ber miffen moßtc, mann i^ mieber 
nach Ofumänien fommc, ßattc id) mitjiitßcilcn, mic meine 
33erl)öttniffe jcßt ftebcn. Darauf fam fofort eine 3tnfrage, 



Digitized by Google 




Qilid facianuiH no«? 



281 



mic^ d§ feinen te(^nif^en 2 )irector unb I)ol 6 en 3iffoci^ für 
feine rumönifeben Unternednungen 311 engagiren. fott 
il^m fofort meine Söebingungen fd)trfen. ü)aö Unternefiinen, 
um bo§ e§ ficb junäcbft ^nbelt, ift bie 5(uöbeutung feiner 
großen Sßölber in ©rojefti, in ben ^orpat^en, ©ägemübten, 
©ifenbal^nen jc., nebenf)er bie tec^nift^e Dberauffiept über 
feine 9)tafcbinen in 5)krafeäti unb ^eplui, — ein Serrain, 
bog ic^ nur aüjugut fenne. 3(u(^ I)bc^ft ma^rfcpeiulirf) 
5PetroIeumbof)rerei in ben ^^nrpaUien. (5in mübeüoüeö, 
toilbe§, einfomeö ßeben. ^urjum 5Irbeit genug; ob befrie= 
bigenb in jeber 58 e 5 iel)ung, ift nid^t nnjunel^men. SBctcper 
SBeruf ift bas? Uebrigen§ I)Qbe id^ oudb t)ier OorberI)anb 
obgefagt. 9iegrpponte l^offt jebod^, bn^ i^ mir Meö nodf) 
einmol überlegen merbe. 9Hemnnb mürbe it)in fo gut paffen 
als id^, et j’ai rintention d’etre tres- large avec vous. 
^ier l^ätte idb, menn idb moßte, bie 3tu§fi(^t, nod^ ein ru= 
mänifd^er ©runbbobenbefiper unb 23ojar 311 merben. 5tltein, 
menn audl) 9tegroponte, mie er fepreibt, jeberjeit bereit ift, 
mit mir in Unterfianblung ju treten, fo ift ba§ gmar red^t 
t)übfd^ Oon i^m, miü aber bod^ nic^tö fagen. Qv mufj fidp 
natürlidb je^t um einen 5tnbern umfcl)en unb mirb feine 
6 d^mierigfeit l^aben, in ^mei 2 Bod)en gegen ein paar 9Jtarf 
2 tnnoncengebüf)r mel^rere Rimbert combinirte ©ägemüüer, 
ßanbmirttje unb Ingenieure aufjufinben. 2 )enn barüber 
bürfen mir uns feine ^ßnfionen mad^cn: bie (£I)ancen beS 
ßebenS märten auf feinen 5Dtcnfcpen. 

78. 

Öccbä, ben 23. Slpvit 1882. 

©0 menig idb auf bas '^piänefdimieben l)ie(t, fo lang mein 
©dbidffat Don ber Öeituug anberer l'eute abping, fb notp= 



Digitized by Google 




282 



®ng(iic^=beutic^c '^piänc. 



wcnbig ift eö jc^t, alle 3]cr()ältniffc 3 U 3 )rüfcn unb tDomög= 
lieb einen 3(rbeits= nnb liebensplan für mich feftjufteüen. 
2 Bie icb anffünbigte, batte icb nicht bie entferntefte :^bee, 
n>a§ nnebbci^ 3 » macben fei; unb auch febt noch bin icb 
feineSrcegS feft entfebtoffen, irgenbrcel^en 2 öeg einjufcblagen. 
SBaö icb besbatb beute bfcuibere, fann morgen ganj mefentlicb 
mobificirt toerben. 2 Öir muffen irgenbmo nnb irgenbmic 
anfangen. 

On ßnglanb eriftirt feit 1838 neben einer 3)tenge locater 
Innbmirtbfcbaftlicber (öefeltfcbaften bie 9tobat 3(gricultural 
Societb, bereu Crganifation unb ^böiiö^eit ein Sanfter für 
bie ganje SBelt fein bürfte. ^b^^e SBirtfamfeit nach au^en 
beftebt namenttict) in brei ^untten: in ber Crganifation 
unb Xurcbfübrnng prattifeber (fEperimente in allen auf bie 
t'anbmirtbfcbaft be^ügliiben 3 *üeigen ber ^nbuftrie; in ber 
iöbrlicben Verausgabe eines SanbeS Oon lanbn3irtbfcbaftlicben 
'43re^artifeln ic., unb fcbtieblicl) unb b«uptfacblicb in jmei 
fäbrlicben 31usftellungen, — bie eine im Tejember gu ßon= 
bon, bie jrceite (eine Söanberausftellung) in irgenb einer 
miebtigen ^roöin^ialftabt (Snglanbs. 2 )iefe 51ii§ftellungen 
nabmen jnm ßrftaunen ber 91. 51. S. fel)r halb einen tecb= 
nifeben Cfbarafter an nnb finb jeljt mehr als jur Vöfflß 
eine 51uSftellnng unb ein 9Jiarft oon 91tafcbinen, unb ber 
Ginfluft, ben biefelben auf bie öntmicfelung beS Ianbmirtb= 
f^aftlicben SDtafebinenbauS unb beS SBeltbanbelS öon 6 ng= 
lanb gehabt halben nnb noch fortmäl)renb haben, ift einfach 
nicht 311 überfcbäüen. 

(5s fommt bieS namentlich öon bem mefentlicben Unter= 
febieb l)cr, ben biefe 51uSftellungen Oon ben continentalen, 
langbauernben 9-^racl)t= unb .KoftenauSftellungen haben, bie 
fo häufig 3 ur £ua( ber 51uSfteller unb 3 ur Sßerloirrung beS 



Digitized by Google 




6ngliic^=bi'utfc^c ^)3fänc. 



283 



lieben i)3ubnfiiniö abgcl)alteu inerben. 2)ic 33cfcbränfung 
ber ^ntereffen, ber birecte proftifebe 3tt>ecf, bic Don felbft 
ficb ergebenbe llnterbrücfung aüeö unnötl)igen 33ein>erfS unb 
bie beftimmte, pertobt|cf)C Stcbcrfel)r finb bic Urjaiibcn, 
iDcIcbc bic probucirenben nnb confumirenben Äräftc ju ihrem 
gemeinfamen Streben jnfainmenbatten. deinem müßigen 
3teugicrigcn füllt eä ein, biefe Stusftcüungen ju befueben. 
3lber Rimberte öon ^rcniben,' au§ aller .^erren Sanbern, 
iDunbern fiep alljabrlicl) über bic enorme Gntloicfclung unb 
über ben praftifepen (Seift biefer ^lusftcllungen, bic fo ganj 
onberS finb, als imiS man in ^^aris, ober Söien, ober loopt 
Queb in Stuttgart unb fyranffurt ju fepen gemopnt mar. 
^Die (fntmidetung gerabc ber teepnifepen Seite ber cng= 
lifepen i'anbmirtpfcpaft ift mepr alö allem Slnberen biefem 
Snftitute jujufepreiben, unb in ben 42 bieten 23änbcn, melipe 
bic (Scfrf)icl)te unb 2pütigfeit ber 9t. 21. S. cntpalten, lä^t 
fiep biefeS Saepfen unb ber mecpfclfcitigc (finflu^ ber prat= 
tifepen ßanbmirtpe unb ber tpätigen SPieepanifer Sepritt für 
Sepritt öcrfolgcn. 

Seit 20 3öptcn fenne iep bic Saepc unb ipre f^olgcn 
auö eigener ßrfüprung. ^unbertmal pabe iep miep gemunbert 
unb pnnbertmal bic Sermunberung auSfpre^en pören: marum 
fiep niept etmao 2lcpnircpeS auep in anbern lüänbern cntroieflc? 
S!ic 2tntmort fann id) niept auf ber leptcn Seite meiner 
©piftel barlegen. Sa§ eä aber ber PPlüpe mertp unb eine 
f(pönc 2lnfgabe märe, bic Saepe in 23cmegung ju fepen, 
ift mir mittlcrmcilc fltir gemorben. §icr ift eine gro§e, 
oictleicpt lopnenbe 2lufgabe fij unb fertig unb bie einzige 
Jragc ift: mie fie am beften an 3 uparfen märe? 

3cp meiß, mir paben in ^Teutf^lanb eine Wenge localer 
lanbmirtpfepaftlicpcr Ütcrcnie mit flcincn periobifepen 2lusftel= 



Digitized by vjOOgle 




284 



(?n9ttfc^=beutfc^c %Mäne. 



tungcn. 2 Bir Ijnbcn aucl) allgemeine i^ereine mit einem 
gelegentlichen i^erl'nch einer gröfjeren ^Inöftellung. Tao 
?tlleö führte jebod) 311 feinem banernben prnftifchen Stefnltat. 
2 önö nött)ig ift, baö ift ^entmlifation nnb eine ^termanente 
Crganifation, ein regelmüftigeö 5lrbeiten mit feften Sifien. 
©0 befannt mir bie englifchen 2 )erl)ältniffe finb, fo menig 
fenne ich int Xetail bie bentfehen, mit 5lnönahmc ber mich= 
tigften aller ühniin^lfn, baff fie bis jeljt nichts» juftanbe 
gebracht hni’*'»- (irfte ift beshnlb, ba^ ich mich mit 
benfelben nollftänbig nertrant mache. 9tein, bas ift nicht 
bas 9lUererfte. 9Jlit bem 5lllererften bin ich fchon feit brei 
2 öochen über ^ial§ nnb ^^opf befchäftigt. 2 )ieä ift bas 
grünblid)e Stnbiren ber 42 23anbe ber hicfiflcn 5lgricultural 
©ocietl). ,^n bas 9lnbere ftür, 3 e ii^ mich inelleicht im ^nli, 
ohne eine 99tinnte 31 t Verlieren, nnb 23onn, glaube id), toärc 
öorlüufig ber richtige ^^nnft für mein Hauptquartier. 

SBaS id) oermnthlich fofort in '!Seutfd)lanb hören merbe, 
ift, bap man ba§ Dilles fepon felbft, nnb hunbertmal, pro= 
birt habe, bap eö aber nid)t gepc. ! 2 ;a 3 merben mir ja mopl 
fepen. Gntmeber ift es fo; bann, glaube ich, fann iep 
immer noch Sogemüller in fRnmänien merben ober mich öem 
ftillen 2rnnt am fRpein ergeben. 93ielleicht aber ift es and) 
nicht fo; beim iep pabe auf meinen Sßanbernngen fepon 3)uhenbc 
oon l'enten gefunben, melcpe meinen, (?tmas probirt 311 paben, 
oon bem fie nid)t ben entfernteften 93egriff patten. 3cbcn= 
falls aber mnf) (ftmaS gefepepen, nnb menn’s and) nur ba§ 
Steinigen eines neuen nnglifirten 9lpoftels märe, auf bns 
ich mirf) üollftanbig unb mit einigem l^ergnügen gefafft 
mad)e. 



Digitized by Google 







285 



79. 

SRcabing, bcn 4. 3uU 1882. 

^cutc früf), nac^ unj 5 ül)ügem 3(6fd^icbne^men, ging 
cnbUcf) bou £ecbö bcfinitiö ab. ©ic ()Qben mir jmar bcn 
9lorf ni^t jerriffen, aber boc^ ^at’§ etliche 2 ^räncn getoftet. 
(Snglifc^c, männliche 21 )röncn! SDlan mürbe ba§ in Xcutfc^= 
(anb nic^t für möglich galten, unb mu§ e§ gefeljen ^aben, 
um c§ ju glauben, awcf) l)ier. 

3n ßonbon mar icf) ganj furj unb in 3 9Jtinutcn maren 
alle meine 3lngclcgenl)eiten befteng unb ol)ue jeben 2 tnftanb 
abgemicfelt. 2 )aS ift unb bleibt ba§ ©rf)öne bei englifd)en 
©efc^äftölcuten. 2 öcnn fic miffen, maö fie mollen, fo ift 
ba§ 9tötl)igc gcfc^c^en, el)c man fi^ umfiebt. Unb fie 
miffen e§ meiftens. 

©eit einer ©tunbe bin ic^ in fReabing auf ber 5lu§= 
ftcltung, meil icb in 20 nic^t genug lanbmirt^- 

fcbaftlic^c 5Ötafc^incn gcfcl)en ^abe. 



80. 

Sonn, bcn 30. 1882. 

3 d) l)abe mir’S fd)on mancbmal fclbft geprebigt, fann eä 
aber jur Slbmedislung auc^ bem gcbulbigen ©(^reibf)af)ier 
anüertraucn alö ba§ Dtcfultat tieffter, f 3 l)itofobl)ifcber ßeben§= 
meisl)cit: c§ ift eine groRe S^orbeit, fi(^ burc^ bcn 2 Bcd)fel 
äußerer 33cr^ältniffc auc^ nur im ©eringften au§ feinem 
eigenen ©Icic^gcmidit bringen ,^u taffen. Gä ift nid)t ber 
9Rü^e mert^. 2 Ba§ man auc^ treibt, mo man fid) au^ 
^crumtreibt: man bleibt bod) ftets ber fDUttelfninft feinet 
eigenen ^ori^ontö, unb füllte fid) barnad) 311 rieten miffen. 
$a§ mu^ atfo aufl)ürcn, biefc Unorbnung im 3nncrn 



Digitized by Google 




286 



3lbicf)icb. 



unb 9(euBcrn. Unb rocil cö t)cutc Sonntag ift unb regnet, 
fo rcitl ic^ (tne^ einen Srief fd)reiben, roie toenn noch 
in ßeebö fäRe unb nichts poifirte. 

('onn^en Rabe ic^ meinen iyaf)rtenplan, roie icb il)n 
fc^on üor .‘3 “iDionQten feftttellte, mit rnnfter^after ©enaiiig^ 
feit eingel)Qlten. Tie 3fu§fteltung in ^eabing, mein 9tui= 
ent^^att in Bonbon, meine 23eicbtiii t}icR9Ptt ©egenb auf 
bem 2öege nad) ber i'cibroäbiic^en 6eimat, — alt bas ftimmt 
genau. TaR ict) freilich nngefälfr 3—4 Tage unterroegö 
berlor, ift bie natürtid)e Jyolge bes iyaul= unb ^reit}eits= 
gefül)t§, baö mir jeRt erlaubt, ben 23erlo(fungen oon O^reunben 
nact), fugeben, bie mic^ bn unb bort fu umgarnen Oerfuc^en. 
„23or bem Sctaöen, roenn er bie ilette bricht", roarnt ja 
febon Scbitler. 

3lm 3Jfontag 9Jacbmittag fagte i(^ Sonbon 3lbieu. Tas 
bunte Seben in bief'em roalfren 9[Rittetpunft ber 2Belt, in 
bem icb mi^ fo gnitf fu §aufe füt)lte, ronrbe mir in ber 
testen 2öod)e noch einmal recht nalje gebracht. 3cf) hatte 
mich 3 um erftenmal in einem fpecielt bentfehen ^otet an= 
gefiebett, um bod) auch roiffen, roie unb roo meine 2anbo= 
leute roolfnen. 9Dfeine bentfehen Tifd)nad)barn roaren Pon 
3apan, oon Cl)io Cftinbien. ßiner meiner 3intmer= 
nachbarn roar aiiRerbem fu meiner 23errounberung 9lnbraba 
mit feinen -llarteu unb ^4-^länen Oom 3(irohefi unb langen, 
frenf= unb guergefchricbenen portugiefifchen Briefen, ^n 
einem berfelben ftanb, roie ein ihm befannter Schiffecapitön, 
ber fchon feit 8 3Jfonaten in einer iüJünbung be§ fyluffeo 
eingefperrt ift unb roegen conftanter Sübroinbe nid)t mel)r 
hcrauöfann, jeRt nörrifd) geroorben, unb in einem anbern, 
baR einer feiner fpeciellen (yreunbe unb !Öegteiter Oon einem 
9lhinoccvo§ gefreffen roorben fei. Sonft ober ift bie gmifc 



Digiiized by Google 




3lbfc^ieb. 



287 



©egcnb ein tt)ai)re§ ^arabieö ouä 3urfcr unb 
^ucb bei mären eben längere 9lod[)ricbten öon feinem 

9leffen im füllen Cceon eingetroffen, ber tüchtig ©ef(^äfte 
madbü ober mol)t noch ein ousbleibt; benn bn§ §erum= 
reifen auf ben taufenb 3nfetc]^en foftet ©ebulb unb 3eit in 
3!Jlenge. ben ©tragen ftieff id) fortmo^renb auf otte 
Sefannte, Uielfn^ öon (5g^))ten, öoll 23Iutburft unb 2obe§= 
angft, mit langen ©efd^iebten, gang frifcb t)on ber Cuelle, 
„n)ie e§ bem gegangen nnb mie jener burebgefommen". Unb 
ein mir fe^r mobt befreunbetcr 3ab’i^i’^3t Gairo fam 
eben öom ©eneral Sßolfeleb, bem er feine 5lnficbten über 
einen ^e^bgug im S)elta mitgetbeilt b^ttc, bie er mir benn 
au(b, bei meinem lebten ©Io§ ^ier in l'onbon, mit bieten 
arabifeben 23rodEen bermifebt, anbertraute. ©ine ©tunbe 
fg)öter febrte idb alt bem etma§ mebmütbig ben Stüdfen, mir 
umfonft cjg)ticirenb, ba^ bie SBett and) anbere SJlittetpunttc 
habe, ©ä mirb mir bie§ jebodb fböter febon mieber beut= 
tidber merben. 

3db ging über §armidb unb Ototterbam; bei fdbönem 
2Better eine febr bequeme 9loute, unb idb f)ßUe ©tüd. ^ie 
6ee rübrte fitb taum unb ber bottc 5Dtonb fab un§ ftunben= 
tang nach- 5tm anbern 3Jtorgen mar baö 2ßetter trüb unb 
grau, unb ba§ grüne §ottanb mottte nid)t recht auä bem 
Sßaffer berausfommen. ©in g)aar Stunben in Ototterbam 
unb bie iiodb ©ötn ober 23onn befdbreibt ber junge 

SBanberburfdb mot)t, menn er in bie mcite 3Bctt binausgiebt; 
bei ber 9tüdfabrt, gmangig 3«bi^c fpätcr, barf er c§ bteiben 
taffen. 3}teinen ^raebtfebein tege id) bei. 



Digitized h >. ioogk 




288 



<5ra(^tf(t)dn. 

5Uit einem ftöffcrlein, 

'JHeblirf) imb flein, 

309 ic^ einft fritd) in bie mcite üöelt t)i«cin. 

Ü)lit fiiften nnb Äaften, 

?ln bie jroanjig Sailen, 

.fioinm’ id^ f)eut’ mii^enoK mieber, oiclleid^t um ju raften. 

91nn eä gemogen ift, 

SßeiB ii^ feit fnr,}et Jyriftf 

Sffiie eä fo leicht mir mar - unb mie fo firmer mir’Bi ift. 






Digitized by Google 




Digitized by Google 




Ä10723iS0t5 




B8907231S062A 



Digitized by Google 





i 

I 

I 

I 

I 




Digitized by Google 



fl^D723150b5 




6890723 15062a 



Digltized by Cooglä^